CP/M Image File Explorer

  • Hallo zusammen,


    lange hat es gedauert, aber nun gibt es etwas neues von meinem CP/M Image-File Explorer. :)

    In der Version 0.0.6 können nun endlich einzelne oder mehrere Dateien per Copy&Paste von außen in ein Image-File hineinkopiert werden. Das Überschreiben von bereits vorhandenen Dateien funktioniert derzeit leider noch nicht, diese müssen zuvor manuel per Delete gelöscht werden. Cut&Paste funktioniert leider noch nicht. Dafür scheint es keine allgemein funktionierende Cross-Platform Lösung zu geben. Auch Drag&Drop muß ich noch einbauen.

    Für das Kopieren gibt es nun einen 'Options' Menüeintrag. Dort kann die standard Usernummer angegeben werden, mit welcher eine kopierte Datei im CP/M-Filesystem angelegt wird. Ebenso können dort durch Leerzeichen getrennt Dateiendungen für Textdateien angegeben werden. Bei diesen werden dann beim Kopieren die enthaltenen Steuerzeichen in das CP/M Format konvertiert.

    Auch speichert der CP/M Image-File Explorer nun beim beenden die Größe und Position des Fensters sowie die Einstellungen für Image-Typ, Image-File und die Kopieroptionen und stellt diese beim nächsten Start wieder her.

    Und, bei Größenänderungen des Fensters werden die Spalten der Verzeichnisansicht entsprechend angepasst.


    Zu finden in die Version 0.0.6 wie immer unter:

    https://github.com/ProgrammingHobby/CPM_Image-File_Explorer



    Grüße

    HobbyProgrammer

  • ... dann funktioniert das Compilieren auch wieder von der Kommandozeile ... :)

  • ... noch ein paar Vorschläge: :)

    • CIFE sollte ein "Image File" als "Kommandozeilenparameter" akzeptieren: cife <image_file.dsk>, evtl. auch auch "Image Type" durch die Option -t o. ä. ...
    • Im Menü File sollte Open File (Ctrl+O) hinzugefügt werden: die drei Punkte hinter "Image File:" kann man leicht übersehen und Ctrl+O wird ja von vielen Programmen verwendet ... ;)
    • Ctrl+W sollte nur das aktuelle Image "schließen" ... dafür Ctrl+Q zum Beenden ...
    • Die Auswahl-Liste bei "Image Type" sollte alphabetisch sortiert sein: dann findet man die passende diskdef etwas leichter ...
  • Hallo Hobbyprogrammer,


    mit den neuen Funktionen ist es jetzt auch für mich spannend geworden.


    Habe die Exe gerade mal gestartet und bekomme eine Fehlermeldung zu fehlenden Diskdefs.


    Die Diskdefs bekomme ich wo? ...und passe sie wie an?


    Nachtrag: OK, habe dazu die vorigen Diskussionen gefunden. Für meine Systeme muss ich mir die dann wohl selbst erstellen. Dann warte ich erstmal bis ich wieder mehr Zeit habe dafür.


    Beobachte solange wie es weitergeht! :thumbup:


    Gruß Aquarius

  • Ja, CIFE verwendet die gleichen diskdefs wie die CP/M Commandline-Tools. Die diskdefs Datei muß im selben Verzeichnis (Ordner) liegen wie die CIFE Programmdatei. Den Inhalt der diskdefs musst Du Dir natürlich entsprechend Deiner CP/M-Systeme selbst schreiben. Oder Du findest eine schon fertige diskdefs Datei mit für Dich passenden Disk-Definitionen.


    Systemvorraussetzung? Weil ich mit SuperCopy direkt meine KC85-Disketten am DOS-PC lesen kann.

    Systemvorraussetzungen in dem Sin9ne gibt es keine. Der CIFE behandelt nur binäre Image Dateien. Er kann nicht von Disketten lesen oder auf Diskette schreiben.

    Die 32bit Windows Version läuft auf WinXP, Win7 und Win10.

    Die 64bit Windows Version läuft auf Win7 64bit und Win10 64bit.

    Die Linux Versionen sind beide 64bit.

    Die wx3.0 kann verwendet werden wenn auf den Linux System passende wxWidgets 3.0.x Librarys installiert sind.

    Die wx3.1 Version sollte auf nahezu allen Linux-Systemen laufen, da hier die wxWidgets 3.1.x schon in die Programmdatei hineingelinkt sind.