Elekterminal

  • Glueckwunsch ! Das war ja nun wirklich ein Zufallstreffer......bei der Beschreibung.

    Ja, ich wäre auch nicht drüber gestolpert hätte ich nicht nach RO3-2513 gesucht...

    Völlig bescheuert, dass sogar schon Teile die quasi nichts mit Apple zu tun haben so durch die Decke gehen. >:(

    Fehlt noch, dass sogar 74xx Chips irgendwann als "EINZIGARTIG LOGIKCHIP APPLE 1 2 I ][ VON APPLE DATECODE 1977!!!1!!11!" verkauft werden... :stupid:

  • ...schon, aber in diesem Fall wars so vermutlich sogar billiger als die Teile einzeln zusammenzusuchen.

    Da hast du wohl recht... Allein für den ROM und den Video Generator kann man pro Chip schonnmal mindestens 20€ einrechnen. Die meisten Chips habe ich zwar schon zuhause, aber unter 50€ komme ich garantiert trotzdem nicht...

  • Sodele, Urlaub beendet, den Artikel gefunden und fotografiert.

    Kann zur Zeit leider nicht scannen, kann ich eventuell am Sonntag /Montag nachliefern.

    So, erstmal der Artikel von 4 Seiten.


  • Sorry für die gelochten Seiten, weiss nicht welcher Teufel mich damals geritten hat.

    Man hätte die auch in Einsteckfolie abheften können.:wand:


    Als Anhang den Inhalt des neuen Characterrom in der Datei EUCHRGK.ORG

    Hab noch eine zweite Version gefunden EUCHRGK.MOD.


    Die Unterschiede seht ihr in der EUCHRGK.DIF


    Die Fehlerfreiheit kann ich nicht garantieren, wurde damals wahrscheinlich abgetippt.


    Bei den Dateien .bin ignorieren


    EUCHRGK.DIF.bin

    EUCHRGK.MOD.bin

    EUCHRGK.ORG.bin

    Edited 3 times, last by hzs90 ().

  • Hallo Zusammen,


    Das Elekterminal ist nun auch endlich in meine Hände gelangt. Das musste ich erstmal ordentlich von Staub befreien. Dazu habe ich erstmal alles ICs herausgenommen und bin dann mit einem Pinsel über die Platine gegangen. Übrigens sind noch die TI-Sockel verbaut! Das Teil darf bloß nicht mikemcbike in die Hände fallen, sonst sind die Futsch... angst


    Und mit der richtigen Verkabelung lief das Teil auch gleich! Bis jetzt allerdings nur über die Serielle Schnittstelle, eine Tastatur habe ich noch nicht angeschlossen. Jetzt muss ich mich auch noch nach einer 70er-Jahre tastatur umsehen...


    Übrigens sind die Stiftleisten tatsächlich in 2,5mm Rastermaß, zum einen sieht man das an der Erweiterungs-Stiftleiste und zum anderen sind die letzten Pins der Tastatur-Stiftleiste etwas krumm.


    Ich bin immernoch erstaunt, dass ich über das Teil gestolpert bin...:sunny:


    Beste Grüße,

    Magnus

  • Zum Thema Tastatur, nachfolgend 2 Bilder meiner Elektor-Tastatur aus den 80igern.




    Grüße Helmut

  • Hast Du eine Idee, ob die Tasten heute noch zu bekommen sind? Ich hatte mal nach dem Typ aus dem Artikel gesucht, aber nix gefunden. Mit realen Tasten könnte man ja schauen, ob es irgendwelche passende Typen gibt.

  • Leider kenne ich keine Bezugsquelle, wie gesagt ist ja locker 40 Jahre her.

    Mit realen Tasten könnte man ja schauen, ob es irgendwelche passende Typen gibt.


    Was meinst du denn mit "realen Tasten" ?

  • Leider kenne ich keine Bezugsquelle, wie gesagt ist ja locker 40 Jahre her.

    Mit realen Tasten könnte man ja schauen, ob es irgendwelche passende Typen gibt.


    Was meinst du denn mit "realen Tasten" ?

    Die physischen Tasten. Im Artikel ist ja nur ein Typ genannt, keine Abmessungen. Am physischen Objekt kann man nachmessen.

  • Ok, jetzt habe ich es verstanden. Muss mal schauen ob ich noch eine Ersatztaste habe.

    Zur Not messe ich mal mit der Schieblehre, ähhh Meßschieber heißt das jetzt wohl.

  • tante ju

    Habe auch mal geschaut ob man die Tasten noch bekommt, sieht schlecht aus.

    In der Elektor wird ja der Type " TKC Typ MM9" genannt. In der englischen Elektor habe ich den

    Type "TKC Typ MM9-2" gefunden, das -2 bezieht sich wohl auf plated Version, gibt auch noch -3.


    @all

    Bei der Suche so gefunden, "microprocessor HARDWARE" von Elektor


    http://datassette.nyc3.cdn.dig…icroprocessorhardware.pdf


    Da ist das Elekterminal, die ASCII Tastatur, vieles mehr und auch das IPROM beschrieben.



    Grüße

    Helmut

  • Hallo Freunde des Elekterminals !


    In einer Facebookgruppe bin ich über einen neuen Elekterminal-Nachbau gestolpert. Das hat in mir die Lust geweckt ebenfalls ein neues Elekterminal zur Verwendung an meinem TIM-1 zu bauen. Darüber möchte ich hier berichten...passt ja gut zum Thema.

    Ein Enthusiast aus USA (Ian Lockhart) hat ein neues PCB gemacht, daß dem originalen von Elektor nachenpfunden ist. Ich habe von ihm ein Board gescchickt bekommen. Die Teile habe ich dann nach und nach zusammengestucht. Hier das Ergebnis und der Vergleich zum "alten Original":


  • So im Urzustand kann das Elekterminal nur Großbuchstaben. In der Dezember 1982 Elektor gab es dann den Artikel (s. Post #35 von hzs90) zur Erweiterung des Zeichensatzes. Dieses Upgrade sollte mein Elekterminal nun auch bekommen denn Ich will für manche Zwecke auch Kleinbuchstaben haben. D.h. ein zusätzliches RAM und das Characterrom durch ein EPROM mit dem erweiterten Zeichensatz ersetzen. Im Artikel ist für das RAM eine "piggyback" -Montage und für das Eprom eine kleine Zwischenblatine "empfohlen.
    Da habe ich dann kurzerhand 2 kleine PCBs zum zwischenstecken gemacht.

  • Eine Tastatur musste auch her. Kleine ASCII-Tastaturen sind mittlerweile sehr begehrt. Zufällig fand ich auf ebay eine nette kleine Tastatur die eigentlich zu einem Funkmessplatz gehört. Die hatte aber leider nur einen sehr kleinen Zeichensatz und keine Control Taste . Nach langer Suche ist ein Schaltplan dafür aufgetaucht. Interessant daran ist, daß der Tastatur-Encoder nur aus Logikbausteinen und einem EPROM besteht. Das EPROM setzt die Matrixadresse in ASCII-Code um. (Hmmmm das wird sicher noch in einem anderen Projekt verwendet)

    Also:

    -Eine "unnütze" Taste in eine Controltaste umgebaut
    -Das Zeichensatzeprom komplett überarbeitet (Sonderzeichen und Steuercodes)

    -Die ON /OFF Taste ist nun Umschaltung zwischen Lowercase/Uppercase (so wie der IBM Shiftlock)

  • Ich hatte in meinem Vorstellungspost geschrieben, dass ich meine Computerkarriere mit dem Juniorcomputer gestartet habe.

    Natürlich musste irgendwann auch mal eine richtige Tastatur her und ich habe mir von dem knappen Geld was ich hatte das Elekterminal zusammengebaut.


    Letztes Jahr habe ich die Platine, Tastatur und den Juniour selbst wieder zum Leben erweckt.

    Diesmal habe ich den Platinen die vorgesehenen Steckverbinder gegönnt; Vor 45 Jahren war mir das zu teuer...


    Heute sieht das Gespann so aus


    obbi