Mein Amiga 500 startet nicht

  • Hallo Zusammen ,


    Ich habe da ein Kleines Problem mit meinem Amiga 500 ,

    denn dieser Startet aber bootet nicht bzw bleibt in einem Grauen Bildschirm stecken.

    Weiß wer vielleicht woran es liegen könnte ?

    Zwei Fehler die mir beim wieder Zusammenbau passiert sind.

    1. Ich hatte aus versehen das Floppy Kabel falsch herrum angeschlossen

    2. Hab mit dem abschirmblech der Ram erweiterung die Pins berüht wärend dieser An war

  • 1. Ich hatte aus versehen das Floppy Kabel falsch herrum angeschlossen

    2. Hab mit dem abschirmblech der Ram erweiterung die Pins berüht wärend dieser An war

    1.) Da lacht der Amiga drüber. Zumindest wenn es nur falsch rum und nicht versetzt gesteckt wurde

    2.) Da lacht er womöglich nicht drüber. Warum tust Du sowas ? :sm:

  • Ist der Fehler, seitdem du ihn zerlegt hattest oder hattest du ihn wegen dem Fehler zerlegt ?? Falls der Fehler vorher schon vorhanden war, hast du die Möglichkeit ein anderes Netzteil aus zu probieren. Außerdem ist der RAM bzw die RAM-Erweiterung bei diesem Fehler auch ein heißer Kandidat, wie oben bereits beschrieben wurde...



    Gruss Jan

    Es gibt 10 Arten von Menschen. Die einen verstehen das Binärsystem, die anderen nicht.

  • 1. Ich hatte aus versehen das Floppy Kabel falsch herrum angeschlossen

    2. Hab mit dem abschirmblech der Ram erweiterung die Pins berüht wärend dieser An war

    1.) Da lacht der Amiga drüber. Zumindest wenn es nur falsch rum und nicht versetzt gesteckt wurde

    2.) Da lacht er womöglich nicht drüber. Warum tust Du sowas ? :sm:

    Zum Ersten, Danke das Beruhigt mich ein wenig

    Zum Zweiten hatte die Ram-Erweiterung als unterlege für die Tastatur genutzt weil sehen wollte was die Tastatur macht wärend des Start

  • Welches OS? Was mach die LED? Wird die von halbhell auf hell geschalten?

    Wenn du OS denn Rom Meinst dann ist es Kickstart 1.2 glaube ich und die LED auf der bleibt Konstant einer Helligkeitsstufe aber wenn man die Capslock taste Drückt dann leuchtet diese auf wie es normal der fall ist

  • Ist der Fehler, seitdem du ihn zerlegt hattest oder hattest du ihn wegen dem Fehler zerlegt ?? Falls der Fehler vorher schon vorhanden war, hast du die Möglichkeit ein anderes Netzteil aus zu probieren. Außerdem ist der RAM bzw die RAM-Erweiterung bei diesem Fehler auch ein heißer Kandidat, wie oben bereits beschrieben wurde...



    Gruss Jan

    Also vor 3 Wochen bevor ich ihn Zerlegt hatte hat er noch Einbahn frei funktioniert , ich habe ihn auseinander genommen weil ich das Gehäuse reparieren wollte welches ich habe ,Andres Netzteil habe ich nicht,bezüglich dem RAM kann ich sagen wenn der Amiga ein wenig läuft also indem hägenden Zustand ist dann wird einer Ram Chips verdächtig warm

  • So sieht der Amiga aus wärend der Fernseher nur das Graue Bild zeigt ,

    wenn eine Floppy drin ist dann dreht sich das Laufwerk aber

    Beim Starten des Amiga kommt erstmal ein Dunkelgrauer Hintergrund dann wechselt er zu dem Hellgrauen und bleibt auf diesem


  • Kurze Frage. Wo wohnst du ungefähr ? Vielleicht wohnt ja einer von uns um die Ecke... Ist vielleicht einfacher :-)


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Kurze Frage. Wo wohnst du ungefähr ? Vielleicht wohnt ja einer von uns um die Ecke... Ist vielleicht einfacher :-)

    Ich wohne im Märkischen Kreis, aber ich weiß nicht ob meine Eltern damit einverstanden wären wenn jemand fremdes vor der Tür steht

  • bau mal alles aus: Tastatur, Floppy, Speichererweiterung, drück mal alle chips fest in ihre Sockel und versuche nochmal. Ich hoffe, der alte Akku aus der A501 ist raus?

    Danke für denn Tipp denn ich hab fest gestellt das Paula nicht richtig Drin war aber leider kein Erfolg, und bezüglich der Batterie jetzt ist sie Raus ,lieber Später als nie und so ein großer Schaden ist noch nicht entstanden

    Als ich den Amiga letztes Jahr gekauft habe habe ich nachgeschaut ob die Batterie noch drauf welche noch war aber die lief noch nicht aus

  • Die Startroutine findet man auf


    http://wandel.ca/homepage/execdis/exec_disassembly.txt


    wenn der Bildschirm etwas heller wird, kommt der Computer mindestens bis FC0258.


    Bei FC050C würde er die LED auf hell stellen... dazwischen muss er also irgendwo hängen bleiben. Vielleicht kann ich heute Abend mal genauer drüber schauen.

  • Der Blau eingekreiste Chip der so komisch warm wird,

    Chipbezeichnung MC74F244N

    Dem Internet zufogle ein OCTAL BUFFER/LINE DRIVER WITH 3-STATE OUTPUTS

  • Kannst Du mal die Revision des Boards schreiben? Die Schematics gibt's online... dann könnte man mal nachsehen, wo der Chip genau dran hängt.


    http://amiga-manuals.xiik.net/index.php


    P.S. zwischen Bildschirm auf hellgrau und die LED auf hell zu schalten versucht das OS insbesondere herauszufinden, ob die Speichererweiterung bei C00000 da ist. Evtl. passiert irgendetwas, wenn der Prozessor auf den Bereich zugreifen will

    A1000 / A1200 / A2000 / C64 / MiSTer FPGA

    Edited once, last by R4M ().

  • Kannst Du mal die Revision des Boards schreiben? Die Schematics gibt's online... dann könnte man mal nachsehen, wo der Chip genau dran hängt.


    http://amiga-manuals.xiik.net/index.php


    P.S. zwischen Bildschirm auf hellgrau und die LED auf hell zu schalten versucht das OS insbesondere herauszufinden, ob die Speichererweiterung bei C00000 da ist. Evtl. passiert irgendetwas, wenn der Prozessor auf den Bereich zugreifen will

    Wenn ich das Richtig sehe dann müsste es ein Rev.6A sein

  • Wenn der Chip warm wird, tausch ihn mal. Aber Vorsicht beim Auslöten, wenn das Lötzinn nicht völlig weg ist, reißt man gerne mal eine Leiterbahn mit. Ist mir trotz Entlötstation passiert.

    Danke für den Hinweis! Deswegen muss ich mir noch eine Vernünftigen Lötstation/Endlötstation besorgen da ich nur einen Lötkolben der direkt in die Steckdose gesteckt wird und muss mir den Chip erst einmal organisieren

  • http://www.kessler-electronic.…he/74F244.htm?n_vl=74F244


    Ich würde dem Chip die Beine abknipsen. dann kann man ganz einfach Pin für Pin auslöten. Das ist bei einem 1,50 € Chip zu verkraften und schont das Board.


    Lötstation: Habe diese hier schon seit einem Jahrzehnt und bin wahrscheinlich noch in einem Jahrzehnt damit zufrieden

    https://www.reichelt.de/loetst…p42544.html?&trstct=pol_7


    dazu

    https://www.reichelt.de/entloe…p7395.html?&trstct=pos_11


    und die beste Entlötlitze:

    https://www.reichelt.de/entloe…122319.html?&trstct=pos_1

  • Ich habe von Xytronics noch nichts schlechtes gehört- aber das Ding auch noch nie aus der Nähe gesehen.

    K.a. wie die Versorgungslage bei den Spitzen in ein paar Jahren aussieht....


    Angeblich soll die KSGER auch nicht schlecht sein, nach allem was man so liest, wenn es etwas preisgünstigeres sein soll: https://www.ebay.de/itm/KSGER-…32b43c:g:aPUAAOSwQDdbn53A

  • So der Chip , die Lötstation und ein Sockel für denn Chip sind Bestellt


    So Zwischenmeldung zum Amiga, ohne denn Chip kommt nun ein Grüner Bildschrim

    da der Chip im Schaltbild U34 Mit dem Ram Zu tun hat

  • Marcelian Hallo,


    und erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum :)

    Es freud mich sehr das Du als etwas jöngerer auch mit älteren Rechnern etwas machst. Darf man fragen, wie es dazu kommt?

    Am besten Du stellst Dich vor unter User stellen sich vor

    Wir beissen nicht (ausser man kommt dem lieblingsrechner zu nahe ;) sondern helfen lieber.


    Mit besten Grüßen

    Axel, der diehen Threat verfolgt *G*

  • Habe ich gemacht :)