Twitter "Erdbeben" ... Mastodon?

  • Moin,


    ich weiß zwar nicht, wieviele von Euch auf Twitter tätig sind - mit all den Ungewißheiten über die Zukunft werde ich mich dort jedenfalls nicht beteiligen.


    Der heiße Sch*** in aller Munde, um in Zukunft alternative, twitterähnliche, Funktionalität zu haben ist derzeit Mastodon (https://mastodon.social/).


    Ich habe gestern Abend mal einen "RetroComputing" Mastodon Server an den Start gebracht ... falls Ihr Interesse habt, dürft Ihr gerne "Joinen" - bitte beim Beitrittsgrund einfach CC angeben.


    Social.retrocomputing.at
    The Mastodon Server for Retro Computing enthusiasts.
    social.retrocomputing.at

  • Ganz ehrlich, man kommt auch ohne Social Media Plattformen ganz gut durchs Leben. Von daher ist es mir ziemlich egal, welch tolle Plattform nun als Nachfolger von Twitter in den Himmel gelobt wird ;)

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Ganz ehrlich, man kommt auch ohne Social Media Plattformen ganz gut durchs Leben.

    Was machst Du denn dann hier?

    Habe: TI-99/4A + PEB, Sharp MZ-800, Apple IIe, Symbolics MacIvory 2, ZX Spectrum, Macintosh IIfx, C64, VAX 4000-600, VAX 4000-105A, VAXStation 4000/90A, VAXStation VLC, Digital Personal Workstation 500au, Schneider CPC 464, NABU PC, IBM 3278 Biete: Atari 800XL, TI-99/4A Suche: 1/2'' Bandlaufwerk SCSI, Reparaturbedürftiges 8+16bit

    Retrocomputing Slack @hanshuebner@mastodon.social

  • Was machst Du denn dann hier?

    Schnarch! Der geneigte Leser weiss in der Regel was mit meiner Aussage gemeint war.


    Aber der „Haar in der Suppe“ Sucher weiss es wohl besser.


    Befasse Dich mal mit den Begrifflichkeiten Internetforum. Foren wie bspw. Usenet gab es schon, da hat die Welt an Social Media noch nicht gedacht.

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Ich habe gestern Abend mal einen "RetroComputing" Mastodon Server an den Start gebracht ...

    Das schaue ich mir sicher mal an- aber weil ich schon mit Twitter nichts und Facebook wenig anzufangen wusste, bin ich von einer gewissen Grundskepsis... :grübel:


    Aber der „Haar in der Suppe“ Sucher weiss es wohl besser.

    Der Mod in mir räuspert sich gerade und denkt: "Das wird doch hoffentlich nicht noch schlimmer werden...?"

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Der Mod in mir räuspert sich gerade und denkt: "Das wird doch hoffentlich nicht noch schlimmer werden...?"

    Tja, auf die Frage, viel mir nichts Anderes ein, zumal sie inhaltlich gesehen ja auch falsch daher kommt.


    Aber um Dich zu beruhigen, garantiere ich Dir meine Sätze mit Bedacht zu wählen. Wir wollen ja nicht, dass Jemand meine Kommentare als despektierlich erachtet.


    VG

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Posted doch Eure Mastodon-Handles hier - Dann kann man sich folgen, ohne zwingend einen Account auf social.retrocomputing.at zu haben. Ich bin @hanshuebner@mastodon.social

    Habe: TI-99/4A + PEB, Sharp MZ-800, Apple IIe, Symbolics MacIvory 2, ZX Spectrum, Macintosh IIfx, C64, VAX 4000-600, VAX 4000-105A, VAXStation 4000/90A, VAXStation VLC, Digital Personal Workstation 500au, Schneider CPC 464, NABU PC, IBM 3278 Biete: Atari 800XL, TI-99/4A Suche: 1/2'' Bandlaufwerk SCSI, Reparaturbedürftiges 8+16bit

    Retrocomputing Slack @hanshuebner@mastodon.social

  • Ich habe gestern Abend mal einen "RetroComputing" Mastodon Server an den Start gebracht ... falls Ihr Interesse habt, dürft Ihr gerne "Joinen" - bitte beim Beitrittsgrund einfach CC angeben.


    Bin zwar nicht bei Twitter, aber das schaue ich mir mal an.

    Was passiert bei diesem dezentralen Konstrukt eigentlich mit den Accounts, wenn du deinen Server dicht machst.

  • Ich habe gestern Abend mal einen "RetroComputing" Mastodon Server an den Start gebracht ... falls Ihr Interesse habt, dürft Ihr gerne "Joinen" - bitte beim Beitrittsgrund einfach CC angeben.


    Bin zwar nicht bei Twitter, aber das schaue ich mir mal an.

    Was passiert bei diesem dezentralen Konstrukt eigentlich mit den Accounts, wenn du deinen Server dicht machst.

    Das ist eine gute Frage... da das Ganze recht dezentral ist, überleben sogar u.U. nicht mal Deine Toots.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • > Was passiert bei diesem dezentralen Konstrukt eigentlich mit den Accounts, wenn du deinen Server dicht machst.


    Ernsthafte Server-Betreiber verpflichten sich, die User 3 Monate vor einer Schließung zu informieren, so daß diese auf einen anderen Server umziehen können.


    Zu den Trööts ... das ist eine spannende Frage - sollen die bei einem "Micro Blogging" auf ewig dastehen? Die Mastodon Server haben z.B. eine konfigurierbare "Auto Delete Trööt" Funktion.

  • Das war eher als philosophische Frage zu verstehen :). Die Option is nicht aktiviert.


    Dürfte auch immer vom Publikum der Instanz abhängen, ob dort nur Kurzlebiges oder Hive-taugliches gepostet wird.

  • Vielleicht wäre das eher als Chat zu sehen?

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Was passiert bei diesem dezentralen Konstrukt eigentlich mit den Accounts, wenn du deinen Server dicht machst.

    Wenn der Server dichtmacht, sind die Accounts weg. Man möchte annehmen/hoffen, dass das nicht ohne Vorwarnung passiert und man die Chance hat, auf einen anderen Server umzuziehen. Beim Umzug kommen die alten Tröts jedoch nicht mit, die muss man sich gesondert migrieren, wenn man das für sinnvoll hält.


    Immerhin ist das Protokoll offengelegt - Bei den Schließungen von kommerziellen Systemen wie z.B. Google+ hat man ja gar keine richtige Möglichkeit, seine Beziehungen irgendwohin zu übertragen.

    Habe: TI-99/4A + PEB, Sharp MZ-800, Apple IIe, Symbolics MacIvory 2, ZX Spectrum, Macintosh IIfx, C64, VAX 4000-600, VAX 4000-105A, VAXStation 4000/90A, VAXStation VLC, Digital Personal Workstation 500au, Schneider CPC 464, NABU PC, IBM 3278 Biete: Atari 800XL, TI-99/4A Suche: 1/2'' Bandlaufwerk SCSI, Reparaturbedürftiges 8+16bit

    Retrocomputing Slack @hanshuebner@mastodon.social

  • Vielleicht wäre das eher als Chat zu sehen?

    Ja, zumindest Mastodon ist eher als (Gruppen)Chat zu sehen.

    Nach 14 Tagen Mitgliedschaft bin ich mir unsicher, ob ich das wirklich "brauche". Es ist ohne Frage nett (Technologie und Umgang miteinander), aber die Timelines sind mir oft zu schnell. Sprich, man kommt nicht hinterher und das brauche ich nach Feierabend nicht auch noch. Um gezielt neue Kontakte zu bestimmten Themen (über Hash-Tags) zu finden, ist es jedoch nützlich. Ansonsten kann man da viel Zeit totschlagen. Muss jeder selbst wissen. Ich konnte aber auch schon mit Twitter, Facebook und den Business-Netzwerken LinkedIn und Xing nichts anfangen.


    Das Fediverse bietet allerdings noch einiges mehr. Stellvertretend verweise ich mal auf den Hubzilla-Artikel der Fediverse-Artikelserie: Hubzilla - die mächtige ungeschminkte Königin des Fediverse

    Atari Portfolio, Highscreen Handy Organizer, HP 95LX, HP 200LX, HP 1000CX, OmniBook 800CT, Sharp PC-3000, ThinkPad 770, ThinkPad R500

  • Mich findet man auf chaos.social, da ist der Bezug zu Politik *und* IT vorhanden. Damit meine ich, man sollte sich den Server genau aussuchen, und nicht einfach irgendeinen nehmen - meist sind die Gruppen/Themen entsprechend dem Server zu finden. Server-übergreifende Toots findet man relativ wenige (bei Prominenten mit vielen Followern schon eher, aber sonst eher nicht).

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...


  • chaos betrieben von User "Ordnung" ... wenn das mal nix ist.


    Aber sie lassen niemanden mehr zu aktuell. Scheint irgendwie auch ein generelles Problem zu sein, daß man dann auf eine andere "Instanz" verwiesen wird. Die Idee von twitter war ja schließlich, daß da jeder mit jedem weltweit sich austauschen konnte. Das wird hier schon wegen der Struktur schwierig. Daher: Hätte gerade eine Chance, aber wird sie wohl nicht wahrnehmen (schon weil die Betreiber jetzt nicht auf Verdacht die Server hochskalieren werden).

  • es müßte sich halt jemand finden, der jetzt da richtig VIEL Geld reinwirft ...


    die Zahlen stimmen schonmal und die User sind anscheinend "wechselwillig". Dafür müßte es aber eine Vorstellung geben, wie das langfristig gehen soll - und wann man wo, welche Werbung zulassen will. Ansonsten wird es ein Usenet mit Bildern und Videolinks. Die Qualität unterscheidet sich schon jetzt nicht sonderlich von twitter ... das Eis von heute, die fotographierte Brotbüchse mit Bärchen, ein Wal vorm iMac und der Aufruf sich doch nicht zu streiten ...


  • Würde mir wünschen, daß man sich auf einen Tag einigt :) - naja, muß man ein Posten halt erstmal beide reinpacken ...


    #retrocomputing
    These are public posts tagged with #retrocomputing. You can interact with them if you have an account anywhere in the fediverse.
    fosstodon.org


    Wie gesagt, wer noch eine Retro-Heimat sucht ...

    https://social.retrocomputing.at/


    - bitte beim Beitrittsgrund einfach CC angeben.

  • es müßte sich halt jemand finden, der jetzt da richtig VIEL Geld reinwirft ...

    Genau dann hast Du doch wieder so eine datensammelnde Plattform, die von eben Jenen Investoren als Cashcow gemolken wird. Oder glaubst Du, da investiert wer, ohne Chance auf eine Dividende?


    Plattformen in der Grössenordnung wie FB oder Twitter können nur auf zwei Wegen finanziert werden. Entweder durch Werbung oder „pay for use“. Letzteres findet in der breiten Masse dann wohl eher weniger Gegenliebe.


    VG

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Genau dann hast Du doch wieder so eine datensammelnde Plattform, die von eben Jenen Investoren als Cashcow gemolken wird. Oder glaubst Du, da investiert wer, ohne Chance auf eine Dividende?


    Das nicht. Aber es müßte ja evtl. auch gar nicht ein Einzelner oder ein "Consortium" sein. Ich wollte vor allem darauf hinaus, daß gerade eben jetzt die Zeit ist, wo das Mastodon anfängt exponentiell zu werden und das ist genau der Zeitpunkt wo man - rein prinzipiell - in sowas viel Geld werfen muß, damit das so bleibt. Wenn es so ist, daß die umstiegswilligen Leute sich nicht anmelden können, weil die Server zu klein oder überlastet sind, dann ist das auch ganz schnell wieder vorbei mit der Wechselwilligkeit.


    Schwierig wird es natürlich, wenn z.B. "Werbung" jeder Art irgendwo ausgeschlossen worden ist. Um die Daten brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen, die holen sich die daran interessierten Firmen etc. auch aus einem verteilten non-twitter-Nachrichten-Universum raus. Das ist dann halt aufwendiger, als wenn man die direkt bei einem Anbieter einkaufen kann. Die Bots gibt es bestimmt schon, die das Mastodon-Universe abgrasen.


    Plattformen in der Grössenordnung wie FB oder Twitter können nur auf zwei Wegen finanziert werden. Entweder durch Werbung oder „pay for use“. Letzteres findet in der breiten Masse dann wohl eher weniger Gegenliebe.


    Na, wenn z.B. jetzt plötzlich Schulen anfangen würden Mastodon Server aufzusetzen mit den bisher nicht abgerufenen Mitteln aus dem Digitalpakt, dann ginge da schon auch was. Ebenso Städte oder Gemeinden oder etwas das gesammelte Gastwirtschaftsgewerbe einer Region sich so einen Server hinstellen würde und das als Werbemaßnahme begreifen würde.


    Sowas geht aber nur (Schulen z.B.), wenn man da auch bestimmte "sichere" / "private" Bereiche einrichten kann. Keine Ahung, ob die Anwendung das kann. Hab gestern abend da das erste Mal reingeschaut.

    Ist irgendwie auch interssant, daß sie jetzt so eine Riesenchance geboten bekommen, befeuert von Medien, zu einem Zeitpunkt, wo gerade eben die App fürs Handy fertiggeworden ist und schon die ersten paar Fehlerbereinigungen hinter sich hat - also wohl prinzipiell halbwegs stabil läuft.


    Und, die bei twitter abgesprungenen Werbekunden, suchen sicher einen weitreichenden Ersatz, wo sich sich demnächst engagieren können. Waren ja durchaus ein paar ziemlich große Firmen dabei.



    Daß der Elon (und twitter selbst natürlich auch) sich da selbst so ins Knie schießt, ist für sowas wie Mastodon ja geradezu ein Wink des Schicksals. ;)


    Immerhin hat das im Netz, seitdem es das in seiner massenfähigen Form gibt (vorher lief das eh bißchen anders), so eine eigenartige Dynamik, daß bestimmte Anwendungen auf genau einen Abieter hinauslaufen. Und das ist im Fall von Kurznachrichten nunmal twitter. Und das läßt sich nur in der Phase des Neuerfindens in eine andere Richtung lenken, oder später wenn derjenige massive Angebotsfehler und "Kundenpflege"-Fehler macht. Und genau danach sieht es ja doch momentan aus.


    Was ich allerdings eher vermute, was passieren könnte, ist, daß, wenn man da anfängt das Moastodon als echte Bedrohung wahrzunehmen, ganz schnell ein Angebot von twitter bzw. dem aktuellen Besitzer einflattert, der den 3 Leuten, die das Mastodon angefangen haben und bis auf den aktuellen Stand forciert haben, einen etwas höheren Betrag anbieten. Keine Ahnung, wie hoch der sein müßte und wie weit da der Idealismus trägt, aber mein Tipp wäre, daß irgendwo bei 50 Mio $ auch der heftigste Kämpfer fürs 'Gute' einknickt.

    Und dann wäre es wahrscheinlich wieder nur einer von vielen OpenSource Ansätzen, die so bißchen funktionieren (manchmal auch sehr gut), aber keinerlei Breitenwirkung haben.

  • chaos betrieben von User "Ordnung" ... wenn das mal nix ist.


    Aber sie lassen niemanden mehr zu aktuell. Scheint irgendwie auch ein generelles Problem zu sein, daß man dann auf eine andere "Instanz" verwiesen wird. Die Idee von twitter war ja schließlich, daß da jeder mit jedem weltweit sich austauschen konnte. Das wird hier schon wegen der Struktur schwierig. Daher: Hätte gerade eine Chance, aber wird sie wohl nicht wahrnehmen (schon weil die Betreiber jetzt nicht auf Verdacht die Server hochskalieren werden).

    chaos.social arbeitet schon seit einer ganze Weile mit Einladungen durch Mitglieder, weil sie nicht jeden "Honk" anziehen und auch "organisch" wachsen wollen. Peter müsste dich einladen können.


    Vor ca. einem Jahr hat einer der Betreiber von chaos.social einen lesenswerten Hintergrundbericht verfasst: Über das Betreiben einer Mastodon-Instanz | rixx.de

    Atari Portfolio, Highscreen Handy Organizer, HP 95LX, HP 200LX, HP 1000CX, OmniBook 800CT, Sharp PC-3000, ThinkPad 770, ThinkPad R500