Dual Diagnostic Board für den C64

  • 8KB?

    Du hast recht, ich hatte das mit GI JOe's Ultimax RAM Tester verwechselt. :wacko::pinch:


    Ändert aber nichts an der Tatsache, dass man nicht weiß, wie der Erbauer das im EPROM angeordnet hat:

    • 8 x 8kB-Blöcke (immer abwechselnd)?
    • 4 x 16 kB-Blöcke (gleiches EPROM 2x hintereinander)?
    • 2 x 32 kB-Blöcke (gleiches EPROM 4x hintereinander)?
  • .. Nach dem Schaltplan aufgebaut meldete mein Kassettenport immer noch BAD - nochmalige Kontrolle doch keine Fehler, kalten Lötstellen oder sonst etwas, dass die Meldung BAD hervor rufen könnte. In der Anleitung steht ganz klar drin, wie die Prüfung abläuft. Read und Sense sowie Write und Motor müssen verbunden werden....

    Als Testboard verwende ich eine späte Version des C64 - siehe Bilder.


    Gruß, Jochen

  • Sorry für den merkwürdigen Zitatpost oben ... muss mich erstmal einfummeln :-) Hier jetzt nochmal richtig !


    Hallöchen Community,


    ich muss mich hier mal einklinken (Ja ich weiß ist schon lange her, aber ist genau mein Problem). Ich teste mit einer C64-Diag 586220 an einem C64C Assembly Nr. 250469 Rev. B. Zu meinem Prob.: Der Test läuft soweit, aber am Ende bekomm ich angezeigt

    6510 U7 BAD

    Cassette BAD

    Keyboard BAD


    davon mal abgesehen das mein Board statt eine 6510 eine 8500 CPU drin hat -> könnte es vielleicht daran liegen das ein BAD angezeigt wird ?? Finde ich es komisch, das der Cassette Port und das Keyboard auch als BAD angezeigt wird. Zumindest vom Keyboard weis ich, das es funktioniert und die CPU funktioniert auch (zumindest hab ich noch nichts auffälliges bemerkt) beim Cassette Port bin ich mir nicht sicher, da ich keine Datasette habe ... Könnte mir jemand hier sagen, was da schief läuft ???


    Danke Euch


    Grüße aus Berlin


    Peter

  • könnte es vielleicht daran liegen das ein BAD angezeigt wird ?? Fi

    Nein, 6510 und 8500 sind 1:1 austauschbar. Der Tape-Port hängt direkt an der CPU, daher sind Fehler meist bei beiden zu erkennen.


    Läuft die Datassette einwandfrei?

  • Hallo GMP

    ich habe großes Interesse an dem CHECK64. Hast du das noch zu vergeben?

    LG

    Leider im Moment nichts vorrätig. Sorry.

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Sorry... ich weiß, dass der Thread uralt ist...

    Gi-Joe kann ich aber leider nicht erreichen :(


    Ich nutze den Check64 enorm gern, um defekte C64 zu reparieren...

    Das Teil ist einfach schon mal n super Gerät, um die Fehler einzugrenzen...

    Naja... natürlich erst nachdem ich die Spannungen überprüft hab ;-)


    Leider ist der Deadtest und das Diag64 ja etwas ungenau, was die defekten RAMs anzeigt.


    Deshalt wurde mir der Ultimax RAM-Checker empfohlen.. Mit dem komm ich aber irgendwie nicht ganz klar...

    Kann mir von euch jemand erklären, wie ich durch dem UlitmaxRamChecker und der unten stehenden Tabelle heraus findet, welcher RAM defekt ist?



    Viele Grüße

    Tobias

  • Du must erstmal heraufinden welches Zeichen auf dem Bildschirm angezeigt wird welches da eigentlich nicht hingehört. Der Klammeraffe ist in dem Ram Test ein Zeichen für keinen Fehler, denn laut Zeichentabelle gibt es kein defektes Bit - Binärwert = 00000000.

    Die Zeichentabelle findest du z.B. hier: https://www.c64-wiki.de/wiki/Zeichen

    Du siehst das der Klammeraffe den Zeichencode "0" hat. Der Wert ist übrigens Dezimal. Jetzt nimmst du dir den Windows Rechner und stellst ihn auf den Programmierer Modus. Wenn auf dem Bildschirm ein "P" angezeigt wird, dann schaust du in der Zeichentabelle nach dem Dezimalwert. Diesen Wert (16) gibst du in den Rechner ein und erhältst den Binärwert (00010000). Hier ist Bit 4 defekt, Du musst dabei von hinten anfangen zu zählen beginnend bei Bit 0. Welcher RAM Baustein betroffen ist musst du dann dem Schaltplan oder Blockschaltbild entnehmen.


    Ich hoffe das ich das so einigermaßen richtig und verständlich wiedergegeben habe.

  • Du musst das mit dem Schaltplan machen. Hier ein Beispiel:



    Bei diesem C64 Model ist pro Bit 1 RAM-Baustein verbaut. In dem grünen Kästchen habe ich markiert, welches Bit zu welchem RAM-Baustein geht. Also wenn das Problem zB das Datenbit 1 ist, was dein Tester mit einem "A" anzeigen würde, dann müsstest du den RAM-Chip an U9 erneuern.


    Es gibt auch C64 mit nur 2 RAM-Chips, die jeweils eine 4 Bit Wortlänge haben. Da gehst du genau so vor. Du musst immer im Schaltplan kucken, an welchen Chip da Datenbit geht..



    Gruß Jan

  • Beim C64 sind in der Ursprungsversion 8 ein-Bit-breite 64kBit-RAM-Bausteine verbaut. Dabei ist jeder Chip für ein bestimmtes Bit zuständig. Wenn du jetzt z.B. einen Fehler im Bit 1 angezeigt bekommst, ist der Chip für Bit 1 defekt. Welcher das ist steht im Schaltplan.


    Bei den letzten Boardrevisionen wurden dann 2 4bit-Breite 256kBit Speicherchips eingesetzt. Einer für die Bits 0-3 und einer für die Bits 4-7.

    Auch so lässt sich dann anhand des Schalöplans der defekte Chip lokalisieren.