Commodore Rechner auf galaktischer Bildungsmission... (Hardware für Sternwarte Bochum gesucht)

  • ( funkenzupfer (Florian) und meine Wenigkeit haben lange gerätselt, ob dieses Unterforum der passende Ort für diesen Thread sein könnte. Sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich um Vergebung und Verschiebung.)

    Schüler*innen experimentieren mithilfe von Peeks & Pokes bis zur ISS

    Powered by esa, esero Germany, Astro Pi, Raspberry Pi Foundation, Sternwarte Bochum und CBM Museum Wuppertal


    Für ein galaktisches Schülerprojekt der Sternwarte Bochum, das im Rahmen eines ESA Schülerwettbewerbs, namens „Astro Pi Challenge“ stattfindet, suchen wir Hardware Unterstützung aus dem Bereich der CBM PET Rechner.


    Die Schüler*innen sollen mithilfe von einfachen Basic Programmen auf diesen (CBM PET) Rechnern an die Wurzeln des Programmierens herangeführt werden, um dann schlussendlich auf dem sogenannten „Astro Pi“ Experimente zu entwickeln, die im Rahmen dieses Wettbewerbs auf der ISS ausgeführt werden.


    Um eine Brücke zwischen Moderne und Historie zu schlagen, soll der „Astro Pi“ hierfür in ein dem CBM PET nachempfundenes Gehäuse verbaut werden, welches ebenfalls von den Schülern in 3D gedruckt und zusammengebaut wird (siehe Bildlinks).


    IMG_20210913_232930_9.jpg (2560×1920) (cbm-museum-wuppertal.com)

    IMG_20210913_232944_2.jpg (2560×1920) (cbm-museum-wuppertal.com)

    IMG_20210913_232702_5.jpg (2560×1920) (cbm-museum-wuppertal.com)


    Direktlink zur Astro Pi Projektseite der Sternwarte Bochum: folgt in Kürze


    (Sollte die Bildungskomponente „Vintage Rechner“ gut ankommen, ist auch eine dauerhafte Implementierung in weitere Bildungsprojekte nicht ausgeschlossen.)


    Neugierig geworden? Dann bitte unbedingt weiterlesen.

    Natürlich würden wir uns freuen, wenn Ihr dieses Projekt mit entsprechender Hardware unterstützt.


    funkenzupfer (Florian) und meine Wenigkeit CBM Museum Wuppertal sind gemeinsam bei Thilo in der Sternwarte gewesen, um das Projekt vor Ort zu besprechen.


    Hier die Details:

    Der Gerätepark

    Da wir in der Vergangenheit bereits mit der einen oder anderen Bildungseinrichtung erfolgreich kooperiert haben, hat uns die Sternwarte Bochum um technische Unterstützung bei der Umsetzung dieses Projekts gebeten.


    Wir nehmen die Herausforderung an und mühen uns nun um die Instandsetzung und Komplettierung des dafür notwendigen Geräteparks.

    Hierfür benötigen wir jedoch noch Hardware.


    Wir suchen:

    • CBM Rechner des Typs 3032
    • CBM 3022/23 Drucker oder vergleichbare, nebst Endlospapier
    • CBM 3040 Doppellaufwerke
    • IEEE Verbindungskabel
    • PetDisk/Pet2SD Lösungen (möglichst intern oder zum durchschleifen)
    • Grafiksoftware und ASCII BIlder (mit denen die Jugendlichen z.B. ASCII Bilder oder zeitgenössische Grafiken ausdrucken können.)

    Funktionierende Geräte wären schön, sind aber kein Muss.

    Um das viel zu kleine Budget nicht zu sprengen, ist es uns ohnehin nicht möglich Sammlerpreise zu zahlen. Selbst wer uns nur mit Einzelteilen oder defekten Teilen beehren möchte, hilft uns also womöglich andere Geräte zu komplettieren.


    Möglich sind Spenden-, Verkaufs- (bitte Preisvorstellung im Angebot angeben) und Tauschangebote (so denn wir den Tauschwünschen entsprechen können).


    Sollten nach Fertigstellung des Projekts Überschüsse aus Spenden existieren, so werden diese Ihren ursprünglichen Besitzern zur Rücknahme angeboten - das CBM Museum Wuppertal möchte sich hieran nicht bereichern.


    Spender werden sowohl auf unserer Homepage, als auch in der Sternwarte Bochum in Form einer Liste gewürdigt, so denn erwünscht (Bitte entsprechend im Kontaktformular auswählen).


    Gezielte Angebote sind bitte ausschließlich über das Kontaktformular auf unserer Homepage einzureichen.


    Ihr habt inhaltliche Fragen oder seid Euch unschlüssig, ob Eure Hardware für uns von Interesse ist? Das können wir gern hier in diesem Thread erörtern


    Vielen Dank vorab

  • Bodhi1969 ist bereits mit der Forenobrigkeit in Klärung - wir müssen aber vorab immer auch klären, ob die jeweiligen Forenregeln dies so zulassen.


    C64-CAMPER danke für die Info, also wir haben auch nichts gegen Quer-Akquise - Du darfst gern auf das Projekt aufmerksam machen, wenn Du jemanden gezielt kennst, der ins Raster fallen könnte. :thumbup:

  • Vielleicht solltet ihr noch was zum Projekt selbst schreiben - wieviele Leute/'Schüler' da dran teilnehmen und für welchen Zeitbereich das so geplant ist (Dauer). Ich z.B. könnte mir nämlich vorstellen, daß es wesentlich einfacher ist, solche Geräte als "Leihgaben" hier zu bekommen, zumal wenn sie z.B. nur für einen Monat benötigt werden (4x2Wochenstunden) - vorausgesetzt es ist klar, daß die unter Aufsicht benutzt werden und ansonsten gut aufgeräumt sind.


    Ansonsten: Wenn das viele Leute über einen längeren Zeitraum sind, oder werden sollen, ist die eigentliche Materialschlacht dann wohl das ziemlich teure Display für den MiniPET.

    Generell - ohne Euch das jetzt ausreden zu wollen - sollte man auch mal überlegen, ob ein PET wirklich eine gute Maschine ist, um damit heute Programmieren zu lernen. Das ist zwar aus Sicht des Veranstaltenden stichhaltig, aber evtl. nicht für die Schüler. Mal ganz davon abgesehen, daß es ja den Spruch gibt, daß BASIC als Einstiegssprache so gar nichts taugt ... ist das doch v.a. deshalb interessant, weil das früher(TM) mal Zukunft war - nur das war eben 1977. Meine Erinnerung geht auch dahin, daß diese Dinger schon quasi Museumsschrott waren und wir uns in Stuttgart in der Austauschklasse wirklich gewundert haben, daß die noch mit solch archaischem Zeug unterwegs waren. Selbst hätten wir das eher nicht angefaßt - die EOS hatte 386sx von Siemens und die Leute zu Hause waren mit guten C64 Anlagen oder Amigas unterwegs. Ich möchte gar nicht wissen, was jemand denkte, der heute sowas als "Tool" angeboten bekommt. Als lustige Ergänzung macht es sicher Sinn - aber so hört es sich hier nicht an.

    Kurz: Paßt auf, daß ihr nicht Eure eigenen Befindlichkeiten mehr bedient als die Interessen der Leute, die da zu Euch kommen. Das geht beim mistigen Keyboard los. :) ( keep in mind: die Leute spielen zu Hause Fortnite mit 150 EUR Microswitch Keyboards mit Beleuchtung und Makrobelegung, die nicht das X11 oder Win oder der Editor macht, sondern gleich das Keyboard selbst )


    Von der RhaspberryPi Foundation gab es exakt für diesen Einsatzzweck - direktes Starten ins BASIC - auch mal eine zeitlang das BBC Basic als Direktstartvariante. Hieß "RISC OS Pico" und spart den ganzen "hassle" mit dem Emulator.


    Ansonsten noch (2): ist nicht destruktiv oder kritsisch gemeint, hört sich nur evtl. so an. Soll eher als Denkanstoß dienen.


    Für alle die sich nach dem Seitenanschauen gefragt haben, wo man den coolen MiniPET findet - hier :


    https://commodorepetmini.com/


    https://www.geeky-gadgets.com/…berry-pi-case-19-02-2019/



    und das krasseste Bild haben sie ganz tief unten auf der Seite "Builds" versteckt


    https://commodorepetmini.com/res/builds/1/0_IMG_4093.JPG

  • Danke ThoralfAsmussen für Deine Anmerkungen und Anregungen,


    um da mal so kurz wie möglich und so ausführlich wie nötig drauf einzugehen:


    1. Mit der Frage "was ist mit Leihgaben?" werden wir bei der Umsetzung solcher Projekte immer wieder konfrontiert. Ist in der Theorie eine tolle Sache, praktisch aber in punkto Haftung einfach nur ein Albtraum. Es ist das Eine, ein Gemälde auszuleihen, welches an einem anderen Ort an der Wand hängt und nur beäugt wird und dessen Wert durch Gutachter ermittelt, festgelegt und entsprechend versichert wurde. Was ganz anderes ist es aber, einen PET in die Benutzung zu verleihen, dessen Wert maximal emotional ermittelt, jedoch niemals versichert werden kann, egal wie lange und wie oft es im Einsatz ist. Wer soll hier also die Haftung übernehmen - und noch viel wichtiger, welcher Sammler verleiht mit diesem Wissen ein solches Gerät??? Ist für Bildungsstätten Haftungstechnisch kaum, um nicht zu sagen gar nicht zu realisieren. In den meisten Standardversicherungen der Bildungsstätten ist die Haftungsübernahme für Leihgaben sogar explizit ausgeschlossen.
    2. Natürlich sollen die Kids auf den PET's nicht ernsthaft das Handwerk des Programmierens erlernen - steht aber auch nirgends ;). Sie sollen - ich zitiere "an die Wurzeln des Basic Programmierens" herangeführt werden. Nicht mehr und nicht weniger. Es geht hierbei schlicht und ergreifend darum, ein wenig Computer Historie anhand von Beispielen zu vermitteln und ich denke ob ein PET dafür nun ein würdiger Vertreter ist oder nicht, da kann man geteilter Meinung sein. ::heilig:: Ich würde es allerdings in der Tat auch nicht nur als einen lustigen Sidekick sehen, denn mit einem PET kann man schon recht gut allein schon den grundsätzlichen Aufbau einen Computers erklären und wie das mit dem Programmieren funktioniert. Der Aufbau des Rahmenprogramms ist aber wiederum Sache der Bildungsstätte, nicht unsere, da beraten wir nur, die Umsetzung ist deren Sache.
    3. Wir haben ja nun schon ein Weile (etwas mehr als 10 Jahre) Erfahrungen damit, solche Projekte für Bildungsstätten zu planen und umzusetzen. Du würdest Dich wundern, wie hoch das Interesse in der avisierten Altersklasse ist.
    4. Der Hinweis bezüglich des BBC Basic auf dem Pi klingt interessant, leite ich mal so an den verantwortlichen des Atro Pi's weiter. Mit dem Astro Pi selbst, haben wir nämlich nichts zutun.
  • Hallo Patrick


    Vielleicht noch ein Wort zum 3D-Druck. Neben mir steht ein solcher und ich habe schon dutzende Dinge damit gedruckt. Das Drucken ist ja einfach und es gibt tausende von Vorlagen im Netz. Diese Vorlagen im STL-Format kannst du herunter laden und damit den 3D-Drucker füttern. Beim Drucken gibt es eigentlich nur zwei Dinge, die manchmal Schwierigkeiten bereiten.

    1. Das genaue Ausrichten der Glasplatte und damit ein gutes Haften der untersten Schicht und

    2. Die richtige Temperatur für das Filament


    Alles keine Hexerei. Z.B. auf Thingiverse findet man ein gratis Mini Commodore PET series 2001N.


    Link: Download Mini Commodore PET series 2001N


    Hier ein Foto vom gedruckten und beschrifteten Mini PET:



    Und natürlich kannst du dieses kleine Modell beliebig nach oben skalieren.


    Im Netz findest du fast zu jedem Gegenstand schon fertige Dateien. Vielfach sind diese gratis oder bei wirklich professionellen Sachen, sind diese für kleines Geld käuflich zu erwerben, was dir Stunden an eigener Arbeit spart.


    Wo aber die Schwierigkeiten beim 3D-Druck beginnen das ist, wenn kein Modell zur Verfügung steht. Da brauchst du dann ein 3D-Zeichnungsprogramm um etwas selbst zu kreieren. Das ist dann schon eine andere Hausnummer.


    LG vom Zürichsee

  • Ich hab den Sinn noch nicht verstanden...


    Der Wettbewerb ist die "Astro Pi Challenge", da geht es um Raspi, Phyton und "moderne" Technologie...


    Eine kurze Einführung in was ein Computer früher mal war und wie er / das Programmieren prinzipiell funktioniert find ich prinzipiell sehr gut und mit einem PET kann man das sicher fein demonstrieren. Ist ja auch der Vereinszweck diese Technologien zu erhalten und zugänglich zu machen...


    Aber zuerst mal am PET in BASIC werkeln lernen und dann alles wieder ganz anders am RASPI neu lernen finde ich verwirrend... und ein bisserl am Ziel vorbei.


    Mein ersten Programmierschritte hab ich damals in BASIC gemacht, meine Neffen starten mit Arduino / Raspberry bzw. C, C++


    Wenn die natürlich einen PET mit auf die ISS nehmen bin ich voll dabei :0)


    :0)

  • CBM Museum Wuppertal : Vielleicht ist die Einschränkung auf diese speziellen Geräte ein wenig hinderlich. Tut es nicht ein beliebiger 8 bit Rechner mit beliebigem Speichermedium und Drucker? Warum muß es genau diese Anlage sein?

    Das war auch mein Gedanke. Müssen es wirklich Sammlerstücke sein, die immer knapper werden und wo die Preise ständig nach oben gehen. Ist das für die Kinder so entscheidend oder überwiegt hier nicht der Anspruch der Organisatoren.

    Warum nicht einfach C64er nehmen? Da bekommt man Rechner + Monitor noch für unter 100 Euro. Und zeitlich liegen da nur ein paar Jahre dazwischen.


    CBMs werden inzwischen für 300 bis 500 Euro gehandelt und ich bin ehrlich gespannt, wieviele Sammler sich finden, die ihre Geräte für diesen Zweck abgeben werden.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Warum also der 2001 ?

    Laut der Liste im Eingangspost werden CBM 3032 gesucht.

    PET 2001 wäre ja noch heftiger.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Warum also der 2001 ?

    Laut der Liste im Eingangspost werden CBM 3032 gesucht.

    PET 2001 wäre ja noch heftiger.

    Na gut, der 3032 ist wohl das erklaerte Ziel.

    Das macht es aber auch nicht besser.

    Beides in einem guten Zustand wegzugeben tut schon weh......

    P.s. Ich hab mir oben nochmal die Bilder angesehen. Gefuehlt war ich von einem 2001

    ausgegangen. Sorry

  • Hui, ok, dann will ich mal versuchen alle Fragen abzuarbeiten :)


    eines noch am Rande - ich sehe es nicht als unsere Aufgabe an, Skeptiker dieses Projekts vom Gegenteil zu überzeugen. Jeder darf dazu seine eigene Meinung haben. Gestattet mir nur die Bitte, hier keine Grundsatzdiskussionen entstehen zu lassen. Wir suchen jene, die sich mit dem Projekt identifizieren können und uns dabei unterstützen möchten. Jenen bin ich gerne bereit mehr Infos nachzuschießen, so denn ernstes Interesse besteht.

    Der Erhalt klassischer Computer und die Vermittlung des Wissens darüber ist ja auch eine kulturelle Aufgabe und hat über den Kontext der praktischen Wissensvermittlung hinaus noch andere Aspekte (Wie hat sich die Arbeits- und Freizeitwelt, die Medien etc verändert? Welchen "Wert" hatten Daten und ihre Speicherung früher? Was ging früher alles nicht mit dem Rechner und was hat das beduetet....)?


    Du hast es exakt erfasst, besser könnte ich es auch nicht in Worte fassen und genau hier sieht sich unser Projekt und auch das IUZ bei diesem Projekt zu berufen.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, so geht es nicht darum aus was ein Computer besteht und wie dieser funktioniert. Dann würde man bei bit und Byte beginnen und ein Diskettenlaufwerk und eine HD öffnen. Vielleicht noch vergleichen mit einem heutigen USB-Stick.


    Exakt - auch das ist ein Baustein dieses Kurses. Und genau deswegen dieser gewaltig anmutende Gerätepark.


    Wenn man den Schülern heute den Werdegang der Computerwelt erklären will, dann geht man bei uns in das Technorama in Winterthur oder in ein Computermuseum. Mit der Programmiersprache BASIC die Schüler zum Programmieren animieren zu wollen, ist sicher nicht der richtige Schritt.


    Diese Ansicht darfst Du natürlich gerne vertreten. Wir tun dies nicht.


    Alles keine Hexerei. Z.B. auf Thingiverse findet man ein gratis Mini Commodore PET series 2001N.


    War von uns auch offen gestanden gar keine Hilfestellung zu erbeten - wie man den Bildlinks entnehmen kann, ist auch das Thema 3D Druck längst abgehakt.


    Rappi sehe ich nicht so - Ich finde die Idee klasse. Klar, der praktische Nutzen eines Excelkurses mag höher sein, aber der technikhistorische Exkurs "so waren Computer früher" zusammen mit den Erfahrungen der begrenzten Ressourcen dieser Geräte hat auch einen pädagogischen Wert und ist vielleicht auch spannend für die Kids. Ich bin der Meinung, man kann an einem PET viel besser verstehen, aus was ein Computer besteht und wie er funktioniert als an einem modernen PC.


    Leute, wir reden hier von SEK I, sprich Jahrgang 5 bis 9!!! Die Mädels und Jungs sollen an den PET's in die Steinzeit der Computergeschichte zurück versetzt und nicht zu IT Profis herangezüchtet werden. Im Anschluss arbeiten sie dann am Astro Pi, dem krassen Gegensatz zu einem PET. Und Deine Frage Toshi, warum dieser Gerätepark, hast Du Dir bereits selbst beantwortet. Einen PET klappst Du auf, wie ein Auto und sofort kann die einfache Logik erklärt werden. Selbiges gilt für die Laufwerke.


    Wie lange dauert das Projekt und was geschieht mit den CBMs, wenn das Projekt beendet ist?


    Das Projekt beginnt im Frühjahr nächsten Jahres und endet im Sommer und wird dann periodisch wiederholt.

    Da geplant ist, die Rechner als festen Bestandteil in das Schülerlabor zu integrieren, erübrigt sich die Frage, was mit den Rechner danach geschieht.

  • Ihr habt übrigens weitergelesen? Wir bieten auch die Möglichkeit des Eintauschens oder auch des Ankaufes. Nirgends ist die Rede davon alles für Lau haben zu wollen. Wenn ihr das Projekt grundsätzlich nicht unterstützen wollt ok, schade, aber nicht zu ändern. Wenn es nur daran scheitern soll, dass ihr nichts zu verschenken habt, da findet sich sicherlich immer eine Lösung. Einen N64, wie Holger ihn auf dem Marktplatz gesucht hat, wäre z.B. so eine Möglichkeit gewesen.

  • Kein Problem, ich wollte das nur noch mal erwähnen, weil ich so den Eindruck habe, einige sind schon nach dem Lesen der Suchliste in Ohnmacht gefallen :).


    Auch defekte Geräte oder Einzelteile sind von Interesse. Wer was anbieten kann/will, einfach wie oben beschrieben verfahren. Wer nicht, ja der eben nicht.

  • Oldie das ist doch auch vollkommen ok, dann ist das eben so. Das klingt aber zumindest weit weniger ablehnend, als die Reaktionen, die ich davor so in Summe gelesen habe. :thumbup:Wir sammeln doch selbst und auch wir wägen natürlich ab. Ist doch wohl ganz klar.


    Ich kann Eure Bedenken/Sorgen vollkommen verstehen und dennoch werden wir nicht müde, solche Projekte voranzutreiben.

    Trotzdem lieb von Euch, wenn ihr dann doch noch mal in Ruhe darüber nachdenkt.

  • Oldie das ist doch auch vollkommen ok, dann ist das eben so. Das klingt aber zumindest weit weniger ablehnend, als die Reaktionen, die ich davor so in Summe gelesen habe. :thumbup:Wir sammeln doch selbst und auch wir wägen natürlich ab. Ist doch wohl ganz klar.

    Ich kann Eure Sorgen vollkommen verstehen und dennoch werden wir nicht müde, solche Projekte voranzutreiben.

    Eine grundsaetzliche Ablehnung ist auch nicht mein Ding. Ich muss erstmal schauen was und wie was abgehen soll und was am Ende bei rauskommen sol. usw. usw. usw.


    Wie gesagt, einen 610 kann ich gerne fuer 3 Monate zu Verfuegung stellen. Ggf. mit Monitor und vielleicht auch mit Modem wenn ich bis dahin die Software fertig habe fuer den 610. Dann koenntet ihr euch auch Live bei mir einloggen zum chatten was vielleicht auch einen AHA Effekt bei den Kids mitbringen koennte. ;)


    Aber habe bitte auch Verstaendiss da sehr viel Herzblut in den einen oder andere Prjekten der Kollegen" in jedem

    einzelnem Geraet steckt und deshalb auch sehr sensibel gehandhabt wird....


    Beste Gruesse, Falco ( Oldie )

  • Aber habe bitte auch Verstaendiss da sehr viel Herzblut in den einen oder andere Prjekten der Kollegen" in jedem

    einzelnem Geraet steckt und deshalb auch sehr sensibel gehandhabt wird....

    Falco, ich bin nicht von einem anderen Stern, wir sprechen die selbe Sprache, wir teilen das gleiche Hobby - und ich möchte behaupten, derweil auch nicht mehr in ganz normalen Dimensionen. Was damit genau gemeint ist, kann Dir gerne mal Florian funkenzupfer verifizieren, der hatte jetzt auch schon ein paar mal das zweifelhafte Vergnügen, bei uns hinter die Kulissen von nur ein paar Aktionen schauen zu dürfen. :)

    Er kann Dir allerdings auch bestätigen, dass das Motto "Geben und nehmen" bei uns ebenfalls unausgesprochen Gültigkeit hat.


    Von der einen oder anderen Aktion haben hier übrigens auch schon ein paar profitiert...

  • Na dann bin ich dem aufgeschlossen und mein Angebot steht. Musst nur bescheid sagen.

    Mich wuerden uebrigens die nachhaltigen Daten nach Ende des Events interessieren

    ( wenn sie denn erhoben werden ) . Statistiken usw.


    P.s. Nene, ich wollt auch nicht sagen das du verblendet und von einem anderen Stern bist.

    Sorry wenn das so ruebergekommen ist.

  • Mich wuerden uebrigens die nachhaltigen Daten nach Ende des Events interessieren

    ( wenn sie denn erhoben werden ) . Statistiken usw.

    So denn wir da entsprechendes Feedback dann erhalten, soll es daran sicherlich nicht scheitern. Das ist ja am Ende eben auch das, was uns interessiert - hat sich der ganze Aufwand auch gelohnt? Ist es Motivation genug für neue Projekte? Wird dann aber nur in DSGVO konformer Adaption geschehen ;-).

    Nene, ich wollt auch nicht sagen das du verblendet und von einem anderen Stern bist.

    Sorry wenn das so ruebergekommen ist.

    Nein ist es nicht, ich kann Dich beruhigen. Ich wollte Dir mit meiner Reaktion nur verdeutlichen, dass ich selbst Sammler bin, on top das CBM Museum Wuppertal betreibe und leite und mit eben diesem andere Projekte unterstütze. Ich denke so ein ganz klein wenig Herzblut stecke auch ich in dieses Hobby. ;)

    Na dann bin ich dem aufgeschlossen und mein Angebot steht. Musst nur bescheid sagen.

    Super, das freut mich. Zu Deinem Angebot - siehe Thema Leihgaben. Selbst wenn das Gerät jetzt in unser Raster fallen würde, behalte es lieber wohlbehütet zuhause. Wenn an diesem Teil Dein Herzblut hängt, solltest Du es nicht zur Benutzung für solche Projekte verleihen, die Risiken sind einfach zu hoch. Es wird eben nicht nur einfach ausgestellt mit "nicht anfassen" Schild.


    Aber Deine Art, wie Du jetzt denkst (chatten über den 610er), da kommen wir zusammen. Genau mit solchen Ideen verwirklichen wir letztlich solche Projekte vor Ort und diese Ideen sind es auch, die solche Projekte vom schnöden Bildungseinheitsbrei abheben. :thumbup:


    Aber wie gesagt, bietet bitte wirklich auch nur das an, was ihr ohne zusätzliche Bedingungen abzugeben bereit seid.

  • Jetzt aber noch mal zusammenfassend für alle:


    Die aktive Suche ist gerade erst angelaufen, daher sehen wir akut noch keinen Grund für eine Planänderung.

    Und das Projekt selbst ist - um es mal flapsig auszudrücken - nicht Gegenstand der Diskussion. Natürlich steht es jedem frei, seine Meinung zu solchen Bildungsprojekten zu haben. Dieses Projekt hier wird aber trotzdem stattfinden, mit oder ohne Zuspruch - allein schon weil wir davon überzeugt sind!:thumbup:

    Außerdem handelt es sich hierbei nicht um ein privates "schauen wir mal" Projekt, sondern da sind schon einige offizielle Stellen involviert. Das Projekt ist durch mehrere Instanzen hindurch abgesegnet. Deshalb auch die Powerd by Leiste - die ist nicht nur Show Deko ;-).


    Was wir genau suchen, ist im Eingangspost zu sehen, kann ich aber auch gern noch einmal aufdröseln.


    Wir sind eigentlich allen PET's gegenüber positiv gestimmt, so denn sie eine große Schreibmaschinentastatur haben.


    Vergesst aber bitte auch nicht die anderen Positionen. Gerade bei dem Thema Software sind Vorschläge von Euch Goldwert, denn da kann man einfach nur aus Erfahrungen aller zehren.


    Von Leihgabenangeboten bitten wir zu Eurem eigenen Wohl abzusehen. Der Grund hierfür ist in Post 6 erklärt. An diesen Geräten soll gearbeitet werden, sie sollen eben nicht hinter Vitrinenglas vorgeführt werden.

    Allein die Emotionen hier im Thread zeigen bereits, dass diese Variante der Hilfe zwar Edel gemeint ist, im Schadensfall aber kein gutes Ende nimmt - nicht für Euch und nicht für den haftenden.

  • Tja Patrick,

    ich bin gespannt ob das so funktionieren wird.

    Daran abeiten ist Ok. Aber jeder will sein Schaetzchen wieder

    heile oder repariert wieder bekommen.

    Gut restauriertes wird kaum einer einen hergeben wobei sich die Frage sellt

    ob nicht ein moderneres Geraet wie ein Pentium oder hoeher mit GWBASIC

    nicht ausreichend sein sollte was man schon eher hergibt als einen guten

    geliebten CBM......

    Wenn also etwas moderneres mit Basic akzeptabel ist, kann ich

    gerne 3 Geraete aus meinem Fundus verschenken und mache sogar

    GWBASIC darauf mit entsprechendem DOS so das sich deine Kids

    darauf "austoben" koennen.

    Beste Gruesse, Falco ( Oldie)

  • Toshi :thumbup:


    So, mal ein kleiner Zwischenstand:


    Wir haben nun bereits 10 Rückmeldungen über das Kontaktformular innerhalb der letzten 24 Stunden bekommen.


    5 Angebote beziehen sich auf Software

    2 auf Drucker

    eines auf einen CBM 3032

    weitere 2 haben Unterstützung angekündigt, wissen aber noch nicht, was für Einzelteile sie abgeben können. Ein paar Dynamic Boards waren da im Gespräch.

    Bisher sind das alles nur Angebote, Details werden noch geklärt.


    Ein anderer möchte dem Projekt einen Pet2SD beisteuern.


    Ich möchte meinen, für ein Nischenprojekt und gerade mal drei geschaltete Anzeigen in drei Foren innerhalb 24 Stunden ein beachtliches Feedback. Dafür erst einmal danke und weiter so. :thumbup:

  • Werden gespendete Defekt-Geräte dann von euch selbst repariert?

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."