*kleine Geschichte* Heute einen Hilferuf bekommen ... (PC)

  • Heute bekam ich einen Hilferuf: an einem Institut läuft ein Rechner nicht mehr. Ein Rechner von TA - 286 oder so. Da ist eine Messwertkarte drinne. Wenn man die ersetzen möchte, soll es 25.000 Euro kosten. Ich erzähle: vielleicht ist es eine IDE Platte - dann kann man sie ggf relativ einfach spiegeln und mit einer CF Karte ersetzen.


    Ich fahre dort hin und sehe ein Gehäuse 'Thermal Analyst 2100' welches doch sehr nach IBM aussieht.......

    Die Beschriftungen sind alle abgeklebt worden.

    Aber das Gehäusedesign ist doch sehr markant es ist ein PS/2 Gerät. Aber was für eines war noch nicht klar.

    So wurde das Gerät einmal geöffnet und auseinander genommen - erster Schreck: was ist das für ein Festplattenanschluss???????

    Nach etwas Googlen: ESDI ..... also nichts mit ersetzen.

    Zweiter Schreck: die Messwertkarte ist eine MCA Karte ...

    .... also auch nicht so leicht mit einem besseren Rechner zu ersetzen ...

    Auf dem Motherboard ist ein 386 DX 20 + 387. Etwas Googlen und es stellt sich herraus: es ist ein IBM PS2 Model 70


    Man sagte mir, das man die Batterie getauscht hat - da sie leer war.


    Beim Booten hat das Gerät mehrere Fehler angezeigt und ist dann in das Basic gegangen.


    Die Fehlermeldungen haben dann auch gezeigt, das das Gerät schon einmal auseinander genommen wurde und er ein Diskettenlaufwerk nicht mehr finden konnte .... alles sehr merkwürdig.

    Das Diskettenlaufwerk lag dann in einer Ecke mit der Beschriftung 'Defekt' - weswegen es dann auch ausgebaut wurde.


    Wieder eingebaut ist der Rechner stehen geblieben mit den Fehlermeldungen und dem Hinweis in das Handbuch zu schauen. Irgendwie dachte ich mir: drücke doch da mal F1 - und schwup hat er von einer DOS-Diskette gebootet, die ich dabei hatte - TADAAAA - er bootet!

    Aber die Festplatte war nicht zu sehen.


    Nun muss ich die Setup-Diskette runterladen und schauen ob ich die Werte wieder alle einstellen kann.



    To be continued (?)

  • Ja, war da auch schon :)


    Muss da erstmal was erstellen - nächste Woche geht es da weiter ....

    und mal schauen was die da an alter HW noch so alles finden ...


    Nutzen z.B. noch einen Plotter zum Ausdrucken der Ergebnisse usw ..

  • Ich hätte ggf. noch einen 8570 über...

    Bei den Floppys sind oft die SMD-Elkos hin (bei den Festplatten auch).

    Nach Tausch der Batterie muss man einmal die Auto-Konfiguration mit der der Referenzdisk durchführen.

    Allerdings braucht man die ADF-Datei für die Messkarte - die ist natürlich nicht auf der Disk aus dem Web.

    Eventuell findet man die bei kev009 (MCAMafia) .... im Netz

    Man kann auch eine SCSI-HD einbauen, aber man braucht natürlich auch einen mca-scsi_Controller.

  • Aaahh erinnertmich an die Geeschichte zu meinem PS/2 P70.. die haben das gleiche Floppy interface? also nur ein flachkabel ohne extra Strom ans Floppy?

    Ginge da auch die Setupdisk/Diagnosedisk vom P70? Normalerweise ja, oder?


    Also Floppy hab ich bei mir ein normales drin und hab mir das Floppykabel speziell gebaut - somit kann da jetzt jedes reguläre Floppylaufwerk rein.


    Kabel/Disk hätt ich also hier ;-)


    Grüße,

    Marcus

  • Nein, man braucht genau die richtige Referenzdisk!

    Die Floppys sind in vielen PS2s unterschiedlich: 40pol. Pfosten, Edge-Stecker, mit Media-Sense-Signal !

    Die Stromversorgung ist immer integriert.

    Der 70er braucht eine Floppy mit Edge-Stecker aber er benötigt noch kein Media-Sense-Signal.

  • Habe auch gerade so ein Teil zum Laufen gebracht. Bei meinem Diskettenlaufwerk war es so, Lesen ging, Schreiben nicht. Nach Kondensatorwechsel gelang auch der Systemtest der Systemdiskette.


    Baue gerade eine Bootdiskette mit Packetdriver um per mTCP FTPserver ein Backup der Festplatte zu machen. (3Com MC32) falls Interesse besteht, das geht dann schneller als mit Interlink...


    Sehe die Hauptproblematik im Finden der passenden ADF Datei für die Messkarte.