Die alphaTronic Story

  • Die alphaTronic Story

    In der LOAD #6 Druckversion (April 2020) befindet sich ein historischer Beitrag über die Triump Adler Nürnberg. Es befindet sich ein persönlicher Bericht von helwie44 , der von Anfang dabei war. Die Geschichte wie das Unternehmen als Computerhersteller wurde und was daraus wurde.


    Jetzt hat die LOAD Redaktion yalsi (mit Dank) einen Querschnitt aus der LOAD #6 eine .PDF -AUSZUG - dort bereit zum Download. Es befindet sich auch der Beitrag "Die alphatronic Story" über den Computerhersteller Triumph Adler (TA).


    Für Freunde ist die "Die alphaTronic Story" der Triumph Adler Systeme als Bericht sicher lesenswert.

  • Hallo Helmut,


    danke für diesen informativen Artikel. An TA-Infos bin ich immer interessiert, da ich von 1976-1989 bei TA in den Frankfurter Adlerwerken in der Schreibmaschinen-Herstellung gearbeit habe.


    Eine Stelle im Artikel ist allerdings nicht ganz richtig: "1975 wurde TA durch eine Mehrheit von CTM Konstanz übernommen".


    An CTM Konstanz war Diehl Datensysteme ab 1974 mit 51% beteiligt. Diehl Datensysteme wurde 1978 von TA übernommen und im Gegenzug erhielt Diehl eine Beteiligung an den Triumph-Werken Nürnberg. CTM Konstanz war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Bestand der Diehl Datensysteme, wohl aber in der Diehl-Gruppe.


    Die Infos habe ich aus diesen Internet-Quellen:

    http://www.horniger.de/computer/ctm/index_d.html

    https://www.computerwoche.de/a…-nuernberger-bund,1195676


    Grüße,

    Rainer

  • Hallo Rainer,


    vielen Dank für deine Informationen zu den Beteiligungen der dds (an CTM 51% - Mehrheit). Die oft bewegten Zeiten des weiteren Verkaufs der Unternehmen / -Teilen der Datentechnik Branche war damals auf der Tagesordnung.


    In dem kompakten Beitrag der "alphaTronik Story" war ein persönlicher Bericht, wie ich die alphatTronic P1/P2 damals für die TA zur technischen Einführung (im Vordergrund) unterstützte und begleitete.

    Durch Vereinfachungen verlieren leider oft gewisse Tiefendetails (sorry) die aber nicht zum Hautbereich unbedingt zählen.

    Aber noch mals Dank für die genaueren Wege der Unternehmen zu der betrachteten Zeit.


    Grüße

    Helmut

  • Ui, TA war auch hier in Schwandorf mit einem Werk vertreten, welches 1992 geschlossen wurde.

    Was dort hergestellt wurde, ist mir nicht bekannt... also ob PC's, oder eher Schreibmaschinen.

    Sicher ist jedoch, dass deshalb viele Schwandorfer TA Geräte hatten- und ich als junger Bub immer staunend an den großen Hallen vorbeigegangen bin. :)

  • Nachlese zu dem Beitrag für die LOAD #6

    Auf der LOAD Seite 28 ist ein folgender Abschnitt behandelt :

    Prominente Personen für den TA Vertrieb

    Als Beispiel habe ich hier noch aus einem TA-Magazin 2, Nr.3, mit M.Lauer ein Bild.


    Auch zu diesem Textabschnitt wird dort ein TA Workshop in HH kurz genannt:


    Das Unternehmen Stollco (Stollman & Co GmbH ) stellte im EDV Bereich Manpower für externe Projekte zur Verfügung. Ich kannte etwa 1973 das Büro. Auch zu meiner Zeit bei sks, Karlsruhe wurden einige Entwickler dort tätig.

    Die Gründung der Stollco (ich meine um 1970) erfolgte zunächst in der Softwareboomzeit durch etliche Informatikstudenten, die oft ohne Abschluss dann gut bezahlte Industrie-Jobs (bei Stollco) machten. Ja zügig wurde das Personal mit hochqualifizierten (Abschlüssen) Mitarbeiter erweitert.


    Unten befindet sich ein Text von einem TA_Workshop in HH um Komponenten der TA 1900.


    Aus etwa 1983 findet sich eine Notitz über die TA 1900.

    Triumph-Adler AG:

    TA-1900-Erweiterung am unteren Ende

    15.04.1983


    Das dezentrale autonome Rechnersystem TA 1900 von Triumph-Adler, das für EDV-Großanwendungen in jedes Standard-Netzwerk zu integrieren ist, wurde jetzt um eine neue, preiswerte Basisversion erweitert

    (Auszug computerwoche).

  • vielen Dank für deine Informationen zu den Beteiligungen der dds (an CTM 51% - Mehrheit). Die oft bewegten Zeiten des weiteren Verkaufs der Unternehmen / -Teilen der Datentechnik Branche war damals auf der Tagesordnung.

    vielen Dank Helmut für Deinen tollen Artikel!


    Ich hab auch lange gebraucht, um die Beziehungen von CTM - Diehl/ DDS - TA zu verstehen. Zumal sich die ja in der Zeit auch ständig geändert haben.

    Aber ich wollte halt wissen warum es von Diehl und TA TI-990 basierte Rechner in den von Hartmut Esslinger entworfenen Gehäusen von CTM Computern gab...

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • alphaTronic P1/P2 öffentlich vorgestellt


    In den vorherigen Beiträgen hatte ich und etliche USER einiges zur TA (Triumph Adler) und die

    Geschicht zur Entwicklung einer alphaTronic P1/P2 dargestellt. Hier kompakt darf nicht etwas über die öffentliche Vorstellung der Maschine fehlen:

    TA Prospekt-Auszug


    Alles begann mit der KISS

    Hier habe ich passend zur Vorstellung (am 17.Sep. 1979 in München) um und über die TA alphaTronic P1/P2,

    einen HNF BLOG von dem Wissenschaftler und - Blogger, Ralf Bülow geschrieben.

    Live: alphaTronic P1 Vorführungen / SYSTEMS 1979 München


    Mit der von sks ( Steinmetz - Krischke Systemtechnik, Karlsruhe) wurde zuvor in orangerotem Gehäuse das KISS Microcomputer System entwickelt und stand zum Einsatz bereit.

    Das bekannte sks- MOS wurde bei der TA Alphatronic P1/P2 (und weitere Varianten) identisch übernommen und in EPROMs verbaut.


    Den HNF BLOG ist über den Link sehr lesenswert. Viele Informationen ist aus dem Beitrag der historischen Microrechner zu finden.


    (Quelle: HNF - Heinz Nixdorf MuseumForum)