Word 5.5 und Drucker...

  • Hallo, nachdem nun das ZIP-LW-Problem erfolgreich geklärt ist, habe ich mich mal dem eigentlichen Problem gewidmet... Test meines Typenraddruckers Olivetti DY 450. Und was nimmt man da am Besten? Word 5.5, weil das enorm viele Druckertreiber dabei hat, serienmäßig kommt die große Version bekannterweise alleine mit 4 Disketten voller Druckertreiber daher. Aber finde erstmal eine komplette deutsche Version von Word 5.5, die sich problemlos mit allen Optionen installieren lässt. Also habe ich mir erstmal aus mehreren unvollständigen Paketen die ich so online fand, was zusammengemischt, was sich tatsächlich komplett installieren lässt. (Wenn du da aktuell was auf .........com findest, das ist von mir hochgeladen...).


    Dann habe ich mir erstmal ein Druckertest-Dokument gemacht, das den möglichst kompletten Zeichensatz in Word 5.5 ausdruckt, diverse Schriftattribute, einen Tabellenrahmen, verschiedene Absatzformatierungen, usw.



    Und dann mal ausgedruckt, der DY 450 rennt ganz ordentlich übers Papier...



    Beeindruckend schnell, wie er da vor sich hin rattert, das knattert wie ein gedämpftes Maschinengewehr, immerhin bis zu 45 Zeichen/s (daher DY-450) schafft er, schneller als jede Typenrad-basierte ET (15-25 cps) und ETV (ETV 260: 35cps, was auch nicht schlecht ist) die ich so habe. Nur die ETV 210s und ETV 4000s, jeweils mit Thermotransferdrucker, sind noch schneller. Wie schnell sähe erst der DY-800, der schafft ja 80 Zeichen/s, aus? Ob da jemals noch einer auftaucht?


    Beim Zeichensatztest schlägt er sich recht wacker und druckt sogar Zeichen, die er nicht auf dem Typenrad hat, in dem er sie aus anderen Zeichen durch Überdrucken zusammen setzt, das selbe Verhalten ist auch bei den MS-DOS basierten ETV 260, 2700, 2900 und meinen Typenradschreibmaschinen ET 116, 2300 und 2500 mit Interface zu beobachten, naja ist ja auch ein Konzern, da können die das ja schonmal für verschiedene Geräte wieder verwenden. Aber alle Zeichen kann er nicht, vor allem leider die Tabellenrahmen nicht, das können die ETs und ETVs zumindestens wenn man sie mit Olitext SWS/SWP von den ETV-Maschinen drucken lässt, und im Gegensatz zu den ET und ETV kann er keinen Inversdruck. Jedenfalls nicht mit dem Olivetti DY 450 Druckertreiber, den Word 5.5 mit bringt.


    Was ich jetzt als nächstes mal ausprobieren will, ist wie er mit dem Diabolo 630, Qume und den Druckertreibern für die Olivetti ET 116 Typenradschreibmaschine druckt, um mal zu sehen, welche Steuercodes da so verwendet werden, sind ET 116 und DY 450 miteinander kompatibel? Versteht der DY 450 Diabolo oder Qume Steuersequenzen? Word bringt auch Treiber für Typenraddrucker und Typenradschreibmaschinen anderer Hersteller wie IBM Wheelwriter, Triumph-Adler, Olympia usw. mit, was macht er damit? Das sind jedenfalls die Experimente, die ich mir für die nächsten Abende so vorgenommen habe. (Zum Glück habe ich auch ein Nylonband, da muss ich nicht das tolle Multistrike-Carbonband durchjagen) Außerdem hole ich dann auch mal die ET 116 und die ET 2500 aus dem Keller, und lasse die mit Word 5.5 auch mal drucken.


    Aber dann habe ich noch grundsätzliche Fragen zu Word 5.5, leider habe ich ja kein Handbuch. Und früher habe ich mit Word 5.5 kaum gearbeitet, bei Olivetti gabs immer "nur" Olitext in seinen verschiedenen Ausprägungen (PC-Version, MWP, SWS und SWP auf den ETVs) und später in der anderen Firma gab es nur Wordperfect. Wenn man sich obigen Screenshot ansieht, und mit dem Ausdruck vergleicht, dann fällt auf, dass der Zeilenumbruch auf dem Monitor unerwartet ganz anders ist als auf dem Drucker? Mache ich da was falsch? Und dann noch, dieses Druckertest-Dokument habe ich einfach mal angefangen zu schreiben, ohne mich erstmal um die Formatierung zu kümmern, Word nahm an, dass ich in einer 12er Schrift schreiben will. Erst nachträglich habe ich dran gedacht, dass im Drucker ja ein 10er Typenrad drin ist, habe dann den ganzen Text markiert und im Formatmenü unter Zeichen die Schriftart auf 10 Zeichen/Zoll umgestellt. Mag sein, dass der unterschiedliche Zeichenumbruch davon her rührt? Außerdem fordert mich Word beim Drucken mehrfach dazu auf, zwischen 10er und 12er Typenrad zu wechseln, was ich jeweils mit OK bestätige, aber der ganze Text wurde doch auf 10 umgestellt? Wie kann ich das korrigieren?


    Und dann noch was enttäuschendes zu Word 5.5: Es unterstützt ja angeblich den Olivetti Grafikmodus 640x400, und man bekommt dann ja angeblich quasi WYSIWYG... Ja, tut es, aber es geht davon aus, dass der PC eine M24/M24SP/M21 mit installierter GO329-Karte ist. Die selten zu findende GO329 würde die integrierte Grafikkarte um drei weitere Bitplanes ergänzen, also 640x400 in 16 Farben, diese verwendete M24 hat aber keine GO329, wie die meisten M24 (ich habe aber eine M21SP damit, um die habe ich mich aber noch nicht gekümmert), und Word steuert den Modus aber trotzdem in 4 Bitplanes an, obwohl der PC so wie er ist dise Auflösung nur in Monochrom kann, was dann sch... aussieht und kaum benutzbar ist. Ja, da bin ich jetzt tatsächlich etwas enttäuscht...

  • Hallo, nachdem nun das ZIP-LW-Problem erfolgreich geklärt ist, habe ich mich mal dem eigentlichen Problem gewidmet... Test meines Typenraddruckers Olivetti DY 450. Und was nimmt man da am Besten? Word 5.5, weil das enorm viele Druckertreiber dabei hat, serienmäßig kommt die große Version bekannterweise alleine mit 4 Disketten voller Druckertreiber daher. Aber finde erstmal eine komplette deutsche Version von Word 5.5, die sich problemlos mit allen Optionen installieren lässt.

    Word 5.5! :love:

    Damit habe ich viel gemacht. Unter anderem bis zu 200 seitige Anleitungen für unsere Industrierechner inkl. Abbildungen. Wenn ich mich richtig erinnere, habe wir die damals auf einem Postscript-Drucker ausgegeben. Oder war's ein normaler HP Laserjet?


    Gibt's da nichts auf Vetusware?