DCS 8" Computer Netzteil defekt?

  • Hi,


    habe ja am Montag ein tolles Delta Copmputer System (ALTOS ACS8000) abgeholt.

    Eine schicke Kiste, die auch an geht und stabil steht ohne Murren - bis auf dass das Netzteil nicht alle korrekten Spannungen liefert und somit bleibt der Rest tot am Gerät :-/


    Ich vermute da mal ganz stark das da die "Driver" hinüber sind? zumindest besteht da eine gute Chance ;-)


    Nachmessungen haben auf allen vorgesehenen Kontakten die notwendigen Spannungen ergeben - bis auf zwei Werte:


    +15V (6~ V schwankend) und +5V A (2~ V schwankend)


    Ansonsten, wo könnt da noch was problematisch sein? Wo bekommt man am besten recht zeitnah solche Driverbausteine/Alternativen? Viel ist ja nicht im Netzteil ;-)


    Anbei noch paar lecker Bilder des Systems :love:

          


    Grüße,Marcus

  • Ja bin auch recht überrascht über solch urigen Aufbau ;-)


    Grüße,

    Marcus

  • Festspannungsregler im T03-Gehäuse sind inzwischen selten bis unauffindbar. Entweder suchst Du Dir solche im T0220 Gehäuse - das dürfte zu finden sein. Alternativ gibts z.B. bei ebay den LM338 in T03 - der schafft 5A und ist einstellbar auf die Spannung, die man braucht. Da müsstest Du aber die Platine leicht modifizieren, um die zwei benötigten Widerstände einzubauen. Vorher aber noch mal die Datenblätter vergleichen wegen der Anschlüsse. Sollte aber klappen, da sie explizit als Ersatz für alte Festspannungsregler gedacht sind.

    Zunächst würde ich aber mal die Kondensatoren prüfen, insbesondere die Tantalperlen. Die würden bei Kurzschluss zwar eher explodieren, aber suspekt sind sie mir hier doch.

  • Das ist aber "nur erst" eine Platine aus dem "Terminal" ?


    Die drei Sub-D Anschlüsse sind vielleicht Keyboard, Computer und Drucker?

    Aber wohin geht der koaxiale PL-Anschluss? Oder geht der dann zum eigentlichen Monitor?

    Steht auf dem terminal eigentlich auch Delta als Hersteller drauf?


    Mehr Bilder bitte... (auch mal von der großen Kiste) 8)

    Oder zumindest mal von der Rückseite...

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

    Edited once, last by horniger ().

  • Festpannungsregler (1,5A) im TO3 gibt's immer noch bei Reichelt - hab gerade zwei im 3032 getauscht - beide 7805KC waren defekt.

    Die LM323K (3A) sind allerdings bei Reichelt etwas teuer: 50 Euro !!!!!!!!


    <christian

    Hatte ich jetzt auf die Schnelle nicht gefunden, aber 1,5A reichen vermutlich auch nicht aus. Die verbauten Regler können afaik 3A - zumindest die 5V-Varianten.


    Auf jeden Fall sollte es (bezahlbare) Alternativen geben. Die superteuren sind mir auch begegnet - das halte ich aber für völlig absurd ..

  • Meist sind die verbauten TO3-Regler nur 1,5A-Typen, aber die SH323 entsprechen den LM323K / TDB0123K und haben tatsächlich 3A.

    Zum Glück hab ich noch eine kleine Reserve davon - kann aber leider keinen abgeben...


    Warnung: Nicht bei ebay die LM323K für ca. 1-2 Euro kaufen (Aufdruck STEEL) - das sind alles Fakes!

    Echte 323 3A-Regler bekommt man ab etwa 8 Euro mal bei ebay...

  • Falls die funktionieren, würde mich interessieren, wo du die gekauft hast.

    Denn die NS, sind genau die, die häufig gefälscht in Umlauf sind

    Hey,


    ich wusste gar nicht das die so gerne gefälscht werden :/

    Wollte zwei haben für mein Apple 1 Replica Projekt.

    Dann noch die Grundplatte vergolden und neu beschriften (Mit altem Logo).

    Die Originalen mit Gold findet man nicht bzw sind extrem teuer.


    habe die hier gekauft: eBay

    haben auch den Aufdruck "STEEL", deutet laut deiner Aussage also auf eine Fälschung.


    Wie erkennt man denn die Fälschung?

    Oder nur durch einen Belastungstest?


    Grüße, Josua

  • Hi, diene sehen doch echt aus, sind wohl nur alter Lagerbestand.

    Ich hab letztes Jahr mal drei Stück a ca. 7-8 Dollar im Original-Styroporblock gekauft.

    Du brauchst die einfach nur mal anschließen und schauen, ob sie Spannung raus geben.


    Ich hab Fotos gesehen, wie einer nagelneue NS Regler getestet hat und da kam gar nichts raus...

    Vielleicht haben die einfach irgendwelche TO3-Transistoren oder Ähnliches genommen und neu beschriftet.

    Theoretisch könnten sie natürlich 1,5A Typen nehmen und als 3A beschriften - aber ich glaub die sind denen zu teuer.


    Ich hab jetzt sogar schon gefälschte TTL-ICs bekommen:

    Da steht 74LS47 drauf und wenn ich sie im TopMax teste, erkennt er 74181!

    Man sieht aber auch deutlich das die ganz neu beschriftet wurden!


    Allerdings habe ich auch schon neu beschriftetet 6525A bekommen, die einwandfrei funktionieren!


    Gruß

    Christian

  • Du brauchst die einfach nur mal anschließen und schauen, ob sie Spannung raus geben.

    Also entweder geht oder geht nicht?

    Hätte die auch vorher mal einige Zeit belastet laufen gelassen bevor ich die modde bzw einbaue.

    Aber das lässt sich dann ja heraus finden ob die gehen oder nicht :)

    Danke!

  • Ja das ist die Hauptplatine aus dem "Terminal", die zweite eben die Netzteilplatine.

    Du hast richtig gesehen: 1x Keyboard, 1x Line/Seriell zum Laufwerk und 1x Printer. Dieser zusätzliche koaxiale PL-Connector ist soweit ich das richtig verstanden habe einfach um einen weiteren/anderen Monitor anzuschließen?


    Auf dem Terminal steht selber nix weiter drauf.


    Hier noch Bilder des Laufwerks :D bzw. das ist ja auch wieder ein eigenständiger 'Computer' :grübel:

          

    Oh das wäre tatsächlich mal interessant - solche hab ich noch nie gewechselt - wenn es tatsächlich kompatible/passende in der Bucht gibt, würd ich gleich alle tauschen - hält sich ja in grenzen und ja, wenn's halt paar EUR kostet, ists auch ok.


    Grüße,

    Marcus

  • Bitte EPROM zukleben und auch mal sichern.

    Ei weiß ;-) da der Rechner aber die letzten 30 Jahre zugedeckt in einem klimatisierten, in der Regel dunklen Raum stand, sollte das Ding auch noch heile sein.


    Grüße,

    Marcus

  • vielen Dank für die Bilder!

    Quote

    Hier noch Bilder des Laufwerks :D bzw. das ist ja auch wieder ein eigenständiger 'Computer' :grübel:

    das ist ja DER Computer - cool!

    Disk-Controller onboard.

    BRAUN - DELTA - ALTOS ... da kann man schon ganz schön durcheinander kommen!


    viele Grüße


    Rainer

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Sieh dir auch mal die Lade-Elkos an, nicht daß die keine kapazität mehr haben und die Spannung deshalb einbricht.

    Bei analogen Reglern ist das auch ein gerne auftretendes Problem.


    Gruß Jörg

  • Mit Last testen ist etwas aufwendig, da braucht man ja wieder einen Kühlkörper.

    Die sehen zwar immer Fett aus im TO3, aber ohne Kühlkörper können die kaum mehr ab als einer im TO220-Gehäuse.

    Tja meine LM323K sind die Tage gekommen.

    Habe wohl "Glück" gehabt und funktionstüchtige erwischt.

    Zumindest sind alle drei bei einer kurzzeitigen Belastung von 1,7A noch stabil gewesen :saint:.

    MarNo84 soll ich dir einen zukommen lassen?


    Grüße, Josua

  • :anbet: ein klares Jau :tüdeldü:


    Grüße,

    Marcus

  • Hallo,

    habe hier einen funktionsfähigen ALTOS Der bootet mit CP/M 2.2 hat leider ausser PIP sonst nichts auf der Diskette.
    Kein Kopierprogramm, oder sonstiges.


    Habe von DR eine original 2.2 Disk, die am Altos leider nicht startet.

    Kann mir jemand mal Disketten mit Applikationen kopieren. 8" Disketten haben wir genügend.

    Freude buchen, uns besuchen - die Computer Sammlung der Uni Mainz, jeden Donnerstag ab 16:30 -

    Colonel-Kleinmann-Weg 2 55128 Mainz :sunny: Geb. SBII (1331) 1 Etage Raum 132 Tel. +49 6131 3922799

  • Habe mal Fotos gemacht:


    die Disk, die läuft hat ein CP/M 2.1 mit wenig Inhalt.

  • OK... das ist ein 32k CP/M drauf.

    Wieviel Speicher hat die Kiste den ?

    Welche Diskettenlaufwerke sind verbaut - SingleSide oder DoubleSide


    Images sind hier:

    http://oldcomputers-ddns.org/p…mages-97/altos/index.html

    http://bitsavers.org/bits/Alto…_8000_Family_disk_images/

    https://amaus.org/static/S100/altos/code/altos%208000/

    http://www.retroarchive.org/cpm/os/ALTOS.ZIP


    Und natürlich sollte auch in der Verzeichnissdarstellung der URL nach OBEN ins Vorverzeichniss geschaut werden.

  • PIP http://www.gaby.de/cpm/manuals…htm/ch1.htm#Section_1.6.4


    1.6.4 PIP

    PlP destination=source#1,source#2,...,source#n

    PIP is the CP/M Peripheral Interchange Program that implements the basic media conversion operations necessary to load, print, punch, copy, and combine disk files. The PIP program is initiated by typing one of the following forms:

  • Als Alternative falls Du keine Diskimages schreiben kannst:

    Mit PIP kannst Du auch Dateien vom modernen Rechner per serieller Schnittstelle übertragen.

  • Danke für die Infos, bevor ich kopiere muss ich leere Disketten formatieren können.

    Die original DR CP/M 2.2 kann der Altos nicht lesen. Eine "angepasste" Version von 2.1 geht. Leider außer PIP keine nützlichen Programme drauf.


    Eine serielle Verbindung zum Linux Notebook haben wir mir PIP schon zusammenbekommen.


    Es fehlen uns die Quellen.


    Donnerstag sind wir in der Sammlung und schauen mal, was wir da genaues haben.


    vg. Christoph

    Freude buchen, uns besuchen - die Computer Sammlung der Uni Mainz, jeden Donnerstag ab 16:30 -

    Colonel-Kleinmann-Weg 2 55128 Mainz :sunny: Geb. SBII (1331) 1 Etage Raum 132 Tel. +49 6131 3922799