PC's von Schneider und Amstrad

  • Na da freue ich mich drauf :). Besorge Dir unbedingt so einen Dac. Das wertet den EuroPC als Sound-Maschine 1000% auf.
    Es ist tatsächlich so, dass Deine Version von Digger besser läuft, weis der Teufel warum. Ist mehr als doppelt so schnell wie meine.

  • Ich habe bei dem Schneider derzeit folgendes am Start:


    - Schneider Euro-PC 1 512KB mit NecV20 (Knopfzellenumrüstung)
    - XT-IDE mit 2x32MB CF-Card Schneider Dos 3.3 V1.2
    - Schneider Bus-Maus
    - Druckerswitch an Lpt1 -> Umschalter A = Dac, B = Laplink zu 486/66 mit Zugriff auf Nas (Interlink/Interserv)
    - Hercules-Modus mit MM12 Monitor



    Ich habe in diesem Setup bisher nichts gefunden, was ich sinnvoll an COM1 betreiben könnte. Joystickinterfaces gibt es dafür leider nicht.

  • Freut mich wenn das Spiel jetzt flüssiger läuft, auch wenn ich nicht weiß woran das liegen soll.


    Mittlerweile habe ich die VGA Karte wieder raus und bin wieder zum Monochrom zrückgekehrt.
    Das heißt der Steckplatz ist wieder frei und ich überlege für so einen DAC eine Parallel Karte einzubauen weil
    am internen Parallel Port das Zip Laufwerk hängt. Geht das?

  • Du kannst den Dac direkt am Zipdrive betreiben, hast dann aber Störsignaler am Dac, wenn Du vom Zipdrive Daten liest.
    Ansonsten nehme doch so einen Umschalter für LPT. Den Steckplatz würde ich nicht für eine LPT Karte opfern.
    Ein XT-IDE ist echt der Killer im Steckplatz. Meiner Meinung nach das beste Upgrade, sofern man micht wirklich wie
    damals ausschließlich mit Disks arbeiten will.


    https://www.flickr.com/photos/…/albums/72157665135854734

  • Lust ja, Ahnung nein. Mit GW-Basic hab ich vor 25 Jahren mal mit herumgespielt. Ausser ein paar Kreise und der zaghafte Versuche die Menuzeile der Workbench des Amiga "nachzuahmen" ist nicht bei rumgekommen. Von Effekten keine Spur. Ich kann mir den Code gerne mal ansehen, aber ob ich helfen kann, weis ich nicht. Eventuell kann ich ein paar Ideen beisteuern.

  • Vielleicht sollten wir mal unsere Erfahrungen bei den CGA Emulatoren austauschen. Da kann man sicher optimieren. Ich habe bei den Epyx Sachen bisher gar keinen Erfolg (Wintergames, Worldgames, Summergames) nix läuft :(
    Habe für D-Paint bzw. für "gallery" von D-Paint ab Version 2.x ein paar ganz ordentliche Hercules-Screens zusammengetragen/erstellt. Die kann ich hier gerne mal verlinken. An einen EuroPC gehört einfach ein MM12 :)

  • Also mein alter HGCIBM ist für die beiden Spiele Alley Cat und Striker unbrauchbar weil das Bild so merkwürdig verschwimmt,während Digger aber sehr gut damit läuft.
    UNICGA hingegen ist zwar schneller als HGCIBM aber das Bild wird nicht zentriert auf dem Bildchirm dargestellt, sondern so merkwürdig links oben.


    Mit dem "Gallery" von DPAINT habe ich auch schon herum experimentiert....man bekommt ganz ansehnliche Ergebnisse damit hin.
    Normalerweise hab ja auch den MM12 dranhängen aber zu Testzwecken hab ich gerade den Commodore Grünmonitor dran

  • Ein externes ZIP-Laufwerk in weiß?


    Hier gibts ne Seite zum weissen ZIP-Drive:
    http://anewdomain.net/2012/01/…ega-zip-drive-circa-1994/
    "Check out my Zip drive below and its Reveal branding. This was a house brand for Computer City. Other parts of the device, however, show its Iomega origins."

  • Vielleicht können wir mal Bilder austauschen :) Anbei meine Zusammenstellung.


    Zudem hier meine Batchdateien für die CGA-Emulation. Ich mag den "EMU0" da der flott ist. Er hat nur ein Problem, sofern Textdarstellung im Spiel kommt. Da kann man dann nix mehr lesen (vertikale Streifen), das Problem ist dann auch grundsätzlich nach dem Beenden des Spiels vorhanden und erfordert folglich einen Reset.


    Dennoch hat der "EMU0" keine "Schlierenbildung", kein "Nachziehen", dafür halt Interlace-Darstellung. Es gibt auch den "EMU", der ist dann nicht Interlace, aber 60hz und geht daher nur mit Multiscan-Monitor. Achja, der EMU schreibt in den Bildschirmspeicher die Sachen irgendwie "fest", d.h. starte ich den CGA-Emulator sehe ich manchmal noch das Bild von der vorherigen Emulation. Dann nehme ich einen anderen CGA Emulator und resette das Bild vorher. Daher rufe ich immer vor dem Start einen Spiels den "CGARESET" und den "CGAHIGH" auf, bevor ich das Spiel starte.



    Gruß
    Doc

  • hm...komisch wenn ich den Emu0 starte habe ich ein flimmerndes durchlaufendes Bild mit dem Commodore Grünmonitor....ist das beim MM12 auch? bin grad zu faul den Monitor umzustöpseln :rolleyes:
    Danke für die Bilder, ich lade meine bei Gelegenheit auch noch hoch. Momentan schlägt mein Herz gerade etwas höher wegen dem frisch gefangenen C64 :love:

  • So hier noch ein paar andere Dinge :)


    1. CGA-EMU.zip sind noch mal ein paar CGA-Emulatoren.
    2. HERCULES.zip enthält:


    3. STARS.zip enthält ein simples Starfield. Das läuft mit CGA Emulation aber fehlerhaft. Da der ASM-Code dabei ist, frage ich mich, wie ich das Teil auf Hercules "UMBIEGEN" kann, wenn ich denn das hier weis:



    Jemand einen Tipp für mich Laien :(


    Danke und Gruß
    Doc

  • ...Ach ja und der EuroPC hatte WORKS 1.1! dabei, ich hatte die Works2 am Threadanfang eingefügt. Leider habe ich die 1.1er Works nicht. Vielleicht kann die jemand hier nochmals verlinken. Danke!



    Wie gesagt, wir sollten unbedingt mal die besten CGA-Emulatoren für die besten Euro-PC Spiele ermitteln :)


    Gruß
    Doc

  • habe mir jetzt mal in Ruhe deine Bilder angeschaut und viele davon sehen einfach klasse auf dem MM12 aus :thumbsup:


    Meine Bilder waren mal rein experimentell um zu schauen wie sie auf dem Bernstein Monitor rüber kommen.
    Und sind nicht so viele wie du gesammelt hast.
    Sie sind im PCX Format aber das kann Deluxe Paint ja öffnen. Wenn du auf deinem Smartphone ein Barcode Reader hast, probier mal den QR Code ;)
    Ach ja, und auch ich hab das "doofe" Schneider Computer Division Bild mal umgewandelt :D

  • nochmal kurz zum Thema CGA Emulation:


    @dr.zeissler
    habe die verschiedenen Emulatoren von Dir ausprobiert und dabei festgestellt das mit Ausnahme von UCGA keine
    der Emulatoren in der Lage ist das Spiel ALLEYCAT und STRIKER sauber darzustellen :(
    Man hat jedesmal diesen Ghosting Effect wenn man die Spiele spielt.
    Nur der UCGA ist schnell genug weil er scheinbar sowas wie SCANLINES verwendet...also mnache Zeilen einfach auslässt.
    Dafür wird das Bild aber auch nicht zentriert au dem Monitor dargestellt, sondern es sieht so nach links oben in die Ecke verschoben aus.
    Ok, man gewöhnt sich mit der Zeit daran, jedoch wäre es schöner wenn das Bild, so wie HGCIBM oder SIMCGA, in der Mitte dargestellt werden würde.


    Was den/die Emulatoren EMU und EMU0 betrifft, fängt mein MM12 sofort an zu flackern...
    Hast Du einen Multiscan Monitor am laufen? Weil der MM12 wird mit den beiden Emus überhaupt nicht fertig :S
    Und aus dem HERCBIOS Emulator werde ich nicht ganz schlau :huh:
    Anbei mal zum Vergleich zwei Bilder - einmal mit UCGA und einmal mit HGCIBM/SIMCGA zum Vergleich


    Viele Grüße,
    Norman

  • Danke für die Screens. Das ist in der Tat interessant. Du hast ja einen EuroPC II, vielleicht haben die da was verändert?
    Schau mal bitte im Bios, was da eingestellt ist.


    Ich verwende ausschließlich "EMU0 80" mit einem MM12, der EMU hat zwar Scanlines, zentriert aber mittig und keinerlei Ghosting.
    Der "EMU 80" hat zudem keine Scanlines, geht aber nicht am MM12, weil er auf 60hz tweakt. Das wäre eigentlich,
    neben nativem Hercules die beste Option. Da ich aber den MM12 unbedingt nutzen will, bin ich auf "EMU0 80" angewiesen.


    Also diese Ghosting Effekte machen jedes Spiel kaputt, da nutzt es auch nix, wenn es schön aussieht.


    Doc

  • WTF: http://www.verycomputer.com/44_2860a1df26c62960_1.htm


    Quote

    There is an emulator that you may try to use. It's the first C64 emulator ever written, much older than the famous 0.9 beta of C64S (yes, it was created in 1991), and it's just called "C64". I don't know its author's name, but I know he was German. The program would only run on a Hercules card (graphics was emulated in some special mode, but looked lousy) and had its own system of reading emulated disks, but there was no hint on how to use or create them :-). It MAY have required an AT, though - I'm not sure. To give it a try, go to www.shareware.com and look for c64.zip - it will be there, it's about 44 kB long. It won't be really too useful, I'm afraid... You may still take a look at my C64 JokEmulator, though ;-)


    Was es nicht alles gab, werde ich definitv mal antesten...

  • Danke für die Screens. Das ist in der Tat interessant. Du hast ja einen EuroPC II, vielleicht haben die da was verändert?
    Schau mal bitte im Bios, was da eingestellt ist.


    Ich verwende ausschließlich "EMU0 80" mit einem MM12, der EMU hat zwar Scanlines, zentriert aber mittig und keinerlei Ghosting.
    Der "EMU 80" hat zudem keine Scanlines, geht aber nicht am MM12, weil er auf 60hz tweakt. Das wäre eigentlich,
    neben nativem Hercules die beste Option. Da ich aber den MM12 unbedingt nutzen will, bin ich auf "EMU0 80" angewiesen.


    Also diese Ghosting Effekte machen jedes Spiel kaputt, da nutzt es auch nix, wenn es schön aussieht.

    Oh mann, ich habe immer den Fehler gemacht und habe den EMU0 ohne das "80" gestartet :fp:
    Nachdem ich das mal hintendran geschrieben habe, hat es so halbwegs funktioniert, allerdings flimmert bei mir das Display schon etwas arg und nach ein paar Sekunden
    fangen Diagonale Streifen an durch den Monitor zu laufen....ALSO GLEICH RESET :cursing:


    Hab mal ein Bild von meinem BIOS gemacht aber so große Unterschiede sind da nicht....



    Ja den kannte ich zwar, habe dem aber kaum Beachtung geschenkt, da man so gut wie gar nichts zum laufen bekommt. Ich glaube den habe ich mal auf der Vetusware Seite entdeckt...
    Aber zugegeben, irgendwie sieht es lustig aus...siehe Bild