CC18 - Pressetermin

  • Hallo!


    Ich habe heute schon einen Anruf bekommen von der Redaktion der "Heilbronner Stimme", die wollen gern zwei Berichte über unseren Verein machen, einen zur CC (dort wird ein Reporter vorbeikommen) und einen vorab über den Verein mit Ankündigung der CC 2018.


    Für den Vorab-Artikel wünscht sich die Redakteurin einen Termin irgendwo im Landkreis Heilbronn.


    Sie wünscht sich:

    - Irgendwas nettes zum photographieren (leider habe ich keinen "Showroom", ich könnte nur ein paar Rechner auf den Wohnzimmertisch stellen

    -am liebsten sich mit "ein paar Vereinsmitgliedern" unterhalten.

    -Sich mit mir über den Verein und die Historie dessen unterhalten



    Fragen von meiner Seite: Wer kann mich hier (Termin soll nächste Woche irgendwann abends) unterstützen? Macht natürlich Sinn, wenn derjenige aus den Kreisen Heilbronn, Hohenlohe, Ludwigsburg, Schwäbisch Hall, Karlsruhe etc kommt.

    Spontan fällt mir da Reiner_1957 (hier ist noch ein Portable für Dich :) ) ein.


    - Hat jemand in der Nähe vielleicht einen Raum, wo ein paar Schätze stehen? Dann Könnte man den Termin auch dort machen? Vielleicht tut es für den Artikel auch ein Photo eines Showroom eines weiter entfernten Users?


    - Die wievielte CC ist es eigentlich (jemand hat geschrieben, die 19. ? Kann eigentlich nicht sein, wenn es "uns" seit 2000 gibt?


    - Kann mich wer zur Historie des Vereins briefen? Gern auch per Tel.


    ....Vielen Dank schonmal

    Stephan

  • Die Kurzgeschichte des Vereins steht auf der Homepage. Wenn die bei der Gelegenheit mal erweitert würde, fände ich das klasse.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Wohne zwar einigermaßen in der Nähe, habe aber derzeit leider auch keinen vorzeigbaren Showroom. Meine Retro-Geräte sind gerade auf mehrere Räume verteilt. Zur Not könnte ich einige in das recht kleine Besprechungszimmer (Tisch mit 4 Stühlen und 6 Metallschränke) meines Büros stellen, wenn ich vorher mal die Stunden finde dieses auszuräumen (und da steht derzeit wirklich alles voll und ich weiß eigentlich nicht, wohin damit!). Da ich aber erst so kurz beim Verein bin, kann ich zur Vereinsgeschichte überhaupt nichts beitragen...

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche einen Wang 2200, eine mc-modular-AT ISA-AT-CPU-Karte mit 80286/10 MHz und ISA-Bus-Platine, einen Commodore-Farbmonitor 1701 oder 1702 und ein TI Notebook TM 3000 von 1991.

  • Hallo!


    Habe eine SMS von der Pressefrau bekommen (die hat mich gestern vormittags versucht hat anzurufen wo ich Blut und Wasser schwitzend vor der Schweißmaschine gestanden bin) - Sie will nun einen Termin ausmachen mit mir. Ich wollte sie spätestens am Montag anrufen. Hat jemand noch Interesse, dabei zu sein?


    Dr.Zarkov - so hat man mir berichtet, ist eines der Gründungsmitglieder? Vielleicht kann ich Dich mal anrufen, damit ich als "Neuling" den heiligen Gründungsmythos auch richtig wiedergebe?

  • Jain. Mit der Vereinsgründung habe ich nichts zu tun, da war ich nicht dabei. Ich habe die erste Classic-Computing im Jahr 2000 veranstaltet. Im Jahr darauf hatte ich keine Zeit, und habe die Domain an Manfred Schwab (C64Doc) übertragen. Erst 2004 oder 2005 bin ich dann zum Verein dazugestoßen.

  • So als Gedankenstütze für den Termin morgen, vielleicht hat jemand noch einen guten Punkt, den ich noch nicht auf dem Schirm habe....


    Der Verein

    2003 in Stuttgart gegründet, seit 2007 gemeinnützig


    Ziel war ursprünglich die bessere Organisation und Finanzierung einer CC, z.B. die Erhöhung der Chancen, eine Halle in Gemeindebesitz mieten dürfen
      

    Überregionaler Verein mit Mitgliedern aus Deutschland und den umliegenden Ländern daher Organisation und „Vereinsleben“ primär über ein Internetforum


    Mehrere Veranstaltungen pro Jahr, Besuch von Elektronik- / Videospiel-Messen als Aussteller



    Vereinsziele


    Der Erhalt klassischer Computer als technikhistorische Artefakte


    Ähnlich wie Auto-"Oldtimer“ sind auch alte Computer einer Alterung von mechanischen und elektronischen Bauteilen unterworfen und bedürfen Wartung, Instandsetzung und auch kosmetischer Restauration, Ziel ist es das dafür nötige Wissen aufzubauen und zu erhalten.



    Die Archivierung von Dokumentation / Software und allem was nötig ist, um die alte Technik betriebsfähig zu halten


    „Vernetzung“ der „Retro"-Computing-Begeisterten


    Motivation - warum beschäftigt man sich mit alten Computern?


    Die geringe Komplexität- man kann es schaffen, einen alten Rechner wirklich im Detail zu verstehen

    Nostalgie-Befriedigung „Mein erster Computer“

    Benutzen von Rechnern, die früher absolut unbezahlbar waren


    Die Classic Computing


    Eine Mischung aus "lebendem Museum", Reparaturwerkstatt und "Usertreffen". Fast alle Exponate werden im laufenden Betrieb gezeigt, nicht nur als tote Relikte in Vitrinen. Weiterhin gibt es Vorträge zu technikhistorischen Themen.



    Woher kommen die alten Rechner


    Manchmal bekommt der Verein Anfragen von extern "wir haben da was gefunden". Natürlich auch von Flohmärkten, Entrümpelungen, Firmenauflösungen etc.


    Was bringt die Zukunft


    Auch für 30 jahre alte Rechner gibt es spannende Neuentwicklungen im Bereich Hard- und Software, z.B. um mit alten Geräten das Internet oder moderne Datenspeicher wie USB Sticks nutzbar zu machen. Ich glaube, daß sich dieses Hobby sich wie die Beschäftigung mit alten Autos weiterentwickeln wird. In 30 Jahren sind die Rechner von heute vielleicht wieder ähnlich skurril und interessant wie ein C64 heute und wecken nostalgische Erinnerungen