Compaq Portable (1. Modell) Tastatur Problem

  • Hallo,


    habe mir nun mal die Mühe gemacht, und die nicht funktionierende Compaq Portable Tastatur näher angeschaut.

    Das Problem ist wohl der PolyEthylen-Schaumstoff, der sich aufgelöst hat. Zusätzlich spielt eine Art dünnes Plättchen mit (mind. elektrostatisch) leitendem Kunststoff eine Rolle - und das pro Taste.

    Ich habe nun keinen Schimmer, was die beste Lösung ist, das zu reparieren, die dünnen Plättchen sind wohl auch nicht mehr wiederverwendbar.

    Anbei mal drei Fotos.

    Hat jemand schon mal so eine Tastatur repariert ?

        


    P.S.: Jemand in den USA hatte schon mal sich dem Problem angenommen: https://hackaday.io/project/76…ep-2-defining-the-problem ... erscheint mir aber etwas arg aufwendig...

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • doch die kann man wieder verwenden.. müssen halt gereinigt werden. es gibt auch gute Anleitungen im netz ;-) ist halt schitte Arbeit...

  • Ähnlich wie die IBM Model F. Im Prinzip ein kleiner Plattenkondensator, durch Drücken der Taste ändert man den Abstand und damit die Kapazität.


    map hatte mal die Tastatur eines Data General Dasher Terminals restauriert, die ähnlich aufgebaut ist. Gleiches Problem, der Schaumstoff krümelt weg.

    Er hatte wimre eine Stanzahle im passenden Durchmesser genommen und damit Schaumstoff und Alufolie gestanzt.

    Für diese Tastaturen gibt es aber mittlerweile Ersatzteile bei eBay:

    https://rover.ebay.com/rover/0…Fulk%2Fitm%2F121266887970

  • jaaa die gehen auch - sogar für Lisa Tastaturen geeignet...

  • @MarNo: Völliger Blödsinn, was den Schaumstoff angeht - reinigen hilft da gar nicht mehr. Der muss ersetzt werden.

    Ja, funktioniert mehr oder weniger kapazitiv, habe mal versuchsweise ein kleines Tütchen, was man für ICs usw. nutzt, auf die Kontakte aufgelegt und mit dem Finger draufgetippt - wenn die Folie richtig draufliegt, kommt auch eine Taste auf dem Bildschirm...

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Der Link auf das Ebay Angebot war gut, weiss aber nicht, ob die Größe (Durchmesser ist 11mm) immer die Gleiche ist.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Nachmessen ;)

    Und Marno meinte selbstverständlich nicht den Schaumstoff zu reinigen, sondern die Aluplättchen.

    Steht auch in der Artikelbeschreibung auf eBay.

  • @MarNo: Völliger Blödsinn, was den Schaumstoff angeht - reinigen hilft da gar nicht mehr. Der muss ersetzt werden.

    Ja, funktioniert mehr oder weniger kapazitiv, habe mal versuchsweise ein kleines Tütchen, was man für ICs usw. nutzt, auf die Kontakte aufgelegt und mit dem Finger draufgetippt - wenn die Folie richtig draufliegt, kommt auch eine Taste auf dem Bildschirm...

    na ich meinte doch die Plättchen...

  • Leute leute, es sind *keine* Alu-Plättchen. Es ist eine Art Folie wie bei den antistatischen Kunststofftütchen, die so silbrig schimmern.


    P.S.: Hab' die Pads bestellt, ich poste wieder wenn der Kram angekommen ist.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited once, last by Peter z80.eu ().

  • Ich glaube, dass ESD Folie die richtigen Eigenschaften hat.

    Schaumstoffplättchen und Folie zusammen kleben und zuschneiden.

    Ja, dauert ewig.

    ███▓▒░░♫☺Faszination der Heimcomputer☺♫░░▒▓███

  • Das ist ein verbreitetes Problem, wurde hier auch schon mehrfach behandelt, u.A. hier: Victor 9000 Tastatur.

    Der Reparatursatz von ebay sollte helfen, ansonsten findest Du in dem Thread eine Menge Anregungen zum Selbermachen.


    Ich wundere mich immer wieder, wo diese Tastaturen überall auftauchen ...

  • Schade das im Ebay-Set keine antistatische (ESD) Folie mit drin ist - so muss ich auch einige ersetzen, wo die silbrige Schicht überhaupt nicht mehr vorhanden ist. Bei MarNo84 war es wohl eine Umgebung (auf dem Dach), wo diese "Folie" ganz weggedampft ist ;-)

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Hab bereits eine Compaq-Tastatur dieses Modells mit den Schaumstoff-Pads aus E**y repariert, Der Durchmesser ist überall gleich. Ich habe die Plättchen allerdings nicht weiterverwendet, sondern mir aus einer Rettungsdecke mit einem 11er Locheisen neue gestanzt. Die goldene Seite dieser Folie ist nicht leitend und zeigt somit nach oben bzw. zu den Kontakten.

  • Schade das im Ebay-Set keine antistatische (ESD) Folie mit drin ist - so muss ich auch einige ersetzen, wo die silbrige Schicht überhaupt nicht mehr vorhanden ist. Bei MarNo84 war es wohl eine Umgebung (auf dem Dach), wo diese "Folie" ganz weggedampft ist ;-)

    Naah..da ist gut klimatisiert ;-) sonst müsste das gleiche ja die Lisa und anderen Systeme auch treffen :tüdeldü: und bei dem Sirius 1/Victor 9000 liefs ja auch bis zuletzt. Pöööh,..mein scheener Dachboden...:D


    Grüße,

    Marcus

  • Ich weiß nicht, wovon das abhängig ist, aber mir ist damals aufgefallen, dass der Zustand der Plättchen innerhalb einer Tastatur sehr unterschiedlich war. Von daher ist das nicht unbedingt eine Frage der Lagerung.


    Ich würde die jedenfalls alle ersetzen, auch wenn es eine Menge Arbeit ist. Sonst ärgert Du Dich demnächst schon wieder über Tasten ohne Funktion.

    Die schon genannte Rettungsdecke ist ja günstig und gut erprobt.


  • Das Anfangsstadium, erst wenige Tasten bearbeitet, nur 2 mit der leitenden Folie beklebt.


    Rechts die originale Folie (eins von denen, die noch relativ ok sind/wenig aufgelöst), links die ausgestanzte ESD-Folie



    Beide Tasten gehen.


    Allerdings - 100 Pads sind beim Ebay-Angebot dabei gewesen - die werden für die 83 Tasten nicht reichen :-(

    Denn wenn ich die ESD-Folie nehme, muss das Pad nicht nur 3mm Höhe haben, sondern mehr (mind. 4-5mm).

    Bei weiteren Tasten danach (mit der ESD-Folie) musste ich zwei Pads übereinanderkleben.

    Die Höhe der Schaumstoffpads ist schon arg knapp, selbst für die Originalfolien-Deckelchen.

    Da hätte der Anbieter des Angebots auch 4mm ohne Not nehmen können, wäre für die alternative Folien-Version besser.

    So muss ich wohl den Anbieter neu anschreiben und ca. 40 weitere Pads kaufen (ich habe ca. 20 Tastenfolien-Deckelchen, die fast ganz ihre Beschichtung verloren haben :-() --- :thumbdown:

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Die Tastatur an sich wird gleich sein, aber der Zustand der "Foliendeckel" wird bei meiner Tastatur schlechter sein (die silbrig erscheinende Schicht ist bei vielen fast gänzlich weg, also nur noch durchsichtige Folie übrig). Die Pads so wie sie geschickt worden sind werden für die originalen "Deckel" ausreichend dick sein, aber nicht für die ESD-Folie (die muss gänzlich an die Platine gedrückt werden, damit es funktioniert).

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Am Samstag beim Treffen in Brühl hatte Martin ein Terminal mit dem gleichen Problem dabei. Keine einzige Taste funktionierte mehr.

    Er hat sich dann am Samstag noch eine Rettungsdecke besorgt und die Tastatur am Sonntag komplett repariert. Leider weiß ich nicht, welchen Schaumstoff er verwendet hat (natürlich nicht die von ebay...), aber ich habe den Eindruck, dass die Rettungsdecke evtl. besser funktioniert. Am Samstag hatten wir es testweise mit ESD-Folien versucht, was für mein Gefühl ziemlich schlecht ging.

  • Am Samstag beim Treffen in Brühl hatte Martin ein Terminal mit dem gleichen Problem dabei. Keine einzige Taste funktionierte mehr.

    Er hat sich dann am Samstag noch eine Rettungsdecke besorgt und die Tastatur am Sonntag komplett repariert. Leider weiß ich nicht, welchen Schaumstoff er verwendet hat (natürlich nicht die von ebay...), aber ich habe den Eindruck, dass die Rettungsdecke evtl. besser funktioniert. Am Samstag hatten wir es testweise mit ESD-Folien versucht, was für mein Gefühl ziemlich schlecht ging.

    Das wird dann wohl auch das Problem sein. Die Rettungsdecke ist doch auch hauchdünn. Wobei: wenn man bei meiner Compaq-Tastatur bei abgebauter Platine die Tasten betätigt, schaut die Folie schon ein bis zwei mm aus der dem Gehäuse raus, m.E. vollkommen ausreichend um die Kontakte zu berühren.