Problem mit Starten Microvax 3100

  • Hallo zusammen,

    Ich habe vor einige Zeit ein Vaxstation 3100 erworben, allerdings ohne Bildschirm.

    Ich versuche damit über die Console am Druckerport zu starten (S3 'up'), Terminal ist ein VT 320.


    Jedoch mit oder ohne Console kommt der Startvorgang nicht weiter als Zeile 2 hier:

    http://home.iae.nl/users/pb0aia/vax/3100leds.html

    (1111 0000)


    und das auch nach 48 Stunden.


    Ich würde mich über jeden Hinweis freuen, VAX ist ziemlich neu für mich.


    Gruss

  • Wie ist das Terminal angeschlossen?


    MMF Kabel? Das Kabel richtig konfektioniert?


    Am Terminal richtig konfiguriert : 9600/8N1?


    Kommt keine Ausgabe am Terminal?


    Ist das Netzteil ok (Spannungen alle da, Ripple?)


    Sind irgendwelche Erweiterungen im Rechner (RAM, SCSI, Graphikkarte) - wenn ja, mal ohne alle Erweiterungen probieren.


    Vax schonmal aufgemacht? Wie ist der Zustand des Boards um die NiCd-Batterie herum. Akkuschaden?

  • Hallo Toshi,


    Erstmals: Danke!


    Keine Ausgabe am Terminal, ist mit 9600/8N1 eingestellt.


    Es hat eine RAM erweiterung und SPX Graphics board, habe es auch ohne probiert, das ändert nichts.


    Batterie habe ich ersetzt durche neue NiCADs, er war etwas ausgelaufen aber nur auf die pins und unten am Stahlboden - die Abstandshalter haben ihre Arbeit gemacht.


    über das Kabel bin ich mir nicht ganze sicher, es war ein MMJ BC16E kabel dabei - hab aber kein weiteres.

    Sind die noch irgendwo erhältlich? Habe keiner gefunden die sie an Privatpersonen liefert, jedenfalls nicht in Europa.



  • Mache ich diese Woche, muss ihm wieder auspacken habe gerade dem Keller etwas 'sortiert' (aufgeräumt wäre zuviel gesagt :) )


    Es ist ein M38

  • Ja, wenn man was sieht :D


    Und danke! Würde auf das Forum aufmerksam gemacht von ein Mitsammler.

    Bin mehr mit IBM PC's unterwegs (5150 bis 5170), aber nicht nur, so wie das geht.


    Fand den Link zu den Diag Codes sehr hilfreich und schiebe ihn mal hier hoch... Externe Links sind erfahrungsgemäß irgendwann weg.



    Btw, Secoh :Herzlich willkommen bei uns!

  • Der Fehlercode deutet auf ein Problem mit dem Systemboard (oder Netzteil) hin. Wenn du schon nur Board am Netzteil getestet hast und immer noch den selben Fehler bekommst, liegt es dann daran.

    Das ROM dürfte aber ok sein und müsste bei diesem Status schon gelesen worden sein, sonst stünden die LEDs bei 1111-1111.

    Der Akkuschaden kann auch durchaus das Board schädigen, wenn die Säure über das Anschlusskabel sich bis zum Board vorarbeitet (hatte selbst erst so ein Board bekommen). Ob Netzteil oder Board das Problem ist, wäre am einfachsten mit einem funktionierenden NT zu testen, falls vorhanden oder in Reichweite.

  • Also die Bilder dürften durchaus noch besser sein !

    Ich sehe da am gelben Kondensator noch allerlei Grünspan und sogar weiter hinten an dem Widerstand. Dementsprechend wird da auch in den RAMs was sein - und da er ja an irgendwas mit "Memory" für die Console rummeckert, könnte evtl. die Putz-Nummer hilfreich sein.


    Ansonsten: Das LED Muster ist wirklich 1111-0000 ? Auf dem Foto könnte es evtl. auch 1110-0000 sein oder gar 0110-0000, wenn nämlich die mittleren LEDs die äußeren Punkte mitbeleuchten.

  • @osf1g: Danke, habe es gerade noch mal mit nur das Systemboard probiert, und es bleibt gleich.


    @ThoralfAsmussen

    Ja, das ist etwas schwierig zu sehen/fotografieren, es ist dunkel und überstrahlt. Von innen sieht man es aber besser.

    Jetzt mal mit ein bessere Kamera:

  • Also die Menge an Grunspan an den ZIP-RAM Beinchen reicht durchaus fur Probleme....Da ist ne Essigsaure Behandlung angesagt...

  • Also die Menge an Grunspan an den ZIP-RAM Beinchen reicht durchaus fur Probleme....Da ist ne Essigsaure Behandlung angesagt...

    Hmm, ich sehe das jetzt eigentlich auch erstmals, mit diesem Blickwinkel.

    Das werde ich mal machen diese Woche. :thumbup:

  • Das Board hat definitv einen Akkuschaden. Hier im Forum gibts einige Anleitungen zu dem Thema.

    Erst mal das Board gründlich waschen und die Lauge neutralisieren:


    Akkuschaden - Instandsetzung


    Ich würde mir eine große Schale beschaffen und das ganze Board eine Halbe Stunde in warmer Essigsäure baden.


    So wie hier:



    Dann natürlich gründlich mit klarem Wasser abspülen und trocknen.


    Bitte prüfe auch mal das Netzteil.

  • Mich würde ja auch mal interessieren, wie man das mit dem Trocknen genau macht ???

    Also nach so einem Komplettbad inkl. allem - und dann so getrocknet, daß man sich sicher sein kann, daß das wirklich alles (!) an Wasser erwischt hat ?


    ( Ich würde ja vorsichtig nur die betroffene Ecke baden und dann "fönen" und 2 Tage warten, aber wenn man da alle Konnektoren und PLCC Chips unter Wasser (Lösung) setzt ... zumindest scheint mir das mutig, aber anscheinend geht es ja irgendwie ganz gut, aber wie ? )

  • Den PLCC wollte ich nicht ausbauen, die Sockel von denen sind gern mal brüchig.

    Ich habe diese Prozedur schon dutzende Male gemacht und nie ist was schief gegangen.


    Ich versuche als letztes Bad immer eins mit destilliertem Wasser zu machen, dann gut mit Druckluft abblassen und

    dann immer Sprühwäsche (IPA oder Kontakt WL). Das Zeug verdrängt das Wasser bzw sorgt dafür, daß es besser verdunstet,


    Danach mit dem Haartrockner fönen und ein paar Tage in die Sonne legen.

  • Ich traue mich auch meistens nicht das ganze Board zu taufen, habe es deswegen noch mal mit Wattestäbchen (so lange es die noch gibt, ich habe Vorrat..) und Pinsel gemacht.

    Essig -> demineralisiertes Wasser -> Alkohol um das Wasser zu vertreiben und danach einfacher zu trocknen, Föhn hilft.

    Sonne auch, soweit es kein UVPROM hat..

    Sprühwäsche werde ich noch dazu holen, danke!


    Spannungen vom Netzteil sind ok, soweit ich messen kann.


    Anbei noch mal ein Bild der Rückseite

  • Die Wattestäbchen-Lösung halte ich nicht für ausreichend.

    Die grünen Stellen, die man bei Dir sieht und die RAMs herum müssen gereinigt werden.

    Das geht vorraussichtlich am besten im Bad mit anschließender Sprühwäsche.

    Je nach Schaden löte ich in solchen Fällen weiträumig um die Schadensstelle die Bauteile ab und bestücke neu.

  • Die Wattestäbchen-Lösung halte ich nicht für ausreichend.

    Die grünen Stellen, die man bei Dir sieht und die RAMs herum müssen gereinigt werden.

    Das geht vorraussichtlich am besten im Bad mit anschließender Sprühwäsche.

    Je nach Schaden löte ich in solchen Fällen weiträumig um die Schadensstelle die Bauteile ab und bestücke neu.

    Habe die Sprühwasche gerade bestellt - wenn das reinkommt und es immer noch nicht funktioniert, dann ist das dass nächste!

    Danke, wirklich positive überrascht von alle Hilfe und Unterstützung hier.

  • Toshi

    Changed the title of the thread from “Problem mit starten Microvax 3100” to “Problem mit Starten Microvax 3100”.
  • Secoh Wie gehts denn Deiner Vax?

    Danke die Nachfrage :)


    Habe das Mainboard jetzt mal wie beschrieben eine halbe Stunde komplett unten in warmes Essig gelegt, dann gespült mit demineralisiertes Wasser, dann mit Brennsprit (Ethanol).

    Wollte jetzt noch warten bis der Sprühwasche kommt, aber die wird hier in der Schweiz nicht an Privatpersonen verkauft.


    Nach zwei Wochen aud die Heizungsanlage war aber komplett trocken, leider hat sich aber damit nichts geändert - immer noch 1111 0000, und dabei bleibt es.

    Kann das Ganze noch mal mit unverdünntes Essig (14%) und länger wiederholen, aber keine grosse Erwartungen.

    Ich versuche jetzt noch ein Bildschirm mit SoG zu finden (das brauche ich sowieso) - um zu sehen ob es überhaupt Bild gibt.

    Werde noch mal kurz ein Bild machen - sauber ist das Mainboard jetzt schon :)

  • Secoh Wie gehts denn Deiner Vax?

    Danke die Nachfrage :)

    Ich versuche jetzt noch ein Bildschirm mit SoG zu finden (das brauche ich sowieso) - um zu sehen ob es überhaupt Bild gibt.

    :)

    So etwas hast Du ja, in CRT-Form !

    Ansonsten wirds nötig sein einige ZipRAMs zu ersetzen, befürchte ich...

  • Ich bin ja blöd :)

    Stimmt ja.. so lange man den nicht heben muss!

  • Ich denke auch, das beste wird sein, Du lötest die ZIP Rams mal nacheinander aus und testest sie. Ich würde mit dem Bereich um den Batterieschaden beginne.


    Ich glaube, slabbi s RAM Tester kann auch mit ZIP RAM umgehen, oder?