Windows XP (Und 2000) will 5.25"-Laufwerk nicht ansteuern

  • Hallo Zusammen


    Ich habe mir schon längers das Ziel gesetzt, einen PC zu basteln der möglichst viel alte Formate lesen kann, mit möglichst neuen Betriebssystemen. Heute fand ich eine Pentium4-Kiste, welche tatsächlich noch zwei Diskettenlaufwerke im BIOS konfigurieren lässt, und auch 360K bzw 1.2M Laufwerke unterstützt. Viele P4-Kisten lassen im BIOS ja nur noch ein Diskettenlaufwerk zu.


    Ich habe also gleich mal ein 3.5"-Laufwerk (A), und ein 5.25"-Laufwerk (B) angeschlossen und im BIOS entsprechend konfiguriert. Auf der Kiste ist noch Windows XP drauf, mal schauen ob ich da später noch was aktuelleres draufkriege (dazu müsste aber sicher mehr RAM rein). Im Explorer erkennt Windows auch beide Diskettenlaufwerke, allerdings kommt folgender Fehler wenn ich versuche eine 5"-Disk zu lesen:


    Ich dachte zuerst, dass der Controller vielleicht aus irgendeinem Grund trotzdem nicht mit zwei Laufwerken klarkommt. Habe dann eine 3.5" DOS-Bootdiskette erstellt. Wenn ich damit boote, kann ich im Laufwerk B Disketten formatieren, Daten schreiben etc. Also alle Funktionen. Nur Windows XP von der Festplatte gestartet mag nicht.

    Versuchsweise habe ich auf eine Separate Partition noch kurz Win2K installiert, dort erscheint der selbe Fehler.


    Hatte jemand hier schon einen ähnlichen Fall? Ich geh mal stark davon aus, dass es hier ebenfalls Leute gibt, die 5.25"-Diskettenlaufwerke in "moderne" PCs eingebaut haben ;)


    Da DOS mit beiden Laufwerken problemlos umgehen kann, gehe ich mal davon aus, dass Hardwaretechnisch und BIOStechnisch alles in Ordnung ist.


    Das Mainboard ist ein Gigabyte GA-81945GMF-RH


    Mehr Hardwaredetails kann ich morgen liefern.


    Hat hier jemand eine Idee was ich noch versuchen könnte?

    • Official Post

    Seltsam, das ist mir noch nicht passiert.

    Ich gehe davon aus, daß es nicht am 5,25" Laufwerk liegt, sondern daran, daß aus irgendeinem Grund nur das erste Laufwerk funktioniert.

    Teste doch sicherheitshalber mal, das 5,25" als A: und das 3,5" als B: anzuschließen.

  • Seltsam, das ist mir noch nicht passiert.

    Ich gehe davon aus, daß es nicht am 5,25" Laufwerk liegt, sondern daran, daß aus irgendeinem Grund nur das erste Laufwerk funktioniert.

    Teste doch sicherheitshalber mal, das 5,25" als A: und das 3,5" als B: anzuschließen.

    Das muss ich morgen noch ausprobieren.


    Ah, noch vergessen zu erwähnen:

    Ich habe drei verschiedene 5.25" Laufwerke ausprobiert.

  • Gelingt der Zugriff im CMD Prompt?


    Sind es 1.2 MB HD Laufwerke, die auch so im BIOS angemeldet sind und mit HD Diskette befüllt sind?


    Das ist ein Schuss ins Blaue. Ich weiß nicht, ob Win XP 32 Bit noch mit anderen 5.25" Laufwerken umgehen kann. Jedenfalls habe ich einen PC mit Win XP, der mit einem 1.2MB 5.25" und 1.44 MB 3.5" LW umgehen kann, egal welches davon A: oder B: ist. Dass es an der CPU liegt, kann ich mir nicht vorstellen, allerdings habe ich einen Pentium III-S in dem PC.

    einen PC zu basteln der möglichst viel alte Formate lesen kann

    Dafür ist Win XP vermutlich nicht die optimale Plattform.

  • Hatte ebenfalls schon ähnliche Erlebnisse. Meine Vermutung ist, dass es an der Kombination Floppy Controller + Bios + Windows XP liegt, d.h. dass der Floppy-Treiber von Windows XP nicht mit allen Hardware-Komponenten ordentlich zurecht kommt (eventuell Timing-Issues). Auf manchen Rechnern läuft es hingegen problemlos, d.h. es ist definitiv kein "generelles Problem". Da ich unterschiedliche Rechner zur Verfügung habe, bin ich dem Problem dann auch nicht weiter nachgegangen. Meine modernsten Rechner mit 5,25" und Windows XP sind ein PIII-600 MHz (Slot 1 CPU) und ein AMD Athlon 1 GHz (ich glaube die "Thunderbird" Variante).

  • Gelingt der Zugriff im CMD Prompt?

    Nein, da erscheint der selbe Fehler.

    Sind es 1.2 MB HD Laufwerke, die auch so im BIOS angemeldet sind und mit HD Diskette befüllt sind?

    Auch da nein; die Laufwerke waren alles DD-Laufwerke. Ich habe leider kein freies 5.25" HD-Laufwerk, welches ich dort einbauen könnte.

    Dafür ist Win XP vermutlich nicht die optimale Plattform.

    Das ist schon klar, XP ist einfach momentan auf der Kiste drauf. Die wird noch umgebaut ;)

    U.a. kommt da ein CF-IDE Adapter in den zweiten 3.5" schacht. Das Ziel dieses Projekts ist es, möglichst alle OS der letzten 30 Jahre booten zu können und möglichst viele Formate lesen zu können. Je nach Bedarf kann ich dann einfach die CF-Karte mit dem entsprechenden OS laden.


    Mir geht es da vor allem um die Herausforderung, eben möglichst alle Varianten (OS und Hardware) zum laufen zu bringen. Über den Sinn lässt sich sicherlich streiten, aber ohne Herausforderungen ist das Leben ja langweilig ^^

    Hatte ebenfalls schon ähnliche Erlebnisse. Meine Vermutung ist, dass es an der Kombination Floppy Controller + Bios + Windows XP liegt, d.h. dass der Floppy-Treiber von Windows XP nicht mit allen Hardware-Komponenten ordentlich zurecht kommt (eventuell Timing-Issues). Auf manchen Rechnern läuft es hingegen problemlos, d.h. es ist definitiv kein "generelles Problem". Da ich unterschiedliche Rechner zur Verfügung habe, bin ich dem Problem dann auch nicht weiter nachgegangen. Meine modernsten Rechner mit 5,25" und Windows XP sind ein PIII-600 MHz (Slot 1 CPU) und ein AMD Athlon 1 GHz (ich glaube die "Thunderbird" Variante).

    Es scheint tatsächlich so zu sein, dass ab Win2k der Diskettentreiber nicht mehr mit DD-Laufwerken klarkommt:

    https://www.vcfed.org/forum/fo…360k-drives-on-windows-xp


    Deine XP-Rechner mit 5.25"-Laufwerken: Sind das HD-Laufwerke?


    Ich habe noch kurz ein 360k-Laufwerk in einer Windows XP-VM auf VMware-Player erstellt. VMWare-Player lässt im BIOS ebenfalls ein 360k-Laufwerk konfigurieren. XP meldet den selben E/A-Fehler. Interessanterweise kann XP nicht mal 360k Images lesen, wenn ich das Laufwerk im BIOS als HD-Laufwerk konfiguriere. Da gehen nur 1.2M Images.


    Hat jemand evtl schon mal probiert, den NT 4.0 Diskettentreiber unter XP einzubinden? Das wäre vielleicht ein Workaround.


    Aber wie oben erwähnt, werde ich ja sowieso die Möglichkeit haben, verschiedenste Betriebssysteme zu laden, da werde ich sicherlich auch eine DOS-Karte erstellen. Wenn es halt gar keine Möglichkeit gibt, das Laufwerk ab Win2k aufwärts anzusteuern ist das auch kein Weltuntergang.


    Mal schauen ob ich irgendwo an ein HD-Laufwerk rankomme.

  • Ja ich nutze in den WinXP Rechnern nur 1.2 MB HD Laufwerke. Ich meine, dass die 360 KB Laufwerke (und Systeme wie Atari oder Amiga) auf Pin 34 oft "Ready" haben und nicht "Disk Change". Neue Controller erwarten jedenfalls "Disk Change", die kommen dann mit "Ready" natürlich durcheinander (Abhilfe wäre Änderung der Jumper am Laufwerk oder Modifikationen am Kabel). Finde die ursprünglichen Unterlagen betreffend IBM PC gerade nicht, aber einen Überblick gibt es auch hier: https://dfarq.homeip.net/floppy-drive-pinout/

  • Ja ich nutze in den WinXP Rechnern nur 1.2 MB HD Laufwerke. Ich meine, dass die 360 KB Laufwerke (und Systeme wie Atari oder Amiga) auf Pin 34 oft "Ready" haben und nicht "Disk Change". Neue Controller erwarten jedenfalls "Disk Change", die kommen dann mit "Ready" natürlich durcheinander (Abhilfe wäre Änderung der Jumper am Laufwerk oder Modifikationen am Kabel). Finde die ursprünglichen Unterlagen betreffend IBM PC gerade nicht, aber einen Überblick gibt es auch hier: https://dfarq.homeip.net/floppy-drive-pinout/

    Das dachte ich mir auch. Eines meiner Laufwerke hat bei Pin34 einen Jumper mit der Beschriftung RY. Den zu entfernen hat aber auch nichts gebracht.

  • Das Ziel dieses Projekts ist es, möglichst alle OS der letzten 30 Jahre booten zu können und möglichst viele Formate lesen zu können. Je nach Bedarf kann ich dann einfach die CF-Karte mit dem entsprechenden OS laden.

    Habe ich auch schon probiert, aber da stößt man an Grenzen wenn Windows gemeint ist. Ganz alte Windows Versionen kommen nicht mit neuer Hardware zurecht und umgekehrt. Ich denke, dass man dafür mehr als eine Hardware Plattform braucht.

    dass ab Win2k der Diskettentreiber nicht mehr mit DD-Laufwerken klarkommt:

    Habe mal fix ein echtes 360K Drive - Panasonic JU-455-7 - anstelle des 3.5" Laufwerks an meinen o.g. Rechner geklemmt. Geht unter DOS, geht nicht unter Win XP, auch nicht im CMD Prompt. Allerdings liest das 5.25" HD Laufwerk die 360K DD Diskette auch unter Win XP ohne Probleme.

  • Hallo,

    ich stehe vor dem gleichen Problem, gleicher Fehler wie im Post 1, bei mir ist es ein Chinon F-502LII, ich bekomme es unter Windows2000 nicht ans laufen, unter WindowsME geht es. Ich benötige es um unter Windows 2000 einen CatweaselMK4 zu nutzen. Kombilaufwerke wie Mitsumi D509V2 funktionieren unter Windows2000.

    Gibt es dazu eine Möglichkeit den Treiber auszutauschen oder sonst irgendwas ?

  • Hallo,

    ich stehe vor dem gleichen Problem, gleicher Fehler wie im Post 1, bei mir ist es ein Chinon F-502LII, ich bekomme es unter Windows2000 nicht ans laufen, unter WindowsME geht es. Ich benötige es um unter Windows 2000 einen CatweaselMK4 zu nutzen. Kombilaufwerke wie Mitsumi D509V2 funktionieren unter Windows2000.

    Gibt es dazu eine Möglichkeit den Treiber auszutauschen oder sonst irgendwas ?

    Hallo XP1313


    Leider habe ich das nie wirklich weiterverfolgt; ich benutze einfach ein DOS-basiertes System um 5¼" DD Disketten zu lesen.

    (WinME ist ja noch DOS basiert).


    Windows unterstützt von 2000 bis 10 keine 5.25" DD Laufwerke mehr (ein 3.5" DD hätte ich gerade nicht zum testen).

    Interessanterweise funktioniert es mit Win11 wieder.


    Gibt es denn keine Treiber für den Catweasel für 98 / ME?


    Ich nehme an, dass du Disketten auslesen willst, die nicht DOS-Formatiert sind, dass du nen Catweasel-Controller benutzt?

  • Metalhead Ich hab leider keine Treiber für meinen Catweasel für Win9X gefunden, ich hab nur die letzten von Icomp für W2k und XP.

    Das Windows2000 sich nicht überreden lässt ein 360K laufwerk anzusprechen musste ich die tage bitter feststellen, auch in anderen Foren, wurde darüber vor Jahren, schon diskutiert, aber eine Lösung hat keiner. Was ich heute festgestellt habe, wenn ich im BIOS 360K einstelle, und ein 1,2MB (MitsumiD509V2) anschliesse, kommt der gleiche E/A Gerätefehler, also muss da die Kommunikation vom BIOS zum OS diesbezüglich ignoriert werden.

    Auch wenn ich im BIOS 1,2MB einstelle und das 360K Laufwerk anschliesse, kommt die Meldung bitte Diskette einlegen, Ich kann mein Chinon F-502 auch mit DC jumpern, hilft aber nicht, die Meldung Bitte Diskette einlegen kommt trotzdem. Die Diskette wird immer erkannt nach dm einlegen wird diese kurz gedreht.

    Und Win11 soll wieder 360K Diskettenlaufwerke unterstützen, da muss man erst mal ein Board finden was noch ein FDD Controller hat, und den Catweasel werde ich bestimmt unter Win11 nicht zum laufen bewegen.


    Ich hab ehrlich gesagt noch keinen Lösungsansatz, ich werde wohl bei WinME hängen bleiben.

    Hat jemand vielleicht noch Treiber für den Catweasel MK4 bis Win9X ?

  • Hallo fanhistorie

    Ja, alles installiert. Das Mainboard benutze ich ja in meinem Multi-OS PC, da kann ich von DOS bis Win11 durch CF/IDE und S-ATA Wechselplatten alles booten (details hier).

    DOS, NT4, Linux und OS2 können das 360k Laufwerk problemlos verwenden. Alles zwischen Win2k und Win10 nicht. Win11 kann wieder damit umgehen, anscheinend hat MS da den Floppy Treiber neu geschrieben.


    Das Problem mit z.B. WinXP lässt sich im VMware Player reproduzieren: Im BIOS ein 360k Laufwerk einstellen, dann erscheint der selbe Fehler. Ein 1.2M Laufwerk geht.


    Und Win11 soll wieder 360K Diskettenlaufwerke unterstützen, da muss man erst mal ein Board finden was noch ein FDD Controller hat,

    Nach offiziellen Systemanforderungen existiert sowas gar nicht, aber Win11 läuft mit ein paar Registry Keys auch auf sehr alter Hardware ;)

    Mein oben genanntes Bord ist Win11 "Kompatibel".


    Darf ich fragen, was für Disketten du auslesen willst (Amiga, Apple, ...)?

  • Hat jemand vielleicht noch Treiber für den Catweasel MK4 bis Win9X ?

    The new home of Tim Mann's CatWeasel support tools for TRS-80 floppy preservation

    Quote

    cw2dmk does not just read TRS-80 disks. It can make an exact image of any disk written using a Western Digital 177x/179x floppy disk controller, a PC-style, NEC765-compatible controller, or the Digital Equipment Corporation RX02 controller.

    Versions for both Linux and MS-DOS (or Windows 95/98) are included.

  • https://www.betaarchive.com/wi…crosoft_KB_Archive/309623 <- XP hat wohl definitiv Unterstützung für die Nutzung von 5.25" Laufwerken, wenn auch nicht aus dem GUI heraus (sondern nur via Kommandozeile, zumindest was FORMAT angeht)

    Wenn Du nicht den "normalen" FDC sondern "nur" einen Catweasel Controller in Verbindung mit dem Laufwerk nimmst, brauchst Du natürlich auch die passenden Treiber.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Metalhead Also ich möchte erstmal C64 Disketten bzw 1541/1571er Formate lesen und schreiben können


    Windows ME ist doch auch nur ein Win9x, also wenn du einen Treiber für ME hast, kannst du den auch für 98 verwenden.

    Ja das WinME auch nur ein Win9X ist das weis ich, aber ich habe nur Windows2000/XP Treiber, die letzten die iComp veröffentlicht hat.

  • XP hat wohl definitiv Unterstützung für die Nutzung von 5.25" Laufwerken, wenn auch nicht aus dem GUI heraus (sondern nur via Kommandozeile, zumindest was FORMAT angeht)

    Für HD Laufwerke ja, für DD Laufwerke nein. Auch nicht per CMD.

    Ich gehe davon aus, dass das ein Bug ist, welcher von MS nie gefixt wurde.

    (Bei Win11 haben sie dann wohl aus irgendeinem Grund einen neuen Floppy-Driver gebastelt).


    Habs nochmals mit XP per Format-Befehl versucht: "Fehler im IOCTL-aufruf".


    DOS (auf dem selben PC) kann problemlos lesen und schreiben.