Diskettenaufkleber entfernen - aber wie?

  • Gibt es bewährte Methoden, um alte Aufkleber möglichst mühelos, rückstandsfrei und zerstörungssicher von 8" und 5.25" Disketten abzulösen? Je nach Fabrikat gibt es da unterschiedliche Haftfähigkeiten, wobei ich nicht weiß, ob die Unterschiede von den Diskettenhüllen oder den Aufklebern herrühren. Manche fallen fast ab und hinterlassen eine dünne, trockene Schicht des verwendeten Klebers. Manche haften wie verschweißt. Besonders viel schmierige Freude machen auch Schreibschutzaufkleber, die ja bei 8" Disketten - sofern diese überhaupt die Schreibschutzkerben haben - aufgebracht sein müssen, damit die Disketten beschreibbar sind. Die müssen zuverlässig haften, verabschieden sich aber gerne ins Innere der Laufwerke.


    Die üblichen Haushaltsmittel wie Föhn oder Einwirkung irgendwelcher pastöser oder gar flüssiger Substanzen möchte ich bei Disketten lieber ausschließen.


    Weiß jemand Rat?


    VG Albert


    P.S. Kleine Scherz am Rande. Es gibt wohl 8" Laufwerke wie meine BASF 6105, bei denen die Schreibschutzaufkleber reflektieren müssen. Da habe ich lange nach gesucht, nachdem trotz aufgebrachter schwarzer Aufkleber die sich einfach nicht beschreiben lassen wollten :wand:

  • Die üblichen Haushaltsmittel wie Föhn oder Einwirkung irgendwelcher pastöser oder gar flüssiger Substanzen möchte ich bei Disketten lieber ausschließen.

    Föhn ist auch ziemlich schwer zu steuern, aber der Weg ist schon der richtige. Ich verwende zum Aufweichen von altem Kleber bei kleinen Sachen die Heizplatte meines 3D-Druckers und bei großen Sachen den Herd.

    Suche: Apple IIGS, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Es kommt auf den Aufkleber an. Viele Aufkleber lassen sich schon mit einzuwirkendem Wasser besser lösen.

    Ich habe aber leider auch Aufkleber, die wie die Pest dranhängen und sich scheinbar mit dem Kunststoff der Hülle chemisch verbunden haben.

    Vielleicht hilft da so ein Klebereste-Entferner oder Aufkleber-Entferner, da scheinen aber jede Menge Lösungsmittel drin zu sein.

    Angeblich soll auch Glasreiniger helfen.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Wasser und Hitze finde ich jetzt nicht so prickelnd, das lässt sich nicht so gut kontrollieren, am Ende hat man Wasser im Vlies der Diskette, oder die Hitze verformt sie, oder sowas.


    Aufkleber mit Hautcreme (Nivea, Penaten, etc.) dünn einstreichen und eine Nacht einwirken lassen, und die Papieraufkleber fallen fast von selber runter. Das verläuft normalerweise nicht.

  • Wasser und Hitze finde ich jetzt nicht so prickelnd, das lässt sich nicht so gut kontrollieren, am Ende hat man Wasser im Vlies der Diskette, oder die Hitze verformt sie, oder sowas.


    Aufkleber mit Hautcreme (Nivea, Penaten, etc.) dünn einstreichen und eine Nacht einwirken lassen, und die Papieraufkleber fallen fast von selber runter. Das verläuft normalerweise nicht.

    Vielleicht geht auch Sonnenblumenöl ;-) ?


    Mir fällt aber ein Argument gegen Creme (oder eben Öl) ein - wenn Du dann wieder ein neues Etikett draufkleben willst, hast Du dann Fettreste dran, die ein erneut draufkleben verhindern....

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Ich habe schon öfter WD-40 verwendet. Vor allem für die hartnäckigen Klebereste. Das funktioniert wirklich gut. Das dürfte den gleichen Effekt haben, wie die Hautcreme.

    Beim letzten Mal habe ich aus Versehen zum WD-40 Kontaktspray gegriffen (weil die Dose so ähnlich aussieht). Das ging auch super und war nicht so eine ölige Angelegenheit. Da fehlt mir aber noch die Langzeiterfahrung. ;)


    Was definitiv nicht gut funktioniert, ist Spiritus oder IPA.

  • Mir fällt aber ein Argument gegen Creme (oder eben Öl) ein - wenn Du dann wieder ein neues Etikett draufkleben willst, hast Du dann Fettreste dran, die ein erneut draufkleben verhindern....

    Die Fettreste muss man natürlich noch mal mit Spiritus entfernen.

    Löst denn Spiritus Fett ? Hätte jetzt zur Endreinigung eher Spülmittel (in kleinen Mengen!) genommen....

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Heute stand also die ultimative olfaktorische Herausforderung auf dem Programm. Unter dem laufenden Dunstabzug ging das ganz gut. Anhand einiger Opferdisketten habe ich zunächst die Entfernung der Klebstoffreste versucht. Ich habe bis auf den Etikettenablöser alle oben genannten Substanzen und noch ein paar mehr getestet:



    Von links nach rechts: WD-40, Wasch-Benzin, Liqui Moly LM-40, Brennspiritus, IPA, Terpentin-Ersatz und Glasreiniger. Im Vordergrund Ballistol und SR24 Modellbahnöl, beides legendäre Wundermittel mit öligen Eigenschaften, mit denen ich das Ablösen von Papierresten versucht habe, leider weitgehend erfolglos.


    And the winner is: Wasch-Benzin. Das Zeug liegt um einige Längen vorne. Damit bekommt man die Klebstoffreste - aber auch nur die - recht gut entfernt. Ein weicher Lappen und ein paar Tropfen davon haben auf diversen Disketten unterschiedlich aussehende Klebstoffreste prima abgelöst.


    Wenn noch eine dünne Papierschicht übrig war, hat es aber nicht funktioniert. Wenn man das Papier komplett abgezogen bekommt, ist Wasch-Benzin die Lösung für den Rest.


    Etiketten mit quasi wasserfester Oberfläche sind ein Problem. Welche aus nicht versiegeltem Papier habe ich mit einem Schwammtuch mit Wasser eingeweicht, aber die hinterlassen nach dem Abziehversuch noch eine dünne Papierschicht auf dem Kleber. Schlecht.


    In Runde zwei läuft gerade das Experiment mit drei verschiedenen Hautcreme Sorten, um die Etiketten hoffentlich am Stück abfallen zu sehen. Fortsetzung folgt.

  • as58 : Darf ich Deinen Beitrag in die Wissen Datenbank überführen... ich denke das sollte rasch zu finden sein und ist aus meiner Sicht ein Werkstatt Tipp


    https://www.classic-computing.org/wissen/

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Hier ist der Eintrag in der Wissen DB:


    https://www.classic-computing.…leber-entfernen-aber-wie/


    Wenn Du die Fortsetzung erstellt hast, füge ich die auch ein.


    Danke

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

    Edited once, last by tokabln ().

  • SOLVENT hilft, aber bei den Diskettenaufkleben nicht durch "draufsprühen".

    An einer Längsseite mit einem scharfen Gegenstand das Etikett etwas anheben, in diesen Spalt SOLVENT einsprühen, dann warten, weiter vorsichtig hochziehen, wieder einsprühen, usw.

    Ist nicht toll, aber so geht es.

    Besser draussen durchführen, Hautkontakt auch vermeiden.

    Leider bleibt oft auch ein Film des Klebers zurück, dann den Lappen einsprühen.

    KONTAKT 244, REICHELT

    cu

    ElRetro

    --

  • Wenn Du die Fortsetzung erstellt hast, füge ich die auch ein.

    Um es kurz zu machen: Das cremige Experiment war eigentlich ein Misserfolg.



    Diese vier Cremes habe ich ausprobiert und entsprechend viele Disketten der gezeigten Sorte mit demselben Aufkleber aus versiegeltem, wasserfesten Papier. Nivea Soft und Penaten hatten trotz Einwirkung über Nacht praktisch keinen Effekt. Die blaue Nivea und die Florena schienen das Etikett etwas transparent zu machen, aber das Abziehen war dennoch sehr schwierig, vermutlich kaum anders als ohne Creme. Das Papier ging zwar ab, aber eine Schicht vom Klebstoff blieb übrig, den ich dann mit Wasch-Benzin entfernen konnte.


    Mag sein, dass Creme bei anderen Disketten oder Aufklebern einen Effekt hat, aber insgesamt ist das eine recht schmierige und wenig erfolgversprechende Methode. Die Suche geht weiter.

  • Vaseline oder Melkfett wirken bestimmt besser.

    Ich nehme billigen Aufkleberentferner aus diversen Kramläden wie MacGeiz,völlig hinreichend. Die riechen alle etwas zitronig ,enthalten im Kern die gleiche Chemie. Ohne mechanische Nachhilfe kenne ich keinen Entferner.

  • Habe auch mit SOLVENT sehr gute Erfahrungen.

    Eine Dose SOLVENT habe ich zwar, aber noch nie mit Disketten ausprobiert. Sprühdosen finde ich schwer dosierbar und für eine größere Menge Disketten hatte ich auf ein einfacheres Verfahren gehofft, bisher aber keines gefunden.

    Für grossere Mengen an Disketten ist das von mir erprobte Verfahren nicht geeignet,

    ich habe in einem solchen Fall, auch mangels besserer Lösungen,

    das Überkleben bevorzugt.

    cu

    ElRetro

    --

  • Vaseline oder Melkfett wirken bestimmt besser.

    Diesen Vorschlag habe ich aufgegriffen und für etwa 12 Stunden zwei Sorten Vaseline auf die Etiketten derselben Sorte wie zuvor einwirken lassen. Beim Ablösen hat das nichts geholfen. Zum Gegentest habe ich bei einer letzten Diskette dieser Sorte den Aufkleber ganz ohne irgendwelche Mittelchen abzuziehen versucht. Das Ergebnis war praktisch gleich, das Papier ging weitgehend runter, eine Klebstoffschicht blieb hängen. Creme oder Fett hat zumindest bei dieser Sorte Etikett keine unterstützende Wirkung gezeigt.


    Melkfett? Nun ja, ich habe weder Kühe noch Ziegen im Garten ;)


    Das pastöse Mellerud Zeug würde ich noch ganz gerne ausprobieren, sofern ich es hier im Laden irgendwo finde. Bei Amazon bestelle ich nur noch absolut lebensnotwendige Dinge und wenn es alternativlos ist, also praktisch nichts. Diesen rücksichts- und verantwortungslosen Irrsinn vom egomanischen Astro-Jeff möchte ich nicht finanzieren.


    VG Albert

  • Das pastöse Mellerud Zeug würde ich noch ganz gerne ausprobieren, sofern ich es hier im Laden irgendwo finde. Bei Amazon bestelle ich nur noch absolut lebensnotwendige Dinge und wenn es alternativlos ist, also praktisch nichts. Diesen rücksichts- und verantwortungslosen Irrsinn vom egomanischen Astro-Jeff möchte ich nicht finanzieren.


    VG Albert

    Das gibt es auch bei CONRAD, habe ich heute gesehen,

    werde das mal bestellen und testen.

    cu

    ElRetro

    --

  • Wenn Du die Fortsetzung erstellt hast, füge ich die auch ein.

    Um es kurz zu machen: Das cremige Experiment war eigentlich ein Misserfolg.

    Das cremige Update steht online: https://www.classic-computing.…leber-entfernen-aber-wie/

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::