Apple II plus defekt?

  • Moin zusammen,

    jemand ne Idee, was mit dem Rechner nicht stimmen könnte. Startet mit Piepton und lädt auch Programme - nur die Bildschirmdarstellung ist "out of order"

    Habe es jeweils mit und ohne 80Z-Karte probiert, außerdem alle ICs einmal "nachgedrückt".

    Freue mich über jede Hilfe, die ich bekommen kann.

  • Hallo

    Meni erster Gedanke:

    Da stimmt was mit der Synchronisierung etwas nicht. --> verschobene Wiederholung.

    Da das Verschobene auch nicht lesbar ist, liegt der Fehler eher bei der Erzeugung des Synchronisierungssignals

    und nicht im Monitor, Würde mir im Schaltplan mal anschauen, welche Bauteile hierfür verwendet werden.

    Diese mal tauschen oder mit den IC-Tester untersuchen. Als ersten Schritt

  • Moin. Der Rechner links im Bild sieht eher nach einem IIe aus, nicht nach einem II Plus. Wenn es nicht am Monitor liegt, könnte schlicht der Pegel des Video Signals verstellt sein, vielleicht auch zu niedrig oder zu gestört, weil das Potiv erdreckt ist, an dem man den Pegel einstellt. Besonders oft ist aber auch die Cinch Buchse ausgeleiert und liefert keinen anständigen Kontakt mehr. An den Stellen würde ich mal suchen.


    VG Albert

  • Ja, der Rechner links ist ein //e. Der II plus steht daneben ...,

    Verbogene Cinch-Buchse etc. habe ich ausgeschlossen. Monitor funktioniert mit dem IIe prima.

    Wenn ich wüsste, welcher IC für die Synchronisierung zuständig ist, würde ich den einfach tauschen.

    Weiß das jemand?

  • Wenn Du solch ein kaputtes Bild mit einem Apple II ohne e und dort sowohl mit der 40Z-Darstellung von der Hauptplatine wie auch mit einer 80Z-Karte im Slot bekommst, dann würde ich beim Bildschirm anfangen zu suchen. Grund: Beim II sind die beiden Generatoren für Bildschirmsignale völlig unabhängig voneinander.


    Stellt sich eher die Frage, welche der Apple II 50Hz oder 60Hz Bildwiederholrate generieren.


    Gruß, Ralf

  • Ich hatte hier im Forum mal ne Liste von ICs geposted, die für die Videosignalerzeugung des Apple II zuständig sind - ich muss den aber erst suchen.

    Ist lange her...

    Aber hier isses: RE: Apple ][ europlus Fehler?

  • Hier eine Funktionsübersicht der ICs auf dem Board. Die an der Videogenerierung beteiligten ICs kann man hier leicht erkennen. Bei der Fehlersuche an der Videogenerierung sollten aber auch zuerst die korrekten Spannungen vom Netzteil und der Hauptoszillator nebst geteilten Frequenzen (also die verschiedenen Taktsignale) überprüft werden.


  • Mehr dazu findest Du hier. https://www.applefritter.com/appleii-box/D04_resurection.htm


    Das wurde alles mal von Harro Walsh erstellt (besser bekannt als SpeedyG). Harro ist wohl leider verstorben... aber seine Homepage wurde kurz vor der Abschaltung geclont und ist nun unter folgendem Link zu finden. https://www.applefritter.com/appleii-box/

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Moin zusammen,

    jemand ne Idee, was mit dem Rechner nicht stimmen könnte. Startet mit Piepton und lädt auch Programme - nur die Bildschirmdarstellung ist "out of order"

    Habe es jeweils mit und ohne 80Z-Karte probiert, außerdem alle ICs einmal "nachgedrückt".

    Freue mich über jede Hilfe, die ich bekommen kann.

    Das obige Bild entsteht meist, wenn der Monitor das vertikale Sync Signal nicht richtig erfasst. Das lässt sich durch Justage beheben. Toleranzen führen dazu, das der Monitor an einem anderen Computer funktioniert und am anderen dann nicht. Ggf. mal aus dem obigen Platinenbild von @SpeedG den Videolevel über das entsprechende Poti vorsichtig verändern.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • ... so noch mal ein weihnachtliches Update.

    Ich dachte mir: Versuche es zuerst mit den einfachsten Lösungen ;)

    Habe den II plus an den Monitor meines //c gehängt - siehe da, das hat prima geklappt. Also offensichtlich doch eher ein Monitor-Problem, wie Torsten und Ralf bereits gesagt haben...

    Interessanterweise taucht das Phänomen nicht auf, wenn ich einen anderen Rechner an den besagten Monitor (ein Apple Monitor II) anschließe - //e, //c, Acorn B - alles tutti.

    Frage nun: Wie kann man die horizontale Synchronisation des Monitors einstellen - ich bin da skeptisch, denn ich habe einen Heidenrespekt vor Arbeiten an Monitoren.

  • Dein IIe hat eine QWERTY-Tastatur. Also ist das vermutlich eine US-Version. Und die hat mit großer Wahrscheinlichkeit eine IOU mit 60Hz, schau hier nach. Die meisten damaligen Bildschirme brauchen beim Wechsel von 50Hz nach 60Hz eine kleine Anpassung der Syncs. Deinen Bildschirm kenne ich nicht, aber die meisten seinerzeit hatten von außen erreichbare Potis. Einfach ein bißchen hin- und herdrehen.


    Gruß, Ralf


    Halt, stop! Das ist ja doch der II und nicht IIe. Also nix mit IOU. Bei den 80-Zeichenkarten gab's keine einheitlichen Regeln. Ob 50Hz oder 60Hz kannst Du nur mit Herausfinden der Zählerwerte im 6845 und der Kenntnis der Quarzfrequenz sicher bestimmen. Oder mit 'nem Oszi.

  • theart01 : Dein Bild oben (mit dem Fehlerbild) zeigt einen A2M2010 Monitor. Dieser hat auf der Rückseite einen Regler "VERT HOLD".


    Versuch mal ob Du damit etwas erreichen kannst... sprich das Signal synchronisiert bekommst.



    Hier das Service Manual... siehe Seite 20 mit den 3 von aussen erreichbaren Potis...


    Sams Apple II Monitor A2M2010.pdf

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

    Edited 2 times, last by tokabln ().

  • Dann bleibt leider nur, das Dir jemand mit passender Erfahrung im Bereich der "Innerein" des Monitors hilft.


    Bitte nicht selber machen.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • aber das traue ich mich beim besten Willen nicht. Anodendraht .... ;):sense:

    Es gibt eine (relativ) ungefährliche Methode, Einstellungen an schwer zugänglichen Potis zu machen:

    1.) Im stromlosen Zustand alles soweit öffnen, dass Du an das Poti kommst, Stellung merken/markieren/Foto machen

    2) (immer noch stromlos) eine Vierteldrehung nach links

    3) Strom drauf, Auswirkung beobachten

    falls noch nicht OK oder Schlimmer

    4) (wieder stromlos) Poti in die Ausgangsstellung zurück und eine Vierteldrehung nach rechts drehen

    5) (wieder mit Strom) Auswirkungen beobachten

    Oder einfach gesagt: Vor dem Drehen am Poti Stecker raus.

    Und ja, die Bildröhre hat dann immer noch Spannung, aber der Anodendraht (der übrigens 'ne ziemlich dicke Isolierung hat) kann dann gefahrlos berührt werden.

  • Ich habe jetzt kein Bild parat... aber wenn ich mich recht erinner, kann man die Platine nach entfernen des oberen Gehäusedeckels, heraus ziehen. Die ist gleitend gelagert. Insofern wird der Abstand zur Bildröhre dann eh größer. Das passende Poti ist in der Beschreibung von hier: RE: Apple II plus defekt? auf der ersten Seite oben rechts als Nummer 3 markiert.


    Einen Versuch ist es alle mal wert und wie von Joe_IBM in der Vorgehensweise geschrieben durchaus machbar. Bitte wenn dann einen langen und am Schaft isolierten Schraubendreher verwenden. Dann ist das kein Problem.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Vielleicht noch ein kleiner Hinweis, wenn Dir das mit einem Schraubendreher zu gefährlich erscheint.


    Früher (auch heute noch) hat man nicht leitendes Abgleichbesteck verwendet. Manches davon habe ich, aber manchmal muß ich mir selber bei exotischen Komponenten behelfen. Das geht eigentlich ganz einfach.


    Man besorgt sich ein Stück Rundholz/Rundstab im Baumarkt und biegt sich aus einer Büroklammer ein kleines U Stück. Das U-Stück muß so schmal sein, das es genau in den Schlitz des Potentiometers passt. Dieses U-Stück befestigt man nun an dem einen Ende des Rundstabs und hat dann ein nicht leitendes Abgleichwerkzeug. Damit kann man keine Schrauben rein oder rausdrehen, aber für das Verstellen eines Potis reicht es aus.


    Nur als Beispiel... ich wollte jetzt nicht in der Werkstatt nachschauen...

    https://www.google.de/search?q…1440#imgrc=AXzBSBBFrbB8wM


    das halt nur aus Holz mit passender "Klinge" aus U-Draht und selber gebastelt...

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Nur als Beispiel...

    Sowas ist doch eine schönes 3D-Druck-Idee.

    Ich würde das ausprobieren, wenn jemand ein Foto von den Innereien eines Monitor II hat.

    Da sich bis jetzt keine Fotos gefunden haben, könntest Du Fotos von Deinem Monitor machen und wir kringeln das entsprechende Poti ein.

    • Official Post

    Zwei Schrauben sind an der Rückseite etwas versenkt angeordnet und vier am Boden.


    Die Rückwand kann man dann leicht abziehen. Beim späteren wieder aufsetzen darauf achten, dass die drei Potts nicht verbogen werden, weil sie nicht in die Löcher eingefädelt wurden.



    Die kleine grüne Platine an der Röhre nicht bewegen, um ein belüften der Röhre zu vermeiden. Den Monitor kann man dann wieder hinstellen.


    Die Platine ist in einer Art Schubladenführung eingesetzt und kann ein Stück herausgezogen werden.



    Braucht Ihr Detailfotos?