Posts by SmallSmurf

    Gibt es diese wirklich? MWN gab es schon früh letztes Jahr Studien, die zeigten, daß Kinder ebenso infektiös sind wie Erwachsene. Das sie zu einem viel größeren Teil, trotz fehlender offensichtlicher Symptome, veränderte Gerinnungswerte im Blut haben, was Befürchtungen auf Spätschäden aufkommen ließ.

    Keine Ahnung wie viele Artikel ich auf SPON gelesen habe, die sich genau mit diesem Thema befassten. Aus allen Ecken der Welt, in denen sich Wissenschaftler mit diesem Thema beschäftigen gab es im letzten Jahr immer wieder entsprechende Meldungen, dass das Virus um die Jüngsten den Anschein nach einen Bogen macht.


    Ich glaube es war so gegen Sommer, als es dann hieß, dass auch Kleinkinder das Virus in sich tragen, meist aber absolut symptomfrei. Vermutlich einer der Gründe warum diese Altersgruppe am Anfang nicht so im Fokus stand.


    Aber wie ich bereits geschrieben habe, wir sind ja nach wie vor in der Lernphase und solange sich das Virus in seinem Erbgut ändert, solange werden wir auch noch dazu lernen müssen. Es wäre aber schön, wenn man die Erkenntnisse, welche aus den letzten 12 Monaten gewonnen wurden, auch mal mit in die Entscheidungen, in Bezug auf Einschränkungen, mit einfließen lässt.


    Ich bzw. meine Familie stehen nach wie vor hinter den Entscheidungen, die seitens der Regierung getroffen und durch die Länder dann umgesetzt werden (mehr oder weniger konsequent). Allerdings komme ich hier und da auch ein wenig ins Grübeln, wenn ich sehe, dass man in Schleswig Holstein keinen Urlaub machen darf, wohl gemerkt mit Einhaltung der Kontaktbeschränkung und Abstandsregeln, aber gleichzeitig darf man sich in den Flieger setzen und nach Malle fliegen!?


    Oder was bringt es, wenn Thüringen komplett dich macht, in Hessen aber nach wie vor die Läden offen haben. So etwas hält doch die Menschen in Thüringen nicht ab, mal schnell ins benachbarte Bundesland zu fahren (ob es jetzt genau diese beiden Länder waren, weiß ich nicht mehr, aber es gab entsprechende Situationen durch die unterschiedliche Handhabung der Länder).


    Mal von den Leugnern abgesehen, glaube ich, dass sich unsere Politik durch ihr inkonsequentes und auch teils für den Normalsterblichen undurchschaubares Handeln, viele Bonuspunkte verspielt hat. Dies resultiert nun darin, dass viele Menschen, die sich die letzten Monate brav an die Regeln gehalten haben, es mittlerweile leid sind.

    Außerdem lassen wir gerade eine Impflücke im jüngsten Teil der Bevölkerung entstehen, was Menschen eigentlich normalerweise noch nie gemacht haben, daß sie den jungen Nachwuchs quasi schutzlos dastehen lassen. Wenn da jetzt was durchwandert, was eine höhere Letalität hat, dann wird das erst richtig 'spannend'.

    Naja, diese Lücke lassen wir ja nicht erst jetzt entstehen. Denn diese zieht sich wie ein roter Faden durch die Pandemie.


    Angefangen vom zwanghaften Offenhalten der KiTas und Schulen, in Zeiten wo alles andere geschlossen hat. Bis hin zur nicht existierenden Kontaktbeschränkung für unter 14 Jährige im Privatbereich.


    Sicherlich gab oder gibt es immer wieder Vermutungen, dass der Kelch um die Jüngsten vorbei geht. Es gibt mittlerweile aber auch Untersuchungen bzw. Kleinststudien die das Gegenteil aufzeigen, gerade auch bei den Mutationen.


    Aber wenn ich etwas nach einem Jahr Pandemie im Föderalismus gelernt hab, dass wir konsequent inkonsequent handeln.


    Ich bin mir bewusst, dass das alles für uns neu ist und wir teils noch in der Lernphase stecken. Aber nach einem Jahr sollte man doch die ein oder andere Erkenntnis gewonnen haben. Statt dessen rudern wir sehenden Auges von einer Welle in die nächste.

    Ist ja mit der Grippeschutzimpfung nicht anders.

    Wobei ich hier ehrlich gesagt zugeben muss, dass ich die Grippe in 40 Jahren nur ein einziges mal hatte. Alles andere waren nur grippale Effekte. Aufgrund meiner chronischen Atemwegserkrankung lass ich mich aber seit ca. 5 Jahren regelmässig impfen.


    Wenn Corona uns treu bleiben sollte, wovon ich ausgehe, kommt halt jedes Jahr ein Pieks dazu oder es gibt dann Combi Impfstoffe.


    Ich lasse mich überraschen!

    Weil das damals die richtige Entscheidung war? Aber du kannst heute noch in die Zukunft investieren und jedes Mal, wenn jemand zu dir sagt "Schau mal: Das hier taugt nix, keiner will es haben, aber es ist billig." antworten mit "Cool. Ich nehme zwei." 8)

    Ja, so eine Glaskugel bräuchte man oder eine Art Sportalmanach für Retrodinge, die in Zukunft mal was wert sein könnten ;)


    Ich hätte 2001 auch jeden für verrückt erklärt, wenn er mir gesagt hätte, dass mein Golf 2, für den ich damals 800 Euro bezahlt habe, heute für das 20-fache gehandelt wird :stupid:

    Das meiste davon ist auch sofort bespielbar, da angeschlossen!

    • NES in OVP hat noch nie den Besitzer gewechselt
    • NES ohne OVP zum Zocken im Wohnzimmer
    • NES mini
    • NES LEGO ;)
    • PlayStation 1 Compact
    • SNES mini
    • SEGA Mega Drive mini
    • C64 mini
    • Gameboy Classic
    • Nintendo WII U
    • Nintendo WII U Zelda Edition
    • Nintendo Switch
    • Nintendo Switch Lite
    • PlayStation 4 Slim
    • PlayStation 4 Pro

    Ui, bei Testdrive gab es auch solch einen mechanischen Kopierschutz wie bei Monkey Island.

    Muss ich mal sehen ob der bei mir überhaupt dabei ist.

    Ich hatte die Box glaub ich noch nie geöffnet, aber das Bild auf dem Karton kommt mir bekannt vor.

    Ja, da kann man schon mal eine Überraschung erleben. Habe in meiner Sammlung Indy 4 als Action Game und in der Bucht habe ich eben genau das gleiche Spiel für Atari gesehen. Dieses war aber im Gegensatz zu meinem Game für PC mit einer Codescheibe ausgestattet. Möglich das mir diese fehlt :nixwiss:


    Leider sind die meisten Verkäufer, wenn es sich nicht um die Erstbesitzer handelt, unwissend in Bezug auf das was mal alles im original bei einem Game dabei war.

    Wieder ein paar Neuzugänge für meine Spielesammlung :-)





    Das folgende Game haben ja einige von Euch schon in der Suchenrubrik kennen lernen dürfen ;-) Nochmals vielen Dank für Eure Unterstützung bzgl. der Wiederherstellung der Disketten :thumbup:




    -

    Grüße

    Sven

    Leider wieder eine dieser Anzeigen, wo ich als Käufer ein realistisches Gebot abgeben soll.


    Was aber scheinbar kein Verkäufer dieser Angebote verstehen mag ist, dass die Vorstellungen über einen realistischen Preis weit auseinander liegen können.


    Warum schreibt man nicht einfach hin, was man gern hätte und gut ist :nixwiss:

    Demnach säuberst du deine Geräte auch nicht? Klebst keine gebrochenen nicht-"tragenden" Teile wieder an? Reparierst keinen Lackplatzer? Ersetzt keinen Aufkleber? Machst wirklich nichts an der Optik, Hauptsache läuft?

    Ich weiß nicht, Optik gehört bei mir schon dazu. Ja, auch beim Wiederverkauf (da ich erst spät gestartet bin gab es da bei mir noch nichts, aber so im allgemeinen). Ich wasch meine Klamotten auch, obwohl die auch so warm halten. Ich kärchere auch mal die Terrasse, obwohl die mich auch so locker trägt. Selbst mein Auto bekommt immer mal ne Wäsche ab.

    Weiter oben kommst Du noch mit Äpfeln und Birnen um die Ecke und fragst mich allen Ernstes, ob ich meine Geräte nicht reinige. Das nur, weil mir das Bleachen von Gehäusen nicht so wichtig ist.


    Natürlich staube ich die Geräte ab, geklebt muss nichts werden, das gleiche gilt für Lackplatzer. Du magst es kaum glauben, aber es sind bei mir Gebrauchsgegenstände, die technisch Instand gehalten werden, aber nicht wie neu aussehen müssen.


    Was Du sonst noch so in Deiner Freizeit reinigst, darfst Du hier gern schreiben, aber es interessiert mich nicht!

    Wo denn ? Das muß man dann schon dazusagen, sonst ist das eine Behauptung, die genau die gleiche Qualität hat, wie das, was Du oben, bezogen auf den Einzelnen, bemängelst.

    Das Thema wurde im internen Bereich entsprechend diskutiert, daher habe ich es bei einem entsprechenden Verweis auf die Thematik belassen.


    Bei Interesse kannst Du ja Mitglied werden, dann kannst Du Dir den Thread durchlesen ;)

    Nicht vergessen: unbedingt mit Quecksilber gefüllte Schläuche als Lautsprecherleitung verwenden, das ergibt erst den richtigen Klang...

    :skull:

    Mal ganz blöd gefragt, aber warum ist es nicht möglich, sachlich über den Heise Artikel zu diskutieren?


    Lieber sieht man sich über den Dingen und meint sich über Andere lustig machen zu können.


    Ehrlich gesagt fühl ich mich, auch wenn ich nicht aus der HiFi Ecke komme, ein wenig angegriffen. Denn unabhängig davon, ob es nun eine Sammelleidenschaft oder was auch immer ist, für Menschen die mit der Thematik nichts zu tun haben, ist es nur schwer vermittelbar, dass ich Geld in alte Pappschachteln, mit Handbuch und Diskette darin, investiere.


    Einfach leben und leben lassen, ohne sich über die Interessen Anderer lustig zu machen, ja das wäre schön, scheint aber wohl nicht möglich.


    Da wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass man Andernorts schlecht über das Forum redet!


    -

    Just my 2 cents

    Naja die Erfolge (oder Misserfolge) von Retrobrighting sind klar zu sehen, mess- und dokumentierbar. Dir muss Retrobrighting nicht gefallen (mir scheint dem ist so) und die Techniken dazu sind allesamt von Laien durch Trial and Error gefunden worden, aber das hat NICHTS mit den Phantastereien ala Kabelklang zu tun, die weder direkt noch indirekt mess- und nachweisbar sind (im Gegenteil, regelmäßig falsifiziert werden) und nur im Kopf existieren. Das zu vergleichen ist nicht mal mehr Äpfel und Birnen, das sind Äpfel und imaginäre Birnen. ;)

    Naja, welchen Vorteil bietet mir denn Retrobrighting, also technischer Natur?


    Ausser der Steigerung des persönlichen Egos bzw. der Gewinnmaximierung durch Veräusserung solcher Geräte, sehe ich da keinen wirklichen Mehrwert. Oder taktet mein A500 nach erfolgreichen Bleaching bei 25 Mhz?

    Ich bin mir nicht mehr sicher wer und ob es tatsächlich im Rahmen der Nationalmannschaft war. Aber ja es gab seitens des Sport schon mal den Fall, dass ein Sportler kurzerhand eingebürgert wurde, aufgrund seines Talents. Und ja das hat definitiv ein Geschmäckle, wobei dieses Vorgehen auch schon in anderen Ländern durchgeführt wurde, Frankreich meine ich oder war es doch Spanien?.


    Naja, nichtsdestotrotz sind die meisten Spieler alle hier in Deutschland geboren. Wobei es hier wohl auch noch mal eine Sonderregelung gibt. Haben beide Elternteile den deutschen Pass, bekommt auch der Nachwuchs automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Haben beide Elternteile keinen deutschen Pass, kannst Du Dich mit 18. Jahren entscheiden, welche Staatsbürgerschaft Du annehmen möchtest - irgendwie so ist das.


    Das mit Deiner Nationalität war geraten. bei einer Quote von 50 zu 50, konnte ich ja nur richtig oder daneben lieben ;-)

    Abgesehen von der "einenden und volksberuhigenden Komponente" finde ich Deine Beschreibung durchaus passend.

    Wenn sich Menschen dazu hinreißen lassen, den Schiedsrichter zu verprügeln, weil er nicht die Jugendmannschaft, in der das eigene verzogene Gör spielt, bevorzugt, finde ich das nicht einend oder beruhigrnd.

    Ich finde es schon bemerkenswert oder soll ich besser sagen schade :nixwiss:


    Denn kaum passt etwas nicht ins eigene Weltbild, fällt das Pauschalisieren nicht schwer :neinnein:

    Da hast du zwar im Kern durchaus recht- aber ich bin nicht ganz sicher, ob die Preise wieder fallen werden.

    Ich denke auf lange Sicht werden die Preise bei den meisten Sachen wieder purzeln. Glaube kaum das die zur Zeit hochgehandelten Mainstream 486 und Pentium 1, dass aktuelle Preisniveau halten können. Bei sehr seltenen Geräten, Erstauflagen oder Sondereditionen werden die Preise wohl weiter steigen.

    Bei 'Josef Goebels' kaufe ich nicht, auch nicht für schäppchenhafte 500EUR VB.

    :fp: Oh man! Solche Kommentare kannst Du Dir glaube ich sparen!


    Zum einen wird der J.G. mit doppeltem b geschrieben und zum anderen gibt es auch heute noch Menschen, die möglicherweise sogar exakt den gleichen Namen tragen und nichts für die Untaten ihrer Namensvettern können.


    Im übrigen wäre das Konto von dem guten Herren schon längst gesperrt worden, denkst Du nicht auch?

    nichts für ungut, wo steht da was von wettbieten ?

    Oder hat herrwieger ihn angerufen und persönlich gefragt.
    Ich hatte bisher nie Probleme mit Kleinanzeigen.

    Bitte klärt mich auf.

    Für mich ist Kleinanzeigen nichts anderes wie ein Flohmarkt in digitaler Form, mit der Ausnahme, dass hier teils die Preise schon angegeben sind. Daher wäre meine Erwartungshaltung, wenn kein Preis angegeben ist, dass ich diese Information beim Verkäufer einholen kann - dies wäre dann eine Analogie zum Flohmarkt.


    Was meiner Ansicht nach nichts mit einem Flohmarkt zu tun hat, sind Angebote, bei denen solche Texte hinterlegt sind:

    Quote

    In diesem besonderen Fall biete ich den Artikel GEGEN GEBOT an.

    Ich werde jedes Gebot beantworten, den Zuschlag behalte ich mir natürlich vor.


    Bist Du schon mal auf einen Flohmarkt gegangen und musstest einem Verkäufer ein Gebot machen bzw. dieser teilte Dir mit, dass vor kurzem ein anderer Interessent am Stand war und bereits 120€ geboten hat?


    Also ich nicht und für mich persönlich sind das Angebote, um die ich lieber einen weiten Bogen mache. Warum gehen diese Verkäufer nicht zu Ebay und bieten dort Ihre Ware an? Aber dort muss man ja Gebühren zahlen und zudem ist die Auktion transparent, da jeder Bieter das tatsächliche Gebot einsehen kann.


    Mir geht es um ein faires Miteinander und das ist bei solchen Kleinanzeigen leider nicht wirklich gegeben, da total intransparent.


    -

    Just my 2 cents

    Genau DAS macht solche Anbieter so widerlich, auch wenn sie "freundlich" sind (es hieß doch immer: "wer f... *ups* verkaufen will, muss freundlich sein..."). Auktionsgebührenumgeher, und ob jemand die (angeblichen) 120 Euro wirklich geboten hat, setzt ein Vertrauen in die Aussage dieses Anbieters voraus, das er bereits durch sein Vorgehen mit der verkappten "Auktion" nicht verdient. Aber solange es genug Vollid......... ääääh, "Interessenten" gibt, die sich dieses Spielchen bieten lassen, haben die es nicht besser verdient, wenn sie dann mit einem defekten Gerät zum Goldpreis dastehen. Wobei - das lustige "Wettbieten" kann er ja solange verlängern, wie er noch nen weiteren Euro rauszocken kann. Ist ja schließlich keine für Bieter transparente Auktion und folgt daher keinerlei nachvollziehbaren Regeln...


    Ist aber ein gutes Zeichen, wenn man seine unvollständigen und ungetesteten Sinclair QLs auch für solche Preise losschlagen kann. Da muss ich glatt mal meine überzähligen losen Geräte in den Kisten zusammensuchen... ;-) Und los geht die wilde Juchee... ääääh, Pseudo-Auktion... ::vodoo:::capone:

    Ich bin da voll bei Dir. Selbst wenn auf Kleinanzeigen etwas meine volle Aufmerksamkeit weckt, handelt es sich um so ein verdeckte Bieterschlacht, schreibe ich den Verkäufer nicht einmal an.

    ich hab sooo ein schönes Gehäuse ersteigert - und 2 min. später - Angebot wurde gelöscht : "Is mir runter gefallen - is kaputt - kann nicht verschickt werden"

    Ihr müsst mal darauf achten wenn Ihr auf eine Auktion bietet, ob diese auch bei Kleinanzeigen gelistet ist. Hatte ich schon mehrmals, dass ich auf entsprechende Angebote geboten habe und schwupps wurde die Auktion beendet. Vermutlich weil es ein gutes Angebot bei Kleinanzeigen gab.

    Nur so nebenbei: Keiner dieser Gründe für eine Gebotsrücknahme passt zu den Regeln, die eBay dafür aufgestellt hat. Dort ist nur Irrtum (z.b. eine Null zuviel hingezittert), wesentliche Änderung des Angebots durch den Verkäufer oder Nichterreichbarkeit des Verkäufers vorgesehen.

    Naja, wie ich bereits weiter vorne geschrieben habe, nutzen die schönsten, besten Regeln nichts, wenn diese am Ende nicht wirklich überwacht werden. D.h. hier müsste Ebay eigentlich jedes Mal prüfen, ob denn eine Gebotsrücknahme legitim ist. Passiert aber nicht und deswegen gibt es dann bspw. Käufer die in Ihrer dreißig-tägigen Statistik zweistellige Zahlen im Bereich Gebotsrücknahme aufweisen.