Macintosh se 30 erkennt keine Festplatte mehr

  • Hallo, habe vor ein paar Tagen einen Macintosh se 30 erstanden. Maschine ist in guten Zustand und funktionierte bis gestern perfekt. Leider hat sich gestern die Festplatte verabschiedet. Erst kam ein Systembus fehler, dann beim Neustart die Diskette mit dem Fragezeichen. Hatte noch aus nem anderen Macintosh eine Festplatte, dort aber das gleiche. Von Diskette bootet er ohne Probleme. Wenn ich von der 7 Diskette boote startet er, aber beim Programm Festplatte installieren sagt er das keine Festplatte gefunden wurde. Jetzt die Frage an die erfahrenen Leute hier. Gibt es eine Art Diagnose oder Tool womit ich das System besser testen kann? Würde mir jetzt so einen SD to SCSI Adapter kaufen, da ich keine Lust habe, weiter nach funktionierenden alten Festplatten zu suchen

  • Wenn ich den Rechner einschalte, hoere ich beide Festplatten, also jeweils die alte und die "neue". Gibt es noch andere Fehlerbilder, wonach ich suchen sollte?
    https://amigastore.eu/en/600-z…1-scsi-to-sd-adapter.html
    Und kann mir einer was zu diesem Adapter sagen? Würde ich mir bestellen

  • Halte lieber Ausschau nach einem RaSCSI oder BlueSCSI, Details findest Du hier im Forum. Besonders der RaSCSI bietet einen echten Mehrwert für Deinen Mac.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Genau das Gleiche hatte ich gerade auch bei meinem Macintosh Colour Classic.

    Da wurde plötzlich die Harddisk nicht mehr erkannt. Mit dem Tool SCSI-Probe

    sah ich die Harddisk, mehr aber nicht.


    Alle Rettungsversuche mit Apple Erste Hilfe, Festplatte installieren und

    Norton Utilities konnten die Harddisk nicht reparieren. Dann habe ich

    mit verschiedenen Programmen versucht die HD zu Partitionieren und zu

    Initialisieren. Das einzige Programm das dann funktionierte war Lido 7.56


    Nach dem Initialisieren und einem Neustart mit der Diskette wurde die

    Harddisk dann angezeigt. Dann nur noch das System von der Diskette

    auf die Harddisk kopiert, und das war's dann.


    LG Rappi

  • Hallo, damit wollte ich es auch probieren, habe aber gerade das Problem, wie ich Lido ans laufen kriege. Habe leider gerade keinen alten mac ausser dem SE. Hab es geschafft, mit nem externen usb laufwerk mir 7.1 disketten zu erstellen, jetzt müsste ich ne Bootdisk haben, die Lido enthält. Hab im macintosh repository leider nur eine gefunden, für nen LC, die kann ich booten, kriege dann aber ne Fehlermeldung

  • Ich habe gerade genau das Richtige für Dich gebastelt. -> 1440.dsk.zip


    Das beiliegende 1,4MB Disk Image enthält neben einem bootfähigen System 6.0.7 die folgenden Tools:


    Lido 7.56

    Silverlining 5.31

    Patched Apple HD SC Setup 7.3.5

    SCSIProbe 4.3


    Iomega Zip Treiber Version 4.2


    Vorausgesetzt, Du hast einen Mac, Das File liegt entpackt im Downloads Folder des Benutzer User und Dein USB-Floppy ist /dev/disk3, kannst Du es mit folgendem Terminal Command auf eine Diskette schreiben:


    sudo dd if=/Users/User/Downloads/1440.dsk of=/dev/disk3


    Die Diskette habe ich soeben mit meinem SE/30 getestet.



    /edit: Datei ausgetauscht. Jetzt mit reparierer Schreibtischdatei und Iomega Zip Treiber

  • Fehlerursachen kann es mehrere geben. Die originale Festplatte wird vermutlich an weich gewordenem Gummi leiden, siehe hier:


    Wenn nicht das Richtige auf der neuen Platte drauf ist, wird der Mac nicht davon booten. Am besten mit HD SC Setup initialisieren und dann ein System von Disketten drauf installieren.


    Ob der Mac die Platten erkennt, kannst Du mit SCSIProbe, Lido oder Silverlining ermitteln. Sollte er keine SCSI-Geräte mehr erkennen, kann es sein, dass Korrosion an den Leiterbahnen zum SCSI-Chip gewütet hat oder dass dieser verstorben ist.


    /edit: Eines noch... Du schreibst, Du hättest den SE/30 gerade erst gekauft. Entferne oder ersetze ganz dringend die PRAM-Batterie, wenn dies nicht bereits geschehen ist. Diese Batterien haben schon viele Macs auf dem Gewissen.


    Auch sollte das Logic Board zeitnah überarbeitet werden, da die verbauten SMD-Elkos mittlerweile in einem Alter sind, in dem so ziemlich alle dieses Typs bereits ausgelaufen sind. Das ausgelaufene Elektrolyt ist leitend und korrosiv und könnte zu Symptomen führen, wie Du sie beschreibst.

  • Hast Du Dir das Mainboard mal angesehen? Vielleicht lecken da doch ein paar Kondensatoren und das Elektrolyt kriecht langsam aber sicher unter die IC's? Dann hat es jetzt den SCSI Teil erwischt und darum geht die Platte nicht mehr. Ähnliche Effekte zeigte mein Mac Classic auch.


    Bist Du in der Lage, den Mac zu öffnen und das Board auszubauen? Dann wäre ein Waschgang ganz sinnvoll- wenn das den Fehler behebt, weisst Du, was los ist und kannst Dich daran machen, die Kondensatoren zu tauschen bzw. tauschen zu lassen.


    Edit: Oh, hatte Wurstbert oben ja auch schon geschrieben... .

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ich hatte mein Motherboard im Gläserprogramm ohne Reiniger und Klarspüler im oberen Fach des Geschirrspülers (25 min. Programm). Die SIMMs hatte ich ausgebaut. Danach habe ich mit dest. Wasser nachgespült und 2 Tage an einem warmen Ort getrocknet.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • So Disk gebootet, Arbitration failed, also terminierung funktioniert nicht. Wuesste nicht warum, auf einmal


    Verrate uns bitte ein paar Details zum Setup. Die originale Festplatte ist passiv terminiert (Widerstandsnetzwerke) und auf ID 0 eingestellt. Was hängt derzeit am SCSI-Bus und wie ist es konfiguriert?


    Das klingt nach nem Plan, ja kann den Oeffnen und sauber machen. Womit am besten?


    Zum Öffnen des Gehäuses brauchst Du einen langen TX15 Schraubendreher. Vier Schrauben halten Front und Rückseite zusammen. Zwei siehst Du unten bei den Anschlüssen und zwei befinden sich oben beim Griff.


    Dann entferne bitte als Allererstes die PRAM-Batterie und mache 1-2 Fotos vom Logic Board. Zur Reinigung ist 90% Alkohol gut geeignet.

  • So, Board ist komplett recapped. Alle neu und gewaschen, leider kriege ich in Lido Immer noch die Fehlermeldung, das die Terminierung falsch ist und er keine Platte findet

    Hab auch 2 platten ausprobiert. Jemand noch ne Idee was ich machen könnte und wo der Fehler möglicherweise zu suchen ist?

  • Jippie, er laeuft, es waren echt nur noch Rückstände auf der Platine. Festplatte erkannt, bootet ohne Probleme! Danke fuer alle Hilfe

    MEGAHeinz Mit welchem System läuft er? Hast du viele Systemerweiterungen?

    Wenn du den Macintosh eine halbe Stunde vom Netz trennst, läuft

    er dann noch?


    Danke für deine Antworten.

  • Der Mac ist Nachts immer vom Strom, gestern 3 Stunden Sim City gespielt, keine Probleme, heute auch schon einige Stunden an. Nein, momentan keine System Erweiterungen. System 7.5 ist gerade installiert

    Danke für deine Nachricht.


    Ich bin da einem Phänomen auf der Spur und das ist folgendes:

    Plötzlich wird die Harddisk auf dem Maccintosh SE/30 nicht mehr erkannt.

    Wenn ich den Macintosh mehrmals neu starte kann es vorkommen, dass

    er beim 10x von der Harddisk startet.


    Massnahmen:

    Volt an der Harddisk nachgemessen, 4.8 / 11.9 Volt

    An der Einstellschraube gedreht: 5.2 / 12.6 Volt

    Keine Änderung, die Harddisk wird nicht erkannt.


    Harddisk geöffnet und offen angehängt.

    Die Harddisk läuft meistens gar nicht an, hie und da dann doch.

    Aber trotzdem bleibt das System beim Starten hängen.


    Macintosh aus und von Hand vorsichtig den Abtastarm in die Scheibe

    hinein bewegt, dann den Macintosh wieder eingeschaltet.

    So läuft die Harddisk an und das System startet richtig.


    Solange ich den Macintosh am Netz lasse und diesen ausschalte und

    nach einer halben Stunde wieder einschalte funktioniert alles.


    Wenn ich den Macintosh vom Netz nehme und ihn nach 20 Minuten wieder

    einschalte sind die Probleme wieder da.


    Liegt es vielleicht am System 7.0.1? Mit dem System 7.1 keine Besserung.

    Mit dem System 6.0.8e läuft jetzt alles perfekt.


    Keine Ahnung, was da abläuft, mit gewissen Systemen scheint der SE/30

    Probleme beim Erkennen der Harddisk zu haben und läuft nicht / selten an.

    Der Grund könnte darin liegen, dass das Originale System 6.0.3 ist und das

    System 7.x erst später auf den Markt kam. Ob es jetzt mit den bereinigten

    Versionen 7.5 läuft, könnte nach deiner Beobachtung zutreffen.


    Oder es beissen sich gewisse Systemerweiterungen.

  • Muss sagen, fuer mich hoert sich das nach ner bald toten Festplatte an. Die Alten Dinger verrecken ja auch gerne mal.

    Nein, die Festplatte ist OK. Auch mit einer anderen ist das Verhalten genau gleich.

    Und beide laufen auf einem anderen Macintosh problemlos.