Seriell auf LAN?

  • Jetzt wird es kompliziert! Oder doch nicht?


    Ich möchte die Rainbow's ins LAN bekommen, TCP/IP wenn möglich. Eine Möglichkeit wäre ein Terminalserver, das geht aber nicht mit TCP/IP und ansonsten nur mit VMS.

    Hat wer schonmal eine serielle Netzwerkkarte/Adapter gesehen mit Treibern für MS-DOS 2.11?

    Jemand eine andere Idee?


    Grund: Ich scheitere am Diskettenformat. Es gibt zwar Treiber um die passende Disketten für die Rainbow zu beschreiben, aber die liest diese nicht.

    Disketten von der Rainbow bekomme ich auch nicht am PC gelesen. Themen dazu gibt es reichlich aber es funzt nicht. Die Programme habe ich hauptsächlich von fritzeflink 's Seite.


    Gruss,

    Peter

  • Welche Disketten sind es denn ? Ich kann diese ja mal hier erstellen.


    Da diese vermutlich aus der os2site.com stammen kann ich das mal testen. Ich hatte alle td0-Dateine mit tdcheck getestet und es sollten keine defekten Images vorhanden sein.

  • Welche Disketten sind es denn ? Ich kann diese ja mal hier erstellen.


    Da diese vermutlich aus der os2site.com stammt kann ich das mal testen. Ich hatte alle td0-Dateine mit tdcheck getestet und es sollten keine defekten Images vorhanden sein.

    Geht um das formatieren, also Datentransfer zwischen Rainbow und PC. Formatiert auf der Rainbow lässt sich nicht auf dem PC lesen bzw, umgekehrt.

  • Hallo,


    Dos 2.11 sollte mit mtcp funktionieren, und hier gibt es auch ein slip, du brauchst aber noch eine Gegenstelle die auch serielles IP kann. Auf die Schnelle geschaut und zumindest vom Konzept so https://mcmackins.org/stories/dos-slip.html.

    Lieben Gruß

    Volker

    Suche aktuell QBUS Diskettencontroller für Shugart Laufwerke (DILOG DQ 419, MTI MXV22 oder ähnlich). Interesse an kleiner weiteren MicroPDP11 vorhanden.

  • Hmm, ich denke mal laut: Bei Seriell und IP fällt mir erstmal SLIP oder PPP ein. Ist eben nur die Frage, was Du da als Gegenseite nehmen magst. Oder hast Du das mit Terminalserver gemeint?


    Und es muss seriell sein? Oder wäre eine Parallelportlösung auch möglich?

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ansonsten, wenn es dir um den Filetransfer geht, Kermit. Oder jedes Terminalprogramm mit XMODEM oder so.

    Bei MTCP ist es halt schön den FTPSRV zu haben und all die anderen üblichen Programme.

    Gehen auch spätere DOS auf der Rainbow?


    Lieben Gruß


    Volker

    Suche aktuell QBUS Diskettencontroller für Shugart Laufwerke (DILOG DQ 419, MTI MXV22 oder ähnlich). Interesse an kleiner weiteren MicroPDP11 vorhanden.

  • Wenn die Rainbow SLIP kann, dann gibt es einen einfachen Weg: einen ESP8266 mit einer Firmware, die SLIP kann. Ich habe auch eine kleine Platine designt, die von RS232 nach WLAN geht. Bei Interesse können wir uns ja per PM unterhalten.

    Ansonsten gäbe es noch den Maxserver 8 von Xyplex, der so etwas kann.

  • Hier liegt zumindest der Disketten-Hund begraben:


    Quote

    Geht es hier um einen DEC Rainbow? Haben DEC Rainbow Disketten unter MS-DOS nicht ein Spezialformat (SS 96 TPI) ... also nicht-standard IBM-PC Format?

    Es gibt einen Treiber namens raindos, mit dem für ein 5.25-HD-Diskettenlaufwerk auf dem PC ein zusätzlicher Laufwerksname hinzugefügt wird, unter dem dann die Rainbow-Diskette angesprochen werden kann.


    In der CONFIG.SYS auf dem PC wird eingetragen:


    Code
    1. DEVICE=c:\dos\raindos.sys

    Wichtig: Du benötigst ein HD-Diskettenlaufwerk. Die Disketten zum Datenaustausch mit dem Rainbow 100 dürfen aber KEINE HD-Disketten sein, die Daten werden aufgrund unterschiedlicher magnetischer Eigenschaften unzuverlässig geschrieben und gelesen.


    Gruß

    Robert

    Files


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Das Tool/Treiber meinte ich. Aaabbberr, habe keine DD Disketten verwendet.


    Neuer Versuch.


    Danke,

    Peter

  • Hast Du die Disketten am Rainbow vorformatiert? Das ist manchmal auch hilfreich. Falls Du noch gar keine Rainbow-Disketten hast, kann ich ggf. behilflich sein.


    Gruß

    Robert


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • Wegen Netzwerkanbindung - andere Idee (wurde gefragt): Es gab in der Zeit solche PCMCIA Steckkarten - und zwar auch bereits als EtherNet Varianten, dazumal sicher quasi privat unbezahlbar. Dafür sollten aber DOS fähige Treiber existieren und man kann sowas mit PCI Adapterkarten auch in einen PC direkt einbauen.

  • Hast Du die Disketten am Rainbow vorformatiert? Das ist manchmal auch hilfreich. Falls Du noch gar keine Rainbow-Disketten hast, kann ich ggf. behilflich sein.


    Gruß

    Robert

    Habe nur die Originalen. Aber ich bin am einräumen, da taucht so einiges auf.


    Ich melde mich.


    Gruss,

    Peter

  • Wegen Netzwerkanbindung - andere Idee (wurde gefragt): Es gab in der Zeit solche PCMCIA Steckkarten - und zwar auch bereits als EtherNet Varianten, dazumal sicher quasi privat unbezahlbar. Dafür sollten aber DOS fähige Treiber existieren und man kann sowas mit PCI Adapterkarten auch in einen PC direkt einbauen.

    Solche Karten habe ich hier tatsächlich nur hat die Rainbow keine Steckplätze, zumindest nichts gebräuchliches.

    Dann dürfte es auch an der Datenbreite scheitern und Treiber.


    Grus,

    Peter

  • Der Rainbow 100 ist einer der vielen MS-DOS, aber nicht IBM-kompatiblen ... so kann DOS auf dem Rainbow ohne weiteres 786KB RAM nutzen.


    Das Mainboard sieht so aus ...




    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic