Suche EInstellungen und DOS-Treiber zu 8-Bit ISA SCSI Hostadapter

  • Mir ist ein kleiner 8 Bit SCSI Controller zugelaufen. Leider habe ich keine Infos dazu finden können. Ich suche die Einstellungen der beiden Schalter und Treiber für MS-DOS dafür.


    Der Hostadapter hat den selben SCSI-Controller-Chip wie ein ATARI TT/Falcon, nämlich den LSI 53C80. Daher bin ich mir auch sicher, dass es ein SCSI-Hostadapter ist. Außerdem hat er natürlich Terminatorwiderstände, eine Termpower-Sicherung und extern einen 25 poligen SCSI Anschluss (siehe andere Diskussion)


    Sonst sind nur 5 TTL-Chips und 2 PAL/GALs drauf. Und eben die Einstellmöglichkeiten:


    SW1 Schalter-Nummern 1-6 haben den Aufdruck A9-A4 auf der Platine, also vermutlich um die Basisadresse einzustellen.

    SW2 ist ein binärer Drehschalter mit den Positionen 0-9, er steht auf 7, evtl. die SCSI initiator ID.

    Außerdem sind noch unbestückte Jumper JP1-3 da, die die IRQs 3,4,5,9 (=2 bzw. AT IRQ-Cascade) einstellen würden.


    Die Platine ist beschriftet mit:


    GSII-PC REV:E 9331

    P/NO:510018-04

    Auf der Rückseite gibts noch nen Papieraufkleber:


    002020-V.E.


    Google findet erstmal nichts, kennt von euch diesen Hostadapter? Einstellungen der Schalter und MS-DOS-Treiber?



  • Ich habe da zwei Fragen zu diesen alten XT-SCSI-Karten, die mir vielleicht jemand beantworten kann bzw. will:


    1. Kann ein solcher Kontroller auch Festplatten verarbeiten, auch wenn dieser kein Bios onboard hat ? (evtl. durch Startdiskette, Zweitsystem neben MFM/IDE, etc.)


    2. Ich sehe des öfteren auf solchen Karten einen Stromanschluß und eine Sicherung... für welchen Einsatzzweck wurden bzw. werden diese gebraucht?


    Ach ja, dein Controller kann anscheinend auch intern SCSI, indem man nur die Buchse einlötet...


    Ich hoffe, es macht nichts aus, dass ich diesen Threat "kapere". Ansonsten mache ich daraus einen extra Threat. Dachte nur, dass die Fragen gut zu dieser Karte passen würden.


    Gruß, 128er-Man

  • Wegen dem Ansprechen von Platten etc. suche ich ja einen MS-DOS-Treiber dafür...


    Dass ich da noch eine 50 Pin Steckerleiste für intern einlöten kann, habe ich gesehen. Dann müssen auch die Terminatoren raus.


    Die Sicherung ist, um die Termpower-Leitung auf dem SCSI-Bus abzusichern.


    Danke schonmal für die Einstell-Doku.

  • Da muss ich mal wühlen. Wir hatten diese SCSI-Controller früher mal in einer Firma im Einsatz.


    EDIT: Was ich gefunden habe, ist ein BIOS im Quelltext für den 53C80, in dem ich aber wohl einige Anpassungen für unsere damalige Hardware gemacht habe. Um das einzusetzen, bräuchte man ein Karte, wo man das BIOS draufsetzen könnte oder ggf. eine freien Steckplatz auf dem Motherboard.

    Und ggf. müssen Anpassungen in dem BIOS gemacht werden, damit es mit deiner Karte läuft. Ein einfaches Make-File ist dabei.

    Das erfordert also etwas Know-how und Aufwand.


    Einen ladbaren Treiber habe ich leider nicht gefunden.


  • Die Info vom Parser ist ja schonmal gut. Aber ich denke es ist sinnvoll, wenn man die Text-Info auch postet :-)


    Könntest du diese Daten hier posten? Es wäre ja eventuell sinnvoll solche Grundlagen für zukünftige Projekte zu archivieren?


    -Jonas

  • Das steht "NCR CONFIDENTIAL" drin. :grübel:


    Hier kommen die BIOS-Sourcen für NCR 53C80 und 53C400.


    Das Problem bei diesem BIOS ist, dass die unterstützen Festplatten explizit in einer Liste im BIOS eingetragen sein müssen. Deswegen haben wir damals das BIOS immer modifiziert, wenn eine neue Festplatte hinzukam. Das war aber in der Praxis kein Problem, weil die Rechner eine feste Konfiguration mit einem bestimmten Plattentyp hatten. Das waren Industrie-Rechner.


    Peacock hat damals auch einen SCSI-Controller (53C400) mit diesem Bios eingesetz. Ich weiß aber nicht, in welchem Rechner.

  • Interessant, aber ein einfacher Treiber für MS-DOS, idealerweise mit ASPI-Schnittstelle wäre das, was ich am liebsten hätte.

  • Ich hab mal geGockelt mit der CHip-Nr und der Beschriftung auf der Karte.

    Bin auf das hier gestoßen:

    US DRivercollectionn SIIG SCSI PRO ISA

    In dem Paket ist auch ein DOS Aspi Treiber drin.

    Mehr wie nicht funktionieren kann ja eigentlic nicht passieren ::heilig::

    Grüße

  • Ja, danke, bei einer Dateigröße von 128 kB wird sicher kein Trojaner in der Datei sein. Mit diesen Treibersammelseiten habe ich schon öfters schlechte Erfharungen gemacht, seit dem lade ich solche Sachen dann immer erstmal zu virustotal hoch.

  • das Paket ist ein selbstextrhierendes ZIP, mit 7zip kann man das auch einfach auspacken ohne die .EXE starten zu müssen. Mein Sophos blieb übrigens ruhig. Ich teile aber Deinen Vorbehalt gegen diese Sammlungen. Vor allem wenn die einen nötigen wollen einen SuperDuperHilfeClient zu installieren.

  • das Paket ist ein selbstextrhierendes ZIP, mit 7zip kann man das auch einfach auspacken ohne die .EXE starten zu müssen. Mein Sophos blieb übrigens ruhig. Ich teile aber Deinen Vorbehalt gegen diese Sammlungen. Vor allem wenn die einen nötigen wollen einen SuperDuperHilfeClient zu installieren.


    Welcher SOPHOS ?


  • das Paket ist ein selbstextrhierendes ZIP, mit 7zip kann man das auch einfach auspacken ohne die .EXE starten zu müssen. Mein Sophos blieb übrigens ruhig. Ich teile aber Deinen Vorbehalt gegen diese Sammlungen. Vor allem wenn die einen nötigen wollen einen SuperDuperHilfeClient zu installieren.


    Welcher SOPHOS ?

    Der einfache Sophos Home für Windows (bei mir auf nem Win7-Notebook). Wenn man nicht auf alles draufklickt und den Firefox mit uBlockin o.ä. ausstattet sollte der auch für zuhause reichen.

    Dein Screenshoot sieht nach der Unternehmenslösung für Netzwerke aus. Der ist natürlich ein kleines bischen mächtiger:).

  • Vogonsdriver, ist ja cool, kannte ich noch garnicht. Das ist ja das Treiberparadies! :thumbup: