Meine erster RiscPC

  • Hallo,b

    nun endlich besitze ich einen RiscPC 600.

    habe den mit originaler Tastatur aber ohne Festplatte, ohne Maus und ohne jeglich Software erstanden. Der Akku wurde ausgebaut.

    Er bootet in eine * Eingabeaufforderung. Aber leider kann ich da nix eingeben.

    Das Floppy versucht zu booten. Habe aber keine Disketten und kein Handbuch. Aber eine CD von RiscOSopen.org

    Was kann ich nun tun?


    mfg meier

  • laut http://84.92.48.34/retroseum_l…_hardware.php?item=100045

    nimmt der RiscPC 600 PS/2-Tastaturen und als HDD/CDROM einfach IDE-Laufwerke


    Bei der Maus koennte man eine 3 Tasten AMIGA/ST-Mouse umbauen oder einen USB-Quadrature Maus-Adapter nehmen (gibt es auf eBay -> suche nach "SmallyMouse2")


    Evtl. kannst Du mit einem IDE-CDROM die CD von RiscOSopen booten?


    Der * kommt natuerlich, weil das CMOS ohne Batterie leer ist...wobei ich denken wuerde, dass man wenigstens was mit der Tastatur eingeben koennen sollte - soweit Keyboard-Port und Tastatur OK sind (hattest Du auch nicht im Maus-Port?)


    Evtl. andere PS/2 Tastatur testen am RiscPC 600?

  • Der * kommt natuerlich, weil das CMOS ohne Batterie leer ist...wobei ich denken wuerde, dass man wenigstens was mit der Tastatur eingeben koennen sollte - soweit Keyboard-Port und Tastatur OK sind (hattest Du auch nicht im Maus-Port?)


    Evtl. andere PS/2 Tastatur testen am RiscPC 600?

    hab ich auch probiert, Tastatur wird initialisriet (LED leuchten auf)

    Kann aber nix eingeben damit.

  • Kann ich bestätigen - der RiscPC benutzt IDE Geräte (Festplatte, CD-ROM) und eine PS/2 Tastatur.

    Im Gegensatz dazu ist die Maus proprietär und eine Acorn eigene Art von Busmaus. Insbesondere braucht man auch ein Dreitasten-Modell, weil die Oberfläche sonst ihre Stärken nicht ausspielen kann. Am einfachsten und manchmal noch vorhanden ist eine serielle Maus - die läßt sich nämlich auch benutzen, wenn man das im CMOS so einstellt.


    Das CMOS / NVRAM selbst ist bei Acorn relativ wichtig und benötigt daher auf jeden Fall wieder einen Akku.


    Das Thema war neulich schonmal in relativ problematischer Form hier Thema Risc PC 700 .

    Dort hatte ich die Anleitung hier für den Ersatz empfohlen oder alternativ den Akku zum Direktverlöten. Ich würde Dir das erstere empfehlen, sonst muß man 5 Jahre später wieder ans Maniboard.

    In dem Thread lief es aber letztlich auf eine ganz andere Lösung hinaus, war recht kompliziert.


    Eigentlich sollte das Keyboard aber auch ohne Akku funktionieren. Das Keyboard testen kann man, da PS/2, auch an einem PC machen. in den Archimedes Rechnern gibt es zudem eine Keyboardsicherung die "fliegt", wenn man das Keyboard unglücklich bei laufendendem Rechner an-/abstöpselt. Keine Ahnung, ob die beim RiscPC auch noch vorhanden ist, aber man sollte es evtl. "erkunden", wenn gar nicht mehr hilft.


    Prinzipiell kann man beim Anschalten das CMOS auf Standardwerte zurücksetzen. Dazu hält man die DELETE (Entf) Taste vor dem Einschalten gedrückt und schaltet dann den Rechner an während man die Taste weiter gedrückt hält.

    Das schreibt die Werte aus dem ROM ins CMOS und dort sollten die dann auch ohne Akku eigentlich zu einem halbwegs passablen Start führen. Man darf das aber nicht zu oft machen, da das CMOS nicht beliebig oft so beschrieben werden kann.



    Die CD-ROM wird wahrscheinlich nicht so sonderlich viel nützen, denk ich. Kommt natürlich drauf an was drauf ist, aber normalerweise sind die Sachen von dort (riscos.com) eher für die neuen RISC OS Versionen geeignet. Wobei es die auch für RiscPC gibt, aber das wirst Du vermutlich nicht bereits drinhaben. Version sollte außen auf den ROMs draufstehen.

  • kann ich auf dem PC eine Diskette erstellen, die im Riscpc bootet?


    Mit Verrenkungen geht auch das (Emulatoren), aber eigentlich ist die Antwort eher Nein.

    Das liegt daran, daß der RiscPC für jede Datei einen sogenannten FileTyp mit speichert, was der PC nicht macht/machen kann. Deshalb lädt man am Besten die Sachen als ZIPs auf die RISC OS Maschine und packt sie er dort aus, dann bleiben die Filetypes erhalten.


    Du mußt auch erstmal nicht Booten - der RiscPC startet eigentlich auch komplett aus dem ROM.

    Wenn Du mittlerweile das Keyboard benutzen kannst, dann kann man mit dem Kommando

    *desktop

    die Oberfläche aufrufen.

  • Hallo

    das mit der Batterie würde ich machen wie weiter oben beschriebenen ist, also in einen externen Batteriehalter, läuft bei mir wunderbar.

    Was für ein Rom ist bei Dir drin OS 3.5 oder höher?

    Wenn Du keinen zusätzlichen IDE Controller verbaut hast kannst du über den Internen eine Hd als Master und das CD-Laufwerk als Slave einbauen .

    Interessant wäre auch noch deine CPU,

    ausgeliefert wurde er mit ARM610, dann 710.

    Optinal konnte dann der StrongArm nachgerüstet werden.

    Ich selber habe eine Sgi Tastatur angeschlossen, meine Maus über ein Adapter , Logitech PS/2 Optisch, das Scrollrad dient als 3 Taste.

    Du kannst ja auf das Floppy zugreifen, besorge Dir aus dem Netz Hform zum Formatieren , konntest du über einen PC machen ,als Dos Diskette.

    Wenn Du was an Software brauchst könnte ich auch was Kopieren.


    Gruß

    Thomas

  • Inwiefern kann man den Amiga/AtariST Mäuse umbauen? Sind da nur Leitungen verdreht, oder muss da noch was gemacht werden? Ich frage, weil es einen PS/2 auf Amiga Adapter für ein paar Euro Fünfzig gibt, ein Acorn Maus Adapter aber zum Preis eines Kleinwagen verkauft wird. Im Prinzip dürfte doch da kein nennenswerter Unterschied sein, oder? Auch beim Amiga wird dann das das Rad als dritte Taste, bzw. sogar als Rad erkannt.

  • Ab RiscOS 3.5 kannst Du auch eine serielle Maus an der seriellen Schnittstelle nutzen. Dazu musst Du mit F12 die Kommandozeile aufrufen und am *-Prompt configure MouseType 1 eingeben. Damit sollte die Maus schon arbeiten. Die Einstellung wird automatisch gespeichert und ist auch nach dem Neustart wieder da. Mögliche Werte für den Mouse-Type sind:


    0: Quadrature Mouse am eingebauten Mausport

    1: Microsoft Mouse

    2: Mouse System Mouse

    3: PS/2 Mouse

    5: RCMM handset (NCOS)

    6: Castle USB Mouse

    10: STD PS/2 to quadrature converter


    Gruß- Georg B.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ja, weiß ich. Nutzt mir aber nichts am A3000...

    Schon klar... oben ging's ja aber um einen RiscPC.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs