Profi SMD Lötstation

  • Ich bin gerade am eruieren ob ich mir eine Profi-Lötstation zum löten von SMD teilen zu legen soll. Also es geht darum um Ballbearing verlötete IC von der Platine auszutauschen. Mann kennt ja immer wieder diese Hardware wo sich ein IC löste und dieser dann im Backoven "repariert" wird. Besser ist es natürlich diese ICs auszutauschen. Und dafür fehlt einem die Hardware.


    Also so ein Miniföhn ala China habe ich bereits. Ich dachte jetzt an etwas professionelleres. Also etwas in diese Richtung: eBay Link Mit diesen Miniföhn bekommt es einfach nicht gut hin.


    Hat jemand mit so etwas Erfahrung? Und wo drauf muss man achten?


    /edit: Ich sehe gerade sogar eine ganz einfache für um die 150 euro: https://www.ebay.de/itm/T862-B…WELDER-SALE-/112942387395


    /edit2: Der sieht mir etwas robuster aus: https://www.ebay.de/itm/2550W-…id=p2047675.c100005.m1851

  • Ich mache das mit dem China Minifön und einem billigen Preheater ebenfalls aus fernost. Geht nach einigen Versuchen zuverlässig.

    Kleines Stativ mit Greifarm habe ich mir noch gegönnt, wo ich den Fön einspannen kann damit ich ihn nicht die ganze Zeit halten muss.


    Temperaturprofil abfahren mache ich grob von Hand. Das reicht für den Heimgebrauch. Ein billiges Infrarotthermometer dient dabei zur Überwachung der "wirklichen" Temperatur des Werkstücks.


    Ich habe so schon eine ganze Menge G3 PowerBooks auf G4 umgebaut und habe noch von keinem gehört, dass inzwischen den Geist aufgegeben hätte.

    Das ein oder andere MacBook hat mit dem Aufbau auch schon neue Grafikchips bekommen - bisher soweit auch noch keine negativen Rückmeldungen bekommen.

  • Wieviel IC willst du den tauschen?


    Ehrlich gesagt, lass es besser und beauftrage einen Dienstleister.

    Ich hab das mal bei unserem Bestuecker professionell gesehen. Ich denke beim Preis seiner Anlage stand das Komma auch eine Stelle weiter rechts. Abgesehen davon haben solche Leute auch Erfahrung mit sowas.


    Nimm besser die 450 EUR und bezahl damit einen der es kann.

    Es geht ja nicht nur darum, das Bauteil runter zu kriegen, du willst die Platine ja auch weiter benutzen und ein neues Bauteil aufloeten.

    Meine Meinung.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Bolle du machst das echt mit dem billig China Miniföhn? Und Preheater heißt von unten oder wie kann ich mir das vorstellen? Gibt es dafür Anleitungen? Ich würde gerne mal einiges probieren.


    funkenzupfer ich weiß noch nicht wie oft ich das nutzen werde. Ich wollte erst mal etwas üben. Auch um zu lernen. Ich bin noch aus der Generation "reparieren nicht wegschmeißen", aber das sind wir ja alle :D

  • Preheater kommt von unten, genau. Ich habe so ein Teil: https://www.ebay.de/itm/MLINK-…9a09c1:g:WJwAAOSwl9RaAHIv


    Die Handschrauben werden bei Bedarf demontiert und durch Madenschrauben ersetzt, dadurch kann man auch Platinen auflegen, die eigentlich zu groß für das kleine Teil sind.

    An irgendeine Anleitung habe ich mich nicht wirklich gehalten, dafür aber einige Platinen und ICs beim Ausprobieren gehimmelt, bis ich die passenden Temperaturen gefunden habe. Das Infrarotthermometer kam erst später dazu und hat sich dann schließlich als sehr hilfreich erwiesen.


    Wo ich dann nicht spare ist gutes Flussmittel. Das ist sowohl fürs Entlöten als auch zum Verlöten extrem wichtig.

    Beim Entlöten ohne vorher Flussmittel unter den IC zu bringen wird bei mit bleifreiem Lot verlöteten Bauteilen das Platinenmaterial schwarz bevor das Lot auch nur ans schmilzen denkt. Ich habe dabei anfänglich dann oft Lötpads von der Platine gehoben, weil ich nicht alles verkohlen wollte und das Lot nur teilweise weich war.

    Verlöten wirst du ja im Heimgebrauch dann mit bleihaltigem Lot. Das ist in der Hinsicht dankbarer.




    Edit: noch ein paar Beweisfotos vom letzten Einsatz :tüdeldü:


    Patient fixiert...



    alter G3 weg...



    und die Reste gesäubert...



    Und schon kann der neue G4 platznehmen:


  • Interessant. Und deutlich günstiger. Auf dem ersten Bild sieht mal ja ein teil von dem Föhn.... ich glaube ich habe den gleichen :D


    Also Preheater und Flux besorgen und loslegen. Wenn ich die Sachen habe, kannst du mir sicherlich einen Crashkursus geben :D.


    Aber aus einem G3 ein G4 machen ist auch lustig. Geht das auch beim iMac?

  • Flux

    -> https://www.reichelt.de/flussm…yn-fl-22-yfl-p215275.html kann ich da empfehlen.


    Crashkurs kann ich gern mal zusammenschreiben wenn es so weit ist.



    Beim Snow iMac habe ich das schon gesehen, sollte bei den älteren Modellen aber auch gehen. Man muss da allerdings mit dem Cache aufpassen. Der 7410 verträgt keinen 3,3V Cache mehr, der auf langsameren G3 CPU Boards zum Einsatz kam. Da muss man dann zum 7400 greifen, was mehr Hitzeentwicklung mit sich bringt und man dann eventuell nicht so hoch takten kann.

  • Ich denke, dass zielt auf professionelle Anwender ab, welche dem Kunden dann natürlich lieber saubere glänzende Platinen zukommen lassen möchten.

    Das Zeug ist in der Tat schon relativ ekelig... man kann selbst schwere Platinen mit nur einem Finger hochheben, so klebrig sind die Rückstände.

    Bei BGA ist der Großteil der Rückstände zum Glück vom Bauteil selbst verdeckt und für alles andere verwende ich anderes Flussmittel.