Betrug bei Ebay

  • Hallo!

    Gerade habe ich ein Email erhalten, dass ich etwas bei Ebay gekauft hab und nun soll ich nur noch bezahlen...

    Aber: da ich nichts kaufte!

    Also wenn so etwas ist, erstmal checken ob wirklich der Fall ist! Dann Domain mal gucken, denn ich wurde auf ein klone Website von Ebay weitergeleitet, wo ich mich einloggen sollte.... denn das Konto von den Verkäufer war von Ebay aber das Dialogfeld von sonstwoanders... also aufgepasst!

    ..hab natürlich sofort Ebay (die richtigen) verständigt!

    soll der Gauner mein:versohl::pop::bfg::axt:

  • Bin auch mal fast darauf reingefallen aber dann ist mir oben in der Adresszeile aufgefallen

    das die vermeindliche Seite keine HTTPS Seite war...

    Desweiteren gilt immer die goldene Regel:

    Keine Links aus Email öffnen, sondern immer die Webseite direkt im Browser öffnen :prof:

  • Hast ja 14 Tage Widerspruchsrecht... gleich davon gebrauch machen...


    Ein seriöser Händler bricht den Handel dann sofort ab. Ein nicht seriöser melden...


    Ansonsten anbieten, dass nur per Nachname geht, ansonsten garnicht... (natürlich mit dann nicht angenommener Ware)

  • Ansonsten anbieten, dass nur per Nachname geht, ansonsten garnicht... (natürlich mit dann nicht angenommener Ware)

    Das halte ich für riskant. Könnte sein, dass Du damit einen rechtsverbindlichen Kaufvertrag eingehst, denn Du verhandelst ja schon die Lieferbedingungen. Am besten klar widersprechen.


    Gruß, Jochen

  • Wieso, einen Widerspruch hast du ja in dem Fall zuvor schon abgegeben. Nur ein unseriöser Verkäufer würde gerne trotzdem an dein Geld.


    Nur in diesem Falle würde ich Versand per Nachnahme verlangen, da solche Verkäufer in der Regel nicht auf sowas eingehen und der "schwarze Peter" trotzdem beim Verkäufer liegen würde.


    Beispiel: Ich hatte mal einen Verkäufer von gebrauchten Computerzeitschriften, der wollte wg. mehrerer Auktionen jeweils Porto haben, die den Wert der Hefte dann insgesamt überstiegen hätte. Darauf lies ich mich nicht ein und habe ihm die paar Euro für die Hefte bezahlt und gesagt, er könne die Hefte wegschmeissen.
    Damit hatte er keine Handhabe und konnte mit den Heften dann machen, was er wollte.

  • Wieso Widerspruch? Er hat ja nichts gekauft. Und ich gehe mal davon aus, dass auch im eBay Portal nichts davon angezeigt wird. Dies ist eine Klassische Fishing eMail. Bekommt man auch öfters mit DHL, Paypal oder Bank Benachrichtigungen wo man dan auf einen Link klicken soll um sich dan ein zu loggen und somit haben die Täter die Kontodaten.


    Goldene Regel: Nie auf einem Link in einer e-Mail klicken, sondern im browser direkt die Seite - die man ja kennt und meist auch abgespeichert hat in den Favoriten - öffnen

  • Wieso Widerspruch? Er hat ja nichts gekauft. Und ich gehe mal davon aus, dass auch im eBay Portal nichts davon angezeigt wird. Dies ist eine Klassische Fishing eMail. Bekommt man auch öfters mit DHL, Paypal oder Bank Benachrichtigungen wo man dan auf einen Link klicken soll um sich dan ein zu loggen und somit haben die Täter die Kontodaten.


    Goldene Regel: Nie auf einem Link in einer e-Mail klicken, sondern im browser direkt die Seite - die man ja kennt und meist auch abgespeichert hat in den Favoriten - öffnen

    Ja genau ist so passiert. Das war eine Beispiel wenn einer so was bekommen würde, dann muss auf passen. Natürlich ich habe auf link reingedrücht.:)