CBM 8296-D - Erste Wiederbelebung seit 14 Jahren?

  • Hallo zusammen,


    wollte nur kurz mal was von meinem neuen "Runden" berichten, den ich vom lieben Georg beim letzten VzEkC-Treffen in Brühl bekommen habe. Vielen Dank noch mal dafür.
    Ein fantastisches Gerät, wie ich finde. Er wurde auch schon als vollständiges Familienmitglied aufgenommen, denn meine Kinder haben ihn bereits "Wall-E" getauft. :)


    Das Gerät soll schon seit 2002 auf seine Wiederbelebung warten, so die Info eines Aufklebers (defekt 04.05.02) auf dem Gerät.
    Naja und gestern kam dann auch zum ersten Mal das "Tüdelitüdeliiidüüüü". :thumbsup: Er läuft zwar gerade nur im 8032er Mode, aber egal.
    Zumindest konnte die erste Hürde zum vollständigen Wiederaufbau schon mal genommen werden.


    Seht selbst:


    Auslöten der PLA (UE5):


    Neuen Präzisionssockel eingebaut (ja Helmut, ich weiß. Federkontaktsockel wären die bessere Wahl :whistling: ) :


    Buchsenleisten für Jumper JR1-JR5 eingelötet und überbrückt:


    Und der erste Einschaltversuch:


    Und vielen Dank auch noch mal an Christian und Helmut, für den tatkräftigen Einsatz. :)

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

    Edited once, last by GMP ().

  • What the?! Ich seh da nen 74LS30 aus DDR Produktion ... und den 65245 würde ich schonmal vorsorglich sockeln - die sterben aktuell recht gerne den Alterstod.

  • Ich seh da nen 74LS30 aus DDR Produktion

    Wie nachträglich eingelötet, sieht der aber nicht aus. Hat Commodore tatsächlich auch DDR-Teile verbaut?


    den 65245 würde ich schonmal vorsorglich sockeln - die sterben aktuell recht gerne den Alterstod

    Der kommt dann dran, wenn er kaputt ist. :D Wie macht sich dessen defekt bemerkbar?

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Zum 74LS30 aus der DDR:
    Kann gut sein ... es handelt sich bei dem verbauten IC eh um die Exportvariante mit Westbezeichnung - in der DDR lief der Chip unter der Bezeichnung DL030D
    Siehe: http://www.ebay.de/itm/10x-DL0…t-NAND-Gate-/281452255247
    Weiterhin wurden aber auch schon im C64 "EL16" (statt 7406) verbaut ... die stammen glaub ich aus bulgarischer Produktion.


    Zum 65245:
    Ich hab jetzt nicht in den Schaltplan geguckt, aber der 245er ist ein Bustreiber ... demnach geh ich jetzt mal blind davon aus, dass das komplette Features nicht mehr funktionieren oder der Bildschirm schwarz bleibt.

  • Bis ich eine funktionierende PLA aufgetrieben habe, mache ich mich schon mal an das restliche Gemurkse:


    Da wäre zum einen die unterbrochene Leiterbahn des IEEE-Bus Card-Slots:

    Ist bereits repariert.


    und zum anderen die Wildwestverdrahtung des CRT-Controllers:


    Der Einschaltversuch danach war natürlich zu erwarten. Nichts mehr. Also doch irgendwo eine unterbrochene Leiterbahn, die jetzt gefunden werden muss. :fp:

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • UE5 kannst du durch einen GAL ersetzen, oder durch die SuperPLA V3.


    Anleitung für den GAL und Adapter auf zimmers. ist von mir, basierend auf Andre's Gleichungen.


    Gruß x1541

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Danke für die Info.
    Die Pläne auf zimmers.net sind ziemlich schlecht zu lesen. Hat jemand vielleicht noch was besseres für mich?
    Ich muss unbedingt den Leitungsweg von Pin2 des 6545 verfolgen. Irgendwo ist da eine Unterbrechung.
    Gebrückt war dieser zu Pin22 von J4.

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

    Edited once, last by GMP ().

  • Die Sache mit der unterbrochenen Leiterbahn am CRTC hatten wir ja schon beim Treffen festgestellt, das ist /RESET.
    Kannst Du z.B. vom 6502 Pin 40 rüberziehen.


    Ich würde aber doch gerne die Leitungsunterbrechung finden und instandsetzen wollen. Mit Brücken kann ich nicht leben. :S



    Hehe. Nein, ich meinte die Schaltpläne vom 8296. ;)

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Neue Erkenntnis zur angeblichen Leitungsunterbrechung.
    Pin2 vom CRTC hat definitiv Verbindung zum Pullup R25, sowie zum Pin2 des Logic-ICs 7406 (UE 11). Langsam glaube ich nicht mehr an eine Leitungsunterbrechung. Eher an einen Defekt des 7406 (UE 11).

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Ich werde den mal austauschen und dann sehen wir weiter. So langsam fluppt es mit der Kiste. :)

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • So, gerade den 7406 mal ausgetauscht:



    und siehe da:



    Ich war auf der richtigen Fährte. Wildwestverdrahtung erfolgreich entfernt. :)


    Edit: Jetzt noch eine neue PLA und dann sollte er in vollem Umfang wieder laufen.

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

    Edited once, last by GMP ().

  • Vielen Dank. So ganz am Ende angekommen, bin ich dann aber noch nicht.
    Es gilt noch, die beiden Laufwerke auf ausgelaufene Kondensatoren zu überprüfen. Das wird auch noch mal eine Schweinsarbeit, das alles auseinander zu bauen.
    Aber egal. "Das muss gemacht werden", meint Christian, dann wird es auch gemacht. :)
    Und eine Grundreinigung bekommt das Gehäuse auch noch.
    Hoffentlich finden sich auch noch die paar Ersatzteile, die ich für ihn benötige.

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Weiter gehts.


    Als nächstes Laufwerks-Check. Ist meiner auch von der Elektrolyt-Seuche befallen?


    Dieses ganze Element muss also raus:


    Ist raus:


    Das Floppy-Chassis liegt für die Operation bereit. Hauptplatine weg:


    Ist weg:


    Beide Floppy-Laufwerke vom Träger abschrauben:


    Platine Drive 1 (links):

    Sieht soweit eigentlich ganz gut aus.


    Platine Drive 0 (rechts):

    Ebenfalls kaum was zu sehen.


    An der Oberseite der Motorplatine kann man aber an der Drahtbrücke, zwischen C01 und C09, leichte Spuren erkennen.
    Hier geht's wohl gerade erst los. Glück gehabt:


    Hier noch mal die Unterseite. Soweit alles sauber:


    Dann besorge ich mir mal neue Elkos und dann geht' weiter.

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Da ich mit den Laufwerken auch erst mal nicht weiterkomme, habe ich mal mit der Gehäuse-Demontage weitergemacht.
    Morgen kommt alles in die Badewanne, um den alten Büroschmutz herunter zu schrubben:


    Nur, wie ich die Betriebs-LED heil aus dem Gehäuse entferne, ist mir noch nicht so ganz klar:

    Möchte sie nur sehr ungern mit in das Tauchbad nehmen. :grübel:

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Quote

    Danke,


    dann fehlt bei meinem Deckel mit Lüfter.


    Gruss,
    Peter


    Und ich benötige das Unterteil mit Original Schalter. Kommen wir ins Geschäft? ;)

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Und ich benötige das Unterteil mit Original Schalter. Kommen wir ins Geschäft? ;)


    Ja ich weiß. Wird wahrscheinlich selbst benötigt, aber man kann es ja mal versuchen. Spaß muss sein. :D

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Der 8296 bei mir läuft, beim 8296-D hat der Vorgänger das Netzteil abgelötet, ich vermute, dass hat er zwischen den beiden getauscht. Das schaue ich noch.


    Naja, falls doch noch was übrig bleiben sollte, dann wäre ich für jedes Angebot dankbar. :)

    Viele Grüße
    Thomas


    - CHECK64 - C64/C128 (D) Diagnose-Set -> Manuals
    - Anfertigung von Kühlkörperklammern - Kein lästiges Kleben mehr

    - EPROMs auslesen und brennen
    - Veranstaltung Kölner-Retrotreff -> zur Homepage: koelner-retrotreff.de

  • Der 8296 bei mir läuft, beim 8296-D hat der Vorgänger das Netzteil abgelötet, ich vermute, dass hat er zwischen den beiden getauscht. Das schaue ich noch.


    Der 8296 (ohne D) hat eine anders aufgebaute Stromversorgung.
    Da kommt ein Trafo zum Einsatz, und auf dem Mainboard gibt es die entsprechende Schaltung mit Spannungsregler.
    Daher gibt es auf dem Mainboard für den Bereich der Stromversorgung zwei verschiedene Bestückungsvarianten.