Posts by joshy

    Der Amiga ist für die Schweizer halt viel zu schnell. Mit einer Taktrate im kHz Bereich würde da evtl. was gehen.:evil:


    Und nein, das ist eine hilfreiche Unterstützung der Schweizer und kein Mobbing.

    Du Böser Du.. :versohl: sowas ist ja schon echt rassischtisch. Auch als in der Schweiz lebender Deutscher muss ich hier aber intervenieren. Wie Obelix schon feststellte: Die spinnen zwar die Schweizer, die Goten aber auch und die VzEkCler schon erst recht.


    Grüessli und immer schön korrekt bleiben :prof:

    Das sage ja nicht ich, sondern Google - kannste selber ausprobieren. Und was Google sagt, ist bekanntlich wahr.


    btw - ich finde "wie kokosnüsse" schon luschtig:ätsch:

    Ich habe grade Kontakt mit einem Anbieter aus Polen, der eine Palette mit einigen HP Geräten verkaufen will.

    Ich habe schon einen schönen HP-IB Tintenstrahler von ihm bekommen und das ist alles sehr gut gelaufen.

    Die angebotenen Geräte sind hauptsächlich:

    HP9153C
    HP8000 300
    HP9122C
    HP 362

    Ich habe ihn wg. seinen Preisvorstellungen angeschrieben und schon mal auf unseren Verein hingewiesen.


    Wenn jemand interessiert ist, bitte per Konversation bei mir melden. Evtl. können wir eine Sammelbestellung per Spedition organisieren.

    Ist mal als C64 Monitor verkauft worden und es gab den auch in einem extrem schicken komplett schwarzen Gehäuse als Zubehör für die 264er Reihe.

    Guter Tipp -ich habe aber keine Idee, wie der anzuschließen ist.


    4. Comp. Video und 3. Earth ist ja noch ok

    Wozu ist der Rest?? Hilfe - Videokram ist nicht so mein Ding :ka:

    Cool, um den GS beneide ich dich ja schon.

    Tja - ich bin mal gespannt, ob ich noch einen passenden Farbmonitor und eine ADB-Tastatur auftreiben kann. Die waren beide leider nicht mehr vorhanden :-(

    Es gab nur einen monochrom bernsteinfarbigen Monitor mit einer merkwürdigen Steckerbelegung dazu:

    Im Apple II EuroPlus war auch u.a. diese original Apple Sync Printer Interfacecard eingebaut:


    Hat dazu jemand Informationen und evtl. ein Manual? Googeln hat nicht so viel gebracht :-(

    Heute habe ich Apple II Geräte abgeholt - Teil 2


    Einen ebenfalls gepflegten Apple II Europlus mit einigen Karten, z.B. IEEE-488, Disk-Interface, Printer Interface, PAL-Video Interface. Auch dieser Rechner funktioniert.



    Dazu noch drei Diskettenlaufwerke.

    Heute habe ich Apple II Geräte abgeholt - Teil 1


    Einen sehr gut erhaltenen Apple IIgs mit ROM01 und voll bestückter Speichererweiterung:


    Habe bisher nur an monochrom Monitor getestet - funktioniert

    Um meine alten Augen beim Löten zu entlasten - ein Eschenbach MaxDetail Clip .

    Ein Lupensystem zum aufclipsen auf die Brille, mit einer Vergrößerung von 2x und einem Arbeitsabstand von 350mm. Bei den Werten hat man ein Sichtfeld von ca. 60x70mm.

     



    Das Teil sitzt sehr gut auf der Brille, ist leicht und kann hochgeklappt werden, wenn es nicht gebraucht wird. Der Schärfebereich beträgt ungefähr 5cm - wobei eine sehr scharfe Abbildung nur in einem kleineren Bereich gegeben ist. Ich habe noch nicht viel damit gemacht, da das Teil aber auf der Brille sitzt, habe ich das Gefühl, dass man die Schärfe sowieso instinktiv mit der Kopfbewegung nachführt. Ich bin mal gespannt, wie sich das Teil nach einer Stunde Löten anfühlt.


    Dieses Vergrößerungssystem ersetzt natürlich kein Stereo-Mikroskop zum Löten von SMDs, aber es ist besser als eine Lupenlampe.

    Außer, Du stehst auf den (un-) leckeren und sehr beharrlichen Duft dieser geplatzten Foliendinger...

    Das sind Rauchopfer, die dem Gott der Altcomputer regelmäßig auf Computertreffen dargebracht werden. Die Akolyten der Altcomputersekte erkennen den Hersteller und das Baujahr der Netzfilter-Kondensatoren am Geruch.

    Die Panik der Menschen, dass Daten ausspioniert werden könnten, vernichtet sämtliche Retrofestplatten wie nix. :(

    Klar: Ich verstehe absolut, wenn Leute mit wenig/keiner Kenntnis Angst davor haben- und die Platte deshalb lieber einfach ausbauen.

    Dafür interessieren sich der Rest der Verkäufer alter Computer nicht, was auf den Festplatten noch drauf ist.

    Auf einem Commodore PC 20-III war nicht nur die komplette Software Installation von Textverarbeitung, Wohngebäudeverwaltung und Steuerabrechnung intakt. Es waren auch die gesamte Kommunikation und Steuerdaten von 10 Jahren auf der Festplatte.

    Ich vermute, dass der ursprüngliche Besitzer verstorben ist und die Erben den Rechner bei der Wohnungsräumung abgegeben haben. Da hat keiner nochmal draufgeschaut.

    Noch was von BitFixer.com - 1 x PETdisk MAX, eine sehr kompakte IEEE488 Disk Emulation für die großen Commodore Rechner.

    Ähnlich eines PetSD nur ohne Display und Bedientasten. Wird einfach auf den IEEE488 Bus aufgesteckt.

     


    Auf der Karte ist auch ein WLAN-Modul - ausser von der Micro-SD Karte können Daten auch noch über WLAN übertragen werden.

    Ich werde noch testen ob das was taugt. Ich bin etwas skeptisch, weil der Atmel 1284P ohne weitere Treiber ICs direkt am Bus hängt.

    Wenn's funktioniert ist das aber eine schöne, kompakte Version :-)

    Wie auch der ROMulator ist das PetDisk Max eine open Source Entwicklung - ihr findet das Projekt auf GitHUB

    2 Stk. ROMulator von bitfixer.com - eine moderne Entwicklung eines RAM/ROM Adapters für 6502 Systeme

    The ROMulator is a RAM and ROM replacement and diagnostic board for the Commodore PET, Apple II, and other 6502 based microcomputers. The ROMulator connects to the 6502 socket in your computer, and the ROMs to use are selected by a dip switch on the board. It allows you to view the memory of a running 6502 machine using the replacement RAM by halting the CPU and sending the memory contents over an SPI connection to a Raspberry Pi.

    The ROMulator is open source, and the schematics and Verilog code for the ROMulator’s onboard FPGA are available at:

    http://github.com/bitfixer/bf-romulator

    Das Board basiert auf einem iCE40 UltraPlus FPGA von Lattice und kann 16 komplette 64k Memory Maps mit RAM und ROM vorhalten. Die Maps können über die 4 Dip-Switches ausgewählt werden. Hard- und Software ist Open-Soure und ordentlich dokumentiert. Man kan einfach eigene Konfigurationen erstellen und auf dem ROMulator laden. Dazu muss der ROMulator mit einem RasPi verbunden werden. Vom RasPi aus kann man auch zur Laufzeit des 'Testobjektes' den 6502 anhalten und den Speicherinhalt auslesen.

    Ich habe noch nicht verstanden, ob man auch Inhalte zur Laufzeit von RasPi zum ROMulator übertragen kann. Dann könnte man den ROMulator auch zur Entwicklung von EPROM basierter Software verwenden.


    Magste den gegen anderes "GERNE" eintauschen ? ::heilig::

    Das muss nicht sein - den Chip-Tester gibt's ja fertig aufgebaut in ausreichenden Mengen bei BackBit zu kaufen.

    Einzig die Test-Clips sind schwer zu bekommen oder irrsinnig teuer :wacko: Ich hatte zum Glück mal einen größeren Posten über eBay aus den USA gekauft.

    Mein BackBit Chip-Tester ist heute angekommen.

    Eine schöne Ergänzung zu slabbis IC-Tester, weil der BackBit Tester 65xx ICs testen kann. Ist zwar etwas umständlicher, da die Masse und Versorgungsspannung von Hand konfiguriert werden muß. Der Chip-Tester gibt aber an, welche Beinchen das sind.

    Der Test läuft dann recht schnell. Einige RAM und Logic ICs können auch getestet werden, da ist slabbis Tester aber wesentlich besser ausgestattet.


    Da ich grade einen CBM3032 repariere, habe ich die 6502 CPU, 2x 6520 PIA und 6522 VIA getestet und direkt die VIA als defekt identifiziert. Das habe ich natürlich auch mit einer intakten VIA gegengecheckt. Funktioniert wirklich gut.


    Ein 40pol. Testkabel für den Test eingelöteter ICs habe ich mir auch schon gebastelt. Ein entsprechender Adapter für den 40pol. ZIF Sockel wird mitgeliefert. Kabel und Testclip muß man selber organisieren.

    Eure Sammelbestellung habe ich irgendwie verpennt. Ich habe mal bei Shirtinator zwei Bescherschen für mich bestellt. Das waren knapp 6€ pro Tasse plus Versand.


    Die Rückseite ist identisch bedruckt. Ich wollte mir noch eine mit einem PET2001 auf der anderen Seite machen lassen.

    Ich vergaß, dass es hier viele ältere Mitglieder gibt.

    Du muss lernen Aussagen klar zu formulieren.

    Du hast einfach alles nochmal wiederholt.


    Ich formuliere mal verständlich:

    "Es ist anzunehmen, dass der Anbieter seriös ist. Ich vermute dies, da der Anbieter schon seit 2014 aktiv ist und betrügerische Anbieter i.d.R. nur kurzfristig agieren."


    Ich habe das bereits oben ausreichend bedacht, als ich behauptet habe, dass die Anzeige seriös klingt.


    Du kannst also die Sache mit dem senilen Alten ruhig stecken lassen.