Hilfe bei Kondensatorentausch Amiga 600 und Amiga CD 32

  • Hallo,


    Wie oben geschrieben, gab ich nach Internetrecherchen gelesen, das man bei beiden Geräten einen Kondensatorentausch machen sollte, um einen Verlust diesee Geräte zu vermeiden.


    Ich kann das leider nicht selber machen.


    Gibt es im Raum Oberfranken jemanden, der das durchführen könnte?
    Würde mir das gerne mal anschauen, um eventuell was dazu lernen zu können.


    Natürlich nicht kostenlos für denjenigen, das versteht sich von selbst.


    Alternativ wäre es zu einem "Treffen" oder sonst einer gelegenheit in der Nähe die Geräte mit zu bringen.
    Um das evntuell vor Ort machen zu lassen.


    Wenn alles nicht geht, wäre auch ein versenden die letzte Möglichkeit diese Schätze nicht verkommen zu lassen.


    Ich hoffe ich finde jemanden, der mir helfen kann.
    Sorry, das ich das nicht selber kann :-(


    Mit freundlichen Grüßen
    Erwin

  • Was heißt denn "Verlust der Geräte"? Doch wohl nicht, dass sie wegen ihrer wertvollen alten Kondensatoren geklaut werden? :D


    Im Ernst: Wenn ein Computer wegen eines alten Elkos ausfällt, dann kann man den Elko austauschen. Das kommt sozusagen aufs selbe raus, als wenn man den ohne Grund austauscht ... mit dem Unterschied, dass man vielleicht ein bisschen Geld und Zeit spart, wenn man keine Elkos austauscht, die nicht ausgetauscht werden müssen und dass man Beschädigungen am Gerät vermeidet, die bei einem (grundlosen) Austausch entstehen könnten.

  • Das heist es kann dem Board etc nichts passieren, sondern es langt dann zu tauschen, wenn einer ausfällt?


    Warum machen sich dann manche so verrückt....bzw lassen sich machen :-)

  • Normalerweise ist die hier von Micrprofessor getroffene Aussage absolut richtig, aber bei den Amigas sieht das dann doch anders aus.
    Da wurden nämlich leider SMD-Elkos verwendet, deren Elektrolyt ausläuft, und die Leiterbahnen auf den Platinen zerstören kann.
    Ich habe einen Amiga 1200, bei dem ich die SMD-Elkos ersetzt habe.
    Es war noch kein Schaden zu sehen, als die Elkos noch drauf waren, als ich sie runter hatte waren aber an einigen Stellen schon Beschädigungen der Leiterbahnen erkennbar.


    Es sind nicht alle Amiga-Modelle betroffen.
    Vielleicht kann jemand von den Amiga-Spezialisten da etwas detaillierter drauf eingehen.

  • Es ist nicht der Amiga500 betroffen.. (dafür hat der Amiga500-plus den Akku als Zeitbombe eingebaut... der muss raus.. ist in der Regel aber eh schon zu spät),...
    (beim Amiga1000 gibt es das Problem auch nicht,.. ausser schwächelnde Kondensatoren im Netzteil).


    ansonsten sind alle anderen Amiga betroffen,.. insbesondere stark die 600er und die meisten CD32.


    => ich habe bisher 6 Geräte umgelötet,... und bei 5/6 konnte man beim Ausbau erst sehen,
    dass umliegende Bauteile und Leiterbahnen angefangen haben zu "oxidieren"..


    also,... die Kondensatoren müssen raus !! (PS: es gibt bei A1k auch einen User, der einem das komplette Kondensator-Set bereits fertig sortiert vekauft/zuschickt)..


    Das Löten selbst ist für Anfänger aber nicht geeignet..


    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Für 35€ pro Rechner mach ich das ... Vorraussetzungen: Die Rechner laufen noch fehlerfrei und du schickst Netzteile und Videokabel mit.


    Wenn du dir jemand anders suchst, achte drauf jemanden zu finden der Elkos mit Elkos tauscht und nicht stattdessen Tantalkondensatoren einbaut. Die laufen zwar in keinem Fall aus, bringen dafür aber am regulären Betrieb zusätzliche Probleme und zerstören im Katastrophenfall (welcher eigentlich nie passieren sollte, aber man weiss nie) gerne Leiterbahnen.

  • Hallo,


    Also ich teste die nach der Arbeit gerne nochmal, aber funktionieren sollten die schon.
    Ich melde mich nachher nochmal.
    Vielen Dank für das Angebot.


    PS: Wenn die Leiterbahnen trotzdem schon oxidiert sind, was kann man da denn machen ?
    PPS: was ist das mit den Keramikkondensatoren ?

  • Keramikkondensatoren altern kaum und sind idR unproblematisch - ähnlich siehts eigentlich auch bei Elkos aus, allerdings hat Commodore damals den billigsten Kram den sie kriegen konnten verbaut, welche auslaufen.
    Ich kenn auf der anderen Seite Elkos die seit 40 bzw. 46 Jahren keine Probleme machen.


    Wenn die Leiterbahnen schon angegriffen sind kann man die mit Alkohol reinigen und damit die Reaktion stoppen. Die Elektrolytpampe ist zum Glück bei weitem nicht so agressiv wie die Lauge aus Batterien (wie im Amiga500+).

  • Ich habe meine A600, A1200 und CD32 auf Kerko umgebaut, und irgendwelche Probleme, von denen andere User berichten, kann ich nicht beobachten.


    Bei Fehlern im Videoausgang (Composite streifig, flackernde Farben) oder Audioausgang (knistern, krachen, dumpf, ...) Würde ich eher nochmal genau kontrollieren, wo der Elektrolyt überall war. Gut reinigen, ggfs. auch unter den SMD ICs (!!!) kann da helfen. Ich musste aber auch schon den/die Audio Opamps tauschen. Aber alles kein Hexenwerk.


    Viel Erfolg!


    Achja, ein Fehlerbild bei SMD-Kerkos ist einzigartig. Wenn man die bricht, oder anderweitig mechanisch misshandelt, gehen die auch mal auf Kurzschluss. Das hatte hier ein CD32 in einem originalen 100nF Kerko ... Finde das mal ...

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • ich habe meine Kondensatoren alle mit Keramischen SMD Kondensatoren ausgetauscht,..
    Ausser Kurzschluss im Fehlerfall, haben die einen etwas höheren Einschaltstrom.. aber sowas sollte ein gutes Netzteil verpacken
    Bei meinen zwei A1200 keine Probleme, bei einem CD32 hatte ich danach etwas "Verschiebung" in den Farben...


    SMD-Keramik-Kondensatoren lassen sich etwas leichter anlöten, da Sie kleiner sind und man besser an die Lötpads kommt.
    Beim A2000 muss IMMER der Akku raus,.. sonst wird es böse!


    Das Ausbauen ist recht einfach, die Kondensatore werden durch leichtes hin und her drehen (nicht kippen!!) abgedreht,
    danach die alten SMD Beinchen ablöten.. (eine Entlötstation ist da von Vorteil).. mit Kupferlitze etwas mühsamer.
    (im Video unten, hat der User sie zuerst ohne abdrehen entlötet, später aber davon berichtet, dass das Drehen doch leichter und besser geht)


    Beim A600 sind die Kondensatoren hinter dem Tastaurkunststoff-Anschluss etwas tricky,.. (abdecken mit Alufolie, damit man
    diesen Stecker nicht aus versehen ansenkt,..)


    im Internet gibt es x-Videos hierzu: https://youtu.be/aP2cmRxJUpQ


    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Das betrifft nicht nur "billige" Elektrolyt-Kondensaotren.. von Amiga/Commodore,..


    auch im Apple Würfel-Mac ist es ein Thema !!! das berühmte Schachbrettmuster kommt meistens durch ausgelaufene Smd-Elketr.Kondensatoren
    (von dem Spülmaschinenreinigen halte ich nix,.. die Dinger müssen runter und neue drauf)


    Habe noch ein paar Bilder von meinem eigenem Amiga entdeckt (... Oxidationen k ann man meistens nicht sehen, solange die Kondensatoren noch drauf sind).
    Meistens bildet sich an der Stelle aber noch eine "Gammel-Staub-Wolke"..


    Bei mir war es gottlob ausser an zwei Stellen noch harmlos,.. (schwieriger wenn angrenzende Widerstände unterlaufen wurden)...

  • Laufen diese Kondesatorer eigentlich auch nur beim Rumliegen aus oder brauchen die dazu Einschaltvorgänge?
    Ich hab noch einen A600, der seit vielen Jahren lagert. Beim Einlagern war er i.O. Kann ich warten, bis ich ihn
    das nächste Mal einschalten will oder sollte ich schnellstens aktiv werden?

  • ______________________________________________________________________________________________________________________________________
    C16 | C64 | Amiga 500 | Amiga 600 | Amiga1200 | Amiga 3000 | CDTV | CD32 | C286LT | MiST | Atari Portfolio | IBM 5160

  • Zunächst mal ein Hallo hier in die Runde. Ich werde mich auch in der entsprechenden Sektion nochmal kurz vorstellen, wollte im Hinblick auf die bevorstehende Classic Computing einmal kurz diesen Thread hervorkramen. Wird es auf der CC in der Reparaturenecke eventuell auch die Möglichkeit geben, einen Kondensatorentausch beim A1200 und / oder CD 32 durchführen zu lassen oder ist die ja eher begrenzte Zeit dort eher kniffligeren Sachen vorbehalten?