Alternative zur Apple Mouse Card für die Apple II Modellreihe

  • Moin, moin,


    ich bin gerade eben auf folgende Alternative zur Apple Mouse Card gestoßen:


    MacEffects bitMOUSE Serial Mouse Card for the Apple II


    Vom Preis her geht die eigentlich. Günstiger bekommt man auch keine originale Mouse Card. Den Vorteil, den sie bietet: Man kann gewöhnliche serielle Mäuse an der Karte verwenden. Die gibt es ja noch fast wie Sand am Meer. :) Nachteil wäre dann nur der, dass es eine gewöhnliche serielle Maus ist, mit der man dann einen Apple II bedient. Ob das stilecht ist ... ? :shock: Ich denke, ich werde dieses "Verbrechen" begehen.

    • Official Post

    Ja, leider. Die Dinger sind ziemlich selten, die Maus am Apple //e ist erst spät aufgekommen und hatte nicht viel Zuspruch, weil es nur wenig Software gab, die sie auch nutzte. Der Apple //c hat das Interface schon eingebaut, aber auch da hatte die Maus nicht so wirklich viel Zweck. Eigentlich ändert sich das erst heutzutage z.B. mit A2Desktop https://www.callapple.org/soft…op-1-2-alpha-43-released/

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Den Vorteil, den sie bietet: Man kann gewöhnliche serielle Mäuse an der Karte verwenden. Die gibt es ja noch fast wie Sand am Meer.

    Ob das ein Vorteil ist? Seriell ist ja noch älter als PS/2, und die gibt es immerhin optisch, ggfs. als Kombi mit USB.


    gibt es denn einen Nachbau vom Original? An das Busmouse Interface könnte man immerhin alle Adapter und Nachbauten aus dem Amiga/Atari Sektor adaptieren.


    habe hier sogar Schaltplan und alle binaries gefunden:

    APPLE2.ORG.ZA - Mirrors

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Ich habe einen Seriell auf PS/2-Adapter. Mal gerettet in der Firma. An dem Adapter hing eine PS/2-Maus, die auf diese Art und Weise an einer seriellen Schnittstelle betrieben wurde. Eine optische PS/2 Maus hätte ich auch noch. Auch einen Adapter von PS/2 auf USB. Ich muss das ganze Geraffel mal ausprobieren, wenn es da ist. Mit etwas Glück kann das schon auf dem RCT#26 in Bad Nenndorf passieren, wenn die Karte rechtzeitig kommt. Serielle Mäuse habe ich aber auch noch im Portfolio.


    Mein Problem wäre nur auch, dass ich kein Busmouse habe und die inzwischen auch teilweise 50 € in der Bucht kosten oder noch teurer verkauft werden. Die Amiga und Atari Mäuse sind inzwischen auch nicht mehr taufrisch. Bei der einen, die ich habe ist mir der eine Clip an der linken Maustaste abgebrochen und eine defekte originale Atari Maus habe ich auch noch fällt mir ein. Müsste ich mal sehen ob man die wieder zum Leben erwecken könnte. Insofern ist die Lösung mit der bitMOUSE-Karte schon ganz praktisch für mich.

    yalsi findest Du echt, dass es so wenig Software für die Apple II Serie gibt, die Mausunterstützung mit sich bringt? Für meinen enhanced IIe habe ich eigentlich einige Programme gefunden. Sogar ein gepachtes Apple Works, was man mit Maus verwenden kann. Ok ... ist zwar jetzt nicht so viel, aber mal ausprobieren, was ich da so habe, wenn die Karte da ist. Apple II DeskTop wird auf jeden Fall auch ausprobiert werden. 8-)

  • Was den Nachbau der originalen Apple Mouse Card anbelangt, wäre der eigentlich zulässig? Gibt's alle Teile noch? Man wäre wieder auf eine entsprechende Maus angewiesen. Am besten wäre es natürlich, wenn die bitMOUSe-Karte gleich von Haus aus mit USB-Mäuse könnte. Am besten noch mit Funkmäusen. Damit hätte man dann wohl allerdings komplett den Pfad der Originaltreue verlassen. :)

  • Was den Nachbau der originalen Apple Mouse Card anbelangt, wäre der eigentlich zulässig? Gibt's alle Teile noch? Man wäre wieder auf eine entsprechende Maus angewiesen. Am besten wäre es natürlich, wenn die bitMOUSe-Karte gleich von Haus aus mit USB-Mäuse könnte. Am besten noch mit Funkmäusen. Damit hätte man dann wohl allerdings komplett den Pfad der Originaltreue verlassen. :)

    eigentlich öffnet die originale Karte genau dazu eine schöne Hintertür. Die Anbindung samt ROM auf Apple Seite würde ich direkt übernehmen. "hinter" dem 6520 kommt dann der komische Mausinterface spezifische Microcontroller ... Den könnte man auch für ADB, PS/2 oder USB nachbauen. Auf Apple II Hardware und auch Softwareseite wäre das komplett transparent.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Was den Nachbau der originalen Apple Mouse Card anbelangt, wäre der eigentlich zulässig? Gibt's alle Teile noch? Man wäre wieder auf eine entsprechende Maus angewiesen. Am besten wäre es natürlich, wenn die bitMOUSe-Karte gleich von Haus aus mit USB-Mäuse könnte. Am besten noch mit Funkmäusen. Damit hätte man dann wohl allerdings komplett den Pfad der Originaltreue verlassen. :)

    eigentlich öffnet die originale Karte genau dazu eine schöne Hintertür. Die Anbindung samt ROM auf Apple Seite würde ich direkt übernehmen. "hinter" dem 6520 kommt dann der komische Mausinterface spezifische Microcontroller ... Den könnte man auch für ADB, PS/2 oder USB nachbauen. Auf Apple II Hardware und auch Softwareseite wäre das komplett transparent.

    Leider könnte ich Dir dabei nicht helfen, weil mir das Wissen dazu komplett fehlt. :oops: Aber wenn das möglich wäre, wäre das schon echt genial.


    Bislang ist die bitMOUSE-Karte, die erste Mouse Card-Alternative, die ich gefunden habe. An einem DIY PS2 to Apple II Mouse Card adapter hatte sich schon mal jemand rangewagt.


    Hier ist auch eine Maus Karte für die Apple II Serie dabei, die seriell, PS/2 und USB können soll: Five new opensource AppleII cards coming soon, but we need your help. So wie es aussieht ist die aber leider erstmal auf Eis gelegt. :(

  • leider kann ich nur Hardware, und nur ganz wenig Software.


    Mich interessiert es nur, weil ich hier einen schönen //enhanced habe, der das noch gut brauchen könnte.


    Statt dem 6805 könnte man doch sicher einen Atmel/Arduino/etc setzen...

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Wieder was gelernt ... ich wußte gar nicht dass das ein Nachbau eines schon betagten Klons ist. :fp: Google hilft manchmal weiter. Ich freue mich auf jeden Fall auf die Karte und bin gespannt.

    • Official Post

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • sieht schön aus. und wenn man hier sieht was Nachbauten des Klons kosten, ein Schnäppchen.


    Interessant auch die Accellerator Card in den anderen Angeboten. ein TTL Rätselgrab :)

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • sieht schön aus. und wenn man hier sieht was Nachbauten des Klons kosten, ein Schnäppchen.


    Interessant auch die Accellerator Card in den anderen Angeboten. ein TTL Rätselgrab :)

    Könnte man so sehen. Es werden dann nur nochmal 50 € für die passende Maus fällig. Insofern kommt's auf dasselbe raus für mich.

    Unterm Strich ist man mit dem bitMOUSE Klon flexibler, da man auch PS/2 Mäuse mit Hilfe eines Adapters mit der Karte verwenden kann. Die PS/2 Seriell-Adapter kann man leicht beschaffen für nicht so viel Geld. Mit Hilfe eines weiteren Adapters laufen ggf. sogar USB-Mäuse. Das müsste ich dann alles mal prüfen. Ich denke, das ist (zumindest für mich) die bessere Lösung als eine alte, sehr teure Maus zu verwenden, aber das mag jeder für sich selbst entscheiden.

  • Dann musst Du zuschlagen! Dir fehlt auch noch eine Mouse Card. Und Du hast den Vorteil, dass Du eine passende Maus dafür hast. 8)

    • Official Post

    Im Prinzip ja, nur ist mein //e ja mit Booti-Card, Uthernet II, Disk II Controller, DuoDisk Controller, Printerinterface und Z80 Karte schon so voll... ::heilig::

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • sieht schön aus. und wenn man hier sieht was Nachbauten des Klons kosten, ein Schnäppchen.


    Interessant auch die Accellerator Card in den anderen Angeboten. ein TTL Rätselgrab :)

    Könnte man so sehen. Es werden dann nur nochmal 50 € für die passende Maus fällig. Insofern kommt's auf dasselbe raus für mich.

    Angeblich sind nicht alle 9pin Apple-Mäuse mit der Apple-Karte kompatibel. Das ist wohl leider ein bisschen wie Lotto, wenn man nicht die IIc-Mouse bekommen kann. Von den M100 gehen wohl einige. Von der Platinum Mac plus Maus scheinen wohl mehr zu gehen. Ich selbst habe genug IIc Mäuse und musste nie rum testen, daher weiß ich nicht ob das alles stimmt.


    -Jonas

  • Im Prinzip ja, nur ist mein //e ja mit Booti-Card, Uthernet II, Disk II Controller, DuoDisk Controller, Printerinterface und Z80 Karte schon so voll... ::heilig::

    Du brauchst einen zweiten IIe!!! 8| Mit der bitMOUSE-Karte wäre meiner dann tatsächlich voll. Das hätte ich nie für möglich gehalten. :)

  • Irgendwo hatte ich mal eine Liste gefunden, welche 9pin Apple Mäuse mit der Mouse Card kompatibel sind. Ich kann die leider nicht auf die Schnelle wiederfinden. In diesem Zusammenhang wäre vielleicht auch noch mouSTer (modern mouse adapter for retro computers) ganz interessant. Leider ist der noch nicht auf die Apple II Reihe angepasst, aber mit dem Adapter könnte man eine USB Maus einfach an einer Apple II Mouse Card betreiben.

  • Es gibt Mac Plus Mäuse, die nicht am //c gehen. Das hängt vom Hersteller ab. Das war auch dokumentiert (wenn auch nicht besonders gut).

    Apple IIc: Use Mouse Designed for Macintosh

  • Es ist etwas her, aber ich habe die bitMOUSE-Karte auf dem RCT#27 endlich in Betrieb genommen. Allerdings war dieses Unterfangen gar nicht so einfach. Ich hatte Zuhause drei serielle Mäuse zur Verfügung. Leider wollte nur eine so halbwegs mit der Karte. Alle anderen stellten sich tot. Bei der Verwendung der Maus, die so halbwegs wollte (eine Logitech Dreitastenmaus), sprang der Mauszeiger beim Bewegen auf dem Bildschirm oft untervermittelt von die eine in die andere Ecke des Bildschirms, so dass ein Bedienen kaum möglich war.

    Ein Glück hat Cartouce mir auf dem RCT#27 ca. 15 serielle Mäuse zum Testen zur Verfügung gestellt. Jedi04 hatte auch noch eine serielle Maus mitgebracht, die über 30 Jahre alt war und zum ersten Mal aus der Originalverpackung ausgepackt wurde. 8) Meine Test hatten folgendes Ergebnis:

    - Ca. 30 % der Mäuse wollten gar nicht und stellten sich tot.

    - Weitere 30 % funktionierten insoweit, dass ein Bedienen möglich war.
    - Bei den restlichen Mäusen hüpfte der Mauszeiger wild hin und her oder es war nur eine Bewegungsrichtung vorhanden.


    Immerhin hatte ich aber zwei Mäuse gefunden, die wirklich gut funktionierten. Dachte ich zumindest ... :/

    Hier noch Bilder meiner bitMOUSE-Karte:



  • Nachdem ich meinen Apple IIe Zuhause wieder aufgebaut hatte fiel mir auf, dass die Maus, die ich mir ausgesucht hatte, hin und wieder echt sehr gut funktioniert. Aber wenn man Pech hat, dann springt sie. Eine weitere Maus, die mir Cartouce überlassen hatte, zeigt dasselbe Verhalten. Interessanterweise entscheidet sich das mit dem Einschalten des IIe. Entweder die Maus funktioniert dann die ganze Zeit über sehr gut oder eben sie springt. Mit dem nächsten Einschalten kann das dann wieder anders sein. Also habe ich alle gesockelten Chips aus den Sockeln der bitMOUSE-Karte entfernt, habe mir die Beine der ICs angeschaut und sie wieder in die Sockel gesteckt. Danach habe ich mir die Rückseite meiner bitMOUSE-Karte genauer angeschaut und bin auf ein paar Auffälligkeiten gestoßen:


    - An manchen Stellen lagen die Leiterbahnen frei.

    - An anderen Stellen sah die Lackierung merkwürdig aus und sie blätterte ab, wenn man leicht mit dem Finger über die entsprechenden Stellen ging.

    - Ein paar Lötzinnreste hatte ich auch noch auf der Karte gefunden.


    Dann habe ich folgendes gemacht:


    - An den Stellen, an denen die Leiterbahnen freilagen, haben ich die durchgeklingelt. Es war keine der Leiterbahnen unterbrochen.

    - Ich habe die Lötzinnreste entfernt.

    - Ich habe die offenliegenden Leiterbahnen wieder versiegelt.

    Danach habe ich die Karte erneut in Betrieb genommen. Allerdings hat sich das Verhalten der Mäuse an der Karte leider nicht geändert.


    :cry2:


    Infolgedessen kann ich den Kauf der Karte leider nicht empfehlen. Vor allem sollte eine fabrikneue Karte keine freiliegenden Leiderbahnen aufweisen! Was mache ich nun? Da ich mit meinem technischen Möglichkeiten damit am Ende bin, weiß ich das auch noch nicht so genau.


    Anbei noch Fotos der verdächtigen Stellen:


    beschädigte Leiterbahnen ...





    Lötzinnreste ...


  • Interessanterweise entscheidet sich das mit dem Einschalten des IIe. Entweder die Maus funktioniert dann die ganze Zeit über sehr gut oder eben sie springt.


    Also ne Art "Schroedingers Maus" ? Entweder sie funktioniert, oder sie funktioniert nicht (richtig) - was zutrifft, weisst du erst, wenn du´s überprüfst ?


    Könnte natürlich bedeuten, das die anderen Mäuse, die auch alle nicht richtig funktioniert haben, bei einem Neustart durchaus korrekt funktioniert hätten ...

  • Interessanterweise entscheidet sich das mit dem Einschalten des IIe. Entweder die Maus funktioniert dann die ganze Zeit über sehr gut oder eben sie springt.


    Also ne Art "Schroedingers Maus" ? Entweder sie funktioniert, oder sie funktioniert nicht (richtig) - was zutrifft, weisst du erst, wenn du´s überprüfst ?


    Könnte natürlich bedeuten, das die anderen Mäuse, die auch alle nicht richtig funktioniert haben, bei einem Neustart durchaus korrekt funktioniert hätten ...

    Möglicherweise. Lt. Seite des Herstellers sollen 99 % der seriellen Mäuse ordnungsgemäß an der Karte funktionieren. Mich würde nur interessieren, was da hin und wieder schief läuft.

  • Kann es sein, dass die Leiterbahnen zwar nicht unterbrochen sind, aber so dünn, dass für den regulären Betrieb der Widerstand zu hoch ist oder es zu Signalreflektionen kommt? Lassen sich die Bahnen vielleicht nachziehen- mit diesem Reparaturlack für Heckscheibenheizungen...?

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Kann es sein, dass die Leiterbahnen zwar nicht unterbrochen sind, aber so dünn, dass für den regulären Betrieb der Widerstand zu hoch ist oder es zu Signalreflektionen kommt? Lassen sich die Bahnen vielleicht nachziehen- mit diesem Reparaturlack für Heckscheibenheizungen...?

    Das wäre ein guter Ansatz, denke ich. Ich würde in dem Falle nur auf das Nachziehen der Leiterbahnen verzichten, da ich Schlaukoff ja Lack auf die entsprechenden Stellen gesprüht habe. Ich würde stattdessen mein Glück mit Fädeldraht versuchen. Müsste ich mal gucken ob ich da noch was habe.

  • Ich erachte es als sehr unwahrscheinlich das diese oberflächliche Beschädigung eine Auswirkung auf die Funktion hat. Ich denke eher das da etwas bei der ersten Kommunikation mit der Maus schief läuft. Da läuft wohl erst mal etwas in Sachen "welches Protokoll" ab... (https://manpages.ubuntu.com/ma…onic/de/man4/mouse.4.html)

    Ich könnte mir vorstellen das diese Kommunikation stattfindet bevor die Versorgungsspannung stabil anliegt - das würde auch erklären warum's mal klappt und mal nicht. Sind die Kondensatoren am Apple schon mal ersetzt worden???


    :)Franky