Syquest Laufwerke Kompatibilität

    • Official Post

    Die Erkennung läuft ja primär schon vor dem Boot. Da könnte eine neuereFirmware helfen. Da die Kapazität des CDROM erkannt wird, wäre es interessant zu sehen, wie Chevron auf keine oder unterschiedliche Medien reagiert.

    Bei der Alpha ergibt fehlendes Medium beim Mount die "Aufforderung ein Medium einzulegen". Sobald ein Medium eingelegt wird, wird das Mount zu Ende geführt. Beim Dismount wird die SQ270 heruntergefahren. Beim mount entsprechend wieder hoch.


    Bei sh dev dkaxxx wird ohne Medium (glaube ich) "offline" angezeigt.

    Nicht nach dem Boot. Im SRM interessiert mich. Bitte ::heilig::

  • Aber gibt es nun Quellcode der Treiber oder nicht? Oder sind die Treiber alle Teil des Boot ROMs?

    Im Prinzip sollte es möglich sein, einen Treiber dafür zu erstellen, auch wenn die Firmware das Laufwerk nicht unterstützt. Die Quellen für die System-Treiber könnten wohl gegen viel $$$$ mit dem VMS-Quellcode noch zu kaufen sein (war zumindest früher so). Vielleicht findet man aber auch freie Treiber im Internet. Aber ich denke, ohne eine Spezifikation des Laufwerks wird das auch nicht helfen. Ein Manual zur Treiberentwicklung unter VMS hatte ich irgendwo mal bei mir rumliegen, weiss nur nicht, wo das jetzt ist. Ist aber vielleicht auch als PDF auf irgendeinem Server wie bitsavers o.ä. zu finden.

  • Im SRM wird ein fehlendes Medium als "NUMBYTES=......" angezeigt.

    Siehe (alte) Bilder von mir.

    Achtung: nur die DKA100 Zeilen sind jeweils relevant!





    Falls die Frage aufkommt: jedes SH DEV zeigt den jeweils aktuellen Zustand mit/ohne Medium an.

    Nachtrag: ich meine damit: Medium einlegen - SH DEV zeigt Kapazität an; Medium entfernen - SH DEV zeigt ...... an.

  • Das macht mich wuschig....


    Du schreibst, dass das SQ555 nicht geht? Richtig?!


    Und die beiden Fotos sind vom SQ555 als DKA100?

    Im Photo steht als DEVNAM "SQ3270S"... 3.5 Zoll 270MB Syquest (wesentlich moderner als die SQ555)

    Die SQ555 mit ID6 wird wie folgt gemeldet:



    A/6/0 bis A/6/7 ohne weitere Info. Also völlig daneben.

  • Das SQ3270 Laufwerk funktioniert perfekt. Ich habe da meine ersten Testprogramme drauf.

    "Error Count" steht immer auf "1"


  • Aber die 3000-300 hat das nicht oder?

    Es gibt meines Wissens nach nur ARC oder SRM. ARC kannste aber eigentlich nicht haben, das ist für WinNT.


    Wie meldet sich denn die 3000-300 auf der Bootkonsole?

    • Official Post

    Jetzt sind wir beim Thema! Das verhalten ist also beim SQ555 mit / ohne Medium auf der SRM gleich?

  • Jetzt sind wir beim Thema! Das verhalten ist also beim SQ555 mit / ohne Medium auf der SRM gleich?

    Ja. Macht keinen Unterschied mit oder ohne Medium.

  • ich weiss nicht, ob ich an dieser Stelle noch was sinnvolles dazu beitragen kann - denn ganz ehrlich, die ganzen Abkürzungen etc. hier sind für mich nur noch "Bahnhof"

    aber hier mal meine Boot-Screens - mit und ohne Medium im Laufwerk:

    mit und ohne


    joah - gibt schon ne Änderung


    wobei: ich hab immer nur ein 44MB Cartridge da zum testen - 88MB is grad nich


    Edit: is natürlich ein Windows-PC mit Asus-Board - keine Sun etc.

  • Wie?


    Mit (vermutlich 88MB) Medium ändert sich der Laufwerkstyp von SQ555 auf SQ5110C?


    Also wird zunächst ein 44MB Laufwerk "inseriert" und mit einem 88MB Medium wird es dann zum 88MB Laufwerk...?


    Das ist im VMS sicher nicht eingeplant - es sei dann diese Laufwerke wurden auch von DEC bzw. Nachfolgern eingesetzt...

  • hä? - red ich Chinesisch?

    Edit: nein - nicht ganz;)

    Quote


    1. Bild "MIT" , 2. Bild "OHNE" Cartridge ..UND ich hab immer nur ein 44MB Cartridge da zum testen...

    Edit:

    ..wenn euch das was bringt kann ich die gleichen Screenshots nochmal von dem Rechner mit dem 200MB-Laufwerk machen

    aber auch da hab ich NUR ein 44MB oder 200MB Cartridge da - ich bestitze leider kein 88er

  • bei normaler Lagerung würde ich sagen mehrere Jahrzehnte. Es ist auch keine Vormagnetisierung sondern die Servoinformation als volle Magnetisierung.


    Ich denke die geht mehr bei "Unfällen" kaputt, z.B. wenn das Laufwerk im Schreibvorgang stark bewegt wird oder die Versorgung instabil ist.

  • Ergänzung: es ist sicher klar, dass Magnetfelder ab einer gewissen Stärke die Servoinformation und natürlich auch die Daten schwächen oder ganz abbauen können.

    Also fern von Trafos halten und auch nicht mit den neueren, wesentlich stärkeren Permanent-Magneten in der Nähe herumspielen ;)


    Das gilt natürlich für jede Art von magnetisch arbeitenden Datenträgern.