Vom 8032 zum MMF 9000 - ein Thread mit (hoffentlichem) Happy End! :)

  • So, die anderen beiden Images hängen auch an immer der gleichen Stelle… die werden doch kaum den 6702-Dongle abgefragt haben?!


    Ich habe ein Speichertestprogramm gefunden, welches anscheinend keine Fehler findet. Es läuft im 6809-Modus:


    Bis morgen lasse ich die Mühle ned laufen. Evtl teste ich es dann irgendwann ausführlicher.

    Suspekt, suspekt.

    Wer von euch mit echtem MMF möchte es mal testen? ;)

  • Das Dongle ist für die Waterloo Software!

    Ich dachte nur, weil ich mir das Aufhängen absolut nicht erklären kann. ;)
    Hab aber ein bisschen auf der Seite von Mike Naberezny geforscht... denke nicht, dass die da irgendwas in die Richtung gemacht haben.

    Trotzdem äußerst suspekt, dass das nicht laufen will? Mit 50/60Hz kann es doch kaum zu tun haben? (Wegen des anderen ROMs in U49 je nach Modell)

  • Dann hilft wohl nur schweres Geschütz - der Logic-Analyzer, um zu sehen, wo es hängt

    Hmmmmmm... hättest du sowas parat?

    War da nicht was mit einem Treffen Mitte August? ;) Oder wollen wir das mal separat machen, wenn es mehr Zeit in Anspruch nehmen sollte- und man vielleicht ein bisserl Ruhe braucht?

  • Ohhhh, hast du den kleinen einzelnen Jumper gejumpert? Den brauchts sonst kann die 6809 nicht mehr aus dem Single-Block Mode in den Pagemode zurückschalten.


    Den da? Nope, der ist unbestückt... angst


    Kommst Du zum Rottal-Inn treffen am 12. August? Ich wohne "fast" um die Ecke. Und einen LA habe ich parat.

    Wenn ich freischaufeln kann, GERN!

  • Genau der. My fault ich hatte von dem nicht gesprochen. Das ist im Layout auch wie eine art fixer Jumper. Ich hab nix gefunden warum man den je nicht setzen sollte.

    Jetzt sag ned, dass es dann läuft? :)

    Ich bin erst gegen Abend zuhause... die Spannung steigt!

  • Ich bin mir recht sicher das wird.

    "There is no access to the $EFFC latch once in the OS-9 memory map. This is where it gets interesting. To get back to the usual SuperPET memory map, the code executes the 6809’s SYNC instruction. This instruction blocks until an interrupt occurs (similar to WAI on 65C02).

    When the 6809 is in “SYNC mode” waiting for an interrupt, two output pins on the 6809 indicate this condition: BA=1 and BS=0 (called “SYNC Acknowledge” in the datasheet). The MMU board has logic gates that detect this. It then resets the latch to return to the SuperPET memory map and generates an /FIRQ (“fast interrupt”). The /FIRQ pin is unused in the stock SuperPET. When the /FIRQ triggers, the SYNC instruction stops blocking, and the software can resume in the SuperPET map." (http://mikenaberezny.com/hardware/superpet/super-os9-mmu/)

    Der Jumper liegt genau in der /FIRQ Leitung. Warum das getrennt ist - keine Ahnung, der Trace hüpft aber damit über einen anderen Trace auf der gleichen Boardseite. Sieht so aus wie wirklich nur aus Layoutgründen:

  • zitruskeks

    ICH BRECH AB, wenn es das wirklich gewesen ist! :D

    Eigentlich wollte ich dich zu dem Jumper noch fragen- und hatte ihn immer wieder auf dem Schirm. Auch genau den von dir zitierten Text von Mike hab ich gelesen- verstehe da aber natürlich nur Bahnhof (man kennt mich hier ja langsam :D ).

    Mist... und ich muss noch EEWIG im Büro sitzen!!! Verdammt.

  • Es läuft allerdings ein wenig „suspekt“.

    Beim Starten hab ich ein leicht anderes Bild (Vergleiche mit dem Link aus Mikes Album oben) und anstelle eines „y“ steht da eine „9“ bei „…of your 6809…“


    Auch hing es beim allerersten Start.


    Jetzt ist es stabil, aber ich hab noch kein Programm geladen.

    Hierzu müsste ich noch ein paar D80 Images auf Disketten ziehen.

    Hoffentlich komm ich bald dazu. ;)

  • Die Systemdiskette konnte ich erfolgreich klonen- mit OS/9! :)


    Hier das Format-Tool. Danach hab ich einfach mit BACKUP eins Backup gemacht:



    Coole Sache.

    Ich berichte, wenn ich die erste Software getestet habe!

  • Nächste Baustelle voraus! :D


    Es läuft absolut instabil.

    Im 6809-Waterloo-Modus ist aber alles perfekt.

    Somit muss es mit OS/9 zu tun haben.

    Meist hängt es nach einiger Zeit, friert also einfach ein, ohne dass man was macht.


    Aber hey: Irgendwas brauchen wir ja auch zum Wursteln auf der CC, oder? ;)

    Ich lade alle Interessierten herzlich dazu ein!


    Fakt ist: Auch diese Platine scheint auf Anhieb fehlerfrei zu sein- zitruskeks !

    Evtl. ist meine Flachbandleitung irgendwie suspekt- oder es stört was rein, etc… wer weiß?


    Ich teste mal ein paar Images- dauert aber alles gefühlt Stunden… und Familie ist auch da.

  • Hier würde ich dann schon fast die Kondensatoren im verdacht haben. Da hatten wir ha schon gesehen das "in the wild" größere verbaut wurden als im Datenblatt stand. Evtl jetzt da mit OS9 die ganzen Rams nicht ein und ausgepaged werden... oder so.
    Wäre sicher ein guter Kandidaten um sich mal im geselligen Rahmen mit ein paar Messgeräten bewaffnet die Signale anzuschauen.

  • GERN! Sehr gern! Dann lern ich da auch wieder was.


    Ich hab’s jetzt erneut versucht, ohne Erfolg.

    Dann die beiden Jumper verlötet, das Flachbandkabel anders verlegt- Fehlerbild bleibt gleich.


    Evtl. sind auch die falschen Logik-ICs drauf:



    Sind nicht alles genau die verlangten Typen… könnte es daran liegen?

    Die Kapazitäten der Zusatzplatine sind eh schon 100nF anstelle der auf der MMF verbauten 10nF.

    Aber klar: RAM ist auf letzterer Platine zu finden… hmmmmm…

  • ALS statt LS sollte kein Ding sein. S statt LS hat höheren Stromverbrauch und kann weniger Eingänge treiben (kein Ding ist jeweils nur einer) und nach dem Kommentar "Note that a 74LS output pin can drive up to four 74S input pins, compared to ten 74LS input pins" aus den Tiefen des Webs kann ein LS chip auch nur weniger S Eingänge treiben. Sollte aber auch kein Ding sein, Betrifft nur BA mit mehr als einer Verbindung (3 Eingänge, einer S und 2 LS/ALS) und das kommt direkt vom 6809, auch nur auf der MMU Karte. Und Reset, aber auch das sollte kein Ding sein.
    Und dann wäre ja noch -> die MMU ersetzt ja auch den $EFFC latch, ist also auch im SuperPet Mode in Gebrauch.

    Ich hab da echt die Decouplingcaps im Verdacht. Aber wirklich er Verdacht im Sinne von Gefühl.

  • Hmm, der SuperPET von Mike hat definitiv auch ein "C-sparsames" MMF-Board verbaut. Keine Zusatz-C's und Bestückung wie unseres, also 103er (10nF) an den RAMs.

    https://www.flickr.com/photos/mnaberez/10353972683/in/album-72157636703279336/


    Der Fehler beginnt schon beim Starten: Dieses eine gefüllte Kästchen in der zweiten Zeile bei der Zeitabfrage.

    Wenn du dann länger als ein paar Sekunden wartest, friert der Rechner ein.

    Ist man schnell, kommt der große Begrüßungstext IMMER. Ist man langsamer, kommt nur die SHELL (OS9:).

    Ganz schnell ohne Zeiteingabe stimmt dann auch das Wort "your", welches sonst diverse Varianten aufweist ("our", "9our").

    Also je länger man wartet, desto instabiler wird es, bzw. hängt eben.

    Die INST/DEL-Taste ist auch nur ganz selten funktionsfähig. Meist muss man CRSR-links benutzen, um Zeichen zu löschen. Aber nicht immer- je nach geglücktem Systemstart.
    Und irgendwie hab ich das Gefühl, dass es sich nicht aufhängt, solange man an der Tastatur Zeichen eingibt.
    Lässt man es sein oder drückt irgendwann RETURN, kann sich der Rechner aufhängen.

    In Summe ein total suspektes Verhalten eben.


    Ich kann zwar die Zusatz-C's installieren (RAM oder wo anders auch noch?), hab da aber irgendwie ausnahmsweise mal ein schlechtes Gefühl.


    Aber wie auch immer: Es läuft doch jetzt schon mehr, als man jemals zu träumen gewagt hätte! :love:

    Dieses OS/9 war ja nie Bestandteil eines Original SuperPET/MMF 9000.

  • schade, dass Helmut schon lange nichts mehr von sich hat hören lassen ... er hätte hier bestimmt viel beizutragen gehabt


    axorp : wir vermissen dich HIER!

    ich bin signifikant genug:razz:

  • Wenn du dann länger als ein paar Sekunden wartest, friert der Rechner ein.

    Ist man schnell, kommt der große Begrüßungstext IMMER. Ist man langsamer, kommt nur die SHELL (OS9:).

    Ganz schnell ohne Zeiteingabe stimmt dann auch das Wort "your", welches sonst diverse Varianten aufweist ("our", "9our").

    Also je länger man wartet, desto instabiler wird es, bzw. hängt eben.

    Die INST/DEL-Taste ist auch nur ganz selten funktionsfähig. Meist muss man CRSR-links benutzen, um Zeichen zu löschen. Aber nicht immer- je nach geglücktem Systemstart.
    Und irgendwie hab ich das Gefühl, dass es sich nicht aufhängt, solange man an der Tastatur Zeichen eingibt.
    Lässt man es sein oder drückt irgendwann RETURN, kann sich der Rechner aufhängen.

    Interessant. Und ja, das klingt dann schon eher wie "irgendwas anderes". Ich setz heute mal die Denkkappe auf.