Posts by helwie44

    Hallo Holger -


    vielen Dank, interessant sind immer ganze Handbücher besser als Teildokumente !

    Ist die Doku denn noch nicht komplett verfügbar?

    es mag sein, dass irgendwo Teildokumente im WEB / FORUM findbar sind.

    Das BASIC Handbuch habe ich in der Ablage zu Hause. Die Ausgabe ist kurz nach dem 17.09.1979 zur SYSTEMS 79, München zur TA Vorstellung. Aber evtl. könnte ich eine .PDF daraus machen und passend im FORUM hochzuladen. EIne neuere Version wäre sicher besser als .PDF zu bekommen. Ach ja - ich kann nur ca 12 MB einen Dateianhang im Forum abzulegen. Daher hatte ich schon Teile in meiner WEB-Sammlung dort abgelegt. Dazu überlegen ich noch.


    Könntest du mal vorab einige Seiten je beider Handbücher hier ablegen?

    Das Technisches Handbuch , alphaTronic - sind das mit der Europa-Einschubkarten mit Schaltplänen enthalten oder?

    Das alphaTronic System-Handbuch behandelt offenbar die Software (MOS ?) und Hardware in groben Grundzügen, oder?

    Your screenshot made me notice another interesting fact regarding different versions of P2.

    It is correct that TA has made several changes in the MOS and with certain plug-in cards.

    But these were minor MOS modifications. But actually, many KARTEN versions should function at least in the same way.

    Hallo overCLK :

    Wie fast von Geisterhand - Gückwunsch und gut das die Maschine nun arbeitet.

    Don't ask me what happened exactly but... die Alphatronic ist wieder da

    But with the contact problems with various plug connections, the error could have occurred at first.

    You're going to check everything several times later.


    Greetings and have fun with your machine.

    helwie44

    My local clon GIT and a test here:


    So far I have to upload my local changes to the GIT system.

    I have both file explorers a) local on the DESKTOP and b) logged in GIT with

    your RetroAND /SKS Alphatronic DS archives in the EXPLORER.

    but how does it continue?

    (maybe my changes could end up wrong somewhere?)

    Hello jlopez and overCLK -

    thanks for your onsiderations.

    I was wondering if it's possible to change the banking from MOS with some command. Checked the manual but was not able to figure out if it's possible to send an OUT to the CPU to modify the banking mode. Do you know if this is possible?

    From my practical experience it is possible with one OUT command - but only from the MEMORY greater than 4000h is executed by the CPU to switch the memory RAM and / or the display.

    This means that the address area of the CPU card must be switchable from 0h to 3FFF. With that included, it might just be possible somehow:

    • MOS range 0h-17FFh and
    • RAM-MOS 1800h to 1BFFh and possible the whole (possibly a side effect) ??
    • DISPLAY RAM? 2000h to 3FFF

    to switch.


    Returning to more practical matters, I could post the scans here or alternatively I could upload them to a new git repository so anybody interested could work on it. What do you prefer?

    YES jlopez , your comments are exactly my opinion. We should invent a new THREAD to decipher some basics - for all users.


    At that time I had developed some software emulations in the GIT system with rfka01, such as the ITT3030, alphaTronic P30, P3, P2U, P1.

    The equipment was provided by a large number of developers. But I had mostly sent a lot of internal technical information via rfka01 and he built this data into the GIT.


    Would a GIT project then be a hardware problem?


    Greetings @ hellwie44

    Thank you overCLK ;

    for your detailed interim report.

    I'll take a closer look at your content of the information later.


    BANKING:

    For a few days I have been thinking about how I or a P2U USER from FORUM (banking 48/64 kB) could precisely identify the components (plug-in cards and possibly switching details) using measurement technology - such as Scope or a multi-channel analyzer.


    Which plug-in cards exactly and how?

    Basically, the following cards are possible involved :?

    • Memory card /?
    • CPU card!
    • Display card?

    To compare I have a sks / CPU card - which has some hardware changes (patch wire) and only a piggyback chip on the CPU. This should run in a P2U exactly like the TA-P2U operated with 4300h and 0100h cp / m.

    I will try to document this sks-modified CPU precisely and make it available. But at the moment it still takes some time ...


    Oh yes - unfortunately I hadn't saved any circuit diagrams of the KISS / or the TA P2U plug-in cards!

    Das ganze Problem ist wahrscheinlich über die Backplane mit der C-REIHE der 96 pin VGL. Verbindungen zum TASI und zum CRT Interface oder in dem KOMBI Controller von TA!! Damit für geeigneten Steckplätze bei dem entsprechendem TA MODELL.

    Genau:

    LIST ist nur im P2 MOS enthalten, P3 kennt den Befehl nicht

    Aber bei internen INFOS gibt es ein Software PRINT-FLAG - von 00 zu 01 per Substitut - also .Sxxxx (cr) im MOS ein/aus zu schalten.


    Nur im Moment habe ich die xxxx Speicherzelle nicht im Kopf. Ich meine im FORUM sind einige threads ( netmercer , Toshi , helwie44 ,,,) zum DRUCKEN - V24 vorhanden.


    Wie das mit dem PRINT bei der P3 und P30 abgehandelt wird - muss man etwas im folgenden Beiträgen durchsehen.

    Aber ich meine, dass mit dem cp/m eine Umleitung und mit dem Ctrl. P ( Software FLIP-FLOP) möglich ist.


    Ein LINK hier im FORUM - die Einblicke in die TA alphaTronic P?? - Softwartechniken (Basis der sks-MOS) und Erweiterungen behandelt werden.

    Hier sind viele Informationen mit .BIN und Reassemble-Listings (Teilbereiche) zu diesen Themen vorhanden.

    Ich habe keine P3 -

    aber falls keine Diskette im Floppydrive liegt - meldet sich nach einigen Leseversuchen das abgspecktes (TA-MOS-P3) mit dem . PUNKT;

    Ob da die Lister-MOS funktion entfernt wurde ist mir unbekannt.

    Insofern kann ich hier die Ausgabe nur per CPM Befehl umleiten,

    Prima genau was ich auch oft Platz brauche:

    systematisch durch Kartentausch mit meinem zweiten P3 Rechner weitertesten.


    ok,

    Danke gpospi für den genauen Testbericht:


    die SRAM Karte am oberen Speicherende wird nicht erkannt bzw. nicht selektiert

    Zu der 16 kB SRAM Karte:


    Ich würde nur diese 16 kB SRAM Karte folgend testen,

    • auf die Anfangsadresse 4000h um-switchen
      RAM(weil im MOS ab 4000h geteste wird sonst Abbruch wenn es z.B. nur ab 8000h ein Speicher würde)
    • keine weitere Speicherkarte in den Rechner einstecken ( Slot (2,3, 5) möglich wie bekannt verwenden )
    • nun sehen ob diese Karte vom MOS erkannt wird ( Grundanzeige)

    Weitere Überlegungen sind noch erforderlich.



    Zu der P3 ? Anzeige Problem Display,


    Eigentlich sind ganz selten die Display 5027 o,ä, Chips defekt. Aber bei mir und netmercer wurde der Chip getauscht. Danach war alles ok!

    Allerdings hat der Display-Controller ein Problem, d.h. das Bild bleibt schwarz. Ich kann aber z.B. blind DIR eingeben und die Floppy läuft an


    Hilfsweise gibt es in einer Testphase folgenden Tipp: Wenn -?


    Bereits hat netmercer und ich helwie44 einfach ein V24 Kabel vom Printeranschluss an einen PC mit einem Terminalprogramm verbunden. Auf dem PC das Terminalprogramm auf 8 Bit ohne parity-Bit und 1 stop-Bit eingestellt. Dies EInstellung ist im MOS als standard.

    Nun gleich nach der MOS Grundanzeige (noch alles blind) aber nur einfach L (cr) eingeben. L ist für L ister;

    Dabei sollte nun die gesamte Anzeige auf dem PC zu sehen.

    Ich habe im Grunde alle Komponenten verfügbar für die Tests, muss dazu aber mehrere Rechner zerlegen und die verschiedenen Komponenten testweise kombinieren.

    Das Vorgehen ist prima von dir! Klar oft gibt es was anderes zu erledigen bis man an den Kern mal kommt,


    In den MOS-Signaturen ist sicher nichts um ein "banking" zu unterstützen. Es sind in den MOS - EPROMS in Urzeiten immer drei logische Blöcke eingeteilt.

    • 1. Bereich (Blöck)
      das ist der MOS-Kernel (von 0000h bis 07FFH)
    • 2. Bereich
      das ist der Floppytreiben und im oberen Teil befindet sich eine 0100h Lange Tastatur-TABELLE. Also in zwei Tabellenteile mit einer Länge 80h die ungeshiftete Tastenwerte und der zweite Tabellenbereich genau mit 80h Länge für den geshifteten Tastenwerte.
    • 3. Bereich
      dort ist der Display und Tastaturtreiber belegt.

    Bei der selbst CPU Karten müssen wir noch genau den Mechanismus zum umschalten den Speicherbereich zu erforschen. Leider hatte ich damals keine Schaltpläne (sks / TA) mal an die Seite gelegt - leider!!!

    Deine Tests sind ja schnell von dir (vielen Dank) gpospi mit deiner Karte (CAAC 09 )durchgeführt.

    Vom Prinzip sind genau die Steckbrücken für die Funktionsweise der 48 kB dyn RAM Karte bestätigt.


    In einem frühere thread, war schon mal der Forum USER jlopez mit einer TA P2 / P2S / P2U für Speicherkarten mit Überlegungen tätig. Ich meine es sollten statische RAM -Chips verbaut werden.

    JA gpospi - ich hatte einen Dreher im Text. Danke für die Nachricht.


    Bleibt aber auch mit deiner dyn. RAM Karte ein kleiner TEST mit den Steckbrücken wie  overCLK durchführen. Dann sollte nach dem RESET oder Power ON nur der TOP Speicher vom MOS von 4000h bis BFFFh gemeldet werden. Das wären also nur 32 kB RAM. SO könnten wir die Theorie zu verifizieren. Aber nur soweit du mal dafür Zeit hättest.

    fishermansfriendtoo hast du eine TA P2 im Lager zu Hause?

    Gehäuse das TA P2 die Rede

    gpospi - mit den Gehäusenformen der TA / sks P2 Systemen hast du genau beschrieben.


    RAM 48 kB KARTEN:

    Bei den 48 kB dyn RAM Karten (neue Bauform) befinden sich offenbar 8 Pfostenstecker. Dabei sind aus den FOTOS mit zwei Steckbrücken gesetzt.

    Bei overCLK sind jeweils die äußeren Pfosten (links und rechts) gesteckt. Diese Funktion könnte mit einer weiteren 16 kB Karte zum 64 kB Speicher ausgebaut werden.

    Nach overCLK ist der RAM Bereich von 0000h bis BFFFh selektiert. Dabei ist aber mit POWER on oder HARD-RESET der untere 16 kB Speicher deselektiet.

    Somit im Grundzustand von 4000h bis BFFFh nur aktiv. Die andere 16 kB dyn RAM Karte ist von C000h bis FFFFh verbaut.


    Bei deiner gpospi 48 kB dyn. RAM Karte sind zwei Steckbrücken auf die Mitte der Steckpfosten gesetzt. Dabei müßte der RAM von 4000h bis FFFFh selektiert sein. Bei Zeiten könnten die Besitzer der Karte etwas ins List zu bringen, aber erst wird overCLK wohl seine Karte ( Maschine P2) wieder in Gang zu bringen.


    Grüße und viel Erfolg

    helwie44

    Funktion der 16 kB dyn RAM Karte:

    Die im neuereren 48 kB Layout (möglich ab CAAC 09?) ist genau wie du gerade beschrieben hast - Speicherverschiebung und eine weitere 16 kB dyn RAM Karte zu betreiben. Damit brauchte man nicht die kleine Vorsteckkarte.

    Dann auf gesamt 64 kB RAM (banking) ein cp/m mit einer 100h TPA zu betreiben.

    Daher müsste man noch sehen ob wie overCLK berichtet, dass es Verbindungen von der 48 kB zu der 16 kB (beides dyn Chips) über die C-REIHE bei den Motherboard vorhanden sind.


    Im Foto der 48 kB Karte von overCLK sind im Beitrag #017 genau zu sehen, dass die Steckbrücken offenbar von deinen Steckbrücken anders gesetzt sind.

    Hallo gpospi - deine neue alphaTronic P2 wirst du sicher mit dem NETZ-Problem bei Zeit beheben.

    Einige TA P2 Schaltpläne der Spannungsmodule sind ja im FORUM vorhanden.


    Dynamische RAM - Karten:

    Die 48 KB Speicherkarte ist aber wohl neuer, sie hat die Bezeichnung CAAC09 und weist eine Jumperleiste auf.

    ok, deine oben abgebildete RAM 48 kB -Karte ist offenbar auch mit der Bezeichung CAAC09 bei der hier von overCLK verbaute RAM Karte.

    Die Fehlfunktionen bei overCLK 48 kB Karte war ja vor einiger Zeit mit dem Austausch einiger Tantal-C's wieder behoben.

    Wenn du evtl. mal ausprobierst deine 48kB RAM Karte in eine deiner bisherigen der TA P2 Maschine versuchst?


    die Bezeichnung CAAC09 und weist eine Jumperleiste auf


    Auf der RAM KARTE CAAC09 der Bauteileseite (FOTOs) sehe ich eigentlich keine Dipswitchs - oder sind auf der Leiterbahnseite einige Lötbrücken, wie du bezeichnest "jumperleiste"?

    Genau 3 mal 16 kB also 48 kB RAM in deiner Holger TA P2.

    Auf jeder RAM Karte ist ein blauer switch. Dabei sind das die 4 oberen BIT um die Anfangsadresse einer Karte zu selektieren.


    Dafür gibt es ein powerpack 4300h TPA cp/m mit allen üblichen cp/m Tools. Oder bei meiner WEB-Sammlung mal rein schauen.


    Hast du deine P2 schon mal eingeschaltet und eine Grundanzeige auf dem Display gesehen?

    Spannen ist auch ob evtl. beigefügte Disketten geladen werden können.

    It is known that there are some variations of memory cards in the alphaTronic P2, P2S, P2U, P3 TA computers.

    With a practical troubleshooting - it is very difficult with other USER memory configurations.

    Currently - we will hopefully eliminate its memory errors overCLK and document this configuration for other USERS.