Elektor SC/MP-II Bilder

  • Ende 1977 brachte Elektor ihren ersten SC/MP Computer heraus. Mit Adress+Daten Ein-/Ausgabe über Schalter+LEDs.
    Anfang 1978 folgte SC/MP-II mit HEX-IO. Davon stelle ich hier mal Bilder ein.
    19 Zoll Tischpultgehäuse. HEX-IO in Tastatur/Anzeigebereich.
    CPU Karte mit 2xMM5204 Eproms (Teile 1+2/3 für ELBuG Firmware)
    Multiplexerkarte mit Teil 3/3 ELBuG.
    4k Ram Karte mit vielen MM2112 SRams
    ...


    Peter

  • Ende 1977 brachte Elektor ihren ersten SC/MP Computer heraus. Mit Adress+Daten Ein-/Ausgabe über Schalter+LEDs.
    Anfang 1978 folgte SC/MP-II mit HEX-IO. Peter



    Sehr schön,


    hier habe ich noch ein Buch dazu gefunden..


    /// Im ersten Teil besprechen wir den SC/MP Introkit/Keyboardkit mit seinen praktischen Erweiterungsmoeglichkeiten. Dann folgt der Aufbau einer neuen CPU-Karte mit residenten NIBL-BASIC (TINY-BASIC). Fuer die Erstellung groesserer Programme geben wir Ihnen dann die Moeglichkeit, sich selbst eine 4K oder 8K statische, oder 16K dynamische Speicherverwertung zu bauen.Dann folgt der Aufbau eines Cassetteninerfaces, sowie eines billigen Datensichtgeraetes. Einen breiten Raum nehmen auch die Interfaceschaltungen zur Verbindung mit der Aussenwelt ein (A/D D/A Wandler). Computer Musik ist auch ein interessanter Bestandteil. SC/MP => National Semiconductor INS8050, INS8060 ///


    http://oldcomputers.dyndns.org…Handbuch_(ger_bw_ocr).pdf
    http://oldcomputers.dyndns.org…r-Handbuch_(ger_gray).pdf

  • Ist schon ein bisschen her, aber meine Frage - hat jemand die deutschen Elektor-Artikel zum SC/MP ?

    Habe den Kram in Englisch gefunden, sind 5 Teile + Kassettenrecorder-interface (56 Seiten), dazu kommen noch diverse weitere Artikel zum Elbug (dem Monitorprogramm) und ein paar andere Erweiterungen (bspw. das Video Terminal mit einem AY-5-1013) ....


    In Deutsch wäre aber auch nett.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • So, hier mal drei Bilder. Das System ist laut Vorbesitzer tatsächlich mal in Betrieb gewesen.

    Wie das mit der Minimaltastatur geht (und nicht mit den DIP-Switches), weiss ich noch nicht.

    Das Elektor-SC/MP-Keyboard sah nämlich etwas anders aus.

    [Blocked Image: http://www.z80.eu/images/SC-MP-CPU.jpg]

    [Blocked Image: http://www.z80.eu/images/SC-MP-IO-board.jpg]

    [Blocked Image: http://www.z80.eu/images/SC-MP-keypad.jpg]


    Die Board-Software lässt es nicht zu, Bilder einzubetten. Na egal, bitte draufklicken zum Schauen. Oder meinen Blog besuchen.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited once, last by Peter z80.eu ().

  • Es geht nicht ums hochladen. Es geht ums Verlinken von Bildern, das ist ja als Funktion erstmal anwählbar in der Leiste.


    Wenn ich Bilder hochlade, habe ich später keine Kontrolle mehr darüber, ob das Bild so noch gezeigt werden soll oder nicht (ich kann den Beitrag ja erstmal nicht mehr editieren). Wenn das nicht gewünscht ist, also NUR Bilder hochzuladen sind, bitte hier klares Statement (dann werde ich mir das aber jedesmal überlegen, ob ich das wirklich mal mache).

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Hallo Peter. Ich fände das schon schöner wenn die Bilder hier verfügbar wären. Ich habe auch in anderen Foren schon zu oft Beiträge gesehen, wo dann nach Jahren Bilder verloren gegangen sind und der ganze Thread dann verstümmelt erschien.. Was Sehr Schade war.


    Peter

  • Hallo Peter. Ich fände das schon schöner wenn die Bilder hier verfügbar wären. Ich habe auch in anderen Foren schon zu oft Beiträge gesehen, wo dann nach Jahren Bilder verloren gegangen sind und der ganze Thread dann verstümmelt erschien.. Was Sehr Schade war.

    Die Nutzungsregeln des Forums schreiben vor allem aus diesem Grund vor, daß Bilder hier hochgeladen werden.

    Das Nachladen von externen Inhalten ist komplett gesperrt.

  • Ok, alles klar. Wenn man ggfls. aber nicht die Bilder dem BBS "übereignen" möchte, lädt man dann halt einfach keine Bilder mehr hoch.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Hier ist zu diesem Bausatz einiges an Infos von meiner Seite hinterlegt


    http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewtopic.php?f=7&t=2810

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Arghs..


    ich habe übersehen das ich diesen Beitrag im "Mitgliederbereich" abgelegt habe. Ich werde das heute mal hier im Forum neu anlegen. Sorry... habe ich gestern nicht aufgepasst.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Sodele,


    hiermal ein paar Bilder meines Nachbaus:






    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Hallo, ich bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen. Ich habe damals auch den SC/MP nachgebaut und probiere gerade ihn zum Laufen zu bringen. Wenn jemand spezielle Infomationen benötigen sollte, könnte ich vielleicht helfen.

    Grüße

    Roland

  • Hallo, ich bin durch Zufall auf diesen Thread gestoßen. Ich habe damals auch den SC/MP nachgebaut und probiere gerade ihn zum Laufen zu bringen. Wenn jemand spezielle Infomationen benötigen sollte, könnte ich vielleicht helfen.

    Grüße

    Roland

    PS: Das war noch Qualität!! Versorgungspannungen überprüft, angeschlossen, läuft!! Zum erstem Mal wieder nach ca. 35 Jahren.

  • Ihr habt alle die "Luxus"-Variante. Bei mir liegt die Ur-Version, die noch eine getrennte CPU- und I/O-Platine besaß, siehe Bilder.

    Dazu kommt noch eine mir nicht bekannte Eigenvariante des Hex-Keyboards, dazu habe ich kein Schaltplan (... die Elektor-Artikel habe ich aber allesamt, auch als PDF).

      


    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Mit deiner Ur-Version war das Programmieren etwas mühsam. Es musste jedes Byte des Codes auf den DIL-Schaltern eingestellt und durch Drücken einer Taste in den Ram Speicher übernommen werden. In der rechten oberen Ecke deiner Platine (Stecker zum Keyboard) befanden sich in der Originalversion 8 LEDs, durch die man den Zustand der Ram Speicherplätze überprüfen konnte und die als Ausgabe dienten, um 'Zustände' im laufenden Programm anzuzeigen.

    'Benutzbar' wurde das System erst mit dem Umstieg auf Euro-Karten mit Systembus, der Hex-I/O Einheit mit Hex-Tastatur und 8 Siebensegment Anzeigen und mehr Ram sowie das residente Monitorprogramm 'Elbug'. Ein weiterer Durchbruch war das Kassetten-Interface, durch das man Code und Daten über das 'vom Strom nehmen' des Systems hinaus sichern konnte.

    Mein System hatte damals später noch als Ausgabemedium einen Fernschreiber Lo 15, später eine 'gehackte' Typenradschreibmaschine Olympia ES100 als alphanumerische Tastatur und Drucker. So konnte ich den SC/MP als Textverarbeitungs-System verwenden und habe noch 1984 eine über 100 seitige Studienarbeit darauf erstellt (alles ohne Monitor). Als Ablösung kam dann in 1984 das Selbstbauprojekt c't 86 der Zeitschrift c't mit Monitor, Tastatur, Floppies und 20 MByte Festplatte und Betriebssystem CP/M-86, später DOS.

  • Na, nicht ganz. Laut Vorbesitzer war dieses selbstdesignte Keyboard schon ein Fortschritt, da man die Adresse/die Daten bereits "Nibble"-weise per Taste eingeben kann, denke das ist ein BCD-Decoder/Encoder, der das hinkriegt (ich muss nochmal die TTL-IC Bezeichnungen auf dem "Keyboard" ablesen).

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...