Arbeitsspeicher für 286er Mainboard

    • Official Post

    Habe hier ein Octek FOX II mit HT12 Chipsatz welches mit den DIP DRAM 70nS auf 1WS läuft. Aber das ist auch hart an der Grenze bei den 16Mhz. 60nS DRAM habe ich glaube gar nicht. BIOS Shadow einschalten und man sieht recht schnell ob das Timing noch passt ;)

  • Habe hier ein Octek FOX II mit HT12 Chipsatz welches mit den DIP DRAM 70nS auf 1WS läuft. Aber das ist auch hart an der Grenze bei den 16Mhz. 60nS DRAM habe ich glaube gar nicht. BIOS Shadow einschalten und man sieht recht schnell ob das Timing noch passt ;)

    Hmm, die 4x1MB sind auch 70ns... wusste nicht, dass der 286 so einen schnellen Speicher benötigt, um zu laufen?!

    Sogar beim DX2/66 486 tuts doch ein 70ger, dachte ich? :(


    Was macht BIOS Shadowing überhaupt?

    • Official Post

    Habe hier ein Octek FOX II mit HT12 Chipsatz welches mit den DIP DRAM 70nS auf 1WS läuft. Aber das ist auch hart an der Grenze bei den 16Mhz. 60nS DRAM habe ich glaube gar nicht. BIOS Shadow einschalten und man sieht recht schnell ob das Timing noch passt ;)

    Hmm, die 4x1MB sind auch 70ns... wusste nicht, dass der 286 so einen schnellen Speicher benötigt, um zu laufen?!

    Sogar beim DX2/66 486 tuts doch ein 70ger, dachte ich? :(


    Was macht BIOS Shadowing überhaupt?

    Ist auch nur meine Erfahrung beim 286 auf 0 wait states.


    BIOS shadowing kopiert das BIOS aus dem ROM ins schnellere RAM. Wenn dann beim Timing beim RAM was nicht ganz koscher ist dann hängt sich der Rechner schon vor dem booten auf.

    • Official Post

    Lustig. Meine 1MB Sipps haben 70nS, die 256KB Sipps haben 80nS.

    Trotzdem läuft das Ding mit 4 x 256KB stabil, mit 4 x 1MB kommt's nichtmal durch den Speichertest im POST.

    Mit 2 x 1MB läuft's übrigens auch stabil.

    Das macht mir schon irgendwie den Eindruck von einem vermurksten Design.

    • Official Post

    Denke Christian, dass weniger das Design vermurkst ist sondern das grundsätzliche 286 NEAT mit dieser Speicheranbindung an seine Grenzen stößt. Waren wir beim 386 nicht schon Richtung 2-3 Waitstates abhängig vom Interleave?


    Hier mal die Timinganforderungen beim NEAT Chipsatz Controller 82C212 auf dem der HT-10/HT-12 basiert:


    pasted-from-clipboard.png


    Bei 16 Mhz non-interleave brauchst du schon 60nS.

    • Official Post

    So ganz blicke ich das noch nicht.

    Die selben 1MB SIPPs, die in der Konfiguration 4 x 1MB nicht laufen, funktionieren in den Konfigurationen 2 x 1 MB sowie 2 x 1MB plus 2 x 256KB.

    Die 4 x 1 MB Konfiguration funktioniert ja auch mit 1WS nicht.

    Ändern sich die Timing-Anforderungen in den unterschiedlichen Konfigurationen denn so?

  • Burschen!


    Kurze Rückmeldung aus dem Kellerloch:

    Bios und Video Shadowing on, 0WS, in AMIDIAG nicht ein einziger Fehler- hab wirklich ALLES durch!

    Jetzt bootet er auch, ohne Shadowing ging’s nicht- aber ich glaub, dass das Zufall ist...



  • Nicht schlecht. Zeig doch mal bitte die verbauten SIPPs.

    Detailaufnahme vom Mainboard wäre sicher auch interessant. Vielleicht sind die ja nicht alle identisch bestückt.

    Uagh, ganz schlecht grad...



    Die Seagate hatte immer mehr Fehler, deshalb formatiere ich sie grad mit dem Bios Tool...

    Ich muss alles zerlegen, um Bilder zu machen, der Speicher sitzt unterm Netzteil. Lass mich erstmal fertig machen. ;)

    • Official Post

    So ganz blicke ich das noch nicht.

    Die selben 1MB SIPPs, die in der Konfiguration 4 x 1MB nicht laufen, funktionieren in den Konfigurationen 2 x 1 MB sowie 2 x 1MB plus 2 x 256KB.

    Die 4 x 1 MB Konfiguration funktioniert ja auch mit 1WS nicht.

    Ändern sich die Timing-Anforderungen in den unterschiedlichen Konfigurationen denn so?

    Es ist aber nicht einer der SIPPs "leicht" defekt?


    Ich habe hier ein Suntec Board was immer mit 0WS lief, bis der vor 2 Jahren nur noch auf 1WS lief. Keine Ahnung ob Alterung am Board oder an den RAM DIPs.

    • Official Post

    Ich habe jetzt mal SIMM-Sockel in die SIPP-Sockel gesteckt, und 4 x 1MB SIMMs mit 60nS reingesteckt.

    Tatsächlich gibt's jetzt keine RAM-Fehler mehr, allerdings noch sporadische DMA-Fehler.

    Jetzt könnte ich zwar SIMM-Sockel auf dem Board einlöten, dann würden zwischen die Sockel allerdings garkeine Abblockkondensatoren mehr passen.

    In der jetztigen Bestückung sind ja bereits nur 2 von 6 Stück drin.

  • Wie macht ihr's eigentlich mit dem freien, konventionellen Speicher unter DOS?

    EMM386 geht ja nicht- und ich hab nur 579k frei, wenn der Maustreiber NICHT geladen ist. :(

    Mit geladenem Maustreiber funktionieren ein paar Spiele nicht mehr.

    Es muss doch ne Möglichkeit geben, hier auch auf 610-630k zu kommen?

    EMS hat damit ja nix zu tun... XMS? Ich hab den Wiki-Artikel dazu mehrfach gelesen, und auch diverse Foreneinträge- aber wirklich verstehen... Fehlanzeige.

  • 630K sind schon sehr sportlich... Irgendwo gab's mal ne Übersicht wie viel Speicher die DOS Versionen benötigen mit steigender Version stieg auch der Speicherhunger... Darum verwende ich für 640K Systeme ausschließlich DOS 4.01 und tausche auch Tastaturtreiber gegen kleinere gibt auch winzige Maus Treiber... So kam ich mit normalen Mitteln auf 594K freien Speicher... Ich befürchte mehr wird nicht drin sein und man muss mit Bootmenüs Handtieren und jedes mal anwählen was man eben braucht.

  • 630K sind schon sehr sportlich... Irgendwo gab's mal ne Übersicht wie viel Speicher die DOS Versionen benötigen mit steigender Version stieg auch der Speicherhunger... Darum verwende ich für 640K Systeme ausschließlich DOS 4.01 und tausche auch Tastaturtreiber gegen kleinere gibt auch winzige Maus Treiber... So kam ich mit normalen Mitteln auf 594K freien Speicher... Ich befürchte mehr wird nicht drin sein und man muss mit Bootmenüs Handtieren und jedes mal anwählen was man eben braucht.

    Juhu und Danke für die Antwort!


    Hmm... habe ich schon fast befürchtet. :(

    >600k wären schon super. DOS 5.00 hätte ich noch hier, und so ein TinyMouse-Treiber lässt sich finden. Das versuch ich mal!

    Allerdings dachte ich, dass es da wohl auch einen Treiber für das Mainboard gäbe, mit dem man da was machen kann?

    Der Treiber für EMS liegt bei- aber den braucht man ja quasi nicht.

  • Es muss doch ne Möglichkeit geben, hier auch auf 610-630k zu kommen?

    JA:

    1MB Speicher-Karte 8bit für XTs


    8o

    Der Rechner hat ja 4MB verbaut- es geht um den konventionellen Speicher (640k) unter DOS, wenn Treiber geladen sind. ;)

  • hmm - war nicht die Karte genau für diesen Fall gedacht? - um den Upper-Memory "aufzubohren"?

    ..du könntest es ja mal einfach ausprobieren - Karte liegt fertig gelötet .. in Münchberg - wie immer:D

  • Die Herren!


    Heute kam der 60ns-Speicher und ich habe den in das Board eingesetzt, in das ich die SIMM-Sockel eingelötet hatte. Das war auch das Board, welches ich zuallererst auf dem Tisch hatte und mit dem ich mehr Probleme hatte.


    Ich habe jetzt hier ein völlig handzahmes Board das rennt wie Schmidts Katze! :grübel:


    Folgende Konfiguration:

    • Acu Mos AVGA1 mit 256kb RAM
    • SIIG 16-Bit IDE-Controller mit XT-IDE und 1,44er Floppy + 1GB CF-Karte
    • 4 x 1MB RAM Topless(?) 60ns
    • 20MHz
    • 0 Wait States
    • BIOS- + VGA-Shadowing ein

    Ich habe es jetzt mit allem möglichen bearbeitet und das einzige Zucken, das ich hatte, war ein "Packed file is corrupt" beim Versuch, einen Benchmark zu starten. Beim zweiten (und x-ten) Versuch kam das aber nicht mehr. (EDIT: Reproduzierbar mit dem Superscape Benchmark beim ersten Aufruf nach jedem Neustart des Boards — dann aber bis zum nächsten Neustart nicht mehr. Vielleicht was mit Novell DOS und Caching...)


    Folgendes habe ich getestet:

    • Novell DOS 7 installiert
    • Superscape-Benchmark
    • Landmark System Speed Test
    • Mit der AMIDIAG-Diskette von Toast_r gebootet und so ziemlich alle Tests unter "System Board" und "Memory" laufen lassen -- kein Fehler!

    Das ist schon irgendwie verrückt. Also dieses Board ist eine RAM-Diva.

  • Lass doch bitte mal den DMA Controller Test in AMIDIAG mehrfach laufen.

    Habe ihn 100x laufen lassen, es gab keinen Fehler. Außer in meiner Sehnenscheide... 😉 (Ist es normal, dass das Testergebnis beim DMA-Test praktisch verzögerungsfrei kommt?)


    Jetzt lasse ich mal diesen fancy Superscape-3D-Benchmark die ganze Nacht durchlaufen.

  • ah - genau diese Topless (das heisst eigentlich nur, dass keine kompletten ICs aufgelötet sind, sondern da sind wirklich Silizium-Dies aufgebracht wurden und dann mittels Bond-Drähtchen direkt an die Anschlussflächen geflanscht sind ..und dann wird halt diese Masse drübergekippt, damit man nicht aus Versehen eines dieser winzigen Drähtchen abreisst)

    , die ich auch für meinen Atari ST-E besorgt hatte - die sind echt gut, ja


    Quote

    Topless-SIMMs haben kein Chipgehaeuse. Bei ihnen ist das DIE (das

    Siliziumplaettchen) direkt mit der Platine verdrahtet (gebondet). Sie

    bekommen als Schutz nur einen kleinen Harzklecks.

  • Alter Schwede, Glückwunsch! :)


    Ich Depp hab meinen 40Mhz Quarz verschmissen (jetzt fehlt er somit auch in dem 386ger Board, aus dem er kam). :(

    Andererseits würde es mit den 70ns Riegeln ohnehin nicht klappen.


    Was ich allerdings rückmelden kann: Mein Board läuft nun auch mit der Seagate MFM HDD einwandfrei und total stabil!

    Nach dem LL-Format bootet es jetzt immer- schon suspekt, dass es vorher 1) nach dem Speichertest 2) im Bootscreen 3) nach der Meldung "Starten von MS-DOS" wahlweise einfrohr.


    Auch bei mir keine DMA-Controller (oder sonstige) Fehler in AMIDIAG.


    Viele Grüsse,
    Matthias

  • Ich Depp hab meinen 40Mhz Quarz

    Ich muss mir demnächst wegen eines defekten Netzteils sowieso allen möglichen Kondensator-Kram bei (wahrscheinlich...) Conrad bestellen und wollte mir auch eine Handvoll 40MHz-Quarze dazulegen. Soll ich Dir da welche mitbestellen?

  • Ich Depp hab meinen 40Mhz Quarz

    Ich muss mir demnächst wegen eines defekten Netzteils sowieso allen möglichen Kondensator-Kram bei (wahrscheinlich...) Conrad bestellen und wollte mir auch eine Handvoll 40MHz-Quarze dazulegen. Soll ich Dir da welche mitbestellen?

    Juhu!

    Ich schau nochmal intensiv im Chaos des Bastelkellers nach- kann ja ned sein, dass der weg ist?

    Zur Conrad-Hauptfiliale hätte ich 25 Minuten Fahrt (die Burschen haben ja in Hirschau, bzw. Wernberg ihre erste Filiale gehabt), die sind aber aktuell zu.

    Wart mal ab, evtl. find ich den Quarz noch. Falls nicht, komme ich gern drauf zurück! :)

  • das heisst eigentlich nur, dass keine kompletten ICs aufgelötet sind

    Danke Dir! Ja, das hatte ich dann auch gelesen. Und dass sie einen etwas zweifelhaften Ruf haben weil man halt nicht sieht, was da verbaut wurde. Aber "topless" heißt ja im Englischen eigentlich eindeutig "oben ohne". Also wirklich im selben Sinn wie im Deutschen. ;) Ein Wortspiel, keine technische Bezeichnung. Deshalb - und weil es ja auch erkennbar ein Logo ist - denke ich, dass das die Marke dieser speziellen deutschen Firma war. Oder? Weiß da jemand genaueres? Vielleicht lief es dann ja wie mit "Tempo" als Synonym für Papiertaschentuch.


    Ich muss gestehen, dass ich sie abgesehen von den 60ns auch einfach cool aussehend fand. ;)


    Ich überlege mir noch ein paar mehr von denen zu besorgen. Wenn ich jetzt nicht gerade nur ausnahmsweise Glück hatte mit meinen, dann wäre das evtl. ein guter Joker für schwierige Fälle.