Posts by gpospi

    DOS 3.1 (natürlich in französischer Sprache)

    gibts das eigentlich schon irgendwo archiviert?

    Ich hab nun Disk Images vom MSDOS 3.1 in französischer Sprache sowie von der Wintergames Bootdisk erstellt. Die "The Games - Winter Edition" Disks sind nicht bootfähig, daher habe ich einfach nur ein Archiv der 4 Disketten erstellt.


    DOS_FR.zip (Passwort: msdos)

    The_Games_Winter_Edition.zip

    WGAMES.zip


    Zudem habe ich ein paar Webseiten mit interessanten Informationen und Downloads zum Tandy 1000 gefunden (da habe ich nun auch ein englisches MS-DOS 3.2 samt AZERTY-Tastaturtreiber bekommen):

    Ja genau. Irgendwie lustig einen PC im "Amiga 500 Form Faktor" zu haben, der ein 5.25" Laufwerk besitzt. Neben dem originalen DOS 3.1 (natürlich in französischer Sprache) gab es noch die "Winter Games" und Epyx "The Games" dazu. Jetzt muss ich mir nur noch einen CGA2Scart Adapter organisieren, das FBAS Signal ist im 80 Zeichen Modus nicht so überzeugend...

    Habe gerade mein neues Scart-Videokabel (von Retrocables.es) für den Enterprise 128 bekommen. Ich hätte es natürlich auch selbst löten können, aber einen passenden Edge-Connector samt Gehäuse zu basteln war mir dann doch zu mühsam. Das Kabel von Retrocables ist qualitativ wirklich gut gemacht, die Bildschirmausgabe per Scart ist auch kein Vergleich gegenüber dem matschigen Antennensignal. Kann ich nur empfehlen!

    Symbos läuft bei mir allerdings noch nicht richtig. Ich bekomme bei den meisten Programmen entweder ein "File not found" oder "Out of memory"...

    Ja klar, alleine der Symbos Kern hat ja schon 70k...

    Habe gerade mein neues Scart-Videokabel (von Retrocables.es) für den Enterprise 128 bekommen. Ich hätte es natürlich auch selbst löten können, aber einen passenden Edge-Connector samt Gehäuse zu basteln war mir dann doch zu mühsam. Das Kabel von Retrocables ist qualitativ wirklich gut gemacht, die Bildschirmausgabe per Scart ist auch kein Vergleich gegenüber dem matschigen Antennensignal. Kann ich nur empfehlen!

    Symbos läuft bei mir allerdings noch nicht richtig. Ich bekomme bei den meisten Programmen entweder ein "File not found" oder "Out of memory"...

    Ja habe ich gemessen (da gibt es sogar im Computer beschriftete Prüfpunkte). Ich habe stabil 11.7 und 5 Volt, das sollte also passen.

    Der Einschub für die BTX Kassette ist korrodiert, das Mainboard schaut von oben soweit ok aus. Werde es mal komplett ausbauen und auch die Unterseite prüfen. Außerdem sollte ich noch irgendwo eine V20 CPU haben, mal sehen ob der Rechner damit läuft. Wenn das auch nix bringt, dann muss ich mich wohl mit dem Oszi auf die Suche machen...

    Tut er leider nicht, es gibt immer das gleiche Verhalten (Reset LED leuchtet, sonst keinerlei Reaktion). Auch wenn ich Reset drücke passiert nix, es flackert nicht einmal die LED auf der Reset Taste.

    Ja klar, genau das habe ich entfernt. Das BTX Modul (im rechten Schacht) muss ja drin bleiben, damit überhaupt ein Audio/Video Ausgang vorhanden ist ;-)

    Ja das ist in der Tat der von Ebay. Es gibt aber bei entferntem BTX ROM Modul genau das gleiche Verhalten, d.h. die Reset LED leuchtet und sonst passiert nix.

    Du hast mehr Glück als ich. Bei meinem PC16 scheint das Netzteil ok zu sein, dafür hat wohl der PC selbst ein Problem. Die Power/Reset LED leuchtet zwar, aber sonst tut sich nix.

    Ich habe meinen Monitor-Adapter zwar noch nicht fertig (warte noch auf die Bauteile), aber bei einem ersten "Blindtest" zeigt der Computer keine Reaktion:

    - Einschalten und F1 zum Start von Basic drücken, dann den Befehl BEEP eingeben. Nun sollte der Rechner einen Ton von sich geben, es passiert aber nix.

    - Caps Lock bzw. Graph drücken. Das sollte die jeweiligen LEDs aktivieren, aber die bleiben dunkel.

    Ich werde wohl checken müssen, ob der Prozessor überhaupt was tut...

    Normalerweise bin ich ja kein Software-Sammler, sondern konzentriere mich auf Hardware. Aber bei einem originalverpackten/ungeöffneten IBM AIX 4.2 für meine RS/6000 für kleines Geld konnte ich dann doch nicht 'nein' sagen ;-)

    Bei mir gestern angekommen:

    • Alphatronic PC16 mit BTX Cardridge (aber leider ohne BTX ROM Modul). Beim Einschalten leuchtet die Power/Reset LED, Caps Lock und Graph scheinen aber nicht zu reagieren. Ob der Computer "lebt" (bzw. ohne ROM Modul irgenwas Sinnvolles von sich gibt) konnte ich leider noch nicht testen, da ich erst ein RGB Kabel löten muss.
    • Acorn BBC Micro mit diversem Zubehör (Kassettenlaufwerk, Floppy, verschiedene Originalprogramme auf Kassette). Das Floppy-Laufwerk wurde als defekt verkauft, tatsächlich hat es anfangs beim Zugriff nur ein leises Geräusch von sich gegeben und dem Computer keine Daten geschickt. Beim Zerlegen wurde offensichtlich, dass der Antriebsriemen ausgeleiert ist oder eine Umlenkrolle entfernt wurde. Somit ist der Riemen "leer" gelaufen und konnte die Diskette nicht zur Rotation bringen. Also flugs eine neue Umlenkrolle (aus einem Mauerdübel und einer Feingewindeschraube) gebastelt - siehe da, das Laufwerk läuft tadellos. Es ist ein Original-Shugart Laufwerk, leider nur einseitig mit 40 Spuren. Dafür war immerhin eine lesbare Disk mit Format-Programm dabei.


    Taschenrechner im eigentlichen Sinn sammle ich auch nicht, es muss schon was Programmierbares (d.h. PDA/Pocketcomputer) oder zumindest ein historisch interessantes Gerät (vorzugsweise von einem heute verblichenen Computerhersteller) sein ;-)

    Neulich bin ich zufällig wieder über eine nette Erweiterung meiner PDA/Taschenrechner-Sammlung gestolpert:

    Als "Psion" nix besonderes, aber als Acorn Pocket Book doch ziemlich selten...

    Danke, das SD Image ist wirklich nützlich! Symbos läuft allerdings bei mir noch nicht richtig, es meldet Disk-Fehler. Muss mich mal auf die Suche machen, vielleicht ist das falsche Disk-Device eingestellt (Micro-SD statt die von mir benutzte SD).

    Hab jetzt ein SD Interface bekommen, muss mich in die Benutzung aber erst einarbeiten bzw. mir die Software organisieren...

    BTW: Could you meanwhile verify if the 64 KB mode also works? It seems that the 64 KB RAM card in my P3 is now faulty and it would be interesting to test if the machine runs with the Elephant board. However I also suspect an error in the CPU board, hence potential problems with the Elephant board might not automatically be caused by the board itself.

    Ja genau, Plus außen am Stromanschluß ist ungewöhnlich. Muss man eben wissen bzw. nachlesen.

    Bei meinem Rechner wurde die Tastaturfolie schon getauscht, dennoch reagieren manche Tasten nicht immer korrekt. Muss mir das wohl nochmal ansehen, ich vermute dass der Folienstecker am Mainboard etwas Spiel hat.
    Mein Rechner hat Seriennummer 13667. Ich habe ihn leider ohne Verpackung oder sonstiges Zubehör bekommen. Er hat auch schon ein paar Gebrauchsspuren, dafür war er erschwinglich ;-)

    Bei mir ist auch gerade wieder ein nettes Gerät eingetroffen...

    Kam aus Ungarn, hat aber eine deutsche Tastatur (sehr irreführend, da das Basic eine englische Tastenbelegung verwendet).

    Netzteil war keines dabei, aber zum Glück funktioniert ein 9 Volt Standardnetzteil.

    Nützliche Infos habe ich hier gefunden: http://ep.homeserver.hu/ep128english.htm

    So jetzt komme ich endlich dazu, Fotos meiner Neuerwerbungen einzustellen - alle funktionsfähig:

    Ui - Hübsch - ein KC85/4 .. jetzt brauchst du nur noch ein paar Module dazu

    ..ist der ebenfalls kompatibel zum 1520 er Bus-System? - dann könnte man doch die USB-Karte dafür nutzen?:

    https://buebchen.jimdofree.com…-diy/gide-f%C3%BCr-k1520/

    Ja es gibt für den KC85/4 eine USB Karte, habe ich neulich auf Ebay mal gesehen. Müsste checken, ob es das oben angeführte Projekt ist.

    So jetzt komme ich endlich dazu, Fotos meiner Neuerwerbungen einzustellen - alle funktionsfähig:

    Oh ein DDRler :D da hatte ich mal den voll ausgebauten Turm mit glaube allen Moduleinheiten ;) Schönes Teil:cat2:

    Ja ich hätte gerne noch die Floppy-Einheit dazu, ist aber schwer zu finden bzw. zu bezahlen ;-)



    Endlich habe ich eine Leonardo-Karte. Nur doof, dass die Telekom dieses Jahr ISDN endgültig abschaltet... ;)

    Vielleicht kannst Du die ausrangierten ISDN Vermittlungssysteme der Telekom bekommen, dann kannst Du die Leonardo-Karte anschalten :-)

    Ist Wide SCSI nicht einfach für 16 bit statt 8 bit Transfers der Devices? Das macht doch auch mit älteren Devices und am ISA/AT Bus Sinn (der AT Bus kann ja 16 bit und 8 MHz, dass passt gut zusammen mit Wide SCSI-2).

    Zur einfachen GEM Installation habe ich zwei 720 KB Disk Images erstellt. Nach dem Herunterladen einfach die Erweiterung von ".TXT" auf ".IMD" ändern und mit ImageDisk auf reale Disketten schreiben. Anschließend überträgt man den Inhalt mittels "XCOPY a:*.* b: /s" auf die Festplatte des PG685.
    Bei Bedarf kann man auch einzelne Dateien am PC extrahieren, das gelingt z.B. mit dem HxCFloppyEmulator Tool unter Windows.

    GEM1_IMD.txt

    GEM2_IMD.txt

    Habe das GEM nun tatsächlich auf mein PG685 bekommen! Zunächst habe ich die entsprechenden Dateien mit dem HxC-Tool aus den Disk-Images extrahiert und auf Disketten kopiert (ich wollte nicht "blind" mit Teledisk alles zurückschreiben). Danach einfach per DOS "Copy" Befehl auf die HDD des PG685 kopiert. Lediglich das Upgrade von DOS 2.11 auf 3.3 will bei mir nicht funktionieren, da weder FORMAT noch SYS die Dateien auf die Festplatte kopieren.

    Jetzt wäre natürlich eine Maus noch praktisch. Aber ob es da überhaupt Treiber gibt - der serielle Port am PG685 entspricht ja auch nicht dem Standard (IO-Adresse, Interrupt).