Robotron CM1910

  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne einen Robotron CM1910 in gute Hände abgeben wollen.

    Sehr schön wäre ein Tausch gegen Sachen von Commodore (hier gerne Richtung PET/CBM).


    Zum Gerät:

    Ich habe diesen Rechner ca. 1995 vor einem Mehrfamilienhaus vor dem Sperrmüll gerettet.

    Seither lagerte er in einem Abstellraum im elterlichen Haus. Mir ist klar, dass ich das Teil niemals ans Netz nehmen werde... vermutlich geht dabei ohnehin mindestens EIN nahegelegenes Kraftwerk in die Luft- jedoch löst man damit eher umgehend die finale Kernschmelze der Erde aus. Bis heute bleibt mir schleierhaft, wie ich das Ding als Knirps überhaupt soweit bewegen konnte- Hilfe durfte ich schon damals kaum erwarten, es war eher so etwas wie Mitleid (und sicherlich krude Gedanken meiner Eltern, mich zwangseinweisen zu lassen).


    Leider ist er in einem traurigen Zustand, wie man auf den Bildern sehen kann. ABER: Auf die Schnelle konnte ich keine gebrochenen Leiterplatten, losen Kabel, etc... erkennen.

    Zur Ersatzteilgewinnung oder zum Erhalt eines bestehenden 1910 sicherlich interessant. Evtl. auch eine Vollrestauration- sowas ist doch immer gerne gesehen!


    Laut Wikipedia ist es ein 8086, dieser hier sogar in voller Laufwerks-Ausbaustufe mit 2x 5 1/4" und 1x Festplatte!

    Er ist total dreckig (innen wie außen), lagerte bei mir aber wirklich knochentrocken in einem Abstellraum unterm Dach, welches als Wohnraum ausgebaut ist.

    Auch war damals der Sperrmüll "frisch" zur Abholung und es regnete nicht (weiß ich deshalb ganz genau, weil ich als 14 jähriger Knirps mit dem Fahrrad + Anhänger SICHER NICHT bei Regen unterwegs gewesen wäre :D ).


    Mit dabei ist die Tastatur (es fehlen Tasten, siehe Bild!), der Monitor (habe keine Typenbezeichnung gefunden, hier fehlt ein Regelknopf, der Poti lässt sich trotz verbogener Welle noch drehen) und das Gerät selbst neben einiger (teilweise verbogener) Gehäuseteile.

    Vielleicht mag sich dem Gerät jemand annehmen- es wiegt gefühlt eine Tonne! So einen robusten Rechner habe ich noch nie irgendwo gesehen- dagegen sind selbst die alten IBMs ein schlechter Scherz. Kein Wunder, dass es damals manchmal Rohstoffmangel gab- bei so einer Dekadenz. :)


    Ich möchte hier kein großes Geld machen (ist ohnehin nicht möglich) und auch nicht ausschlachten, um ein wenig was dran zu verdienen.

    Mir gehts um den Erhalt dieser Geräte, denn ich finde, es ist ein erhaltenswertes Stück Geschichte.

    Gerne reinige ich dieses Eisenschwein noch von außen, damit man beim Transport nicht schmutzig wird.

    Und da sind wir auch schon beim Punkt: Versand ist definitiv raus. Ich bekomm schon Rücken, wenn ich die Bilder hier sehe- bei zu schnellem Verlagern dieser Last wird sich ohnehin der Schwerpunkt des Planeten verschieben. :cry2:

    Also, wer möchte dem VEB Plastmaschinenwerk Wiehe (Instruttal) einen Tribut zollen und sich dem tonnenschweren Wahnsinn aus alten Zeiten annehmen?

    Vermutlich lässt sich damit auch Kontakt zu Geheimdiensten herstellen- also VORSICHT.


    Tausch gerne gegen Commodore-Glump (C64 eher weniger, da bin ich versorgt).


    IMG_7948.jpgIMG_7949.jpgIMG_7950.jpgIMG_7951.jpgIMG_7952.jpgIMG_7953.jpgIMG_7954.jpgIMG_7955.jpgIMG_7956.jpgIMG_7957.jpg



    Und nun: Frohes Fest!


    Euer Matthias.

  • CBM_Ba

    Set the Label from Biete to Tausche
  • Die Kiste ist großartig. Das ist - wenn man so will - die letzte große Workstation aus diesem Teil des Computer Universums. Effektiv ist das die Weiterentwicklung der A7100, die primär als CAD Workstation benutzt worden ist.

    Ist auch professionell aufgebaut, nicht wie ein PC und da der Verkauf gar nicht so richtig gestartet ist, gibt es davon auch nicht gar so viele. Wäre wirklich schön, wenn die so komplett zusammenbleibt. Das Keyboard ist übrigens ein echtes Tastwunder - wenn man auf die Haptik von Tastaturen steht, sollte man die da auf jeden Fall kennen.


    Eigentlich gehört da noch ein Grafiktablett dazu ( war hier neulich auch schon mal zu sehen ).

  • Kein Wunder, dass es damals manchmal Rohstoffmangel gab- bei so einer Dekadenz.

    Das habe ich mir manchmal auch schon gedacht ...


    das hat aber wohl auch einen ernsten Hintergrund. Die Rechentechnik ist in Teilen auch als Militärgerät gedacht gewesen und war zumindest in Teilen für einen Ernstfall als Requirierungsreserve vorgesehen, soll heißen, die haben damit gerechnet, daß sie in so einem Fall dann einfach die Bürorechner "umnutzen".

    • Official Post

    Sehr schönes Gerät.

    War die Festplatte eigentlich eine Eigenentwicklung oder aus dem NSW zubeschafft?

    Nein, ein Zukauf. Sieht nach NEC aus...Quatsch Microscience

  • Ganz so einfach ist der CM1910/A7150 nicht, denn er braucht defintiv erst Zuwendung.

    Nach so langer Standzeit sind die vorderen Sicherungshalter (hinter der Frontblende) meist vergammelt.

    Zudem sollten die Lüfter richtig laufen, sond stoppt der Rechner nach ca 5 Sekunden.

    Der Netzfilter ist auch immer ein schöner Punkt, der gerne kommt.


    Ein Betrieb an modernen Sicherungsautomaten ist auch problematisch, denn der EInschaltstromstoss ist da ein absoluter Killer. Bitte bei einem eventuellen Test in Münchberg beachten!


    Festplattenmäßig ist der A7150 aber echt Klasse, denn er nimmt fast jede Platte, da er frei einstellbar ist. Allerdings muß die Spur 0 unbedingt intakt sein, da dort die Plattenkonfig abgelegt wird.


    MS-DOS 5.0 läuft auch völlig problemlos, obwohl er für DCP 3.21 gebaut wurde.
    3,5" Floppys gehen auch einzubauen, sollten aber 720K Laufwerke mit /RDY Signal an Pin 34 sein.


    Parallelport ist nur unidirektional und nicht PC kompatibel.


    Gruß Jörg

  • Hallo Freude,


    ich bin auch zunächst für den Versuch einer Neubelebung der gesamten Einheit. Habe selber einen funktionsfähigen CM1910 und einen A7150 als Ersatzteilspender. Ich könnte zumindest mit "Rat" zur Seite stehen. Die zwei fehlenden Tasten stelle ich zur Verfügung. Weiteres wird sich im Laufe der Zeit zeigen.


    Bild 52.jpg


    Toshi Die ersten Festplatten für den A7100 (ganz selten), A7150/CM1910 (Exportbezeichnung) und EC1834 waren tatsächlich Microscience-Platten. Da der Bedarf allerdings deutlich höher war als die illegalen Beschaffungsmöglichkeiten (Embargo), kaufte die DDR eine komplette Taktstraße und produzierte in Zella-Mehlis selber 20, 50 und 80 MB Festplatten. Der Kontroller war zunächst Seagate 412 (?) und später ein Nachbau von diesem.


    Bild 61.jpg


    In der Hoffnung, dass sich jemand für die Übernahme findet, verbleibe ich

    mit freundlichen Grüßen Jens

  • Schade, das du nicht um die Ecke wohnst!


    Hätte z.B. einen PET 2001 anzubieten.

    Hallo!


    Hmmmm... bei einem 2001 MUSS ich schwach werden! HILFT NIX.

    Wie bekommt man einen Transport zu dir hin? sind gute 560km einfach.
    Das Konvolut wiegt geschätzt 35-40kg. Rechner alleine lt. Wikipedia um die 25kg. :)


    Wenn PC-Dino seine Teile zur Verfügung stellt, könnte in deinen Händen doch wieder was draus werden?

    Wäre genial! Inkl. Restaurations-Thread hier im Forum zu diesem Stück Geschichte.


    Oberpfalz? - das is ja praktisch "ums Eck"


    wie wärs, wenn du das Ding zum : 3. Münchberger Bastel- und Retro-Computer-Treff 16.10. - 18.10.2020


    mitbringst - da finden wir sicher was, was man dir als Tauschware anbieten kann?

    Sollte der Tausch klappen, hätte sich das erledigt. Was sich jedoch NICHT erledigt hat: Der Besuch dieses Treffs!

    Mal kucken, ob ich da Zeit habe- wäre echt schön und nur 130km entfernt. ;)


    Viele Grüsse,

    Matthias

  • Onkel Schroeder wird den Rechner bekommen, werte Mitglieder dieser dezent wahnsinnigen Internetcommunity! :)


    Wir hatten soeben ein kurzes Telefonat. Wie der Transport 1910 <-> PET ablaufen wird, ist noch nicht geklärt... aber das bekommen wir schon irgendwie gebacken. Evtl. gibts ja Leute, die Abholen/Bringen können- oder die Rechner in Etappen zum jeweiligen Empfänger "liefern" würden. Wir werden sehen.


    Was mich persönlich auch riesig freut: Es kommen hier sofort Angebote, den Rechner mit Ersatzteilen zu versorgen! So eine Community ist selten in unserer "kalten, digitalen" Welt geworden. Dankeschön einfach auch mal dafür (ich weiß, ich bin noch sehr neu hier).


    Viele Grüsse,

    Matthias

  • Juhhuuuuuu! DAS WIRD!

    Ich bring den Robotron nach Münchberg. Wollte zwar eigentlich Sonntag kommen, aber evtl. kuck ich dann kurz zwei Tage vorbei.
    Hauptsache, der Spionagecomputer findet seinen weg nach Haltern am See!

    • Official Post

    Juhhuuuuuu! DAS WIRD!

    Ich bring den Robotron nach Münchberg. Wollte zwar eigentlich Sonntag kommen, aber evtl. kuck ich dann kurz zwei Tage vorbei.
    Hauptsache, der Spionagecomputer findet seinen weg nach Haltern am See!

    Ich fürchte die Lieferung ist erstmal unidirektional ;)


    Den PET von Dortmund nach Münchberg ...

  • ähm - Hobi: kommst du auch irgendwie nach 35112 Fronhausen? - dort wäre noch ein Terminal für mich mitzunehmen, das könntest du nach Münchberg mitbringen?


    detlef : könntest du das Terminal auch irgendwie in eine der Richtungen bringen, wo Hobi "eh" vorbeifährt?