Flottmachen von Model 70 Type 8570 und 2x 9515-Monitoren

  • Halli hallo,


    ich habe als Beifang einen Model 70 Type 8570 und zwei Monitor (9515-002) erworben. Eigentlich war ich nur scharf auf ein PS/2 Model 30 mit 8086, aber zu dem vielleicht später in einem separaten Thread:).

    Hier in Listenform die Tätigkeiten, der letzten zwei Wochen:

    • den Rechner und die Monitore komplett zerlegt, alles aus Plastik und Metall mit Irox-Reiniger wieder weißgemacht
    • bei den 9515 Monitoren Kondensatoren und WIderstände gemessen und getauscht. Der eine war beim EInschalten mit einem 22uF-Kondensator direkt am Netzteil abgeraucht. Beide funktionieren nach der Kur wieder einwandfrei.
    • festgestellt, dass die IBM-Rechner Ende der 80er / Anfang der 90er Rechner mit sehr viel "spezieller" Hardware ausgestattet waren :pinch:. Vom Microchannel-Bus beispielsweise hatte ich bis dahin noch nie etwas gehört. Die beiden Monitore sind Festfrequenz-Monitore (kann man das so sagen ?). Jedenfalls synchronisieren sie mit der Onboard-Grafikkarte nicht , eine spezielle XGA-2 ist bereits in Beschaffung :roll:.
    • Aus den USA Adapter für das DIskettenlaufwerk kommen lassen. Mit meinem Gotek-Emulator mit Flashfloppy-Firmware konnte ich mit speziellen Systemdisketten-Images die Fehlermeldungen beim Boot "wegdrücken" :-D. Okay, die Batterie ist leer und mit der Memory-Adapter-Karte in Slot 3 kann er auch nichts anfangen.


    • Dos 6.22 installiert und Scandisk laufen lassen => Festplatte weist diverse defekte Sektoren auf. Es wird mit jedem Scan schlimmer. Lange macht das Teil nicht mehr mit.

    Besten Gruß ausm Norden,
    Banane

    :)

  • Zum Weitermachen habe ich ein paar Fragen, vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen.


    • Grafikkarte XGA-2: In der kommenden Woche möchte ich mir so eine Karte abholen:


      Die ist doch passend für den Microchannel-Bus, oder ? Und steuert die dann den 9515 dauerhaft mit passenden Frequenzen an, so dass ich die Monitore auch unter DOS usw. regulär benutzen kann ? Wie sieht es z.B. mit Spielen oder anderer Software aus ?
    • Netzwerkkarte: Ich würde gerne unter DOS Netzwerk per mTCP in Betrieb nehmen. Welche Möglichkeiten für eine passende Netzwerkkarte habe ich? Die muss ja leider passend für Microchannel sein, oder ?
    • Festplatte: Was ist die kostengünstigste Lösung, um hier wieder ein fehlerfreies Storage zu bekommen? Dass ich nicht einfach auf CompactFlash adaptieren kann, ist klar :-).
    • BIOS-Batterie: Womit ersetzte ich die am Besten?
    • Memory-AddOn-Card: Irgendwie muss die Karte über das System-Setup initialisieren. Jedenfalls wird eine zugehörige Datei verlangt. Wo kann ich so etwas bekommen ? Steht ja MicroRAM 386 Board drauf.


      Besten Dank :)


  • banane

    Changed the title of the thread from “Flottmachen von Model 70 Type 8570 und 2x 9515-Monitore” to “Flottmachen von Model 70 Type 8570 und 2x 9515-Monitoren”.
  • Zum Weitermachen habe ich ein paar Fragen, vielleicht kann mir hier ja jemand weiterhelfen.

    • BIOS-Batterie: Womit ersetzte ich die am Besten?

      Besten Dank :)


    Die Batterie ist rausnehmbar. Wenn ich mich nicht täusche ist der passende Typ eine CR-P2, also eine 6V Lithium-Fotobatterie, welche noch einfach zu bekommen ist.


    Beste Grüße

    mesch

  • Eigentlich war ich nur scharf auf ein PS/2 Model 30 mit 8086, aber zu dem vielleicht später in einem separaten Thread :) .

    den hab ich auch ... hast du da vielleicht die Bios-Diskette parat? (oder gibts den anderen Thread schon und ich hab ihn nicht gefunden?)angst

  • Zum Konfigurieren des Rechners benötigst du die Referenzdiskette für das Model 70 und für jede der eingebauten Karten eine ADF (Adapter Description File).

    Zu manchen Karten gibt es auch komplette Option Disks auf denen neben dem adf auch die Treiber oder benötigte Overlays enthalten sind.

    Die findest du über die Links von Don Peters Seite sicher schnell.

    Wenn du nicht weist welche Datei du für eine Karte benötigst hilft dir QBMCA.

    Die adfs werden dann über das Menü der Referenzdiskette auf diese kopiert.

    Wichtig!

    Niemals mit dem Windows Explorer auf die Referenzdiskette gucken.

    Selbst bei schreibgeschützten Disketten wird der spezielle Bootsektor beschädigt und das System startet danach nicht mehr von der Diskette.


    Ersatz für die DBA-Festplatte (Direct Bus Attach ESDI) wird schwierig, kleinere mit 60 oder 80 MB könnte ich noch liegen haben. Beste Lösung ist vermutlich SCSI, aber dafür brauchst du wieder einen SCSI Adapter.


    Ethernet für Microchannel ist selten und daher auch teuer, vor allem weil IBM damals auf Token Ring gesetzt hat und seine Firmenkunden bei Banken und Versicherungen daher mit Token Ring vernetzt hat.

    Eine Token Ring Karte und MAU (Multistation Access Unit 8228) samt Kabel ist oft günstiger als eine MCA Ethernetkarte.

    Alternativ gibt es auch Ethernet Lösungen für den Parallelport.

    Fürs erste kann man aber auch mit Interlink oder Laplink Daten über serielle oder parallele Schnittstelle verschieben.


    Der 9515 ist kein Festfrequenz Monitor und sollte "eigentlich" mit der onboard VGA-Grafik des Model 70 funktionieren.

    http://ps-2.kev009.com/pcpartnerinfo/ctstips/a522.htm


    Die Microchannel Community ist weltweit über comp.sys.ibm.ps2.Hardware vernetzt, es gibt auch einen Ableger bei Facebook.

  • Hier findest Du unter anderem welche Adapter in das Model 70 passen (etwas runterscrollen)


    http://ps-2.kev009.com/pcpartnerinfo/ctstips/df36.htm


    Da ist die Rede von einem

    Personal System/2 Display Adapter 8514/A (#1887972)


    XGA(2) taucht da nicht auf.


    Ansonsten ist der systeminterne Displayanschluß ein VGA Anschluß.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

    Edited once, last by tokabln ().

  • Die 8514/A würde ich als Grafikkarte nicht empfehlen, wenn man nicht den passenden 8514 Monitor dazu hat.

    Das System war für CAD gedacht und ohne die lange Nachleuchtzeit dieses speziellen Monitors bekommt man bei der Interlaced Darstellung Augenkrebs.

  • Danke euch allen für die zahlreichen, hilfreichen Antworten. Ich glaube, es ist nicht klug mehrere Themen gleichzeitig zu adressieren :).

    Fangen wir mit der Grafik / den Monitoren an:

    Fakt ist, dass die 9515-002, die ich hier "repariert" habe, mit der internen Grafikkarte meines Model 70 hier (8570) kein vernünftiges Bild hinbekomme.
    Im Textmodus (BIOS/DOS etc.) kann ich zwar grundsätzlich eine Bilddarstellung erkennen, die Skalierung scheint aber nicht zu funktionieren. Ich sehe quasi das obere, linke Viertel des Bildschirms stark vergrößert.

    Ich dachte, wenn ich mir eine "passende" Grafikkarte besorge, kann ich einen der Monitore benutzen.

    Nach euren Ausführungen und den zugehörigen Links, finde ich keine Grafikkarte für diese Kombination, richtig? Das Problem ist ja vor allem, dass der Monitor anscheinend eine feste vertikale Freqzenz von 75Hz benötigt. DAs kann ich beispielsweise in DOS ja nicht "erwirken".

    D.h. ich schminke mir das ab (kaufe morgen nicht die XGA-2) und überlasse die Monitore jemanden, der damit was anfangen kann und betreibe einen "regulären" VGA-Multisync-Monitor? :-)

  • Jepp... so ist das zu deuten.


    Hier mal etwas zum Thema VGA

    https://de.wikipedia.org/wiki/Video_Graphics_Array


    Der IBM 9515 ist dann XGA2 mit 75Hz

    http://ps-2.kev009.com/pcpartnerinfo/ctstips/a522.htm


    mmmhhhh... wobei der entsprechend obigem Link auch VGA können soll, wohl dann aber über den XGA2 Controller

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

    Edited 5 times, last by tokabln ().

  • Ich muss heute Zuhause mal testen, ob die Onboard-Grafikkarte wirklich "vollwertig" VGA ist.

    Dem Model 30 (nein, Thread existiert noch nicht) und seiner MCGA fehlt beispielsweise der EGA-Modus. Ist mir bei einem Kurztest von Leisure Suit Larry Teil 1 aufgefallen. Ich konnte Monochrom oder CGA auswählen. Beides extrem bescheiden auf dem zum Testen verwendeten Sony Trinitron :)

  • Der IBM 9515 ist dann XGA2 mit 75Hz

    http://ps-2.kev009.com/pcpartnerinfo/ctstips/a522.htm


    mmmhhhh... wobei der entsprechend obigem Link auch VGA können soll, wohl dann aber über den XGA2 Controller

    Über welchen XGA2-Controller? :D Also ich hatte den Monitor (übrigens ein 9515-002 <---2 !) unter Windows 98 an einem anderen Rechner an einer VGA-Karte mit 640x480 bei 75Hz in Betrieb.

    Meine konkrete Anforderung: Dem Model 70 dauerhaft beibringen, dass er 75Hz ausgibt, egal wie sich der Mode per Software ggf. ändert.
    Die Slots, die ich im System habe, sieht man auf einem der oberen Bilder.

    Wenn das nicht geht ...okay, dann ist es so.

  • Viel schlimmer ist, dass ich die passende ADF-Datei für die Installation des Memory-Adapters nicht finden kann.

    Auf den gängigen Seiten ist das "MICRORAM 386 BOARD" als ID 7010 geführt, z. B http://www.mcamafia.de/mcapage0/adflist4.htm.

    Leider lässt sich das Adapter damit nicht installieren.

    Auf dem Board selbst steht handschriftlich ID 7190 drauf, dafür finde ich aber keine passende Datei :/





    Ahh, wer lesen kann .... Ich teste mal QBMCA



    => ADF-Dateien noch mal neu heruntergeladen --> jetz geht's, prima :-)