SCSI Terminator für VAXstation 3100 M30

  • Moin,


    ich habe hier 2 VAXstation 3100 M30 rumstehen mit jeweils SCSI-1 / ST-506 board, leider ohne die SCSI terminatoren für den externen SCSI Anschluss (DEC P/N 12-29635-01). Hat hier vielleicht jemand einen Tipp wo man die einigermaßen günstig her bekommt? Oder zumindest vielleicht die pinouts für den Anschluss, damit ich evt selbst einen basteln könnte?


    Bin für alle Hinweise dankbar!


    PS: Vielen Dank für die Aufnahme im Forum :-)

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Achja, hier habe ich noch ein paar Bilderschirm-Fotos hochgeladen: https://imgur.com/a/UVNI8rj (leider keine sehr gute Qualität.)


    Bis auf das Problem mit der SCSI Terminierung scheint alles zu laufen bei dieser einen VAXstation. Es ist eine Festplatte eingebaut, die wird aber nicht angezeigt. Ich werde nachher mal versuchen von Diskette zu booten.


    Mein 2es Exemplar hat leider ein defektes Netzteil. Gibt es hier typische Fehler? Ich würde ohne bisher etwas geprüft zu haben mal auf die beiden sehr dicken Kondensatoren tippen. Aber zumindest ist nichts ausgelaufen und auch sonst sehe ich erstmal kein offensichtliches Problem.

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Wenn ich nach der Nummer suche, finde ich einen Terminator mit gewöhnlichem 68pol Wide SCSI Stecker.

    Auf alle Fälle wird das Teil bei ebay angeboten. Ich habe aber den Eindruck, daß das nichts spezielles ist.

  • Wenn ich nach der Nummer suche, finde ich einen Terminator mit gewöhnlichem 68pol Wide SCSI Stecker.

    Auf alle Fälle wird das Teil bei ebay angeboten. Ich habe aber den Eindruck, daß das nichts spezielles ist.

    Die VAXstation 3100 M30 hat zwar einen 68-poligen Anschluss, dass ist aber ein spezieller von DEC und eben kein standard wide SCSI.


    edit: Bei Ebay gibts das Teil in den USA für 20$ + 20$ Versand nach DE. Wenn ich vorher nichts finde, besorge ich mir wenn ich im April das nächste mal dort bin einen. 40$ ist mir bisher noch zu teuer dafür.

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

    Edited 2 times, last by mdx ().

  • Achja, hier habe ich noch ein paar Bilderschirm-Fotos hochgeladen: https://imgur.com/a/UVNI8rj (leider keine sehr gute Qualität.)

    Fotos bitte hier im Forum hochladen, damit die auch dauerhaft aus dem Beitrag erreichbar bleiben. Danke!

    Ok, hier die Fotos.



    Erster Bootvorgang.



    Configuration.



    Erneutes booten, jetzt mit Netwerk (BNC) Terminierung durch T-Stück und 2x 50 Ohm Widerstand.



    Selbst-Test (system exerciser.)

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Was ist denn das für eine SCSI-Variante? LVD, HVD, ...?


    Würdest Du auch einen Terminator von IBM oder Amphenol akzeptieren? Habe diverse Typen da.


    Das ist SCSI-1 SE! Aber extern eben mit 68-poligem männlichen Anschluss. Von DEC gibt es dafür diesen SCSI Terminator oder ein Kabel von 68F auf 50 poligen Centronics Stecker (Belegung habe ich inzwischen hier gefunden: http://www.vanade.com/~blc/DS3100/pinouts.html#extscsi ). Terminatoren habe ich hier genügend rumliegen, aber das hilft leider nicht weiter.

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Bzgl. Netzteil sind es bei der fast immer die Elkos. Manchmal Zucken die Lüfter noch kurz und manchmal starten die bei Wärme.


    Es müssen alle der orangen/roten getauscht werden. Andere Hersteller hatte ich bisher noch nicht.

  • Bzgl. Netzteil sind es bei der fast immer die Elkos. Manchmal Zucken die Lüfter noch kurz und manchmal starten die bei Wärme.


    Es müssen alle der orangen/roten getauscht werden. Andere Hersteller hatte ich bisher noch nicht.


    Ich habe mein Netzteil inzwischen "repariert": ich habe es zerlegt und dabei unter der Platine eingeklemmt eine Schraube gefunden. Zum Glück hat sie keinen bleibenden Schaden angerichtet und das Netzteil funktioniert jetzt wieder...


    Leider hat das Gerät wohl einen Memory-Fehler :-( Mal sehen was sich da machen lässt.


    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Leider hat das Gerät wohl einen Memory-Fehler :-( Mal sehen was sich da machen lässt.

    Wieso kommst Du darauf ?

    Die Zahlen da sehen doch ganz friedlich aus - auch wenn man sie ohne Doku schlecht deuten kann.


    "TEST B" ist wohl Memory, kann man auch einzeln anschieben vermutlich.


    Wenn jemand vor dem Verkauf/Weitergeben da RAMs rausgenommen hat, kann es mit hoher Wahrscheinlichkeit sein, daß da jeweils eine halbe Bank rausgenommen worden - weil man bei PCs die RAMs nebeneinander steckt, die zusammengehören. Bei der Art Gerät da werden die aber ziemlich "überlappend" gesteckt, d.h. die Sachen, die zu einer RAM Bank gehören, stecken dann in jedem zweiten RAM Slot und dazwischen ist immer eine Reihe frei. Oder wenn vier Bänke möglich sind, bleiben halt 3 Plätze frei, bis wieder ein Riegel der Bank No. 0 kommt.


    Für sowas wie Dein Gerät - aber eben nicht exakt der Typ - kannst Du da mal hier gucken, wie das so gemeint ist

    https://manx-docs.org/details.php/1,5037 (page 5-3 bzw. Seite 65)


  • Ich habe keine Erfahrung mit VAXstations bisher und aus der Maintenance Manual werde ich nicht 100% schlau, das nur vorweg. Aber ich hatte das so verstanden dass wenn kein Fehler vorliegt hier 0014.0001 stehen sollte, und der status 0081 eben auf irgendein Problem hindeutet. Explizit steht aber in der Maintenance Manual nichts zu diesem status code und auch Google hat mich nicht wirklich weiter gebracht. Meine 2e VS3100/M30 zeigt eben auch kein "? B" an und bei "test 50" ein "MEM 0008.0001", also alles in Ordnung.


    Die M30 haben keine Speicherbänke mit Modulen sondern 4MB "onboard" und dann eine Erweiterungskarte (und bei einigen lässt sich auf der dann noch eine weitere aufstecken.)


    Ich würde mich ja freuen wenn das ganze kein Fehler ist :-) Vielleicht weiß ja hier jemand was status 0081 bedeutet? In der Maintenance Manual steht halt auch dass bei einem Fehler zwei 8-stellige Zahlen in der Ausgabe von "test 50" unter der "MEM" Zeile stehen sollten, hier steht allerdings nur eine.



    edit: Mit Maintenance Manual meine ich EK-285AA-MG-001, also das hier: https://vaxstuff.files.wordpre…100-maintenance-guide.pdf

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Ich hatte schon vergessen dass ich tatsächlich ein evt relevantes Ergebnis bei meiner Suche gefunden hatte: http://www.vcfed.org/forum/archive/index.php/t-41704.html . Ich werde wohl mal Mainboard ohne Speichererweiterung bzw die Speichererweiterung mit einem anderen Mainboard testen. In dem verlinkten Thread hatte das Mainboard schaden durch ausgelaufene Batterie erlitten. Bei mir habe ich das auf den ersten Blick nicht feststellen können als ich die Batterie ausgebaut habe.

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Na ja, also so richtig deuten kann ich die Zahl ja auch nicht ( 0014.0081 ), aber das ist auch nicht die Ausgabe, die beim Anschalten kommt. Stattdessen ist das Bild ja von dem "TEST 50" und der zeigt nur eine Art erweiterte Konfigurationsübersicht an. Viel interessanter wäre mal ein "TEST B" zu machen - das ist der explizite Memorytest.


    Ansonsten würde ich Dir empfehlen mal das Handbuch zur 3100 im Kapitel 6-6 , ab Seite 110, anzuschauen. Gab es auch auf dem verlinkten Blog zum Download.


    Nach dem was ich da sonst noch so gefunden habe, nämlich insbesondere


    (aus dem Maintanance Manual) würde ich ja sagen, daß die Memory Meldung zwar nicht direkt perfekt ist, weil die 0000.0001 Meldung nicht kommt, aber es wird auch kein fehlerhaftes Memory gemeldet. Stattdessen teilt er Dir mit, daß er eine gewisse Menge nutzbaren RAM gefunden hat ( 00C00000 ) - was 12 MB sein sollten.


    Desweiteren müßte bei einem gefundenen Error eigentlich ein "??" kommen - das einfache "?" steht nicht für "Error", sondern nur für "Information".


    Hast Du denn mal probiert damit was zu booten ?



    Was ich irgendwie eher noch erwarten würde, wäre ein Error im Netzwerk, weil da rein theoretisch auch noch so ein Abschlußteil auf den Netzwerkanschluß gehören würde, so ähnlich wie der SCSI Terminator. Allerdings ist das wohl eher eine loopback Schleife (weiß es aber nicht genau, kann auch wirklich ein Terminator sein (zumindest für BNC Ethernet gibt es sowas ja prinzipiell)). So ein fehlendes Teil müßten die Test eigentlich finden.


    Und man kann natürlich auch mal das ErweiterungsRAM ausbauen und schauen, was er dann sagt. Aber Vorsicht - RAMs sind i.a. tatsächlich empfindliche Bauteil und man sollte - gerade, weil man die wohl nicht mehr einfach bekommen wird - den ESD Schutz da wirklich mal machen. Noch schlimmer sind wohl Cache-RAMs auf den CPU Karten. Aber wie gesagt, ich würde sagen, eigentlich sieht das OK aus.


  • Vielen Dank für deine Kommentare, ich werde da heute Abend (hoffentlich) mal ein paar sachen testen und Fotos machen.


    Also beim start wird u.a. diese Zeile gezeigt:


    Code
    1. ?  B  0010  0014.0081


    Ich dachte dass test B nur den memory test vom start wiederholt, oder wird da noch mehr getestet? Ich werde das mal ausführen und auch auf diesem board mal den system exerciser laufen lassen.


    Gebootet habe ich bisher noch nichts. Ich werde mal ne alte NetBSD boot floppy testen.


    Der von dir angesprochene Netzwerkfehler ist auf dem test 50 foto drauf (letzte Zeile), für das vorherige Bild vom Startbildschirm (post #11) hatte ich den schon behoben (T-Stück und 2 Abschlusswiderstände auf BNC.) Ansonsten gab es laut Anleitung wie du schon meintest von DEC für AUI einen Loopback Aufsatz. Man brauch aber nur eines von beiden.

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Ich habe jetzt gerade mal ein paar Sachen getestet. Ein test B liefert nur die gleiche B... Ausgabe wie schon beim start. Der System Exerciser zeigt keine Speicher-Fehler. Ich weiß nicht wie lange man den laufen lassen muss?



    Dann habe ich mal versucht eine NetBSD 1.5 VAX boot floppy zu starten:



    Ich bin nicht sicher ob ich was falsch gemacht habe, evt mit der Diskette (oder dem Image) was nicht stimmt, oder mit dem Laufwerk? Dann habe ich mal den System Exerciser das Laufwerk testen lassen. Es wurden hier zumindest mal keine Fehler angezeigt. Ich habe gelesen es sollte eine spezielle Test-Diskette geben und nur mit der sollte ein Schreibtest durchgeführt werden? Auf dem ersten Screenshot die F000.0001 bedeuten wohl auch dass der nicht durchgeführt wurde; habe den Test dann länger laufen lassen und dann hat sich die Ausgabe doch noch auf 2000.0001 geändert.



    Jetzt habe ich dann noch das Gerät wieder zerlegt und mal nur das Mainboard gestartet. Damit sieht die Start-Ausgabe dann so aus:



    Also zumindest verschindet der Speicher-"Fehler" ohne Erweiterungsmodul. D.h. der Fehler ist dann auch nicht der gleiche wie in dem Thread den ich in Post #15 verlinkt hatte.


    Fotos mache ich dann gleich mal, ist ja eh gerade alles zerlegt.

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Na ja, es verschwindet nicht nur der Speicherfehler - es sieht eher so aus, als würde der Test gar nicht bis zum Memory kommen. Da sollten ja vmtl. normalerweise alle relevanten Geräte von oben nach unten aufgezählt werden, weil die Maschine einfach immer in der gleichen Reihenfolge die eingebauten Sachen abfragt und testet - wie so ein POST bei PCs, nur mit dem Unterschied, daß Du hier eine Anzeige bekommst. In Deiner Ausgabe kommen da jetzt aber nur die "Geräte" E, D und C.

    In den Bildern oben - und auch logischerweise - müßte als nächstes B kommen, daswird hier aber gar nicht mehr mit angezeigt. Das kann nun alles mögliche bedeuten - ich würde vermuten, daß er einfach wegen Fehler im Gerät "C" aufhört und den MEM (Gerät B) Test/POST gar nicht erst beginnt.

    Da das oben auch schon immer mal mit einem einem Code 4001 auftaucht (Bild in Post #14) würde ich evtl. mal schauen, ob man nicht an Deiner seriellen Verkabelung bzw. Einstellung irgendwas "verbessern" könnte. Das ist nämlich Gerät C bzw DZ.


    Das einfachste ist i.a. das serielle Kabel auf einen 3-Adernstrang abzurüsten und nicht das PC-Nullmodemkabel zu verwenden, was gerade rumlag. Es würde mich nicht wundern, wenn es bei DEC ein explizites Kabel-Handbuch für seriellen Anschluß gab, in dem man dann die genau erwartete Verbindung im Stecker nachsehen kann.


    Ansonsten macht es für solche Übungen i.a. auch wenig Sinn die Maschine auseinanderzubauen - das ist eher eine Fehlerquelle, weil man dabei evtl. irgendwelche Chassis-Schalter übersieht, die aber vom OS abgefragt werden könnten, oder zufällig seinen Tee/Kaffee übers Mainboard schüttet oder die Schere da reinfällt. Dann braucht man aber i.a. nichts mehr zu testen. Kurz: Aufmachen eher um mal Fotos zu machen und die on-board Batterie anzuschauen, evtl. um mal Kontakte anzudrücken, aber sonst ist für Bastelei geschlossenes Case besser.



    von der oben schon verlinkten 3100er Seite.


    Da stehen nicht nur die expliziten Gerätetests drin, sondern das ist, von oben nach unten, auch die Reihenfolge in der der POST gemacht wird.


    So wie ich das verstehe, müßten in Deinem Statbildschirm alle dabei gefundenen Geräte augeführt werden, jeweils mit einem eigenen Ergebniswert der POST-Tests - am Besten natürlich mit einer xxxx.0001

    Im Prinzip also genau so, wie das in Post#19 Bild 1 zu sehen ist.


    Mach doch hier mal ein "TEST C" - was einen expliziten Test der seriellen Schnittstelle macht. Da kommt dann als Ergebnis zwar auch nur wieder ein Code, aber vielleicht ist es das ja schon.



    In einem Upgrade-Büchlein was ich angeschaut habe, sah es auch so aus, als müßte man für das RAM Aufrüsten keine Jumper stecken. Daher erzählt einem der eigentümliche RAM "Error-Code" vielleicht auch einfch nur, daß das eben nicht nur on-board RAM ist, sondern daß es sich dabei um RAM+RAM-Erweiterung handelt.


    Was Du, wenn da was eingebbar ist, auch probieren kannst, ist ein "SHOW MEM" - las ich so.

    Gibt sicher auch interessante Meldungen.

  • Na ja, es verschwindet nicht nur der Speicherfehler - es sieht eher so aus, als würde der Test gar nicht bis zum Memory kommen. Da sollten ja vmtl. normalerweise alle relevanten Geräte von oben nach unten aufgezählt werden, weil die Maschine einfach immer in der gleichen Reihenfolge die eingebauten Sachen abfragt und testet - wie so ein POST bei PCs, nur mit dem Unterschied, daß Du hier eine Anzeige bekommst. In Deiner Ausgabe kommen da jetzt aber nur die "Geräte" E, D und C.

    Der Test läuft schon komplett durch, nur das ?B fehlt jetzt. Als erstes sollte man mal in die gespeicherte Config schauen und auf der Console sich mal die devices anzeigen lassen.

  • Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber deine Annahmen stimmen so nicht. Es werden zuerst alle tests ausgeführt (Zeile 3 meines codes, das ist die Auflistung und die test werden alle ausgeführt), dann nur die bei denen Fehler (leichte mit ? bzw schwere mit ??) gefunden wurden aufgelistet. Die leichten Fehler E und D hängen mit der fehlenden Batterie (habe ich ausgebaut) zusammen und können getrost ignoriert werden.


    Der Fehler 4001 bei den seriellen Anschlüssen ist im Handbuch erklärt: der wird immer angezeigt wenn man über serielle Konsole verbindet und keine Tastatur/Maus angeschlossen ist. Kann auch ignoriert werden. Ein test C wiederholt nur den Test vom Start und führt wieder zur gleichen Ausgabe.


    Der Bildschirm auf dem alle Geräte aufgeführt werden ist die Ausgabe von test 50 und wird beim normalen Start nicht angezeigt. Ein normaler Start sieht aus wie auf dem Bild in Post #11. Nur dass ich eben alle leichten Fehler verstehe (und weiß dass ich sie ignorieren kann), außer eben den Speicher-Fehler. Und bisher habe ich auch noch keine Erklärung dafür gefunden.


    Der Fehler für B ist nicht nur der Hinweis auf eine RAM Erweiterung, der wird nämlich auf meiner 2en VAXstation nicht angezeigt (trotz RAM Erweiterungsmodul), aber danke, das wäre durchaus eine Möglichkeit gewesen! Wobei die andere RAM-Erweiterung original DEC ist, also vielleicht ist doch was dran? Die die (evt) Probleme macht ist eine Clearpoint DCME-M31/16MB. Es gibt darauf einige Jumper, leider finde ich aber keine Dokumentation dazu. Falls jemand was dazu weiß würde mir das evt auch weiterhelfen!


    Ich glaube übrigens, dass mein Ansatz einfach mal Speicher auszubauen und zu sehen ob der Fehler verschwindet ganz gut ist. Als nächstes werde ich die Speichererweiterung aus meiner zweiten VAXstation hier einbauen und sehen ob die funktioniert. Wenn ja, dann behaupte ich mal dass der Fehler mit dem Erweiterungsmodul zusammenhängt. Falls nein, dann ist vielleicht doch etwas am Mainboard defekt. Und ich passe auf dass ich mein Bier nicht reinkippe, zu dem Zweck gibts bei uns in Bochum beim Fiege den schönen Bügelverschluss :-)


    Und vielleicht ist es ja auch kein Fehler, sondern nur eine reiner Hinweis (wie mit der Tastatur), aber mich wundert halt nur dass ich dazu nichts finde!


    Was hast du denn für Upgrade Büchlein? Das würde mich ja interessieren. Ich habe das Owners Manual und Maintenance Manual zur VS3100 M30 durch und bisher nichts zu meinem Fehler gefunden.

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.

  • Na ja, es verschwindet nicht nur der Speicherfehler - es sieht eher so aus, als würde der Test gar nicht bis zum Memory kommen. Da sollten ja vmtl. normalerweise alle relevanten Geräte von oben nach unten aufgezählt werden, weil die Maschine einfach immer in der gleichen Reihenfolge die eingebauten Sachen abfragt und testet - wie so ein POST bei PCs, nur mit dem Unterschied, daß Du hier eine Anzeige bekommst. In Deiner Ausgabe kommen da jetzt aber nur die "Geräte" E, D und C.

    Der Test läuft schon komplett durch, nur das ?B fehlt jetzt. Als erstes sollte man mal in die gespeicherte Config schauen und auf der Console sich mal die devices anzeigen lassen.


    Also du meinst ein test 50 und show dev oder gibt es da noch was anderes? Inwiefern wird denn hier Konfiguration gespeichert? Evt muss ich wohl doch mal eine neue Batterie besorgen, nur falls das fehlen evt doch irgendwelche Nebenwirkungen hat?

    Auf der "Suche" nach: SUN 411 CD Laufwerk | SUN IPC Gehäuse/Netzteil | SUN CRT Monitor | HP C2943A CD Laufwerk | DEC/HP SCSI Terminator 12-29635-01 für VAXstation 3100 | Festplatten-Einbaurahmen für IBM PS/2 P70.