Posts by gpospi

    Ich hab auf meiner RS6000 7011-44 AIX 4.3.3 von CD installiert. Läuft soweit, allerdings wird die eingebaute Gt1 Grafikkarte nur in AIX 3.x unterstützt. Die Maschine ist somit nur per Terminal nutzbar. Das wird evtl. bei anderen älteren Maschinen ähnlich sein (sicherheitshalber immer die Kompatibilität der Grafikkarte vor der Installation prüfen). AIX 3.x Medien habe ich leider nicht.

    Mal wieder ein neues Spielzeug - diesmal im wahrsten Sinne des Wortes. Natürlich eher nicht für mich, sondern für die Jüngste im Haushalt (sie soll ja später in Papas Fussstapfen treten):

    Ja stimmt, die Laufwerksparameter müssen natürlich zusammen passen. Solange das nicht sichergestellt und komplett getestet ist, ist der Weg über Nullmodem-Kabel oder andere Tricks am PC (wie z.B. Scopy bzw. das Tool von overCLK) erforderlich.

    Hi, hast Du bei einem anderen Disk Image am Gotek schon das Löschen von Dateien probiert? Ich hatte neulich ebenfalls ein "Read Only" Problem am Gotek. Es ist schon ein paar Tage her und ich kann mich nicht mehr genau erinnern, aber ich glaube es war in Disk Basic beim Versuch eine Datei zu speichern. Bei einem anderen Disk Image hat es dann problemlos funktioniert. Mir fehlt bisher die Zeit das Problem im Detail zu analysieren. Meine erste Vermutung wäre, dass es mit dem "umgekehrten Schreibschutz" bei der Alphatronic liegen könnte (im Gegensatz zum PC muss bei Alphatronic die Kerbe ja zugeklebt sein um die Disk beschreiben zu können). Ich weiß nicht genau wie der Gotek mit Flashfloppy Software das handhabt, vielleicht muss man da bestimmte Image Parameter setzen...


    Wieso überträgst Du eigentlich die CP/M Dateien per PC und Nullmodemkabel auf das Disk-Image am Gotek? Wäre es nicht einfacher, die Dateien direkt via CP/M "PIP" von einer physischen Disk im Laufwerk B auf das Disk-Image am Gotek (als Laufwerk A angeschlossen) zu kopieren?

    Ja die Rolle hab ich gecheckt, scheint soweit ok zu sein. Das Band wird auch ordentlich transportiert. Man sieht bei den Cardridges aber die blanken Stellen wo sie nicht hingehören (und der Rechner meldet dann korrekter Weise "End of Tape"). Zubehör hab ich leider keines, außer einer Speichererweiterung und der originalen Staubschutz-Hülle. Ein Mass-Storage ROM, HP-IB Adapter sowie ein Floppy Laufwerk wären daher auf meiner Wunschliste...

    Nach längerer Suche gestern endlich bekommen:

    Insgesamt guter Zustand, lediglich der Auswurfknopf des Laufwerks fehlt. Dabei waren sogar ein paar DC100 Cardridges, leider löst sich da die magnetische Beschichtung ab und sie sind praktisch unbrauchbar (bei einem Band konnte ich einmalig das Inhaltsverzeichnis lesen, aber das war's dann auch schon).

    Tut mir leid. Also hast Du mitgeboten in UK, oder ?

    Ist mir zu teuer geworden.
    Dafür habe ich heute wieder was Nettes bekommen, leider mit ziemlich viel Schmutz und Verfärbungen:

    Es ist vielleicht doch an der Zeit, mal mit Retrobright Bekanntschaft zu schließen.
    Leider ist keine Festplatte verbaut, also muss ich mich da wohl auf die Suche machen...

    Also ich habe auch Platzprobleme. Meine Sammlung ist daher möglichst "dicht" gelagert, das sieht dann so aus:

    Die meisten Geräte sind voll verkabelt und können direkt in Betrieb genommen werden, aber manches lagert auch in Kartons. Ein wenig mühsam wird es, wenn irgendwas nicht funktioniert oder wenn ich Verkabelungen ändern will. Dann muss ich zunächst mal alles aus den Kästen ausräumen und Platz schaffen...

    Ich werde bei Gelegenheit ein paar einfache Programme testen, bei Tinybasic bin ich zuversichtlich. Wordstar ist vielleicht etwas heikler, von wegen passende Terminalemulation und so.

    DOS/65 ist definitiv auch interessant, wenngleich wohl "CP/M Filesystem Kompatibilität" am C64 immer mit Einschränkungen verbunden sein dürfte. Auf Ebene der Befehle/System Calls/logischen Diskorganisation ist das alles machbar, aber das physische GCR Format bleibt ja trotzdem auf der 1541. Da ist die 1541 Ultimate natürlich eine ideale Alternative...

    Habe TINYBAS gerade erfolgreich vom PC übertragen und im C64 CP/M laufen lassen.
    DOS65 hat ebenfalls problemlos am SX-64 funktioniert.

    Ich werde bei Gelegenheit ein paar einfache Programme testen, bei Tinybasic bin ich zuversichtlich. Wordstar ist vielleicht etwas heikler, von wegen passende Terminalemulation und so.

    DOS/65 ist definitiv auch interessant, wenngleich wohl "CP/M Filesystem Kompatibilität" am C64 immer mit Einschränkungen verbunden sein dürfte. Auf Ebene der Befehle/System Calls/logischen Diskorganisation ist das alles machbar, aber das physische GCR Format bleibt ja trotzdem auf der 1541. Da ist die 1541 Ultimate natürlich eine ideale Alternative...

    Ja man kann die Bildschirmausgabe eigentlich nur lesen wenn man schon vorher weiß was da stehen soll :-). Generell ist CP/M am C64/SX-64 ja nicht wirklich "nützlich", aber trotzdem insgesamt eine coole Sache.

    So heute ist mein Zoomfloppy angekommen! Hab gleich alles ausprobiert und mit OpenCBM eine CP/M Disk für den SX64 geschrieben - wenn schon, denn schon. Dann gleich noch mit den CTOOLS das SOFT80.COM auf die Disk gebracht, schon habe ich CP/M mit 80 Zeichen am SX64. Hat echt toll funktioniert, herzlichen Dank allen "Tipp-Gebern"!

    Und gleich noch alles in eine Doku verpackt...
    c64cpm.pdf

    Wow da hast Du wirklich ein Schnäppchen gemacht. Aber Du hast Recht, 1-2x hatte ich auch schon (fast) so viel Glück ;-)

    Ich habe jetzt ein anderes Monitorkabel genommen und mit den Einstellungen am Monitor gespielt, nun ist das Bild deutlich besser!

    Und laut User Manual zum 80 Zeichen Modul kommt eine 7x9 Matrix zum Einsatz.

    Sorry für die Verwirrung durch meine Fragen (und vielleicht sollten wir das Thema nun in den passenden Thread verschieben).


    22Disk, SCOPY und ähnliche Tools kenne ich, das ist super hilfreich für diverse CP/M Disks - aber sicher nicht für C64 CP/M mit GCR (wie von Toast_r korrekt angemerkt). Die Seite von Peter z80.eu kenne ich und finde ich super hilfreich. Ich wollte mich lediglich vergewissern, ob mit diesen Tools (und dem Commodore Laufwerk am PC) auch das spezielle C64 CP/M Bootdisk "Hybridformat" geschrieben werden kann (um damit das .D64 Image auf eine physische Diskette zu bringen). vossi und Peter z80.eu haben das bestätigt. Insofern freue ich mich auf das Eintreffen meines Zoomfloppy Adapters und bin guter Dinge, dass ich damit eine funktionierende C64 CP/M Bootdisk erstellen kann ;-).

    Hm...Du meinst, dass ich die C64 CP/M Bootdisk mit den PC Tools & Zoomfloppy gar nicht schreiben kann (weil die Tools nur den "normalen" C64 Teil schaffen)? Ich habe zwar einen 128D, aber wie kann ich hier aus dem Disk-Image eine C64-taugliche CP/M Disk erstellen? Hast Du vielleicht eine Möglichkeit, die C64 CP/M Disk (z.B. am C128) zu kopieren?

    Ich habe einen SX-64 da sind die Umschalter als kleine Kippschalter oben an der Innenseite des Ablagefachs ausgeführt. Das ist recht praktisch - optisch nicht störend, dennoch gut erreichbar und das Fach bleibt ebenfalls benutzbar. Bei Gelegenheit kann ich ein Detailfoto machen.

    Interessant wär das schon. Nur leider fehlt mir ja das Fach. Zum Glück ist sonst nichts verunstaltet.

    Habt Ihr (Pläne für) LCD-Schirme im SX64 ? Das spart doch sicher auch gutes Gewicht....

    Das Fach lässt sich mit etwas Geschick sicher "nachbauen", das habe ich auch noch auf meiner Todo-Liste.

    Ich habe einen SX-64 da sind die Umschalter als kleine Kippschalter oben an der Innenseite des Ablagefachs ausgeführt. Das ist recht praktisch - optisch nicht störend, dennoch gut erreichbar und das Fach bleibt ebenfalls benutzbar. Bei Gelegenheit kann ich ein Detailfoto machen.