BBC Master oder BBC Micro B(+)?

  • Im Moment juckt es mich in den Fingern, einen BBC Master (128 oder 512) bw. einen BBC Micro (B oder B+) zu bekommen....


    Je mehr ich ueber ihn lese und die noch neue verfuegbare Hardware sehe....umso besser gefaellt er mir.
    Auch das rot/schwarz des Oric Atmos-Design....


    Beeindruckender finde ich vom Gehaeuse her den Master wegen der Breite, dem Nummernblock uns den 2 Slots....


    Gibt es einen grossen Grund gegen den Master gegenueber dem Modell B?


    Auf meinem ZX-Uno ist der BBC Micro B sehr rudimaentaer...auf dem MiSt schon besser mit BEEB.MMB nutzbar.... aber soweit wie die Emulation auf Windows sind die noch nicht.
    Fuer die Emulatoren habe ich mir erstmal jetzt eine UK-Tastatur bestellt, weil ich es doch nicht aushalte da mit deutscher oder türkischer Tastatur :)


    Oder lohnt es sich den "BBC" unter dem RscOS des Raspberry Pi anzusehen? (Da gibt es ja auch ein minimal-Image)


    Was sagen die Besitzer solcher BBC-Rechner hier?

  • RISC OS würde sich eignen, um sich das BBC Basic in "angestammter" Umgebung anzuschauen. Viele von den Systemaufrufen sind weitgehend unverändert beibehalten, nur eben ergänzt um Neues. (FX Kommandos) Und man kann mit einem BBC Handbuch gut zurande kommen, wenn man sich aufs BASIC beschränkt.


    Die Rückwärtsemulatoren funktionieren auch soweit ganz ordentlich. Nur habe die natürlich das übliche Emulatorproblem - es ist halt nicht die echte Hardware (Haptik etc).


    Zum Anfangen würde ich nach einem normalen BBC Micro schauen, schonmal aus Kostengründen und dann auch, weil die Master eher nicht zuhause standen, sondern wohl eher auf dem informatiklehrerpult. Ausnahme: Du findest ein Superangebot für einen Master. ( Ist aber eher die Nutzerperspektive. Als Sammler würde man das wohl eher andersherum machen.)

  • Ja, der Sammler in mir neigt wohl eher zum Master...evtl. will ich einfach fuer Gewissen auch mehr als 32KB.


    Beim Emulatoren habe ich meist das Problem der Beschraenkgen wegen der Tastatur und Laufwerke... die Haptik ist beim BBC auch nicht zu verachten.


    Fuer die Emulatoren habe ich nun extra eine UK Cherry Stream bestellt....da ich ein Tastaturnutzer bin, der beim schreiben die Buchstaben/Zeichen shene muss und mit seinem 2-4 Fingesystem nicht bleind schreibt.


    Bei dem Windows Emulator ist natuerlich die Modell und Zubehoerauswahl sehr nett...aber meist happert es dann wieder an einem ordentlichen Fullscreenmodus....
    Entweder meinen die, die Pixel weichrechnen zu muessen oder man hat sehr harte Pixel.


    Die Tastatur eines BBC scheint ja, nachdem was ich gelsen habe, sehr gute Tasten zu haben.
    Man muesste sich dann natuerlich noch ein MMC/SD-Drive besorgen....Diskettenlaufwerke sind zwar nett, aber heutzutage bekommt man keine gescheiten Disketten mehr neu.....


    Auf dem Pi wuerden im BBC Basic die Games nicht ladbar sein bzw. die Disketten/ROMs.....das BASIC allein macht bei mir noch nicht den BBC aus.


    Was sollte nach Deiner Ansicht ein BBC Micro kosten duerfen? Ich sehe Priese von 80-200 Britische Pfund auf eBay und ein Master ist ab 200 Pfund zu haben plus Porto...ab 250 Pfund geht dann es los mit einem Master, bei dem schon mal Netzteil und Batterie ueberholt ist...der also nicht beim naechsten einschalten Puff macht im Netzteil.....wie es jetzt schon viel Modelle tritt (Apple II z.B.)

  • Also ... schau dir doch mal den Film 'Micro Men' an ... wenn du danach nicht überzeugt bist...
    Klar, der Master ist super. Aber das richtige 'echte' Beep-Feeling gibt es IMHO nur mit dem Model B. Ich hab die Entscheidung nie bereut ...

  • Den Film Micromen habe ich gesehen, bevor ich den BBC Core auf meinem MiST installiert habe :)
    Den B findcich auch nett, aber so ein Master hat auch schon was :)

  • Also ich meinte eigentlich die Emulatoren unter RISC OS. Da gab es solche Software, die zu Archimedes Zeiten gedacht war, Leuten den Übergang auf die neue Maschine zu erleichtern, wenn sie vom Micro kamen. (Hieß m.E. !6502 und irgendwas mit !xxxHost und war ganz offiziell.) Und das sollte möglicherweise auch heute noch auf dem RPi funktionieren.


    Ansonsten würde ich vermutlich eher so 60EUR = 60UKP als Richtwert für einen B sehen. Die Dinger gab es ja nun wirklich relativ oft - nur eben nicht auf dem Festland. Was dann wieder nahelegt, daß man sowas direkt von privat in UK kauft und importiert, was kein Problem ist, solange UK noch zum grenzenlosen Europa gehört. Nur die königliche Post hat stolze Preise, dafür klappt das aber auch (im Gegensatz zu hier manchmal). Guck mal bei iconbar.com oder im britischen second-hand Markt. Alternativ eine Suchanzeige bei arcsite.de einstellen. Teurer und dafür vom Händler gibt es sowas bei cjemicros.co.uk .


    Und ansonsten willst Du sicher auch mal bei stairwaytohell.com vorbeischauen. Die haben - neben ihrem Hauptinhalt ... - auch eine Emulatorenseite.

  • Also ich meinte eigentlich die Emulatoren unter RISC OS. Da gab es solche Software, die zu Archimedes Zeiten gedacht war, Leuten den Übergang auf die neue Maschine zu erleichtern, wenn sie vom Micro kamen. (Hieß m.E. !6502 und irgendwas mit !xxxHost und war ganz offiziell.) Und das sollte möglicherweise auch heute noch auf dem RPi funktionieren.


    Ich fand die Anleitung fuer Beebit unter RiscOS auf dem Pi ganz nett:
    https://www.youtube.com/watch?v=vETfAB2N5Sc


    Werde ich evtl. Morgen mal testen....


    60 Pfund waer fuer mich ja ein Traumpreis.... die ich bis jetzt gesehen habe sind immer wesentlich hoeher weggegangen :(


    PS: Danke fuer die Links :)

  • Wenn du einen BBC Master in schön haben willst, dann halte doch nach dem hier ausschau: http://www.old-computers.com/museum/computer.asp?st=1&c=1055


    Und sobald du dich dran satt gesehen hast, vermachst du ihn mir für meine Sammlung.

  • Von der Firma Fuze gibt es fuer (oder mit) dem Raspberry ein Gehaeuse - as Sonderedition - im Style des BBC Micro.
    Die Sonderedition war gedacht zum Geburtstag (wohl 2014) des BBC und ist nun im Sale (so wie ich es verstanden habe).


    Inkl. UK VAT kostet es 119 Pfund (99 ohne) und beinhaltet dann schon einen Pi3 - fuer 16 Pfund weniger ohne Pi3 (lohnt also mit eher):
    https://www.fuze.co.uk/store/p…_UK_VAT_%C2%A3119.99.html


    Kurzer Bericht dazu:
    http://www.geeky-gadgets.com/r…tion-unveiled-01-12-2014/

  • Bild zum Thema


    Thats's the original and real thing... Allerdings ist im Hintergrund was falsch am Bild ( kleiner Tip - Himbeere )


    Das kleine Neubauteil ist aber sehr witzig unf transferiert die Idee hinter dem EducationComputer sicher ganz gut in die aktuelle Zeit.
    Aber es ist natürlich ein aktuelles Gerät und der ganze Vollmetall-Old-School-Computer Kram fehlt da ein bißchen, auch wenn das Gehäuse schon durchaus Metall sein könnte. Die roten Function-Keys sind auf jeden Fall zeitlos schick.

  • sehr cool. Ich will einen, v.a. mit dem netten Würfelmonitor!



    Den Fuze finde ich auch nett. Eine schöne aufgeräumte RPi Bastelplattform.
    Eigentlich verkörpert er doch den Homecomputer der 80er doch ganz gut, sogar mit "User Port" aka GPIO.
    Das Gehäuse ist nicht billig, aber es scheint ein solides lackiertes Stahlblechgehäuse zu sein, was man nicht für 5,50.- in einer Kleinserie
    bekommt. Die häßliche Chicklet-Tastatur ist auch das einzige, was mich vom sofortigen Affektkauf abhält :-)

  • Zur Einstimmung auf den BBC habe ich gesehen, dass es auf YT die Serie "The mighty Micro" gibt, aufgrund dessen die BBC das Doku-/INfo-Programm zu Computern gestartet hat :)


    Auch die nachfolgenden erklaerenden Folgen der "Computer-Programme" in denen mit dem BBC dann erklaert wird was man alles machen kann gibt es auf YT.....


    Muss ich mir alle mal Offline zulegen per MiniTube :)


    Die Folgen sind je ca. 24 Minuten und es sind einmal 6 und einmal 10 Folgen.....also was fuer ein paar klate Winterabende :)


    "the mighty micro" https://www.youtube.com/watch?v=WiiQrLMqsm8&list=PL13dwmxpaKl5JJyC4L09uf_PFXkn6FlGA
    "Computer Programme" https://www.youtube.com/watch?v=jtMWEiCdsfc&list=PLUbyy-NEBjIKP9wPIwj13rRBcXhcQWBZs

  • Kalte Winterabende...? In der Türkei? Lügenpresse!!!


    Wer hat was gesagt von kalten Winterabenden in der Tuerkei :) Nein bei euch :)


    Kalt ist hier im kommenden Winter wahrscheinlich 0 Grad......zur Zeit haben wir Mittags noch 17 Grad....morgens starten wir bei 10-12 Grad *brrr* etwas wenig fuers T-Shirt :)

  • Raspberry Pi als CoPro-(Emulator) fuer den echten ACRON-BBC:


    http://www.sundby.com/index.ph…ect/pitubedirect/?lang=en


    PiTubeDirect
    Some inventive people have made a Raspberry Pi as a Co processor to the BBC Micro.
    It emulates different CPUs in a tremendous speed.


    Here is the list of the project have so fare.
    100MHz 65tube based 65C02 Co Processor
    40MHz lib6502 based 65C02 Co Processor
    60MHz Z80 Co Processor with CP/M
    ?? 80 Mzh×86 Co Processor
    ?? Mhz ARM2 Co Processor
    ?? Mhz 32016 Co Processor


    FX commands allows you to switch between different emulated CPUs dynamically. *fx151,230,4 and press Ctrl Break then you are in Z80 mode.

  • Ich konnte jetzt doch nicht widerstehen und habe ueber die Acorn-Facebook Gruppe einen BBC Master 128K gekauft.
    Der Verkaeufer hatte 10 Stueck davon bekommen und die X2 und Kodnensatoren der Netzteile getauscht und die Master dann fuer 79GBP pro Stueck angeboten....


    Da konnte ich nicht mehr Nein sagen :)


    Hier an Bild von seinem Angebot an mich....ich hatte zwar frueh angefragt, aber es waren nur noch 3 Stueck ueber :)


    Ich habe mich fuer den im Bild ganz vorne entschieden :)

  • Sehr hübsch ! Und preislich auch sehr in Ordnung.
    Mußt halt beim Anschließen aufpassen, daß es nicht doch ein US Export Modell war und kein 220V Netzteil hat. Und dann wollen wir hier natürlich gerne BIlder sehen !


    Und weils ja nun akut wird, hier noch ein sehr wichtiger Link mdfs.net.
    Und dann gibts einen Webring für 8bit Acorns und auch sonst noch die ein oder andere Site zum Thema.

  • Sehr hübsch ! Und preislich auch sehr in Ordnung.


    240V Adapter fuer den UK-Stecker soll laut Verkaeufer reichen :) oder anderen Stecker dranmachen...da ueberlege ich noch.
    Fuer den Mono-Videoausgang muss ich mir hier noch einen Adapter BNC-Stecker auf Cinch-Buchse holen....


    Wenn er gut ankommt und lebt, dann evtl. auch ein RGB-Kabel bestellen und den passenden SCART auf HDMI-Converter bestellen.


    Ein Verkaeufer in England bietet die fuer 69GBP an (wobei er ihn nur mit der Rueckseite zeigt damit die meisten wohl bei ihm kaufen), obwohl die bei amazon bei der Haelfte liegen.
    Der Adapter kann vom SCART Composite und RGB konvertieren.
    https://www.amazon.de/dp/B01CHZPCEO/
    bzw.
    https://www.amazon.de/dp/B01DEZIPUE/


    Ein erstes Bild nach der Renigung und dem Netzteil-Update habe ich auch bekommen :) Hoffentlich schafft er es so bis hierher....

  • Mußt halt beim Anschließen aufpassen, daß es nicht doch ein US Export Modell war und kein 220V Netzteil hat.


    Heute ist er dann mit TNT schon angekommen - sieht fuer sein Alter gut aus :)
    Netzteil vertraegt 240V.


    Bei eBay hab ich nun den Stromstecker-Adapter UK->DE, BNC-Adapter und SCART-RGB-Konverter bestellt - dass klappt ja gut in die Tuerkei :-)
    Portofrei ab 50EUR UND man bekommt die deutsche Mehrwertsteuer scheinbar abgezogen :)
    Und bis jetzt ist es dem tuerkischen Zoll egal, da die Postdienste im Moment einfach so ins Haus liefern :)


    Das RGB-Kabel werde ich wohl von einem Kabelmeister aus Griechenland ueber eBay bekommen :) Die Verarbeitung sah fuer mich besser aus als in UK.

  • Sehr schön. Ich wäre ja irgendwie trotzdem für den kleinen BBC, aber das Teil hat durchaus auch ein paar echte Vorteile. Und nicht der schlechteste ist, daß man den in dem Zustand sicher eher selten sieht. Guck mal, daß Du Dir zumindest noch das BBC Guide organisierst. Die bekommt man manchmal sehr günstig und irgendwie sind die schon durch ihre Spiralbindung ein Erlebnis der besonderen Art, wenn man sonst eher so kleine geklebte Commodore Handbüchlein gewohnt ist.


    Ist natürlich jetzt sicher fies - wenn Du noch auf die Adapter warten mußt und der Rechner schon da steht, und nicht getestet werden kann ... die fordernsten Stunden at all.

  • Sehr schön.
    Ich wäre ja irgendwie trotzdem für den kleinen BBC, aber das Teil hat durchaus auch ein paar echte Vorteile.
    Guck mal, daß Du Dir zumindest noch das BBC Guide organisierst.


    Ist natürlich jetzt sicher fies - wenn Du noch auf die Adapter warten mußt und der Rechner schon da steht, und nicht getestet werden kann ... die fordernsten Stunden at all.


    Nun ja, klar ist es schade noch nicht am Original arbeiten zu koennen....aber mein Raspberry Pi2 mit RiscOS darauf und BeebIt als Master 128K Emulator geht schon gut :)
    Ich werde wohl Morgen mal sehen, ob ich den Pi2 und meinen 10" WaveShare Monitor auf den Master stelle und die englische Tastatur davor....
    dann ist es optisch schon mal eine Annaeherung :)


    Den Original-Guide habe ich als .PDF , aber ich schiele immer noch auf die Handbuch-Version der RetroClinic ( Hersteller des DataCentre = CF und USB fuer den BBC als intern oder extern) die es im Ringordner fuer ca. 18GBP gibt als Farbdruck:
    http://www.ebay.co.uk/itm/ACOR…GUIDE-COMBO-/252640265047
    bzw.
    http://www.retroclinic.com/acorn/manuals/manuals.htm

  • Heute mal meinen BBC Master in die BBC Emulationsecke meines Tisches integriert :) Auch wenn er noch nicht mitarbeiten darf fuehlt er sich so zwischen MiST und Raspberry Pi sicher schon wohler.


    Und ich habe ihn dabei schon mal im Auge :)

  • Ich habe mir nun auch so einen BBC Master in der Bucht geschossen.


    Bin echt erstaunt, was der für ein tolles BASIC hat, mit Prozeduren, Funktionen und lokalen Variablen!!!

    Ich denke 1983 hat kein anderer Rechner so ein BASIC gehabt.


    Dann 80 Zeichen, gut das hat ein 8032 auch, aber von Natur aus Farb und Grafik fähig.

    Muiltiprozessor tauglich!

    Wirklich ein sehr fortschrittliches 8 Bit System.


    Bin begeistert.