1MB Speicher-Karte 8bit für XTs

  • Warum nicht, als Ergänzung zum bestehenden Board. Kannst du noch Löcher für eine Slotblende ergänzen?

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Hallo PeacockXT ,


    finde, daß Deine Lösung Charme hat. Gut, man muß einen GAL programmieren, aber dafür kann man auch kleinere Löcher als 64K im UMB Speicher stopfen und das finde ich schon sehr interessant. Wäre auf alle Fälle an einer Platine interessiert.


    Viele Grüße

    netmercer

  • Slotblende ist fertig und funktioniert (jedenfalls im 5155) einwandfrei.

    Habe das untere Ende noch auf 0,9mm reduziert, es wäre mit 1,5mm zu dick gewesen.

    Der Rest passt und sitzt bombenfest. :)






    Verschraubt wird das Ganze mit zwei M3 Schräubchen- Gewinde ist ins Teil reinkonstruiert.


    Viele Grüße,

    Matthias

  • Supi... was ich ggf. ändern würde ist die Tatsache, das ich den Teil der an die Karte geschraubt wird, nicht als Leiste ausführen würde.


    Bei anderen Karten könnten nämlich Lötaugen bzw. Drahtenden direkt auf die Leiste drücken.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz:


    ::matrix::

  • Supi... was ich ggf. ändern würde ist die Tatsache, das ich den Teil der an die Karte geschraubt wird, nicht als Leiste ausführen würde.


    Bei anderen Karten könnten nämlich Lötaugen bzw. Drahtenden direkt auf die Leiste drücken.

    Ich hab es extra wegen der Haltbarkeit als Leiste ausgelegt. ;)

    Passen denn andere Karten überhaupt? Dachte, der Lochabstand ist nur für diese Speicherkarte so gewählt?

  • Slotblende ist fertig und funktioniert (jedenfalls im 5155) einwandfrei.

    Nimmst du schon Bestellungen entgegen? :tüdeldü:


    Ich würde ja selber drucken, aber mein 3D-Drucker pfeift auf dem letzten Loch. Den habe ich im Frühjahr völlig runtergenudelt. :(

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Supi... was ich ggf. ändern würde ist die Tatsache, das ich den Teil der an die Karte geschraubt wird, nicht als Leiste ausführen würde.


    Bei anderen Karten könnten nämlich Lötaugen bzw. Drahtenden direkt auf die Leiste drücken.

    Ich hab es extra wegen der Haltbarkeit als Leiste ausgelegt. ;)

    Passen denn andere Karten überhaupt? Dachte, der Lochabstand ist nur für diese Speicherkarte so gewählt?

    Ersteres dachte ich mir schon...


    Zum zweiten, die ansonsten über Mouser verfügbaren Slotbleche haben einen festen Abstand was die Verschraubung angeht und der passt auch bei anderen Karten.


    Keystone Slotblende 9202


    Keystone Slotblende 9202 - 202-743470.pdf

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz:


    ::matrix::

  • Zum zweiten, die ansonsten über Mouser verfügbaren Slotbleche haben einen festen Abstand was die Verschraubung angeht und der passt auch bei anderen Karten.

    Da muss man bestimmt wieder 30 Stück bestellen, um auf vernünftige Versandkosten zu kommen.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Jungs,


    ich kann mal ein Programm machen, welches ein Druckbett mit den Teilen vollmacht.

    Die Oberfläche der Teile wird dann zwar leiden, aber funktionieren sollten sie.

    Gerne kann ich die Blende auf zwei kleine Laschen ändern.


    Brauch aber bisserl Zeit. :)

  • Gerne kann ich die Blende auf zwei kleine Laschen ändern.

    Mir wäre das egal. Hauptsache funktioniert. ;)

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • für mich passt das auch so, wie es ist - gerne mit Leiste

    ich hab mir ja von Richi eine THT-Karte incl. Speicher-ICs geben lassen, ich brauch also auch noch eine Blende


    stellst du die *.STL-Datei zur Verfügung?

    dann druck ich mir selber die Blende aus:saint:

    ich bin signifikant genug:razz:

  • Guten Morgen!


    Ich habe jetzt zwei Versionen gebastelt.

    1) Slotbracket mit massiver Leiste (passend für die 1MB Speicherkarte hier)

    2) Slotbracket mit zwei Laschen (diese sind 10mm breit, falls das für einige Karten nicht reichen sollte, muss mit dem Seitenschneider losgelegt werden- geht aber super und sauber)



    Die Laschenvariante müsste auf Haftung auf dem Druckbett geprüft werden- sollte aber auch ohne Rahmen gehen.

    Ich würde damit allerdings nur leichtere Karten verwenden wollen- es sind M3-Gewinde drin, aber die Schrauben müssen mit ganz viel LIEBE angezogen werden, sonst dreht das Gewinde durch (1,5mm Kunststoff eben).


    Ihr müsst das STL so drehen, wie ich hier dargestellt hab (Verschraublöcher nach UNTEN auf das Druckbett).


    Probiert die Dinger doch bitte mal in euren Rechnern aus. Sie sehen zwar den Metallbrackets sehr ähnlich, aber ich hab nur im 5155 getestet.

    Falls was nicht gehen sollte, bitte rückmelden.

    Material ist bei mir IMMER PETG- es ist elastisch und trotzdem sehr robust.


    detlef

    Ich druck dir da welche aus. :)


    Viele Grüsse,

    Matthias

  • Es müßte doch auch gehen, das man die Karte in die 3D Blende einklemmt, oder? Also nicht nur eine Lasche, sondern zwei parallele und dazwischen passt die Karte rein...

    Theoretisch ja- aber das Ausdrucken gestaltet sich dann "spannend".

    Man braucht ja Stützmaterial, wenn man sowas machen will- und dieses Material dann zwischen den zwei Laschen rauskratzen, ist schwierig und macht das Teil unpräziser.

    Ich bin generell kein Freund von Stützmaterial zwischen Teilegeometrien. Vom Druckbett aus-> OK, aber nicht irgendwo IM Teil. :)


    Andererseits kann man sagen, dass die Blende für diesen Einsatzzweck absolut ausreicht- man hält ja keine IBM-EGA Karte von 1984 damit. :D

  • Ich würde damit allerdings nur leichtere Karten verwenden wollen- es sind M3-Gewinde drin, aber die Schrauben müssen mit ganz viel LIEBE angezogen werden, sonst dreht das Gewinde durch (1,5mm Kunststoff eben).

    Ich denke wenn Du da kein Gewinde reinschraubst, sondern 3,1mm Durchgangsbohrungen setzt, dann können auf der anderen Seite jeweils 3,2mm U_Scheiben und M3 Muttern für Halt sorgen.


    Was das Thema leichtere Karten angeht... da sehe ich keine Probleme, der Halter verhindert ja eigentlich nur ein herausrutschen bzw. ein Wackeln der Karte im Slot. Daher sehe ich da kein großes Problem das der Halter das nicht auch für grössere Karten können sollte. Zumal die meisten Karten in einem stationären Betrieb genutzt werden und der PC nicht auf einer Rüttelplatte steht.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz:


    ::matrix::

  • Ich würde damit allerdings nur leichtere Karten verwenden wollen- es sind M3-Gewinde drin, aber die Schrauben müssen mit ganz viel LIEBE angezogen werden, sonst dreht das Gewinde durch (1,5mm Kunststoff eben).

    Ich denke wenn Du da kein Gewinde reinschraubst, sondern 3,1mm Durchgangsbohrungen setzt, dann können auf der anderen Seite jeweils 3,2mm U_Scheiben und M3 Muttern für Halt sorgen.


    Was das Thema leichtere Karten angeht... da sehe ich keine Probleme, der Halter verhindert ja eigentlich nur ein herausrutschen bzw. ein Wackeln der Karte im Slot. Daher sehe ich da kein großes Problem das der Halter das nicht auch für grössere Karten können sollte. Zumal die meisten Karten in einem stationären Betrieb genutzt werden und der PC nicht auf einer Rüttelplatte steht.

    Die Möglichkeit, hinter den Laschen eine Mutter zu setzen, hat man trotzdem- ist eine gute Idee!

    Das Gewinde im Kunststoff ist relativ fragil, da schadet (bei größeren Karten) sicher nicht, eine kleine Mutter draufzuschrauben. :)


    In Summe hält der Slot bombenfest, da hast du schon Recht.

  • ...

    es sind M3-Gewinde drin, aber die Schrauben müssen mit ganz viel LIEBE angezogen werden, sonst dreht das Gewinde durch (1,5mm Kunststoff eben).

    ...

    ein M3-Gewinde in einem 1,5mm Kunststoff drucken kann ich mir gar nicht vorstellen :nixwiss:

    Geht einwandfrei mit nem Prusa i3MK3S, Bernd! :)

    Und ja, man kann da auch M3-Schrauben reindrehen, dann- diese halten die Karte dann auch gut fest.

  • Das wird (sicher) auch nicht gedruckt, das schneidest Du wenn dann rein, entweder via Gewindebohrer oder via Schraube.

    Ist aber trotz allem keine mechanisch sehr belastbare Verbindung.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz:


    ::matrix::

  • Das wird (sicher) auch nicht gedruckt, das schneidest Du wenn dann rein, entweder via Gewindebohrer oder via Schraube.

    Ist aber trotz allem keine mechanisch sehr belastbare Verbindung.

    Es wird gedruckt. Ich mach dann ein Bild.

    Klar nicht so präzise, wie mit nem Gewindebohrer in Stahl- aber AUSREICHEND.


    Abgesehen davon: Ich hab diese Blenden FÜR MICH konstruiert und gedruckt- und hier zur Verfügung gestellt. Wenn nun jemand meint, es besser machen zu können, so darf er das doch auch gerne tun?

    Die Haltbarkeit reicht für den Zweck absolut aus.

  • Andere idee: die laschen nicht parallel, gegenüber, sondern versetzt. Dann braucht es keine stützung.

  • War kein Angriff meinerseits... wenn Du das druckst :thumbup:

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz:


    ::matrix::

  • @CBM_Ba,
    jetzt wollte ich fragen, welchen 3D-Drucker du verwendest, aber dein Bild

    hat es eigentlich schon verraten.


    Ich selbst besitze nur einen relaiv schlechten 3D-Ducker und überlege mir einen Prusa zu kaufen.

    Wie sind deiner Erfahrungen damit, taugt der Prusa was ?


    mfG. Klaus Loy

  • Ich selbst besitze nur einen relaiv schlechten 3D-Ducker und überlege mir einen Prusa zu kaufen.

    Wie sind deiner Erfahrungen damit, taugt der Prusa was ?


    mfG. Klaus Loy

    Ich kann ihn dir wärmstens empfehlen, Klaus.

    Er ist teuer (als Bausatz damals 790€, Fertiggerät 9xx€ inkl. Versand)- aber der preisWERTeste 3D-Drucker, der mir im Privatbereich untergekommen ist.


    Aufbauen, einschalten, drucken.

    Kein Optimieren, kein Klebestift auf unbeheizten Glasbetten, kein Ausrichten, kaum Fehldrucke.

    Riesen Community, super Ersatzteilversorgung, perfekter Support (der einem auch nach der Garantiezeit mal einfach so Ersatzteile schenkt!).


    Hatte damals lange recherchiert- meiner Meinung nach gibts keinen besseren Drucker in diesem Segment.

    Meinungen gehen auseinander, daher wirklich "No Front" meinerseits. :)

  • Wir haben bei uns im FabLab Nürnberg eben auch zwei Prusa, welche ich schon mehrfach bewundert hatte.


    Als ich dein "Rückwandblech" gesehen hab, dachte ich geil, super sauberer Druck.
    Und jetzt der Beweiß, dein Druckbett hat es verraten.


    Also muss ich halt mal so einen schönen Prusa bestellen, klat teuer.

    Aber teuer plus gut ==> Preiswert


    mfG. Klaus Loy

  • So, sechs Blenden sind fertig.

    Drei mit Leiste unten, drei mit Laschen.

    Gewinde ließ sich nicht ablichten- und ja, es ist natürlich nicht vergleichbar mit einem „echten“.

    Was ich sagen kann: Konstruiert man nur ein Loch rein, klappt es am ehesten mit Metallschrauben. Metrische Gewindeschrauben wollen da nicht so recht rein. Mit konstruiertem/gedrucktem Gewinde jedoch gehts.




    Päckchen für detlef mach ich am WE fertig. :)

  • klaly

    Zum Thema problemfrei:



    Getauschte Teile: Zwei Düsen (das sind Verschleißteile und kosten quasi NIX)

    Sonst? NICHTS.

    Also FAST, da ich den Drucker vor ein paar Monaten von MK3 auf MK3S umgebaut hab. Die Komponenten bleiben jedoch (bis auf geänderte Kunststoffteile am Extruder) gleich.

    Kumpel und Bruder haben auch welche- und berichten das Gleiche. Fast beängstigend, wie die Dinger laufen.


    Wohlgemerkt: Die Gesamte Druckzeit bezieht sich auf die REINE Druckzeit- nicht Standby oder nur Power ON. :)

  • fünfeinhalb Kilometer Filament ist auch eine ordentliche Trommel...

    :) Indeed.

    Auch 1/3 Jahr DAUERDRUCK ist ne Ansage.

    Wenn ich Probleme hatte, dann nur aufgrund schlechten Materials.

    Die Slotblenden sind auch mit Filament gedruckt, welches bestimmt ein Jahr offen ist (also gut Wasser gezogen haben dürfte).

    Bis auf dezentes Stringing (Fadenbildung) ist nix zu bemängeln.

    Mit einer frischen Rolle Filament druckt man absolut vorzeigbare Teile mit dem Ding.

    Ich mag ihn- sehr. :)

  • klaly

    Zum Thema problemfrei:

    Da kann ich mit meinem Selbst-Bau Anet-A8 für 120 Euro sogar fast mithalten. Den habe ich jetzt seit fast 4 Jahren und alleine bei der Face-Shield-Druckaktion letztes Jahr lief der zwei Wochen lang fast rund um die Uhr (nur Nachts ein paar Stunden Pause, weil ich nicht um 3 Uhr aufstehen wollte, um ihn neu zu starten).

    Der hat leider keinen Zähler, aber die zwei Wochen alleine sind ja schon 14 Tage Druckzeit, so dass ich geschätzt auch auf 100 Tagen kommen werde, wenn ich mal meine Druckaktionen überschlage. Allerdings mit weniger Filament, denn der druckt nicht so schnell. ;)

    In der ganzen Zeit gab es vielleicht eine Hand voll Fehldrucke. Davon zweimal, weil mir die Filamentrolle auf das Druckbett gefallen ist. :fp:

    Das Ding läuft unglaublich zuverlässig.


    Nur in der Handhabung ist er eben sehr umständlich und jetzt, nach 4 Jahren, müsste einiges erneuert werden. Eine Plexiglas-Strebe ist gebrochen. Das könnte man alles flicken, aber ich denke, jetzt ist ein neuer Drucker fällig. Irgendwas in der 300 Euro Klasse wird es wohl werden.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    Edited 2 times, last by detlef ().

  • Ich bin mit meinem Tronxy XY-2-Pro eigentlich zufrieden. Für den Preis okay.


    Muss aber gestehen, das ich einige Upgrades gemacht habe, was den EK Preis ein wenig nach oben getrieben hat.


    Glasplatte auf dem Heizbett mit geändertem Sensor

    Andere Heizbett Federn

    Andere Düse mit Keramik


    das war es im wesentlichen.


    Als Filament nutze ich SPECTRUM PLA

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    An die Person, die meine Schuhe versteckt hat, während ich auf der Hüpfburg war: Werd' erwachsen! :motz:


    ::matrix::