Posts by joshy

    Es ist ein Behördenschreibtisch (Finanzamt) aus Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre! :)

    Da musst Du aber wahrscheinlich die Platte restaurieren. Da ist bestimmt eine deutliche Vertiefung zu sehen, von den Steuerzahlern, die über diesen Tisch gezogen wurden. :evil:

    Die Fernsteuer-Dingsda soll die Wallbox abschalten, wahrscheinlich bei drohender Ueberlast, nicht die Warmwasserversorgung.

    Ich hatte das immer so verstanden, dass generell Großverbraucher zentral vom Netz genommen werden sollten. Durchaus sinnvoll z.B. für den Wiederanlauf nach einem Stromausfall.

    Der Durchlauferhitzer ist nach einem Stromausfall wahrscheinlich abgeschaltet worden, weil man das Wasser ja nicht ewig laufen lässt. Aber ladewillige E-Autos oder ähnliches können beim Neustart ganz schön was schlucken.

    Diese fuer 22kW vorgeschriebenen Zaehler mit Funkrundsteuertechnik reduzieren nicht die Leistung der Wallbox, sondern schalten die gesamte Versorgung ab.

    Das wundert mich, ich habe ja seit 25 Jahren einen 21kW Durchlauferhitzer eingebaut. Der läuft auch über den normalen Zähler.

    Der Durchlauferhitzer ist nicht mehr notwendig, da ich schon seit Jahren Warmwasser über die Gasheizung mache :fp:


    Dabei gibt es je nach Wallbox und Kfz Probleme, ob die Ladung nach dem Wiedereinschalten automatisch startet. Wenn nicht, hast du ggf. morgens ein boeses Erwachen mit einem leeren Akku.

    Die Easee Wallbox springt nach dem Stromausfall wieder an und startet das Ladeprogramm.

    Die Leitung vom Zählerschrank zur Wallbox größer zu dimensionieren als man per Strombelastbarkeit/Verlegeart/Spannungsfall braucht ist sicher kein Fehler, wer weiß was in der Zukunft mal kommt.

    Ich hab mir gleich 5x10mm2 gelegt.

    Das ist sicher sinnvoll - mach ich :):thumbup:

    Zur Frage nach dem RCD. Der Hersteller der Wallbox schreibt das vor. Manchmal ist es Typ B, Manchmal Typ A, wenn die Wallbox über eine interne Erkennung von Gleichfehlerströmen verfügt.

    Easee gibt für die Installation folgendes zum RCD an:

    Ein RCD würde ja auch nur die dedizierte Strecke zwischen Sicherungen und der WallBox absichern. Da hängt ja sonst überhaupt nx dran, ausser der Box.


    Hat deine HV einen Überspannungsschutz Typ 2?

    Nein, hat die HV nicht. Ist aber ein genereller Punkt, den ich immer mal angehen wollte. Wenn eh am Sicherungskasten gearbeitet wird, kann ich einen Typ2 Überspannungsableiter einbauen lassen.


    Danke - gute Tipps :thumbup:

    Wenn du 22 kW abnehmen willst, brauchst du einen Zaehler mit Netzabschalteinrichtung (genauen Namen weiss ich nicht mehr), so dass der Netzversorger deinen 22kW abschalten kann. Ist auf jeden Fall hier so.

    Hmm - guter Punkt. Die Easee Wallbox kann eigentlich selber über 'Zugriff von aussen' die Leistung reduzieren oder abgeschaltet werden. Ob das auch vom Netzbetreiber initiiert werden kann muss ich mal klären. Ich muss aber sowieso mit meinem Versorger sprechen.

    Wenn 22kW zu aufwändig ist, wird die Box halt auf 11kW reduziert installiert. Wie oben schon geschrieben, kann ich mit meinem E-Auto sowieso nur mit max 11kW AC laden.

    Nun kommt das natürlich immer darauf an, wieviel du ganz persönlich wie schnell nachladen musst. Ich glaube aber nicht, das Du mehr als 11 kW Leistung brauchst. Ich fahre jetzt seit genau zwei Jahren elektrisch. Meine Wallbox kann 11 kW, mein Fahrzeug auch. Trotzdem kommt es sehr selten vor, das ich die vollen 11 kW zum Laden nehme. Ganz einfach: langsames Laden schont die Akkus und über Nacht habe ich doch genug Zeit... Der Wagen läd mit 2 kw über Nacht, das schont die Akkus und das Netz wird auch kaum belastet. Schnelles Laden ist meines Erachtens nur mal etwas für unterwegs, wenn es schnell gehen muss...

    Ja, da hast Du vollkommen recht. Nur, wenn die Wallbox 22kW liefern kann und es möglich ist, die so zu installieren, wäre es imho quatsch wenn ich die auf 11kW 'kastrieren' würde.

    Ich habe mittlerweile einige E-Autobesitzer im Freundeskreis und die könnten dann bei einem Besuch mit längerer Anreise mal schnell nachladen ( wenn der AC onboard Lader das kann :rolleyes:)

    Liebe Expertengemeinde,

    ich bekomme Anfang Juli mein erstes E-Auto (Hyundai Kona elektro) und muss mich langsam um die Installation einer Wallbox kümmern. Ein Modell, die Easee Wallbox Home, habe ich mir schon ausgesucht und lasse die natürlich von einer Fachfirma installieren.

    Obwohl ich schon ordentlich vorgebildet bin, benötige ich ein paar Fakten zur Installation, damit mich der 'Fachbetrieb' nicht über den Tisch zieht.


    Die Randbedingungen und Fragen:

    • Das e-Auto kann mit dem AC onboard Lader mit max. 11kW geladen werden. Die Easee Wallbox kann bis zu 22kW bereitstellen. Die Box kann KfW Förderungskonform auf max. 11kW fest eingestellt werden. Ich würde die Box aber direkt für 22kW installieren und genehmigen lassen. Die KfW Förderung gibt's eh nicht mehr und für die NRW Förderung muss man mindestens 11kW bereitstellen.
    • Ich habe noch einen aktiven Durchlauferhitzer der mit 3 x 32A abgesichert ist und sowieso stillgelegt wird. Da sollte ich eigentlich in der Hausinstallation genug Reserve haben.
    • Der Installationsort der Wallbox liegt auf einer überdachten Aussenwand ca. 5 Kabelmeter vom Zählerschrank/Sicherungskasten entfernt. Für den sicheren Betrieb der Box sollte eine Mantelleitung NYM-J 5x6 mm² ausreichend sein. Ist meine Annahme korrekt?
    • Zur Absicherung der Leitung würde ein neuer Leitungsschutzschalter 3x32A verwendet werden. Ist für die Wallbox ein zusätzlicher FI notwendig/sinnvoll?
    • Gibt's nochwas, was ich übersehen habe?

    Wie schon gesagt, die Box wird von einem noch zu bestimmenden Fachbetrieb installiert - ich möchte mir nur keinen Blödsinn erzählen lassen.


    Vielen Dank!


    Ergänzung: Infos des Herstellers der Box

    • Volldynamische Ladeleistung 1,4–22 kW (1- und 3-phasiges Laden) Der Laderoboter erkennt automatisch, ob das Auto das 3-phasige
    • Laden im IT-Netzwerk (230 V) unterstützt.
    • Lastausgleich für bis zu drei Ladegeräte pro Ladevorgang ohne zusätzlich benötigte Infrastruktur (drahtlos)
    • Automatisches Warteschlangensystem
    • Der Last- und Phasenausgleich funktioniert offline
    • 4G integriert in jeder Box (e-SIM), lebenslang kostenlos
    • WLAN-Verbindung möglich
    • Permanente Verriegelung des Kabels vom Typ 2
    • Integrierter Fehlerstromschutz nach NEK 400 (2018) und IEC 62955
    • Integrierter RFID-Leser (NFC / ISO 14443 und MiFare Classic)
    • Energiemessung (+/- 2%) zum Ablesen des Ladeverbrauchs
    • Entwickelt und gefertigt in Norwegen
    • Der Laderoboter ist 69 % kleiner als andere Lösungen und wiegt nur 1,5 kg
    • Universell – passt sich allen Arten von Elektroautos und Stromnetzen an
    • Einfache, manuelle und digitale Steuerung mit der Easee-App oder per WiFi

    Das liegt aber daran, daß die Hunde Haufen entsorgt werden vom Herrchen

    Schön wär's - viele Hundebesitzer können leider keine Yoga

    pasted-from-clipboard.png


    Ich habe einen Grundstückseingang an einer 'Hundeausführstrecke' und der Eingang wird regelmäßig vollgekackt.

    Ich habe mal einen Hundebesitzer angesprochen und er hat mir erklärt, dass er ja genau dafür Hundesteuer bezahlt, die Kacke nicht entsorgen zu müssen.

    Drei dicke, alte C= CBM Rechner bei eBay, alle momentan noch im einstelligen €-Bereich:

    Das ändert sich schnell - die sind jetzt schon im mittleren zweistelligen Bereich.


    Übrigens, nicht irritieren lassen. Für den 8032SK und den 8096SK sind die selben Fotos eingestellt. Auf der Aufnahme der Platine fehlt der 6502 Prozessor. Der ist auf der Speichererweiterung installiert, die Ihr im Deckel oben seht. Beim Foto ist anscheinend nur das Verbindungskabel rausgezogen worden.


    Sonst sehen die Angebote seriös aus. Der Anbieter hat auch in der Vergangenheit C64 u.a. zu normalen Auktionspreisen verkauft. Kommt halt immer darauf an, was die Bieter zu zahlen bereit sind.

    ich habe auch einen AIM-65, aber bei mir fehlt bei der Tastatur die Leertaste.
    Da wurde die Platine abgesägt, weil die Tastatur damals scheinbar in spezielle Gehäuse rein sollte :-(
    Jetzt wär es nett wenn du deine Tastaturplatine mal von hinten fotografieren könntes, hier rein, oder per PM.

    Hallo Klaus, mach ich :-)


    Es gibt allerdings auch eine gute Replik der AIM-65 Tastatur. Leider sitzt der Anbieter in den USA und das Teil ist teuer ;(

    Ich habe keine Ahnung, was bei diesem Gerät als Preis human wäre ... sag' mal was man so i.A. dafür bezahlen müsste...

    Das kann man so nicht beantworten.

    Jedes Angebot ist ein Einzelstück und unterscheidet sich bzgl. Erhaltungszustand, Lieferumfang, etc.

    Aktuell werden bei eKA noch zwei AIM-65 angeboten - einmal für 500€ und einmal für 1.299€. Bei eBay liegen die Angebote weltweit aktuell zwischen 500€ und 4.000€, wobei ich nicht annehme, dass selbst gute Geräte für mehr als 1.000€ verkauft werden. Oft sind die teureren Rechner in Gehäuse eingebaut und haben noch eine Menge Zubehör dabei.


    Ob da was Interessantes dabei ist, muss jeder für sich im Einzelnen klären.

    Evtl. hilft ja verhandeln - und viel Geduld / Hoffnung auf das eine Schnäppchen :)


    Ich habe für meinen aktuellen AIM-65 500€ ausgegeben und das ist imho akzeptabel für den Zustand des Gerätes.

    Ich hatte das Glück, über eBay Kleinanzeigen einen sehr gut erhaltenen Rockwell AIM-65 in Originalverpackung, zu einem humanen Pries zu erwerben.

    Der Verkäufer war sehr kompetent und freundlich. Er hat mir das Gerät in einer sehr stabilen Umverpackung geschickt, damit der schon etwas mitgenommenen Originalverpackung nicht passiert. Ausserdem hat er noch drei Rollen Thermopapier, zwei Steckleisten, ein Usermanual und ein Schaltplan dazugepackt.


    Der AIM-65 ist mit 4kB RAM und den zusätzlichen Assembler und BASIC ROMs ausgerüstet.


    Hier ein kleines unboxing:




    Ich bin der Arsch, weil ich noch nichts veröffentlicht habe.

    Nein, ich bin überzeugt, dass viele von Deinem Projekt begeistert sind. Leider gibt es dazu in Foren immer wenig positives Feedback und oft werden Threads überfrachtet mit Diskussionen die mit dem eigentlichen Projekt nix zu tun haben.

    Leider passiert das alles etwas off topic hier in dem Thread "mein CBM 8032 (No. 2) mit Commodore High Speed Graphik" von horniger.

    Dein Projekt hätte einen eigenen Thread verdient, das würde auch die Diskussion fokussieren.


    Btw.: ich habe noch jeweils 5 EF9365P und EF9366P, von denen ich gerne 4 Stk. für die Prototypen stifte :)

    Ich steh grade auf dem Schlauch ob der Abschaltung. ?

    detlef geht's um die Abschaltung des $A000 Bereichs für den EPROM auf der Karte. --> siehe post


    Edit:

    Die HSG Platine verdeckt sowieso die Expansion-Sockel, was ein Problem beim Wechseln der ZusatzEPROMs ergibt.

    Der $A000 Bereich wird aber über die Selektleitung /SELA ausgewählt. Die /SELA könnte man direkt an den EPROMs umschaltbar machen, so dass entweder das EPROM auf dem Mainboard oder das auf der HSG aktiv ist.

    Hie sind die Beschriftungen der Kondensatoren.

    Code
    Beschriftungen der Kondensatoren
    C51: 22P Kerko
    C52: ERO 63V 4700H
    C53: n12 Kerko
    C54: ERO 63V 4700H
    C55: WIMA 63V 0.1 PR21
    C57: 407 Kerko

    Btw. Ich habe noch ein 3-4Stk. EF9365P runliegen. Die sind allerdings ungetestet. Ich könnte die aber in ein HSG Board einbauen und schauen ob die funktionieren. EF9366P müsste ich auch noch haben.

    Kurzes Update. Habe von eBay-Kleinanzeigen dazu auch eine eMail als Warnung bekommen:

    Quote from eBay Kleinanzeigen

    Hallo,

    am 14.01.2022 um 17:19 Uhr hattest du Kontakt zu einem Anbieter auf eBay Kleinanzeigen. Dies betraf die Anzeige 'Macintosh SE/30' (Anzeige 1989878231).


    Wir haben das Nutzerkonto des Anbieters, mit dem du Kontakt hattest, eingeschränkt. Wir nehmen an, dass das Nutzerkonto missbräuchlich durch Dritte verwendet wurde. Ohne Wissen des eigentlichen Kontoinhabers wurden entweder seine bestehende Anzeigen verändert, neue Anzeigen aufgegeben, oder Nachrichten in dessen Namen versendet.


    Wäge bitte sorgfältig ab, ob du mit diesem Anbieter weiter handeln möchtest.


    Ein neues Mitglied in meiner Logic Analyzer Sammlung :crazy:

    Ein HP LogicDart Advanced Logic Probe E2310A in fast neuem Zustand mit Handbuch, Kurzanleitung und Tasche. Leider fehlen 2 der 3 Testleitungen und die sind nur schwer nachzubauen.

    Das Gerät wurde Mitte der 90er von HP mit großem Aufwand konstruiert, kam aber zu spät auf den Markt und war mit ca. 800$ viel zu teuer. Ich habe zufällig das Angebot für 95€ bei eBKA gesehen und sofort zugeschlagen.