Batterie vorsorglich ausbauen?!

  • Hallo zusammen,


    ich habe letztes Jahr meinen Mac SE mühsam wieder zum Laufen bekommen - seitdem steht er wieder herum.

    Nicht zuletzt durch etliche Meldungen hier bin ich nun etwas verunsichert, ob ich die Batterie auf dem Mainboard

    nicht ausbauen sollte. Was meint ihr? Gibt es überhaupt eine sichere Lösung gegen Auslauf? Es wäre auch doof,

    wenn ich bei jeder gelegentlichen Vorführung das Mainboard erst ausbauen und eine neue Batterie einlöten müsste:nixwiss:

    Als Idee ließen sich die Kontakte über ein längeres Kabel doch sicher nach außen führen und von dort gefahrlos versorgen?!

    Das Problem betrifft evtl. auch meinen CBM 8032 SK. Bin mir aber grad nicht sicher, ob der überhaupt eine Stützbatterie drin hat?!


    viele Grüße, Peter

  • Bei Geraeten, die potentiell lange ungenutzt gelagert werden, baue ich Batterien oder Akkus grundsaetzlich aus.


    Bei Taschenrechnern ist das ja meist schnell gemacht, bei anderen Geraeten gestaltet sich das gerne mal umstaendlich bis extrem aufwendig (wie z.B. beim Apple ///), daher gehe ich bei solchen Geraeten auch gerne her und loete Kabel an den urspruenglichen Batterieanschluss und montiere die Batteriehalterung an einer Stelle, wo man leichter drankommt, ohne dass man sie von aussen sieht. In meinen Augen ist das eine zulaessige (da reversible) Herangehensweise.


    -- Klaus

    [ ... to boldly code where no byte has gone before ... ]

  • Bei Geraeten, die potentiell lange ungenutzt gelagert werden, baue ich Batterien oder Akkus grundsaetzlich aus.


    Bei Taschenrechnern ist das ja meist schnell gemacht, bei anderen Geraeten gestaltet sich das gerne mal umstaendlich bis extrem aufwendig (wie z.B. beim Apple ///), daher gehe ich bei solchen Geraeten auch gerne her und loete Kabel an den urspruenglichen Batterieanschluss und montiere die Batteriehalterung an einer Stelle, wo man leichter drankommt, ohne dass man sie von aussen sieht. In meinen Augen ist das eine zulaessige (da reversible) Herangehensweise.


    -- Klaus

    Danke für den Hinweis. Ich möchte die Batterie doch lieber ganz aus dem Gehäuse raushaben. Das hat auch den Vorteil, dass ich sie schneller wechseln kann, wenn ich den Mac mal anwerfe...

  • Moin Peter,


    die CBM-Serie und damit auch der 8032 SK haben i.a. keine Stütz- oder sonstigen Batterien eingebaut. Wenigstens in dem Bereich kann man Entwarnung geben.


    Falls Du den Mac SE nicht regelmäßig laufen lassen oder vorführen willst, solltest Du lieber jegliche Batterie entfernen. Selbst wenn jetzt ein neues Modell drinsitzt, oder auch wenn eine alte Batterie "noch gut aussieht" - sobald ein Rechner in der Ecke oder in einer Vitrine steht und eben nicht mehr ständig in Nutzung ist, besteht eine gewisse Tendenz, die Batterie zu vergessen und auch nicht mehr regelmäßig auf "Dichtigkeit" und Funktion zu checken. Insbesondere fest verlötete Batterien / Akkus sollten unbedingt entfernt, am besten gesockelt und ggf. auch über ein Kabel "remote" neu angeschlossen werden - so ist ein künftiger Wechsel um ein Vielfaches einfacher, und eine auslaufende Batterie sifft auch nicht direkt das Mainboard kaputt...


    Ich hab jedenfalls sicherheitshalber lieber bei allen "kritischen" Rechnern die Batterien erstmal ersatzlos entfernt, sofern die Geräte nicht im gelegentlichen Einsatz sind, und stelle lieber dann die von der Batterie "gestützten" Informationen bei der nächsten Verwendung wieder neu her. Ist ja meist nicht soooo viel Aufwand.


    Grüße aus Frankfurt,

    Ralph.

  • Eine Möglichkeit wäre auch, stattdessen auf Knopfzelle umzurüsten (z. B. CR 2032), denke ich. Die sollten nicht mehr auslaufen können, da sie nur festes Material enthalten, meine ich.

  • Ich baue aus allen Rechnern die Batterien aus. Wozu auch drin lassen? Damit die Uhrzeit stimmt wenn man ihn alle paar Wochen mal vorführt? Das ist mir den eventuellen Ärger einer ausgelaufenen Batterie als auch die Arbeit auf externen 3*AA(A) oder Knopfzelle umzubauen nicht wert.

    Bis auf einige wenige Ausnahmen funktionieren alle Macs auch komplett ohne Batterien ohne Einschränkungen (von der Uhrzeit mal abgesehen)

  • ach, das ist interessant. ich wollte gerade zum conrad los wg behelfslösung. ich lass mich mal beraten - ich meine, wenn ich den lötkolben eh schon in der hand habe,

    kann ich evtl. auch gleich eine neue halterung mit langem Kabel anschließen::solder::

  • Hmmmm... ob es die 2032 als Ersatz denn tun wird, weiß ich nicht. Original ist doch beim Mac SE eine Batterie mit 3,6V im Format "1/2 AA" verbaut, bei den frühen Modellen noch direkt eingelötet, später dann in diesem schwarzen Halter "gesteckt". Nicht, dass der SE die nur 3,2V dann nicht anerkennt bzw. man innerhalb von Tagen wieder den Effekt einer leeren Batterie hat...


    Notfalls sollte man die 3,6V ja auch durch Reihenschaltung dreier 1,2V AA(A)-Akkus hinkriegen - und die kann man dann immer mal wieder neu laden. Oder eben eine "echte" 3,6V-Batterie in passendem Halter ins System flanschen.


    Ich bin gespannt... ;-)

  • Original ist da eine 3V Varta 6126 drauf, sieht man ja auch auf dem Bild.

    Außerdem gibt es auf yt ein video dazu. dort wurde die cr2032-halterung mit 2 stiften aber direkt aufs board gelötet. ich will es mit den litzen aber außerhalb des boards platzieren, am liebsten ganz raus aus dem gehäuse. ich weiss - verlust durch widerstand... mal sehen, ob ich am we überhaupt dazu komme. das wetter soll ja ganz brauchbar werden:sunny: