Listing drucken

  • Moin NERDS,


    ich habe da mal eine Frage bitte.

    Ich habe heute endlich mal etwas Zeit gehabt und einen Star LC-10 an meinen A2e mit einer NoName Druckerkarte geklemmt. Alles funktioniert und ich bin wieder in den 80ern :sunny:


    Aber!

    Wenn ich ein Listing ausdrucke dann werden grade mal 33 Zeichen in der Breite gedruckt. Egal ob ich im 40 oder 80 Zeichen Modus drucke.


    Ich bin wie folgt vorgegangen:

    PR#1 (Slot 1, Drucker Ausgabe aktivieren)

    LIST (das Listing wird ausgedruckt)

    PR#0 (Slot0, Drucker Ausgabe deaktivieren)


    Ich kann mich leider nicht mehr erinnern ob das schon immer so war, kann man Listings nicht über die volle Druckbare Breite drucken?


    Am grübeln

    Muffinmann

  • Da gibts meiner Erinnerung nach irgendwo im Bereich zwischen Zeropage und Textmode-Videobuffer ein Byte, das die Zeilenbreite bestimmt, auf die der LIST Output formatiert wird.

    Zwei unterschiedliche Locations, eine für Int und eine für Asoft.

    Stand alles in den diversen Dokumentationen der Apple-Interna drin, die seinerzeit kursierten.

  • Muffinmann


    Bin mal ein wenig neugierig... kann ich noch Applesoft Basic?


    Also:

    Code
    32766 END
    32767 PRINT CHR$(4);"PR#1":POKE 33,79:LIST:PRINT CHR$(4);"PR#0":END


    Das obige Beispiel gilt allerdings nur mit Apple DOS. Ob das mit ProDOS geht, keine Ahnung.

    Ohne DOS lässt man das PRINT weg und setzt die PR# Kommandos direkt.


    Wäre mal neugierig ob es diese Speicherstelle war; wird man ja am Output sehen.

  • Wie prüfe ich die? Bin da jetzt etwas ratlos.

    Code
    10 FOR I=32 TO 35
    20 PRINT PEEK(I)
    30 NEXT I

    Ergebnis ProDos 8 V2.4.1 und Dos 3.3.:

    0

    40

    0

    24


    Was sagt mir das jetzt? Sehe wahrscheinlich grade wie ein Feldhase aus der sich gerne von einem Auto überfahren lassen möchte...

  • Was sagt mir das jetzt?

    Das sagt Dir, dass das Textfenster in X-Richtung bei 0 beginnt und 40 Zeichen breit ist. In Y-Richtung beginnt es ebenfalls bei 0 und ist 24 Zeichen lang. Das ergibt also 40x24 Zeichen, genau was der Apple standardmässig macht.

    Probiere mal POKE 33, 80. Vorsicht, vorher alles sichern! Im Handbuch steht extra, man soll bis maximal 40 gehen, weil bei mehr schreibt der Apple die Zeichen irgendwo in den Speicher,im Worst-Case in Dein Programm. Wenn das aber gut geht, versuche mal zu drucken. Du hast Deinem Apple jetzt gesagt, er soll 80 Zeichen pro Zeile ausgeben - ganz egal wohin im Speicher. Echte 80 Zeichen-Karten haben deshalb neben einem Grafikchip noch extra Speicher auf der Platine. Das wäre übrigens auch eine Lösung: bau eine 80 Zeichen Karte ein. Dann sollte Dein Drucker auch die 80 Zeichen können.


    Gruss, Jochen

  • Habe eine 80 Zeichen Karte drin, das Teil mit 80 Zeichen und 64KB. Habe auch schon versucht im 80 Zeichen Modus zu drucken, genau das gleiche.


    Da fällt mir frage was ein, kann es sein das dass Kabel das ganze limitiert? Von der Druckerkarte zum Drucker geht nur ein 20 Pin Kabel.

  • Nein, am Kabel liegt es nicht. Aber es könnte im Drucker was falsch eingestellt sein, wenn der z. B. vorher zum Beschriften von Etiketten eingesetzt wurde (Stichwort Paper Source). Wenn der Fehler auch im 80-Zeichen Modus auftritt, tendiere ich dazu, den Drucker mal an einem anderen Rechner zu testen.


    Gruß, Jochen

  • Den LC-10 hatte ich auch mal. Eigentlich ein total unkompliziertes Gerät.

    Das damalsTM mitgelieferte Handbuch ließ für den Einstieg und die spätere Verwendung keine Frage offen. :love:HAch jaaaa:saint:

    Auf Englisch findest Du übrigens hier bei manualslib eines.:tüdeldü:

    Meiner Erinnerung nach hat man die Einstellungen "wie was wo" gedruckt werden soll, auch immer vom jeweiligen Rechner aus gesteuert.

    Hast Du mal den Druck aus einer Textverarbeitung oder anderen Anwendung heraus probiert?


    Soweit ich sehe sind die Listings vollständig gedruckt worden, nur mit dem komischen Umbruch mitten drin.

  • Konnte man das mit dem alten 9-Nadel-Käse denn überhaupt schon?

    Der LC-10 ist doch ein MX-80 Klon oder?

    Die Dinger haben doch garkein NVRAM, müssten daher beim Einschalten immer im Factory setting sein.


    Nein das Problem ist die auf 40 Zeichen Zeilenbreite eingestellte Formatierung durch den LIST-Code.


    Muffinmann, erzähl mal, gibt das Folgende eine Zeile mit 80 Zeichen aus oder zwei mit 40?


    Code
    W=79:PRINT CHR$(4);"PR#1":POKE 33,79:FOR X=1 TO W:PRINT "X";:NEXT:PRINT CHR$(4);"PR#0"
  • Naja, wie man es nimmt...


    Unter Anwendungen druckt der Star auch volle 80 Teichen.

    Die DIP Schalter habe ich auch gecheckt. Gibt da auch nichts was sich auf 40 Zeichen beschränken würde.

    • Official Post

    Ich grabe jetzt mal in meinen Notizen von 1984/85 (damals konnte ich noch gut leserlich schreiben...). Hier zwei Ideen von mir:


    1. Nach PR#1 mal Ctrl-T und Return drücken, um das Bildschirmecho zu deaktivieren und dann LIST absetzen.

    2. POKE -12526,80 um den rechten Rand auf 80 Zeichen zu setzen und dann PR#1 und LIST


    Das kann alles spezifsch für einen Silentype oder ein Grappler+ Interface und einen EPSON MX-80 sein. Könnte aber auch immer passen... .

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Das "Programm", so wie es gelistet ist auf dem Papier, schaut schon ziemlich weird aus.

    Man fragt sich, was da nicht stimmt mit dem LISTing. Sieht aus wie beschädigter Basic-Code im Speicher.


    Jedenfalls ist offensichtlich, dass schon mal die DIPs nicht richtig konfiguriert sind.

    Im Handbuch steht doch alles wunderbar erklärt Siehe Seite 15-17.


    Die überdruckten Zeilen sind ein sicheres Indiz, dass beispielsweise Auto Line Feed aktiviert werden muss.


    Versuch doch mal diese Reihenfolge:


    PR#1

    (und ab hier blind eingegeben:)

    POKE 33,79

    LIST

    PR#0

    • Official Post

    Also, die Ctrl-T Geschichte oben von mir wird wahrscheinlich nicht funktionieren, das ist spezifisch für den Silentype- hab' eben nochmal im Manual gelesen.


    Auch die POKE 32 / 33 / 34 / 35 beeinflussen den Druck nicht. Damit lässt sich ein Textwindow definieren und alle VTAB / HTAB / HOME usw. Kommandos passieren dann relativ zu diesem Textwindow. Auf den Druck hat das keine Wirkung.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Weder:

    Ich grabe jetzt mal in meinen Notizen von 1984/85 (damals konnte ich noch gut leserlich schreiben...). Hier zwei Ideen von mir:


    1. Nach PR#1 mal Ctrl-T und Return drücken, um das Bildschirmecho zu deaktivieren und dann LIST absetzen.

    2. POKE -12526,80 um den rechten Rand auf 80 Zeichen zu setzen und dann PR#1 und LIST


    Das kann alles spezifsch für einen Silentype oder ein Grappler+ Interface und einen EPSON MX-80 sein. Könnte aber auch immer passen... .


    Noch:

    Das "Programm", so wie es gelistet ist auf dem Papier, schaut schon ziemlich weird aus.

    Man fragt sich, was da nicht stimmt mit dem LISTing. Sieht aus wie beschädigter Basic-Code im Speicher.


    Jedenfalls ist offensichtlich, dass schon mal die DIPs nicht richtig konfiguriert sind.

    Im Handbuch steht doch alles wunderbar erklärt Siehe Seite 15-17.


    Die überdruckten Zeilen sind ein sicheres Indiz, dass beispielsweise Auto Line Feed aktiviert werden muss.


    Versuch doch mal diese Reihenfolge:


    PR#1

    (und ab hier blind eingegeben:)

    POKE 33,79

    LIST

    PR#0


    Hat eine Änderung erzeugt, noch immer 40 Zeichen Ausdruck.
    DIP Schalter sind wie auf dem Bild zu sehen...

  • Tja dann musst Du doch ein wenig patchen.


    Habe mal nachgeguckt. Ersetze das #33 mit #73 hier.

    Am einfachsten wenn man Applesoft vom ROM ins RAM kopiert und es dann vom (im RAM) gepatchten Applesoft listet.

    Einfach die Language Card auf Write enable setzen, ROM auslesen und zurückschreiben, dann das #33 auf #73 poken, und dann von ROM auf RAM umschalten.

    Ja das hört sich doch gut an.


    Nur leider hast du eins nicht bedacht, ich bin der absolute Bollerkopp wenn es um Sachen wie Patchen usw. geht. Ich habe keine Ahnung wie ich das machen soll. :grübel:


    Ich finde es absolut klasse von Dir wie du dieses Problem verinnerlicht hast aber das hört sich für mich an wie Merkel und das Neuland. :D

  • Leute ich hab es hin bekommen!

    Ist eigentlich ganz einfach...


    - Programm laden

    - PR#1 eingeben

    - CONTROL I drücken und blind 80N eingeben

    - LIST eingeben und der Drucker druckt munter schöne 80 Zeichen


  • Holger

    Changed the title of the thread from “Linsting drucken” to “Listing drucken”.