PLAdvanced+ Universeller (9fach) PLA- Ersatz

  • Da es immer schwierig ist, passende Ersatzteile zu bekommen (selbst neue), haben


    wir (Freak, androSID und ich) uns gedacht, mal wieder etwas für die Reparaturkiste zu machen:



    Das Ergebnis ist die PLAdvanced+




    Mit dieser PLA sind 9 verschiedene PLAs in einer vereint:



    • C64 / SX64
    • 1551
    • CBM 6x0
    • CBM 7x0
    • C16 / plus4
    • CBM 8296 UE5
    • CBM 8296 UE6
    • P500 U78
    • P500 U88



    Die Einstellung dafür wird über Lötpads oder DIP-Schalter vorgenommen.



    Braucht man das?


    Wer einen 8296 oder P500 hat, suchte bisher nach einer Ersatz PLA vergeblich.


    Es wird auch eine kleine günstigere Version mit 4 PLAs geben PLAdvanced (ohne+)



    Vielen Dank an Jogi für die Unterstüzung bei den Tests.




    Freak, androSID, Brotboxfan


    Hier gibt es noch weitere Infos:

    https://www.forum64.de/index.p…fach-pla-ersatz/&pageNo=1

  • Ob man das braucht?

    Im Ernst?

    Jungs, Die Commodore-Fangemeinde sollte vor euch auf die Knie fallen!

    Endlich eine Komplettlösung, die auch die wirklich wichtigen Rechner berücksichtigt.

    Danke !!11einself!

  • Da fehlt 'ne Klammer beim letzten Link.


    Und es muß noch ergänzt werden - das Ding ist quasi so eine Art Sollbruchstelle, d.h. ist eines der Dinge, die in einem C= am schnellsten mal kaputtgehen und da es ja sowas wie eine verkappte MemoryManagmentUnit ist, geht dann i.a. nichts mehr. Daher ist es SUPER, wenns dafür einen Ersatz gibt, da die MOS Chips eher nicht mehr werden werden in nächster Zeit.


    Wie das Ding wirklich funktioniert ist mir allerdings schleierhaft und warum jetzt auf der PLAadvanced Platine irgendwie gar kein Chip zu sehen ist, noch mehr.

  • Da fehlt 'ne Klammer beim letzten Link.


    Und es muß noch ergänzt werden - das Ding ist quasi so eine Art Sollbruchstelle, d.h. ist eines der Dinge, die in einem C= am schnellsten mal kaputtgehen und da es ja sowas wie eine verkappte MemoryManagmentUnit ist, geht dann i.a. nichts mehr. Daher ist es SUPER, wenns dafür einen Ersatz gibt, da die MOS Chips eher nicht mehr werden werden in nächster Zeit.


    Wie das Ding wirklich funktioniert ist mir allerdings schleierhaft und warum jetzt auf der PLAadvanced Platine irgendwie gar kein Chip zu sehen ist, noch mehr.

    Die Logik wird wohl rückseitig sitzen. Im F64 steht ja explizit wie es gemacht wurde.


    Gruss,

    Peter

  • Ja die Logik wollte ich auf jeden Fall nach unten, um die Konfiguration zu vereinfachen.

    Für DIP Schalter wäre unten auch kein Platz und das Löten bei den Sockelbeinchen ist auch nicht was für jeden.

    Deshalb Logik unten, Pads oder Schalter oben.

  • Ich habe mal eben in meinen Serve-Unterlagen nachgesehen.

    Ergebnis: Bei den Commodore PCs finden sich auch etliche PLAs.

    PC10 (geteiltes Deutschland) CPU-Board 380400 : U46(380212-01)

    PC10-II Mainboard 380504: U39(380212-08), U40(380212-07)

    Monochrome Video Karte 380412: U18(380212-03), U22(380212-02)

    Advanced Monocrome Video Karte 380470: U8, U20, U21

    Immerhin 8 Stück. Wenn man alle JDEC zusammen kriegen würde, könnte man da wohl eine eigene Variante mit füllen.


    Das einzige was ich auf die Schnelle dvon zur Hand habe ist die 380212-01 auf dem geteilten Deutschland.

    Da ist leider kein 82S100 verbaut, sondern eine MOS Masken-PLA. Außerdem funktioniert das Board nicht, die PLA könnte also defekt sein. :(


    Ein PC10-II mit dem Combined Board steht hier auch noch irgendwo, den könnte ich mal rauskramen.


    Kannst Du eigentlich inwischen aus den BIN Dateien JEDECs machen?

  • Hier mal eine Aufstellung ... CBM_Commodore_PLAs ... könnte hilfreich sein:


    Last update: 4 July 2005


    IC number: 82S100, 7700, 8700

    IC function: FPLA (Field programmable logic array) / PLA (Programmable logic array)


    Component documentation


    IC number


    Manufacturer


    Documentation


    82S100 (later PLS100) Signetics (later Philips) Webpage Philips PLS100, Datasheet Philips PLS100 (PDF)

    7700 MOS Technology / CSG Not available

    8700 MOS Technology / CSG Not available


    Component versions


    IC number


    Package


    Programming


    CBM part number


    CBM part description


    N82S100 (later PLS100N) 28-pin DIP Field 324726-01

    7700 28-pin DIP Mask

    8700 28-pin DIP Mask



    Programmed components


    IC number


    Package


    CBM part number


    CBM part description


    7700 DIP 380620-01 IC, 7700 PLA

    N82S100 DIP 380620-01 IC, Decoder I, Sidecar mainboard

    7700 DIP 380621-01 IC, 7700 PLA

    N82S100 DIP 380621-01 IC, Decoder II, Sidecar mainboard

    N82S100 DIP 380630-01 IC, I/O Decoder 1

    N82S100 DIP 380631-01 IC, I/O Decoder 2

    N82S100 DIP 380632-01 IC, A88 Decoder

    7700 DIP 380212-01 IC 7700 PLA

    N82S100 DIP 380212-01 IC N82S100 FPLA

    7700 DIP 380212-02 IC 7700 PLA

    N82S100 DIP 380212-02 IC N82S100 FPLA

    7700 DIP 380212-03 IC 7700 PLA

    N82S100 DIP 380212-03 IC N82S100 FPLA

    7700 DIP 380212-07 7700 PLA Decode1

    N82S100 DIP 380212-07 FPLA 82S100

    7700 DIP 380212-08 7700 PLA Decode2

    N82S100 DIP 380212-08 FPLA 82S100

    7700-010 DIP 251641-02 IC 7700-010 PLA

    N82S100, 7700-001, 8700-001 DIP 906114-01 PLA 82S100 8700-001

    N82S100 DIP 906114-04 IC 82S100

    N82S100 DIP 906114-05 IC 82S100 (PLA)


    Positions


    Device


    Position


    Component


    Package


    A1060 main board U39 380620-01 DIP

    A1060 main board U40 380621-01 DIP

    A1060 interface board U17 380630-01 DIP

    A1060 interface board U26 380630-01 DIP

    A1060 interface board U46 380630-01 DIP

    PC10 CPU board U46 380212-01 DIP

    PC10 combined board U39 380212-08 DIP

    PC10 combined board U40 380212-07 DIP

    PC-10 Monochrome video adapter U22 380212-02 DIP

    PC-10 Monochrome video adapter U18 380212-03 DIP

    PLUS 4 U19 251641-02 DIP

    C16 U16 251641-02 DIP

    C116 U101 251641-02 DIP

    C64 U17 906114-01 DIP

    SX64 CPU board UE4 906114-01 DIP

    CBM II lo-profile U18 906114-04 DIP

    CBM II hi-profile U75 906114-05 DIP



    Pinout


    Pin


    Type


    Device pin name

    1 Input FE

    2 Input I7

    3 Input I6

    4 Input I5

    5 Input I4

    6 Input I3

    7 Input I2

    8 Input I1

    9 Input I0

    10 Output F7

    11 Output F6

    12 Output F5

    13 Output F4

    14 Power GND

    15 Output F3

    16 Output F2

    17 Output F1

    18 Output F0

    19 Input CE_

    20 Input I15

    21 Input I14

    22 Input I13

    23 Input I12

    24 Input I11

    25 Input I10

    26 Input I9

    27 Input I8

    28 Power VCC

  • Moin


    Irgendein Fehler ist in meiner QM-Routine noch.


    ich vermute mal du meinst mit QM den Quine und McCluskey.

    Durch die Geschichte Commodore PC 10/20 und 10/20 II - RAM Aufrüstung beim zweigeteilten Board hatte ich mich auch damit beschäftigt.

    Bisher habe ich mir hier helfen lassen.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Bisher habe ich mir

    ... der Link klappt nicht ...

    Ich habe es auch bemerkt. Ich gehe von einer temporären Störung aus, weil ich den Link letzte Woche häufig benutzt habe.

    Wahrscheinlich ist die Seite im Wochenende. :-) Oder im Bett!

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Genau... Quine/McCluskey.


    Inzwischen läuft es auch! :)


    Nur fehlen mir (die einfachen) PALs zum Gleichungen rekonstruieren.... :D



  • Inzwischen läuft es auch!

    Das freu mich sehr.



    Nur fehlen mir (die einfachen) PALs zum Gleichungen rekonstruieren....

    Da kann ich dir helfen.


    Toast_r hat ein PAL als PROM ausgelesen. I0 - I9 sind die Adressen (I0 ist LSB), O0 - O7 sind die Datenbits (O0 ist LSB).

    Die Signalnamen stehen in der Readme.


    Zur besseren Datstellung habe ich ein kleines Programm geschrieben, welches die Binaerdatei als

    DNF (Disjunktive Normalform) ausgibt (PAL640.out)

    Die hab ich per Copy&Paste in den o.g. Quine/McClusky Optimierer eingegeben und das Ergebnis wieder per Copy&Paste zurueck geholt.

    Ergebnis steht auch in der Readme.


    Das ganze hab ich dann fuer den galasm in eine PLD Datei gebracht und kommentiert.


    Und wenn du Toast_r fragst, bekommst du bestimmt noch mehr Files.


    Bei Fragen fragen.

    Viel Erfolg

    Files

    • PAL640.zip

      (6.73 kB, downloaded 4 times, last: )

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)


  • Ich m,einte mit dem letzten Satz: Mir fehlen nun ein paar ausgelesene PALs zum "reverse engineeren" ;)

  • Mir fehlen nun ein paar ausgelesene PALs zum "reverse engineeren"

    Das habe ich auch so verstanden.

    Dazu habe ich dir das BIN File geschickt. Der Rest sollte eine Basis sein, um deine Software zu testen/verifizieren.

    Aber ich gebe zu, ich weiss gar nicht ob das noch noetig ist.


    Viel Spass

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)