Apple - Joystick

  • Dann wollen wir doch den Thread hier ein bisschen anwärmen.
    Ich möchte einen Apple][ Joystick bauen.

    Leider fehlt mir noch die geeignete Anleitung.
    Schematic und wieviel kOhm die Potis haben sollten.

    Holger hat mir den hier gezeigt, sowas würde mir reichen.

    Leider konnte ich dazu keine geeignete Bauanleitung finden, japanische Homepage, ...
    Simple Joystick for Apple][
    Solche Poti Knöpfe hätte ich, es fehl aber die Schaltungsidee.

    Hier hätte ich was, aber der hat 150kOhm Potis und meine haben nur 10kOhm, ...

    Und dann ist da noch eine Codezeile:
    10 PRINT PDL(0)" "PDL(1):GOTO 10

    Es wäre gut zu wissen, was ein richtiger Apple Joystick hier für Min Max Werte liefert.

    Vielleicht kann hier auch jemand helfen.


    mfG. Klaus Loy

  • Jetzt hab ich doch noch was gefunden, das muss ich aber erst verstehen.
    Der sagt du brauchst 150kOhm, hast aber nur 10kOhm, dann trickst er da rum und dann geht es wohl.
    Das werde mal probieren müssen, ...

    Wird heute leider nix mehr.

  • Unter RE: Apple II - DIY Paddles hatte ich schonmal einen Auszug des Apple II Schaltplans und eine Beschreibung aus der Doku einkopiert. Eine noch genauere Schaltungsbeschreibung findet sich in Jim Sather - Understanding the Apple, das man als PDF im Netz findet.


    Die PDL() Funktion heißt so, weil Apple die ursprünglichen Drehregler "Paddle" genannt hat. Sie liefert einen 8 Bit Wert von 0 .. 255.


    150K Ohm lineare Potis sind wahrscheinlich nicht so leicht zu finden.

  • Genau, der trickst rum weil echte 150k-Potis nur noch schwer zu bekommen sind.






    Und dann ist da noch eine Codezeile:
    10 PRINT PDL(0)" "PDL(1):GOTO 10

    Es wäre gut zu wissen, was ein richtiger Apple Joystick hier für Min Max Werte liefert.

    Ein Apple-Joystick liefert mit dieser Zeile Werte zwischen 0-255. Interessant ist, was er in der Mittelstellung liefert, das sollte im Idealfall 127/128 sein.

    Die Schaltung ist einfach: an den linken Poti-Anschluss 5 Volt, in die Mitte GC0. Das zweite Poti ebenso. (GC1)

    Die Taster ziehen die PB0/PB1 auf GND. (Feuer)


    pasted-from-clipboard.png

    Ich habe noch ein paar "echte" 150k-Potis, zwei davon könnte ich auch abgeben...

  • Jetzt hab ich doch noch was gefunden, das muss ich aber erst verstehen.
    Der sagt du brauchst 150kOhm, hast aber nur 10kOhm, dann trickst er da rum und dann geht es wohl.

    Hast Du den Thread hier schon gefunden?


    "Man kann auch 500k Potis verwenden und einen 220k Widerstand parallel schalten. Ist nicht ganz original aber es funktioniert einwandfrei ohne den Rechner modifizieren zu müssen."


    RE: Bezugsquelle für 150 kOhm Potis


    :)Franky

  • Hallo liebe Leute, ich brauche keine 150k Potis.
    Danke für diesbezügliche Tipps.

    Wie bei Apollo13 muss bei mir das Runde mit dem eckigen verbunden werden ...

    Weil ich habe so einen XY-Poti Knopf mit 10k Potis:


    Und genau mit dem möchte ich einen kleinen Joystick bauen.
    Leider passt 10k nicht mit den 150k zusammen (rund != eckig) aber es MUSS.

    Inzwischen habe ich das BlondiHacks: Apple II Gamepad Prototype soweit verstanden.
    Wenn man das runde nicht eckig bekommt, dann muss man halt das eckige rund machen, oder so.


    Konkret:
    Die Paddle Funktion benötig ein Poti mit einem bestimmten Wertebereich und einen Kondensator am NE555 bzw. NE556 um damit Impulse mit passenden längen zu generieren. Da mein poti den "falschen" Wert hat wird das einfach mit zusätzlichen kondensatoren kompensiert.
    D.h. 150kOhm mit 0,022µF ergibt eine bestimmte Impulsdauer
    Und in meinem Fall 10kOhm mit 0,308µF ergibt eine gleiche Impulsdauer.
    Damit würde das dann gehen, noch dazu lässt sich dieser zusätzliche Kondensator in den Joystick mit einbauen.
    rund mit eckig funktioniert damit.

    Wie in dem Link: BlondiHacks: Apple II Gamepad Prototype von der blonden Dame beschrieben.
    Die Idee finde ich echt gut.


    Das werde ich heute Abend mal aufbauen.

    Ihr hört von mir.

    mfG. Klaus Loy

  • Wie versprochen noch mein eigenbau Joystick.

    Gebaut nach der Anleitung: BlondiHacks: Apple II Gamepad Prototype


    Leider hatte es nicht gleich so geklappt wie ich mir das dachte.
    Der externe C = 308nF war zu groß, so dass das Testprogramm undefiniert übersteuerte.
    Was ich zunächst nicht verstehen konnte.
    Unsystematisches rum probieren half nicht, also musste das Oszi dran geklemmt werden.

    Damit und mit dem Testprogramm aus obigem Link und mit einem 150k Poti konnten Impulse für min und max ermitteln:

    Hier erstmal das Testprogramm, aus obigem Link:

    Code
     10 A =  PDL (0)
     20 B =  PDL (1)
     30 C =  PEEK (49249)
     40 D =  PEEK (49250)
     50  PRINT "X:";A;" Y:";B;
     60  IF C > 127 THEN  PRINT " 0";
     70  IF D > 127 THEN  PRINT " 1";
     80  PRINT
     90  GOTO 10


    Und hier die ermittelten Werte:

    Code
    Wert X   Pulsdauer  Widerstand
    =====================================
      0      8,6µs      520Ohm
      4      48µs       2,4kOhm     
    125      250µs      65kOhm
    255      2,78ms     133kOhm


    Für das verwendete Parallax Poti mit 10kOhm konnte ich experimentell dann einen C von 268nF hin tüfteln.
    Bei dem X-Poti hat das gepasst, beim Y-Poti hat alles rum gesponnen, chatoische Anzeigewerte vom Testprogramm.
    Zunächst dachte ich das Poti wäre defekt.
    Aber nein es war der Chip im Apple ][, der NE558 Quad Timer Chip.

    Ich hab ihn aus dem Sockel gezogen und wieder gesteckt, dann war der "Fehler" weg.
    Vermutlich ein Übergangswiderstand im Sockel, ...

    Die Experimente zogen sich ein paar Abende hin, immer wieder Frust dazwischen.

    Gestern dann war der Joystick mit X- und Y-Poti erstmal funktional.
    Dann hab ich noch die zwei Taster dran gefummelt und gleich nocht ein "Kurzschluss" mit rein gelötet.
    Verdammt, Apple bootet nicht mehr, bunter Bildschirm.
    Frust again.
    Jetzt hab ich es heute in Ordnung gebracht und gleich noch einen KiCad Plan gezeichnet, weil der aus dem obigem Link mir nicht gefällt. Und gleich noch diesen "Bericht" hier rein gehackt.
    Der Kurzschluss entstand, weil ich einen Rest Lochstreifen Platine verwendet hatte, Streifen, nicht Punkte, mit Abbohren der Bahnen, ... Murx halt.


    Hier ein Bild des Joysticks:.

    Ich bin darauf nicht besonders stolz, aber für VCFe 21.0 München wird er hoffentlich reichen.
    Die Rückseite kann ich leider nicht zeigen, da diese zu unaufgräumt ist.


    Hier noch mein KiCad Plan:
    Apple_][_simple_Joystick.pdf

    und das Projekt:

    Apple][_Joystick.zip


    mfG. Klaus Loy

  • mangels original joystick.

    Hirnschmalz habe ich gebraucht.

    Aber halt immer wieder Probleme.

    Statt bauen, anschließen, fertig.

  • Jetzt hab ich eben ein bisschen mit MarbleMadnes versucht, dabei festgestellt,

    dass X und Y vertausch war und bei einem von beiden noch der Wirksinn.

    Dass war mir vorher durch das Basic Programm nicht klar.
    Getausch, so das der Joystick nun induitiv bedienbar ist :)


    auf zum VCFe

  • sowas könnte ich auch gut brauchen. Danke für die Anregung!


    So einen Minijoyknubbel hab ich hier sogar rumliegen.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Nachteil bei dem Miniknubbel XY-Poti:
    Du kannst nicht beide Richtungen voll durchsteuern, d.h. du kommst nicht in die Ecken rein.
    Besser ist ein "echter" Joystick.

    Mann könnte sich auch was mit dem 3D-Drucker konstruieren, ist halt aufwendig.
    Andererseits hat das evtl. schon jemand gemacht.


    Anregung für meinen Eigenbau war halt das "mini Joystick Board" das mir Holger in Münchberg gezeigt hatte.

    Und weil ich schnell was brauchte.


    Für den Anfang taugt es und später kommt der Apple ][ wieder in den Schrank im Keller rein und gut ist es.


    mfG. Klaus Loy

  • später kommt der Apple ][ wieder in den Schrank im Keller rein

    mach das nicht. ich hab 2 Jahre meinen //e gesucht und dachte er ist verloren, war aber im Schrank im Keller :fp:


    ich finde immer die Sachen nicht, die besonders gut und sorgsam aufgeräumt sind. Was unsortiert in einer Ecke liegt, finde ich immer gleich wieder. Bin offensichtlich chaotisch veranlagt.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • ... der hat bei mir seit 18Jahren einen Stammplatz im Keller.
    Den finde ich, da steht auch noch ein MAC SE30 in der Nähe.