Posts by sixtysixmhz

    Einer der eBay seller von Apple 1 Platinen benutzt "rit dye", das ist ein Färbemittel für Kleider. Soll damit wohl ganz gut klappen.


    Hast du eine Platine über die du abgeben würdest? Gefällt mir gut.

    Mach mal bitte Fotos nach dem Bad.

    Hier das Update.


    Auch nach der Reinigung waren die RAMs und einige andere Chips immer noch ziemlich von Korrosion befallen. Ich habe nun mal alle RAMs vorsorglich ausgelötet und durch Sockel ersetzt. Kann sein, dass ich einen von den PALs auch tauschen muss.


    Vorher/Nacher


    Ich habe auf eBay einen sehr mysteriösen Apple im Industriegehäuse gekauft.


    Dieser war sehr schlecht gelistet und komplett ohne Beschreibung. Hier das einzige Original-Foto aus der Auktion:



    Fand ich sehr interessant. Im inneren befindet sich ein Apple II Netzteil und ein frühes 128k Macintosh board. Ein kleines board mit einem 74LS00 welches wohl den Videoausgang in MDA wandelt.


    Was allerdings sehr überraschend ist, ist das sich im inneren auch eine originale Apple Lisa (!) Maus befand... ein sehr sehr netter Bonus.



    Das Board bekommt jetzt erstmal mindestens ein Bad, und landet dann im Ultraschall-Reiniger.


    Das identische Gerät steht schon eine Weile auf der Ukrainischen Version von eBay Kleinanzeigen für unter 2500 Euro.


    Wie ich bereits Gestern erwähnt hatte, hatte ich die Chance dazu etwas mit Rolf Dieter Klein zu chatten, er ist einfach in einem englischsprachigen Discord Server aufgetaucht. 8|


    Heute Morgen hat er einige Prototypen gezeigt aus vergangenen Tagen. Hierbei handelt es sich um Entwicklungen für den NKC, welche nicht auf den Markt gekommen sind. Ich fand das zu interessant, um das nicht auch hier einmal zu zeigen.


    286er CPU Karte mit 287 copro. Diese wurde nach der 8088 Expansion entwickelt, kam aber nie auf den Markt.


    Unbekannte Grafik-Erweiterung, genaueres will Herr RDK noch nachreichen.


    Grafik Erweiterung auf EF9345 Basis


    Grafik-Erweiterung auf Basis vom Intel A82716. Hiermit wären dann auch Sprites auf dem NKC möglich gewesen.


    Herr RDK meinte, dass es gut möglich ist, dass er noch Dokumentationen und Software hat. Vielleicht gibts ja von einigen dieser Erweiterungen dann nochmal 40 Jahre später ein Revival. Spannend!

    Ich finde vor allem gut, dass es jetzt doch so kommt, wie ich das damals gedacht habe, als ich hier im Forum Leute versucht habe, zusammen zu trommeln, um die Sachen aus dem Haus zu sichern. Nachdem ich meine "Kleinigkeiten" dort noch raustragen konnte, hatte ich wegen dem damals noch unbekannten Elektroschrott/Computerhändler mit dem unausschlagbaren Angebot, der alles weitere aufgekauft hatte, diese Hoffnung ja schon begraben. Es hätte einfacher sein können, die TA 1600 hätten auch im Originalzustand unzerlegt oder (wegen Größe/Gewicht) wenigstens dokumentiert für den Transport zerlegt geborgen werden können.

    Viele der Teile waren schon nicht mehr komplett oder nicht mehr im Originalzustand bevor Stefan dort war. Ich habe von horniger neulich Fotos von 2018 bekommen, als er bei Herrn Haltenorth zu besuch war. Darauf ist zu sehen, dass unter anderem die Chassis der großen TA1600/30 bereits leer waren.


    Natürlich hätte das alles auch besser laufen können, aber hoffentlich bekommen wir es gemeinsam noch alles zu einem akzeptablen Ende.


    Mein persönlicher Plan ist nun erstmal alles weiter zu digitalisieren, sowohl Dokumentation und auch Software. Ich denke ich habe genug Teile hier um ein TA1600/30 Rack wieder fast in den Urzustand zu bekommen. Leider fehlen mir zur Zeit die 8" Floppies aus dem Rack. horniger meinte sich grob zu errinern, dass diese im Haus zurückgeblieben sind. Wenn die TA1600/30 läuft, würde ich diese gerne in einem relevanten Museum austellen und nicht nur bei mir im Lager. Aber bis dahin wirds wohl noch eine Zeit dauern und eine Menge Teamwork.


    Ich habe auch zwei von den TA1600/35, welche vielleicht nie in Serie gegangen sind. Das ist ein TA1600 in einem Desktopgehäuse mit der damals neu von TA selbst entwickelten Bitslice CPU. Diese sollten etwas leichter sein wieder ans laufen zu bekommen. Vielleicht fange ich damit an.


    Also wenn Jemand von Euch (entweder von Haltenorth direkt oder von Stefan) eins von den Teilen hat, bitte melden... wir bekommen sicher etwas getauscht:


    Neue Scans von mir:


    TA 1600/35 Bedienungshandbuch Der Hardware TA 1600/35 Ausführungsstand 15.08.84

    TA 1630 / TA1630 Notizen Haltenorth (handgeschrieben)

    TA 1638 Notizen Haltenorth (handgeschrieben)

    TA 1600/30 Bedienungshandbuch Der Hardware Datensichtstation Mit Hoher Tastatur Ausführungsstand 01.05.1983

    BH WSP TAXO Bedienhandbuch Zur Laufwerkskombination 5 1/4" Winchesterfestplatte Bandkassettenstreamer Unter BS TAXO Tech. Stand 15.02.1986


    Ich war mir etwas unsicher ob ich die handgeschriebenen Dokumente auch scannen sollte, da sie doch teilweise etwas persönlich sind. Ich denke aber das Wissen und die Informationen darin sind doch sehr wertvoll, und da wir keine Chance mehr dazu haben Herrn Haltenorth selbst "das Hirn zu picken", habe ich diese auch gescannt und werde auch seine weiteren Notizen und selbst verfassten Dokumente scannen und archivieren.


    Hier auch nochmal ein großes Dankeschön an alle anderen die sich beteiligt haben viele dieser Dokumente und Informationen zu sichern. Was wir hier machen ist schon eine starke Leistung. Ich habe noch gut 50 verschiedene Ordner vor mir, aber ich hoffe, dass wir am Ende zumindest einige dieser seltenen Maschinen wieder ans Laufen bekommen und zumindest einen Teil dieser Deutschen Computergeschichte retten können.

    Im Keller (von Haltenorth) waren noch ein (oder zwei) entsprechende Laufwerke, leider bereits ihrer Elektronik beraubt :cursing:

    Die großen oder die kleinen Laufwerke? Für die großen habe ich noch Platinen hier.

    Da gibt's verschiedene Größen ?!


    Wir haben die (Kühlschrank großen) Laufwerke damals zurück gelassen. Waren ja ohne Elektronik nutzlos.

    Die Kühlschrank-großen Laufwerke sind in dem Rack vom TA1630. Für die 1600 Serie gibts noch etwas kleinere, und vermutlich etwas moderner. Alle von den Wechselplatten die ich für dieses System habe sind mit neueren Datumsangaben.


    Ein paar Wechselplatten hatte ich auch noch gerettet (und zu Raffzahn verbracht).

    Wäre schön, wenn wir die alle mal sichern könnten.


    Im Keller (von Haltenorth) waren noch ein (oder zwei) entsprechende Laufwerke, leider bereits ihrer Elektronik beraubt :cursing:

    Die großen oder die kleinen Laufwerke? Für die großen habe ich noch Platinen hier.


    Übrigens gerade gefunden:



    Was könnte das für ein Format sein?

    ich hätte Angst dass mir die Bude abfackelt, wenn diese recycelten Li Akkus überall verbaut sind.


    Fahrradakku wird auch nur noch in der Brandschutztasche geladen ...

    Naja "überall" ist übertrieben. Ich hab halt vor allem zur Weihnachtszeit Lichterketten und Deko an den Teilen. Dann noch einige Uhren und Arduino Projekte. Jede Batterie immer mit einem entsprechenden Board zum Schutz und zum Wandeln in 5V.


    Bei mir bekommen die Akkus einen JST connector, die kleinen protection/boost converter Platinen das entsprechende Gegenstück.



    Geladen wird in der Regel bei 0.3 bis 0.5 A, je nach Größe des Akkus mit einem relativ sicheren Ladegerät.


    Auch einige Spielereien habe ich auf diese Akkus umgebaut:



    In diesem Fall mit einem kleinen Modul was das Laden/Schutz übernimmt und einen kleinen Boost-converter auf 9V eingebaut hat.

    Ich denke es ist Zeit, das ich hier endlich auch mal die Katze aus dem Sack lasse. Die Person die von Stefan damals den Großteil der TA 16xx/Ti990 Sachen gekauft habe war ich.


    Ich habe davon auch schon einiges gescannt und auf archive.org hochgeladen, wie Ihr gemerkt habt. Ich habe noch sehr viele Dokumente und vor allem Schaltpläne, welche deutlich schwerer zu scannen sind, aufgrund der Größe. Das Scannen sollte bei mir diese Woche weitergehen, da ich nun fast alles hier habe nach der letzten Lieferung von Stefan.


    Das ganze hat sich bereits über mehrere Jahre gezogen und Stefan hat vieles für mich sehr lange eingelagert. Hat halt etwas gedauert aufgrund von Transport-Problemen der wirklich teilweise sehr großen Systeme.


    Ich habe ebenfalls eine große Menge von den Hallenorth 8" Floppies, vieles auch mit internen Daten und Testprogrammen zur 1600er Serie. Ebenfalls Wechselplatten groß und klein. Diese sind allerdings nicht so leicht zu archivieren wie die Dokumente.


    Ich habe zwei TA1600/30 Systeme, also die normalen TI990 mit Aufkleber im TA Rack, eins davon komplett, mehrere von den TA1600/20 mit eingebauten Monitor, zwei Prototypen von einer TA1600 im Desktop-Gehäuse ohne Monitor und ohne Laufwerke. Ich habe hunderte der TI990 CRU/TILine Karten aus der 1600 Serie, sehr viele interne Testgeräte und debugging tools, test Karten, test Panels, eigentlich fast alles.


    Da es mir gesundheitlich wieder besser geht und ich auch wieder etwas mehr Zeit habe und nun alles hier in Person da habe, sollten wir vielleicht mal einen konzentrierten TA1600/** Austausch halten um möglichst viele Systeme ans Laufen zu bekommen.


    Wie gesagt: Scannen geht diese Woche weiter. Wenn jemand mir helfen kann die 8" Floppies und Platten zu archivieren, immer her mit den Infos. Ich mache die Tage mal eine Liste der Software die mir in diesen Formaten vorliegt.

    Hab die Tage mal eine von meinen unbestückten EMUF Platinen bestückt. ROM fehlt immer noch... wenn das jemand hat wäre zu geil.



    Dann noch einen XT IDE zusammengebaut, mit einer anderen Methode. Bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Sieht fast aus wie aus der Fabrik, vermutlich eine meiner besten Arbeiten.


    Fertig gibt es das so glaube ich nicht. Ich habe so etwas aber auch schonmal gebaut für den MC Computer.

    Kennst du dich etwas mit der Programmierung in C bzw. in Arduino aus?


    Ich kann mal schauen ob ich meinen Code noch finde.

    Ist der Monitorfuss irgendwo patentiert? Die Idee ist ja schon genial.

    Leider wurden alle Original-Aufkleber von dem Vorbesitzer und Bastler entfernt. Ich bin mir daher auch nicht sicher, ob die Idee von Ihm stammt oder er den Fuss und die Idee mit dem Steckverbinder einfach aus einem bestehenden Produkt ausgebaut hat. Die Platine sieht jedenfalls sehr selbstgemacht aus. Vielleicht erkennt ja jemand den Monitor?


    Ich hatte das Glück dieses Teil von jemanden bekommen, der es vor der Verschrottung gerettet hat. Ich dachte eigentlich, dass es zwei verschiedene Geräte sind. Sie gehören aber zusammen. Dieses Teil hat jemand in den späten 1970ern zusammengeschustert, auf eine Weise die ich bisher noch nie gesehen habe.


    Der Monitor oben, ist wirklich nur ein Monitor und hat ein relativ großes Netzteil im inneren. Es gibt eine einzige TTL Schaltung die irgendwas mit den beiden Knöpfen macht. Die LEDs sind nicht angeschlossen. Auf der Unterseite vom Monitor sind einige Metall-pins welche durch das Plastik stechen:



    Auf der Oberseite von der "Computer Schublade" gibt es dazu dann einen "Schlitten", in den man die Pins von der Seite her einführen kann. Der Monitor ist also ebenfalls das Netzteil für den Computer.



    Der Computer selbst ist ein deutscher NASCOM 1 clone, so weit ich sehe mit 100% identischem Platinen Layout.




    Die Tastatur gabs auch noch, und auch diese ist eine wilde DIY Konstruktion, mit einem handverdrahteten Stackpole Module, welches kleine Adapter benutzt um die Stackpole Tasten auf Siemens Tasten zu adaptieren. Wild.



    Ich werde den Computer vermutlich nochmal genauer vorstellen. Erstmal morgen das Netzteil ausmessen und die ROMs sichern.

    Hat zufällig jemand das ROM oder Listing von der MC damals? Im Internet finde ich nichts, das EMUF Buch/Magazin hat den Monitor dazu auch nicht.

    Hier gibt es das Sonderheft: http://retro.hansotten.nl/uplo…20EMUF-Sonderheft%202.pdf
    Falls du eine Platine übrig hast, hätte ich Interesse.

    Mindestens eine werde ich gerne tauschen oder so. Leider ist in beiden Sonderheften kein Monitor source enthalten. Ich denke man konnte ihn nur durch die Distributoren erhalten.

    Eine ganze Kiste Platinen eingesackt. Darunter sehr viel Interessantes, was ich mit der Zeit mal vorstellen werde.


    Aber erstmal zum Anfang: eine ganze Menge an EMUF68008, alle unfertig, teilweise noch komplett blank. Hat zufällig jemand das ROM oder Listing von der MC damals? Im Internet finde ich nichts, das EMUF Buch/Magazin hat den Monitor dazu auch nicht.



    Dazu noch einen SC/MP II, ich glaube es handelt sich um die Christiani Version welche auch mikemcbike vorgestellt hat.


    Ich hab damals immerhin die Tastaturen gerettet bzw. gekauft (ausserhalb von eBay) von diesem Verkäufer. Er war mal lange Zeit in der Wartung für diese Geräte tätig, daher hatte er viele Ersatzteile gelagert. Seine Preise waren aber leider (z.B. bei Platinen) sonst ziemlich auf dem Weg zum Mond.