RAM-Module für die CBM Extension-Sockel

  • Das führt dann zum nächsten Problem: Wenn ich das RAM/ROM-Board in den 3032 reinstecke, damit ich Basic 4 habe, dann belegt das Board auch den Bereich $9000-$A000 mit seinem ROM.

    auch das wäre für meine 6502 ram/rom version kein problem,

    da ich für service zwecke, für eine fehlersuche, jeden bereich einfach ausblenden kann.


    den prototyp habe ich inzwischen, vor einem halben jahr, gefädelt aber nicht getestet.

    den hatte ich mit zum krefelder treffen, da ich kein eprom hatte und es da testen.

    dazu ist es aber nicht gekommen, da ich, wie immer zuspät ankam.


    so hoffe ich, ich komme bald endlich dazu. durch die weihnachtsbaum aktion und die vergebliche suchen der eproms und der smd ics, in meinen kellern, hat sich das fertigstellen, meines hobby und lagerraums verschoben.

    da ich aber schmerzen im arm, vom fallen hatte und immer noch etwas habe, war es gut, das ich pausierte.


    meine 6502 ram rom version sollte ursprünglich bei der fehlersuche helfen.


    so auch damals anfang der 80er, da man damals noch mehrere ram und eproms benutzen musste,

    da es noch keine srams und eproms mit dieser dichte gab. bestand meine ram rom platine aus 8 rams

    und 4 eproms. später dann aus 2 rams und 2 eproms.

    nun benötigt man ja nur noch ein ram und ein eprom und kann viel mehr reinpacken.


    da ich es in tht und in smd verwirklichen wollte, sollte es eine sehr kleine und kompakte smd version zum einbauen und verbleiben geben. so klein wie möglich, damit es nicht größer wird, als der 6502 sockel.

    dafür habe ich mir die bauteile so klein wie damals möglich, vor ca. 8 jahren, in tsop und tssop schon besorgt.


    und eine größere tht version, fürs bessere händling bei der fehlersuche, und das man die bauteile auch austauschen kann. falls mal etwas bei der fehlersuche hops geht.


    gruß

    helmut

  • Das führt dann zum nächsten Problem: Wenn ich das RAM/ROM-Board in den 3032 reinstecke, damit ich Basic 4 habe, dann belegt das Board auch den Bereich $9000-$A000 mit seinem ROM.

    meine 6502 ram rom version sollte ursprünglich bei der fehlersuche helfen.

    Ich nutze das RAM/ROM-Board von Nicolas Velte auch gerne zur Fehlersuche. Damit kann man sehr schnell feststellen, ob das RAM ein Problem hat oder das ROM. Oder beides.


    Ich habe gerade mal in die GAL-Gleichungen geschaut. Ich denke, ich werde es hinbekommen, dass der Adressbereich $9000-$AFFF generell nicht verwendet wird. Wenn ich noch ein bisschen länger nachdenke, schaffe ich es vielleicht sogar, den Dipswitch 1, der den Schreibzugriff auf das Flash freischaltet, zum Ein- uns Ausschalten des Adressbereichs $9000-$AFFF zweck zu entfremden. Man vergisst einfach so viel über die Jahre. Ich muss mir erstmal wieder einen GAL-Assembler installieren. Das ist vor 2 jahren, als ich meinen neuen Windows-Rechner bekommen habe, alles runtergeflogen.


    Eigentlich müsste es sogar möglich sein, das RAM des RAM-Boards, wenn es als Basic-Speicher nicht benötigt wird, im Bereich $9000-$AFFF einzublenden. Dann bräuchte ich meine Module garnicht. Aber soweit bin ich noch nicht. Außerdem hat mein 3032 nur 16K RAM. Ich brauche also das RAM des RAM/ROM-Boards als Basic-Speicher.

  • Man vergisst einfach so viel über die Jahre. Ich muss mir erstmal wieder einen GAL-Assembler installieren.

    ja, ich wollte mich mit den gals auch mal beschäftigen.


    ich benutzte die gals noch nie, die kamen erst viel später.

    so benutzte ich die plas und die pals und die eprom-pla.


    gruß

    helmut

  • Ob GALs oder PALs ist ja von der prinzipiellen Funktion her egal. In die GALs passt halt mehr rein und man kann sie mehrfach beschreiben.

  • Ob GALs oder PALs ist ja von der prinzipiellen Funktion her egal. In die GALs passt halt mehr rein und man kann sie mehrfach beschreiben.

    ich hatte aber damals keine gal oder pal oder einen pla assembler.


    ich hatte nur das datenblatt, mit den verdrahtungsmöglichkeiten der sicherungen.

    so habe ich mir damals ein basic programm geschrieben um die sicherungen nacheinander zu brennen,

    um dann das gattermässig zu erreichen, was ich wollte.


    später machten is es mit entsprechender software, von meinem hi lo programmer.

    oder es machte ein anderer, der studenten, es für mich. die vorbei kamen um meine programmer benutzen zu dürfen.

    so bekamen die auch die bauteile kostenlos dafür. ich freute mich über jeden, der auch bastelte.


    gruß

    helmut

  • So kommt man vom Hölzchen aufs Stöckchen. Eigentlich wollte ich doch nur mein RAM-Modul testen. :rolleyes:


    Ich habe jetzt den GAL-Assembler wiedergefunden (Atmel WinCupl) und installiert.

    Damit konnte das Original-Source-File von Nicolas übersetzen. Das erzeugt Jedec-File ist identisch. Witzigerweise hat Nicolas damals (2003) schon die gleiche Version von WinCupl verwendet mit der gleichen Seriennummer. Das sieht man im Header des Jedec-Files. Atmel hat wohl für das kostenlose Tool immer die gleiche Seriennummer vergeben. Ein Wunder, dass die alte Software überhaupt noch unter Windows 10 funktioniert. Sauber programmiert!


    Ok, ich kann also jetzt wieder GALs komplieren (oder assemblieren?) und versuchen, die vorhandene Logik des RAM/ROM-Boards zu ändern.


    Weiter geht's dann in den nächsten Tagen.

  • Weiß jemand eine Lösung für das Reset-Modul des petSD+ ? Gibt's da inzwischen eine Lösung?

    Ich hab mal irgendwo gelesen, mal soll eine ältere Firmware verwenden.


    EDIT: Ok, gerade wiedergefunden.



  • Eigentlich müsste es sogar möglich sein, das RAM des RAM-Boards, wenn es als Basic-Speicher nicht benötigt wird, im Bereich $9000-$AFFF einzublenden. Dann bräuchte ich meine Module garnicht. Aber soweit bin ich noch nicht. Außerdem hat mein 3032 nur 16K RAM. Ich brauche also das RAM des RAM/ROM-Boards als Basic-Speicher.

    das RAM ist eigentlich gespiegelt, d.h. $0000=$8000 usw, wenn man es an beiden Stellen selektiert.


    Das habe ich bei der Version für Floppylaufwerke so gemacht, da wird für Dolphindos RAM bei $8000-$9FFF genutzt. Beim PET waren mir 32kB im BASIC Bereich lieber, weil ich die 6550er komplett rauswerfen können wollte. Aber kann man ja auch anders machen.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Es sollte also möglich sein, im unteren Bereich 16K als Basic-Speicher-Erweiterung einzublenden und im oberen Bereich 8K als Erweiterung?

    Also so:


    $4000-7FFF 16k

    $9000-AFFF 8k


    Im Moment dreht sich im Kopf noch alles von dem Versuch, das aktuelle GAL zu verstehen. Ich versuche es in den nächsten Tagen noch mal. ;)

    Ich muss mir mal ein paar Logiktabellen erstellen.

  • ja das sollte gehen. Die Gleichungen müssen halt in den GAL passen, also nicht zu kompliziert sein.


    Aber das Wincupl hilft da ja, man kann Bereiche direkt angeben.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Ja, diese Adress-Notation. Die kannte ich von den primitiven GAL-Assemblern nicht, die ich früher benutzt habe.

  • ich verstehe auch nicht mehr alles, was ich damals gemacht habe. Die eine oder andere erweiterte Möglichkeit hab ich mir ab und an auch schon gewünscht, aber wenn ich sehe, dass das alles jetzt schon 20 Jahre her ist und immer noch nützlich ist, hab ich wohl nicht so viel falsch gemacht :)

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Interessanterweise hat Richi das petSD+ nachgebaut und mit beiden seiner Laufwerke kein einziges Reset-Problem?

    An der Software auf dem Atmega kanns nicht liegen, denn die ist 1:1 von meinem petSD+ übernommen worden, ich war live dabei. ;)


    Echt suspekt.

    Werde mir demnächst (irgendwann) auch eins nachbauen und kucken.

  • Echt suspekt.

    Werde mir demnächst (irgendwann) auch eins nachbauen und kucken.

    Ich habe hier auch noch mehrere Platinen und einen Teilesatz. Ich war aber zu faul hatte keine Zeit, das auf zu bauen und habe mir ein fertiges gekauft. angst

    Gibt's bei dir eigentlich noch die schicken Gehäuse?

  • Eilt nicht. Kannst dich ja mal melden, wenn Filament da ist. Dann würde ich eins nehmen.