Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VzEkC e. V.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Uli

Vereinsmitglied

  • »Uli« ist männlich

Beiträge: 1 543

Wohnort: Die Steueroase !

Lieblingscomputer: Falcon030, Milan060

  • Nachricht senden

31

Sonntag, 10. Januar 2016, 00:17

Ehrlich gesagt, wen interessiert schon Amiga :grübel: :twisted: :zzz: :prost:

Es gibt doch ATARI :biglach:

Grüessli
:fp: Was tu ich hier eigentlich ? :sfreud:

Murmel

Anfänger

  • »Murmel« ist männlich

Beiträge: 51

Wohnort: München

Lieblingscomputer: Amiga

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 10. Januar 2016, 13:25

[quote='shock__','index.php?page=Thread&postID=85626#post85626']Was macht man eigentlich so unter AmigaOS4 ausser hier das Ding im Loop laufen zu lassen?
[/quote]


Das ist kein AmigaOS 4. Unter AmigaOS kannst Du alles machen was man eben unter Desktop-Systemen machen kann. Surfen, Mp3s hören, Spielen etc.
Es ist aber klar das im gegensatz zur Konkurrenz Windows, Apple, Linux die Entwicklung nur Hobbymäßig verläuft, und man Abstriche machen muss.

Ps: Funktioniert im forum das Zitieren nicht ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Murmel« (10. Januar 2016, 13:31)


33

Sonntag, 10. Januar 2016, 14:03

Jeder sollte einfach nur das tun anderer akzeptieren und respektieren und nicht immer nur die Sachen schlecht reden, vor allem dann nicht, wenn man es selber nicht besser kann.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

Toast_r

2. stellvertr. Vorsitzender

  • »Toast_r« ist männlich

Beiträge: 4 204

Wohnort: 51.32,6.48544

Lieblingscomputer: CBM 720

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 10. Januar 2016, 14:29

Funktioniert im forum das Zitieren nicht ?

Doch, wenn Du unter dem Editor auf den Reiter 'Einstellungen' klickst, und dort dann den Haken bei 'Darstellung von BBCodes aktivieren' setzt.

Toast_r

2. stellvertr. Vorsitzender

  • »Toast_r« ist männlich

Beiträge: 4 204

Wohnort: 51.32,6.48544

Lieblingscomputer: CBM 720

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 10. Januar 2016, 14:34

Jeder sollte einfach nur das tun anderer akzeptieren und respektieren und nicht immer nur die Sachen schlecht reden, vor allem dann nicht, wenn man es selber nicht besser kann.

Dem bleibt nur hinzufügen: Solange er damit keinem anderen schadet.
Oder, anders ausgedrückt: Die Freiheit des einen endet dort, wo die des anderen anfängt.

Also, sie sollen einfach machen, woran sie Spaß haben.
Sie schaden ja wohl niemandem damit.

36

Sonntag, 10. Januar 2016, 15:55


... Es gibt noch nichtmal Screenshots auf der Webseite von dem Spiel, die einem Lust darauf machen sollen. ...



Man muß vielleicht nur mal richtig nachschauen, denn die findest du unter Games/Screenshot gallery auf der Seite von Hyperion. ;)
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

Murmel

Anfänger

  • »Murmel« ist männlich

Beiträge: 51

Wohnort: München

Lieblingscomputer: Amiga

  • Nachricht senden

37

Montag, 11. Januar 2016, 13:51

Funktioniert im forum das Zitieren nicht ?

Doch, wenn Du unter dem Editor auf den Reiter 'Einstellungen' klickst, und dort dann den Haken bei 'Darstellung von BBCodes aktivieren' setzt.


Gleich probieren ... Super Danke für die Info :).

38

Dienstag, 24. Januar 2017, 20:19

23.01.2017 Hyperion Management Restrukturierung

Brüssel, 23. Januar 2017

Hyperion Entertainment CVBA teilt mit, dass Herr Ben Hermans als Direktor des Unternehmens zurückgetreten ist, damit er sich auf seine Ausübung als Rechtsberater konzentrieren kann. Er engagiert sich weiterhin für Hyperion Entertainment und wird auch weiterhin die rechtlichen Interessen bestmöglich vertreten. Ben bleibt natürlich auch weiterhin Aktionär im Hyperion Entertainment-Geschäft.

Timothy De Groote
Costel Mincea

Directors, Hyperion Entertainment CVBA

Quelle: Amiga Future News
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

Dr.Zarkov

Vereinsmitglied

  • »Dr.Zarkov« ist männlich

Beiträge: 2 497

Wohnort: Moers

Lieblingscomputer: Es gibt so viele schöne Rechner, wer will sich da entscheiden?

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 25. Januar 2017, 08:12

Sehr schade, dass sich Ben Hermanns nicht komplett zurück zieht. Er ist wohl der größte Bremsklotz in der Entwicklung von OS 4.1. und von geschicktem Marketing versteht er rein gar nichts. Hauptsache Anwalt. :huh:

Beiträge: 622

Wohnort: Dresden (nahebei)

Lieblingscomputer: Acorn RISC OS + +4

  • Nachricht senden

40

Mittwoch, 25. Januar 2017, 13:50

Na ja, Marketing ohne Markt ist eben auch schwierig.

Roman78

Vereinsmitglied

  • »Roman78« ist männlich

Beiträge: 565

Wohnort: Dahlem - Eifel

Lieblingscomputer: Videogenie, Amiga, C64

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 25. Januar 2017, 15:47

Ich glaube wenn der port zum MacMini G4 weiter geführt würde, wäre der Markt auch größer.
Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.

Dr.Zarkov

Vereinsmitglied

  • »Dr.Zarkov« ist männlich

Beiträge: 2 497

Wohnort: Moers

Lieblingscomputer: Es gibt so viele schöne Rechner, wer will sich da entscheiden?

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 25. Januar 2017, 19:50

Sehr komisch. Warum sollte man denn AmigaOS auf 12 Jahre alter Hardware einer anderen toten Plattform weiterlaufen lassen? Wo liegt denn da der Vorteil? So hat man wenigstens aktuelle neue Hardware, wenn auch mit einem sehr schlechten Preis/Leistungsverhältnis. Das Problem heißt PowerPC. Und was das Marketing betrifft: Die Kommunikation von Hyperion mit den verbliebenen Usern ist unter aller Sau, sprich: Praktisch nicht vorhanden. Keiner weiß was kommt, wann etwas kommt, und ob da überhaupt noch was kommt. Und so geht das seit 14 Jahren. Was derzeit ACube und vor allem A-Eon versuchen aufzubauen, wirft Hyperion mit dem Hintern wieder um.

Beiträge: 622

Wohnort: Dresden (nahebei)

Lieblingscomputer: Acorn RISC OS + +4

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 25. Januar 2017, 21:05

Der Vorteil wäre, daß Interessierte einen MacMini kaufen könnten und mit AmigaOS benutzen - was evtl. doch ein paar mehr Leute machen würdem, als wenn es so gar nix gibt.
Andererseits - es stimmt schon, daß das Ding nicht ganz neu ist ... aber diese schicke X1000 - hat die überhaupt jemand ??? Und das Coprozessor System wird für irgendwas benutzt ???

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich

Beiträge: 3 083

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 25. Januar 2017, 23:02

Ich bin mit den neuen Amiga Derivaten noch nie warm geworden. Können einen PC nicht ersetzen (zu wenig Power, kaum Software) und die klassischen Amigas auch nicht (begrenzt kompatibel). Und für mich hat ein Amiga OS 4 / Morphos etc auf einem Mac ähnlich viel Charme wie der WinUAE.
Link arms, don't make them

  • »dr.zeissler« ist männlich

Beiträge: 1 376

Wohnort: Heringen

Lieblingscomputer: Schneider Tower AT

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 25. Januar 2017, 23:10

So ein G4-Mini hat was mit MoprhOS. Ob der mit AmigaOS 4.1 überhaupt läuft weis ich gar nicht...zumindest nicht offiziell und auch nur mit Gefrickel.
Retro-Gamer :)

MaTel

Softwaremessie

  • »MaTel« ist männlich

Beiträge: 321

Wohnort: Hamburg

Lieblingscomputer: IBM <= PS/2, Amiga, Atari

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 26. Januar 2017, 00:39

Amiga OS 4.x läuft deshalb nur auf völlig veralteter Hardware, weil die Entwickler ( und auch viele User ) einen beschränkten Horizont haben, sobald nur das Evilwort Intel fällt. Meinetwegen sollen die das System endlich friedlich sterben lassen.

47

Donnerstag, 26. Januar 2017, 09:19

Wenn man mal wirklich auf Basis des Vorhandenen eine Weiterentwicklung forcieren würde, dann wäre doch eine Rückportierung der Softwareauf die 68K-Plattform am sinnvollsten. Denn mit der Apollo 68080 CPU und SAGA Grafik auf der Vampire Karte und in Zukunft auch als Standalone-Maschine geht doch da gerade die Sonne auf.

Bei PPC-Systemen muss man entweder auf über 10 Jahre alte, evtl. verschlissene Hardware zurückgreifen oder auf Neu-Systeme mit astronomischen Preisen.
1ST1

Dr.Zarkov

Vereinsmitglied

  • »Dr.Zarkov« ist männlich

Beiträge: 2 497

Wohnort: Moers

Lieblingscomputer: Es gibt so viele schöne Rechner, wer will sich da entscheiden?

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 26. Januar 2017, 11:28

In der Tat scheint es derzeit so zu sein, dass mit "Classic" Hardware deutlich mehr Geld verdient wird als mit dem neuen Zeug. Da ist übrigens der X1000 von 2009 keineswegs das neueste Modell im Handel, sondern der X5000. Ich frage mich aber, was die für Stückzahlen weltweit absetzen. Anders als damals beim X1000 ist die Freude über den X5000 in der Community nur sehr verhalten.

49

Freitag, 27. Januar 2017, 13:26

@Dr.Zarkov
Es kann halt nicht jeder Marketing, siehe Commodore, aber mit Trevor scheint es da ja wieder jemanden zu
geben der davon mehr versteht, zumindest ist das mein Eindruck.
Und Hyperion ist einzig und allein für das OS zuständig und nicht für die Hardware. Und wenn da dann Firmen
wie ACube oder jetzt auch A-Eon nicht mit Hyperion vernünftig sich an einen Tisch setzen und mal einen
Schlachtplan ausarbeiten wird das auch in den nächsten 100 Jahren nix. Ich habe aber den Eindruck, das sich
durch das verschieben von Personen da nun etwas passiert und hoffe das dadurch die Zusammenarbeit
besser funktioniert. Im OS4Welt-Forum gibt es zumindest schon mehr Informationen über das Geschehen
bei Hyperion.
Und ja, im Klassik Bereich tut sich zur Zeit einiges. Und die Stückzahlen der X1000 Systeme sind meines
Wissens 2500 und für den X5000 zur Zeit 500 produzierte Main-Boards. Aber das ist nur mein Stand.

@ThoralfAsmussen
Ja, da kann ich dir nur zustimmen, Marketing ohne Markt ist schwierig und der Markt wird nicht größer,
wenn man über Jahre nicht die richtigen Entscheidungen trifft und nicht auf die Userschaft hört. Aber wie
heißt es da immer so schön, hinterher ist man immer schlauer.
Und ja den X1000 haben mindestens 2500 Leute, denn das ist die mir bekannte Zahl an produzierten X1000
Systemen. Und für das Coprozessor System habe ich nur von einer Anwendung gelesen die dafür umgesetzt
wurde, aber ich bekomme auch nicht alles mit was da so in einigen "Garagen" gewurschtelt wird, von
daher kann es gut sein, das damit schon mehr gemacht wird.

@Roman78
Ich weiß nicht ob es was gebracht hätte früher auf die Mac Hardware zu setzen, aber im Moment ist es ja
doch so, das wieder gute Amiga Hardware zu bekommen ist, auch wenn die Preise für die Leistungsstärkeren
Systeme sehr hoch sind. Aber dafür soll es ja bald ein günstiges Einsteiger Modell (Tabor) geben.

@Toshi
Amiga Systeme sollen keinen PC ersetzen, sie sollen eine Möglichkeit bieten etwas anderes zu benutzen.
Zu wenig Power, das dürfte sich mit dem X1000 und dem neuen X5000 erledigt haben, über den Preis läst
sich streiten. Aber da wird es hoffentlich bald das Tabor System geben, das nicht so Leistungsstark wie
der X5000 ist, aber eine gute Leistung haben wird für die im Moment vorhandene Software.
Was fehlt dir denn an Amiga Software?

@dr.zeissler
Läuft wohl, aber wie ich es gelesen habe ist es wohl illegal

@MaTel
Nana, warum haben wir Amigaentwickler und Benutzer den einen beschränkten Horizont nur wenn der
Name Intel fällt?
Das Ganze hat doch den Hintergrund, das dafür das komplette OS neu geschrieben werden müsste um auf
diesen Rechner zu laufen und dafür ist keiner da der das machen kann.

@1ST1
Es passiert da ja einiges gerade in der Entwicklung von Klassik Hardware, aber bedenke auch da, das dies
Hobbyprojekte sind und nur noch eine Firma (Individual) vorhanden ist, die da für die Klassik Rechner was
produzieren, von daher fehlen auch da die Leute um was zu forcieren. Ich bin da gespannt auf die neue Hardware
von A-Eon, wie die einschlagen wird.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »HelmutH« (27. Januar 2017, 13:48)


Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich

Beiträge: 3 083

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

50

Freitag, 27. Januar 2017, 21:37

Hallo Helmut,

was mir an Software fehlt? Als Hauptrechner nutze ich eine Linuxbox, ich brauche einen aktuellen Browser, ein Officepaket, ein Programm, was aktuelle Mediendateien abspielt ohne Mucken, Gimp, pdf reader, Software für meinen Scanner, die Arduino-IDE,...
Ich glaube da ist es schon bei Nummer 1 zappeduster. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.

Gruß
Stephan
Link arms, don't make them

51

Freitag, 27. Januar 2017, 23:10

@HelmutH, ich habe garnix über Individual oder A-Eon geschrieben, Ich beziehe mich auf die Vampire-II-Karte, den Apollo 68080 Prozessor mit SAGA-Grafik. Das hat Potential. Wenn die statt des Cyclone III den IV oder V verwenden, rennt der Prozessor mit 200 MHz oder mehr, und wenn die tatsächlich mal einen ASIC realisieren, dann 1 GHz. Und dann die angekündigte Standalone-Version, die keine originale Amiga-Hardware braucht und somit völlig entfesselt sein wird. Die ganzen Beschleunigerkarten auf Basis originaler (gebrauchter) Motorola 680x0 interessieren dann keinen mehr, der wirklich Performance mit seinem Amiga haben will. Da wäre dann der Punkt, Amiga-OS weiter zu entwickeln, es auf diese Hardware maßzuschneidern.
1ST1

Dr.Zarkov

Vereinsmitglied

  • »Dr.Zarkov« ist männlich

Beiträge: 2 497

Wohnort: Moers

Lieblingscomputer: Es gibt so viele schöne Rechner, wer will sich da entscheiden?

  • Nachricht senden

52

Samstag, 28. Januar 2017, 06:43

Was den aktuellen Browser betrifft: Es gibt OWB (Odyssey) und Netsurf. Mit beiden zusammen ist 99 % des Internets brauchbar. Leider ist die Entwicklungsgeschwindigkeit bei OWB/Odyssey ein wenig ins Stocken gekommen, Netsurf holt gut auf. (Von Netsurf gibt es sogar eine 68k-Variante, die allerdings einen sehr schnellen Amiga voraussetzt. Also ideal für die angesprochenen Vampire-Karten.) GIMP läuft auf AmigaOS 4.1, PDF-reader gibt es mehrere. Als aktuellen Mediaplayer gibt es beispielsweise den MPlayer. Was wirklich fehlt, wäre Libre Office. Angeblich ist es in der Entwicklung, aber wenn es genau so ein Reinfall wird wie der Firefox-Port (wo auf die erste öffentliche Alphaversion nie ein Update folgte), würde ich darauf nicht wetten. Die Alternativen wie Abiword oder sogar alte Programme wie Wordsworth und Turbocalc sind natürlich nicht für den professionellen Einsatz geeignet.

Beiträge: 622

Wohnort: Dresden (nahebei)

Lieblingscomputer: Acorn RISC OS + +4

  • Nachricht senden

53

Samstag, 28. Januar 2017, 12:34

Die Alternativen wie Abiword oder sogar alte Programme wie Wordsworth und Turbocalc sind natürlich nicht für den professionellen Einsatz geeignet.


Ist das jetzt Ironie oder kommt mir das nur so vor ?

Dr.Zarkov

Vereinsmitglied

  • »Dr.Zarkov« ist männlich

Beiträge: 2 497

Wohnort: Moers

Lieblingscomputer: Es gibt so viele schöne Rechner, wer will sich da entscheiden?

  • Nachricht senden

54

Samstag, 28. Januar 2017, 14:02

Es war eine Antwort auf Toshis Bemerkung, was ihm an Software für AmigaOS fehlt, um damit sinnvoll arbeiten zu können. Dazu habe ich gesagt, dass es in der Tat noch an einem Office-Paket fehlt, und der alte Kram wie Wordsworth oder so komische Programme wie Abiword eher "suboptimal" für einen (semi-)professionellen Einsatz sind. Um einen Brief an das Sozialamt zu schreiben reicht das natürlich. :)

Toshi

Vereinsmitglied

  • »Toshi« ist männlich

Beiträge: 3 083

Wohnort: Oedheim/BaWü

Lieblingscomputer: Sage II

  • Nachricht senden

55

Samstag, 28. Januar 2017, 14:24

Ehrlichgesagt habe ich mich nie mit Software für diese Rechner (wie heißt das offiziell? Neo-Amiga?) beschäftigt. Ich mag "alte Rechner" - diese Neoamigas gehören eben für mich nicht dazu. Das einzige, was ich derzeit zumeist am geschenkten sieben Jahre alten privat-PC mache, ist Bildverarbeitung und Internetseiten anschauen. Ich glaube, ein Neoamiga ist für mich keine sinnvolle Alternative dazu (teurer, schlechter). Was ja nicht heißen soll, daß ich die Dinger allgemein schlecht reden will, ich kann da weder einen praktischen noch nostalgischen Nutzen für mich erkennen. Mein Hobbybudget fließt in andere Richtungen :)
Link arms, don't make them

56

Sonntag, 29. Januar 2017, 13:21

@Toshi
Wie dir da schon Dr. Zarkov geschrieben hat, aktuellste
- Browser sind Odyssey (OS4.x) und NetSurf (OS3 + OS4)
- OfficePaket ist mit Libre Office (OS4) von A-Eon in Arbeit
- Mediaplayer ist Emotion (OS4) vor der Fertigstellung, hier gäbe es noch zum MPlayer (OS4)
noch VAMP (OS3 + OS4), oder den DVPlayer (OS4)
- Gimp läuft auf OS4 aber nur unter AmiCygnix, alternativen wären ArtEffect, oder PersonalPaint (OS3 + OS4)
was von A-Eon zur zeit weiter entwickelt wird
- PDF Reader gibt es AmiPDF
- Bei der Scanner Software käme es darauf an, welches Gerät du da hast. Wenn es ein netzwerkfähiges
Mutlifunktionsgerät ist läst sich auch mit fxScan (OS3) übers Netzwerk Amiga Sachen einscannen,
- alternativ zum OfficePaket gäbe es für die Textverarbeitung AmigaWriter oder CinnamonWriter,
für Tabellenkalkulation TurboCalc oder das sich in Entwicklung befindende Ignition (OS4)
Du siehst Software ist schon vorhanden, aber ich gebe dir auch Recht, wenn du sagst das die Programme
nicht alle fehlerfrei laufen. Dies liegt eben daran, das Programmierer im Amiga Bereich fehlen, die diese
Software kontinuierlich aktualisieren können. Von daher ist dies das größte Manko, was der Amiga Bereich hat.
Und ja, jeder entscheidet für sich, für welches Hobby er Geld ausgeben will und das ist auch gut so, denn wie
langweilig wäre es, wenn wir alle das gleiche Hobby hätten.

@1ST1
Okay, dann hab ich dich da Mißverstanden. Hatte es so verstanden das du die gesamte Amiga Hardware Entwicklung meintest.
Vielleicht geht ja die Entwicklung der Vampire Karte dahin, was du geschrieben hast. Ist nur für den jetztigen Zeitpunkt vielleicht
zu teuer?

@Dr.Zarkov
LibreOffice ist in Arbeit dazu gab es im Oktober letzten Jahres diese Info zu:
Die Portierung von LibreOffice sei inzwischen "nutzbar", der Betatest habe gerade begonnen. Eine Kopie ist offenbar auf einem
der Rechner auf der Veranstaltung AmiWest installiert und kann von Besuchern ausprobiert werden.
Okay, Wordsworth wird nicht mehr weiter entwickelt, dazu entwickelt sich vielleicht CinnamonWriter zu einer brauchbaren alternative
und zu TurboCalc ist zur Zeit Ignition in der beta Phase.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

57

Sonntag, 29. Januar 2017, 15:45

Was heißt zu teuer? Vampire 600 kostet 250, Vampire 500 kostet 300€. Für das Gebotene und das Potential was da rein durch Softwareupdates noch drin steckt, ist das fair. Man bekommt ja nicht nur eine Turbokarte, sondern auch Speichererweiterung (derzeit 128 MB), FPU, Grafikkarte, IDE/SD-Karteninterface und (noch nicht in VHDL fertig realisiert, aber immerhin angedacht) eine Soundkarte. Die haben aktuell über 2000 Vorbestellungen, ich glaube das toppt derzeit kein Mitbewerber.

Übrigens, den Netsurf Webbrowser gibts auch für den ST, naja, eher für den TT. Und mit Troll gibts da einen email-CLient, der seit gut einem Jahr auch SSL/TLS unterstützt, es ist aber ein bischen Geduld erforderich um damit Mails abzurufen oder zu senden...
1ST1

58

Mittwoch, 1. Februar 2017, 00:50

@1ST1
Ich hatte mit teuer nicht die Vampire Karten gemeint, sondern die Erweiterung mit den Cyclone III. IV oder V und dem
ASIC Prozessor von denen du sprachst. Die Vampire Karten sind ja in einem bezahlbaren Bereich auch wenn die Karten
durch die Auftragsfertigung in 100er Serien jetzt teurer geworden ist.
Wenn da soviel potenzial in den Karten steckt, das die sich auch ohne größeren Umbau mit den Leistungsstärkeren Prozessoren
ausrüsten läst, wäre das echt super und ist dann auch voll zu verstehen das da soviele die Karten haben wollen.
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

59

Mittwoch, 1. Februar 2017, 07:52

Wenn die das mit dem ASIC erstmal hinbekommen, wirds billiger. dann kostet der Chip vielleicht nur noch 10 Euro. Ein ASIC hat aber erstmal hohe Investitionskosten die sich nur bei großer Stückzahl lohnen. Die haben da schon eine Idee, bzw. auch einen Investor, der das finanzieren will, und dabei geht es nicht um die Nische Amiga/Atari, wo der 68080 eingesetzt werden soll. Aber sie sind noch nicht so weit, dass man das Ding zu einem ASIC machen kann. WIr sind da quasi nur der "Testfall" und letztendlich nur ein nettes Nebenprodukt.
1ST1

60

Mittwoch, 1. Februar 2017, 15:39

Ist das richtig, das der ASIC Prozessor mit 1 GHz nur ca. 10 Euro kosten würde :?:
Das wäre ja sehr günstig, dafür müsste nur das Vampire Board dann komplett umgebaut werden,
was du mit hohen Investitionskosten meinst, oder :?:
Gehörst du da zum Team :?:
Gruß Helmut
Amiga 2000, Amiga 500, AmigaOne

Ähnliche Themen

Thema bewerten