CP/M Image File Explorer

  • PAW

    Danke für die Info. Bin aber auf Linux unterwegs und habe nur ein naktes Windows (10) mit der Programmierumgebung (Lazarus Free Pascal und wxWidgets mit CodeLite) in einer VM laufen. MS Office besitze ich nicht.

  • Hallo zusammen,


    leider habe ich es nicht geschafft bis jetzt nochmal eine Vorschauversion fertig zu stellen.

    Aber vor allem die letzte Arbeitswoche war sehr kräftezehrend und jetzt sind wir erstmal im Urlaub. Im Oktober geht es dann mit dem CP/M Image File Explorer weiter. 🙂


    Grüße

    HobbyProgrammer

  • Cooles Projekt


    Kann kaum erwarten, dass es weiter geht.


    Wichtig für mich wäre die Fähigkeit, einzelne Files aus den Images zu extrahieren und zurückzuschreiben.


    Dietrich

    Meine Computer: Elektor Junior, EPSON HX-20, Robotron PC1715, Poly-Computer 880, Schneider CPC464, APPLE II+, VIKTOR V386PX

    Mein Betriebssystem: CPM-65

  • Danke.

    Genau daraus ist die Idee ja entstanden.

    Das Löschen von einem oder mehreren Files läuft schon. Derzeit ist das Umbenennen von Files in der Mache.

    Grüße

    HobbyProgrammer

  • Super. Ein upgedateter build wäre nun hilfreich. Leider kann ich das nicht selbst.


    Dietrich

    Meine Computer: Elektor Junior, EPSON HX-20, Robotron PC1715, Poly-Computer 880, Schneider CPC464, APPLE II+, VIKTOR V386PX

    Mein Betriebssystem: CPM-65

  • Danke für deine Arbeit. Funktioniert hier unter Linux Mint 20.2 sehr gut.

  • Habe V0.0.2 runtergeladen. Erster Test der Rename-Funktion sieht gut aus.

    Danke

    Dietrich

    Meine Computer: Elektor Junior, EPSON HX-20, Robotron PC1715, Poly-Computer 880, Schneider CPC464, APPLE II+, VIKTOR V386PX

    Mein Betriebssystem: CPM-65

  • Ist eventuell geplant, das Einfügen von Dateien in ein bestehendes Disketten-Image zu ermöglichen?

  • Hallo,

    zuerstmal vielen Dank für die Tests. 😀👍

    In der Tat sollen natürlich auch cut copy paste später funktionieren. In Grunde alle Funktionen welche im (Kontext) Menü schon angelegt sind.

    Grüße

    Hobbyprogrammer

  • Hallo,


    es gibt was neues beim CP/M Image-File Explorer. Ich habe soeben die Version 0.0.3 hochgeladen.

    Wieder als 64bit Linux sowie 64bit Windows Version.


    In dieser können nun die Datei-Attribute geändert werden. Auch ist es möglich den Datei-Schutz einzustellen.


    Die Verzeichnis-Spalte 'Permissions' wurde entfernt, da diese keine direkte Verankerung im CP/M-Dateisystem hatte, und somit auch nicht direkt geändert werden kann. Neu ist die Spalte 'Protections' für den Datei-Schutz. Diese Protections können auch geändert werden.


    Zu finden wie üblich unter: https://github.com/ProgrammingHobby/CPM_Image-File_Explorer


    Viele Grüße

    HobbyProgrammer

  • Hallo zusammen,


    ich habe soeben die Version 0.0.4 des CP/M Image-File Explorers hochgeladen.

    Mir dieser können nun neue leere Image-Files erstellt, oder bestehende Image-Files 'neu Formattiert' werden (cpm.mkfs).

    Dabei kann angegeben werden ob ein Boot-Track-File geladen und in das Image kopiert werden soll (nur bei Formaten

    welche Boot-Tracks angegeben haben), das Disklabel kann angegeben werden und ob Timestamps benutzt werden sollen.

    Für ein neues Image-File muß dieses unter Linux leider ausserhalb z.B. als neues Textfile angelegt werden,

    damit der Name dann im CIFE sichtbar ist. Unter Windows kann ein neues File interaktiv im Image-File Dialog

    erstellt werden.


    Ebenso können die Image-Files nun geprüft werden (cpm.fsck).


    Zu finden wie üblich unter: https://github.com/ProgrammingHobby/CPM_Image-File_Explorer


    Viele Grüße

    HobbyProgrammer

  • Wer ohne CodeLite-IDE einfach nur "compilieren" möchte: GNUmakefile.zip ... ;)

  • Hallo,


    ich habe gerade eben die Version 0.0.5 hochgeladen. Diese beinhaltet keine neuen Funktionen, sondern ich habe lediglich diverse fixe Datenstrukturen innerhalb der CpmTools Klasse für viele Funktionsaufrufe als Member Strukturen eingesetzt. Dadurch konnte ich die Parameterübergabe an die diversen Methoden in der Klasse vereinfachen. Auch diverse Variablen wurden entsprechend der Bedeutung umbenannt und diverse interne Datentypen angepasst.


    Zu finden wie üblich unter: https://github.com/ProgrammingHobby/CPM_Image-File_Explorer


    Viele Grüße

    HobbyProgrammer

  • Funktioniert gut. Bitte weiterentwickeln.

    Meine Computer: Elektor Junior, EPSON HX-20, Robotron PC1715, Poly-Computer 880, Schneider CPC464, APPLE II+, VIKTOR V386PX

    Mein Betriebssystem: CPM-65

  • Danke, das freut mich.

    Allerdings stockt das Projekt gerade ein wenig. Meine Zeitfenster sind leider sehr klein geworden. Zudem kämpfe ich mit mit der CodeLite IDE, welche in der Virtualbox VM scheinbar mit zunehmender Größe des Projekts zu immer mehr Freezes neigt und dann alles was seit dem letzten Speichern geschrieben wurde weg ist.

    KDevelop funktioniert unter Linux richtig gut, aber für Windoof wird es dann wieder etwas komisch.

    Qt habe ich verworfen, da sich die Lizenzpolitik sehr oft ändert und ich nicht sicher bin ob ich die Programme damit einfach so weitergeben kann. Auch würde es dann nichtmehr nur eine Exe Datei sein, sondern es müssten noch zahlreiche Librarys mitgeliefert werden damit das Programm läuft -> Thema dynamisches Linken.

    Letzte Möglichkeit wäre das Projekt nach Lazarus/Free Pascal zu portieren. Damit habe ich das Z180SoftSystem geschrieben.

    Das ist das einzigste System welches ich kenne und welches Out of the Box unter Linux und Windows ohne viel Gefrickel funktioniert.

    Wird mit Sicherheit noch etwas Zeit vergehen, aber ich bleibe dran.


    Grüße

    HobbyProgrammer

  • Hallo,


    es hat sich etwas getan. Ich hoffe nun das die neue Version von CodeLite stabiler läuft. Im Hintergrund habe ich das wxWidgets Framework umgebaut und kann nun auch direkt Windows 32bit Versionen des CP/M Image-File Explorers generieren. Die derzeit aktuelle Version 0.0.5 habe ich auf der Github Seite nun auch als Windows 32bit Version eingestellt. Diese läuft bei mir auch in einer 'alten' Windows XP 32bit VM.

    Die Github Projektseite habe ich auch etwas modernisiert.


    Grüße

    HobbyProgrammer

  • Wollte das jetzt endlich mal ausprobieren, finde dort aber keine ausführbaren (Windows-)Binaries.

    https://github.com/Programming…lorer/releases/tag/v0.0.5

    Schonwieder eine Entwicklungsumgebung installieren, die ich dann für genau ein Projekt, das ich gerne mal ausprobieren möchte, brauche? :(

    ... und auch noch open source, free, cross platform ... eine echte Zumutung ... :rolleyes:

  • https://github.com/Programming…lorer/releases/tag/v0.0.5

    ... und auch noch open source, free, cross platform ... eine echte Zumutung ... :rolleyes:

    Der Kram müllt einem leider die Platte und das Windows zu. Ich mag das auch nicht.

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    Wollte das jetzt endlich mal ausprobieren, finde dort aber keine ausführbaren (Windows-)Binaries.

    https://github.com/Programming…lorer/releases/tag/v0.0.5

    Danke für den Link. Das hatte ich nicht gefunden.

    Schonwieder eine Entwicklungsumgebung installieren, die ich dann für genau ein Projekt, das ich gerne mal ausprobieren möchte, brauche? :(

    ... und auch noch open source, free, cross platform ... eine echte Zumutung ... :rolleyes:

    Sicher nicht. Aber daß man bald drölfzig verschiedene Umgebungen auf der Kiste hat, die man überhaupt nicht braucht, schon.

    Wenn man selbst entwickelt, und die dafür tatsächlich erforderlichen Sachen installiert hat, ist das etwas völlig anderes.

    Wenn's aber nur um das Benutzen geht, ist das unnötig.

  • Die von mir in GitHub hochgeladenen Binarys sind direkt ausführbar und müssen nicht installiert werden. 😉

    Außerdem müllen die ein System auch nicht zu. Das mag ich selber auch nicht

  • Da muß ich Dir recht geben, das ist etwas verwirrend. Aber dadurch das ich die Releases in Versionstags ausgelagert habe wurde der bisherige Releases Ordner überflüssig und ich habe diesen entfernt.

    Ich hoffe das ich morgen dran denke und einen Verweis auf die Releases auf der Startseite des Projekts einfüge.