Highscreen Kompakt Serie II 286/16 -Neuaufbau / Restaurationsthread

  • Foristen!


    Während die Teile für diverse CBMs bei Reichelt geordert sind, blieb ein wenig Luft für den Highscreen Kompakt Serie II 286-16.


    Der Reihe nach:

    Mein selbsterklärtes Ziel, vom XT bis zum P III funktionsfähige Rechner aufzubauen, schreitet voran. Ich weiß weder, wo ich all das Glump hinstellen soll- noch, wer sich neben mir in meinem persönlichen Umfeld überhaupt dafür interessiert- aber egal... wie Max sagen würde: A rein's Hobby hoid! -> https://youtu.be/WpBU02DWMSg?t=16

    Hier soll es also nun um einen 286 gehen- nach diversen XTs und einem IBM AT hier der "Drittlangsamste", wenn man so will.

    Das Gehäuse kam von deleted_02_2022 und war altersbedingt nicht mehr frisch. Es fehlte der Resetknopf und das Gehäuse war innen schimmelig- 30 Jahre eben.

    Dazu gesellt sich eine *Trommelwirbel* CHERRY G80-1000 HAD :love:, welche ebenso komplett am Ende war. Gilb und Dreck der Jahrzehnte ließen auf eine äußerst intensive Nutzung (in einem Textilbetrieb?) schließen.

    Beides musste also erstmal zerlegt, gereinigt und mittels H2O2 massiv aufgehellt werden.


    Teil I - die Tastatur:

    Tastatur im Anlieferzustand- bereits beim schnöden Anblick faulen einem die Fingerkuppen ab, eventuell wäre man jedoch nach kurzer Nutzung gegen Corona immun? Who knows, ich wollte es lieber nicht testen...:


    Zerlegen, Tasten waschen- es fanden sich etwa 4,9kg Staubmäuse drin... ich konnte sie nach einigem Zureden von einer Umsiedlung überzeugen:



    Und ab mit dem Zeug ins Peroxid, diesmal flüssig, 12%. Die Haarblondierung ist mir hier viel zu unsicher, könnte fleckig werden.

    Wichtig, falls man kein "Tray" hat, auf dem die Tasten fest aufgesteckt werden können: Immer mal umrühren, damit jede Taste in etwa gleich viel Licht abbekommt.

    ACHTUNG: Nicht jede Taste eignet sich für so eine Behandlung! Versucht man dies mit den Tasten der CBM30/40xx/80xx-Reihen, sind sie hin, bzw. dann eben hellbraun!


    Das Gehäuseoberteil bekam ein Peroxid-Vollbad, die Unterschale dient als Referenz für die "richtige" Gehäusefarbe:


    Nach DREI vollen Tagen in dem Sud (die Sonne hielt sich leider massiv zurück, deshalb dauerte es länger) war es dann so weit, die Tasten durften sich auf einem Tuch trocknen und final sonnen.

    Hierbei handelt es sich um klassische Doubleshot-Kappen! Ich liebe die Dinger, solch eine Qualität gibts heute nur noch, wenn man RICHTIG Geld hinlegt (von GMK, bspw., denn die lassen mit den alten Cherry-Werkzeugen spritzen, soweit ich weiß):


    Die Innerei (Elektronik) bekam zwei neue Kondensatoren, sowie eine penible Reinigung:


    Alles wieder zusammengesetzt, sieht aus wie neu und funktioniert auch so. Sauber und um WELTEN heller:


    Das Eingabegerät war also nun betriebsbereit. Weiter gehts mit dem Rechner in Teil II...

    Edited 3 times, last by CBM_Ba ().

  • Teil II - der Desktop Highscreen Kompakt Serie II 286/16:


    Das Gehäuse war bis auf ein CD-ROM LW und ein Netzteil mit angeschimmelten Leitungen leer, ich habs zerlegt, bevor ich das erste Bild gemacht hab:


    Also alles zerlegt und im (glücklicherweise seit Jahren verwaisten) Badezimmer des oberen Stockwerks meines Elternhauses gereinigt:


    Dann die Frontblende mit Blondiercreme (das Teil hat eine metallische Rückseitenbeschichten, deshalb keine gute Idee, es direkt in flüssiges Peroxid zu tauchen) bestrichen und für zwei Tage in die "Sonne" gehalten... vorher:


    Tadaaaa, fertig:


    Während der "Sonnung" habe ich schnell einen Knopf für den Resettaster konstruiert und ausgedruckt.

    Der hellgraue ist der Originalknopf vom Turboschalter- es war also eine Sache von Minuten, einen Ersatz zu konstruieren. Allerdings ist weißes Filament zu hell- und ein graubeige habe ich nicht...


    Das Gehäuse kam- wenig überraschend- sehr gut aus der Dusche und wurde gleich mit einem Netzteil von Bobbi ausgestattet, da das verbaute sicherlich VIEL ARBEIT benötigt hätte:


    Die Innereien werden sich zusammensetzen aus:

    1. NOS-Mainboard mit 286/16 Prozessor


    2. NOS-5 1/4" 360KB-Laufwerk


    3. 3 1/2" 1.44MB-Laufwerk (kein Bild)

    4. OTI-VGA Grafikkarte ISA 16-bit, welche man als EGA jumpern kann

    5. Kombicontroller mit 1xseriell, 1xparallel, 1xIDE und 1x Diskette

    6. Soundkarte (hab da eine Nonamekarte, welche ich noch nicht zuordnen kann)

    7. Irgendeine Festplatte 150-300MB (Gesuch ist im Marktplatz)


    Versuche mit einem WD1006-MFM-Controller und je einer CDC 43MB, sowie Seagate ST-251 41MB Platte schlugen fehl.

    Die CDC hat fehlerhafte Sektoren und klingt nicht mehr sonderlich gut, die Seagate hat noch deutlich mehr fehlerhafte Sektoren und bootet bei jedem zweiten mal nicht (Drive not Ready). Für diese Versuche gingen gestern 6h drauf... deshalb der Entschluss gegen den genialen Sound hin zu einem halbwegs haltbaren IDE-Gerät.

    Spinrite Low Level Format hat zwar bisserl geholfen- aber was hilfts, wenn die Seagate keine großartige Lust hat, jedesmal zu reagieren, wenn man den Rechner einschaltet? Evtl. ist einer der Tantalkondensatoren platt, aber ne- es kommt ne IDE-Platte rein, die ist für diesen Rechner wohl auch zeitgenössischer.


    Langsam zieht der Kram also ins Gehäuse ein:


    Und es liefen erste Versuche, da ich dank Toast_r endlich bootfähige DOS-Disketten erstellen konnte (meine Originale sind tot, bzw. Diskette 1 mag nicht mehr)...


    Es kommen noch zig Fragen auf euch zu, aber dazu würde ich gerne erstmal den Rechner soweit zusammenbauen.

    Vor allem die Grafikkarte macht mir Sorgen... eine "reinrassige" EGA-Karte in 8bit-ISA-Ausführung stellt ein grausames Bild auf dem Philips EGA-Monitor dar... sieht aus, als sei es eine CGA-Karte (interpolierter Text im DOS?).

    Nehme ich die OTI-VGA mit Jumpersetting auf EGA, so ist das Bild absolut sauber (wie bei einem VGA-Monitor unter DOS), aber ich bin mir nicht sicher, ob sie in Spielen funktioniert... Dr. Hard bestätigt mir jedoch: EGA Grafikkarte.

    Geht jetzt alles zu weit, ich mach erstmal den Rechner fertig und löchere euch dann! :)


    So long- stay tuned,

    der Kaputte

    Edited once, last by CBM_Ba ().

  • So, ihr Freaks! :hamster:


    Weiter gings- heute war einer dieser Tage, an denen vollkommen GRUNDLOS alles funktioniert hat?!


    Das Nullmodemkabel aus Amazon landete hier an, endlich keine Diskettenjongliererei mit halbverstellten Laufwerken und überalterten Disketten mehr. :D

    Nachdem der Rechner gestern spontan nicht mehr booten wollte (heute übrigens beim ersten Start auch nicht), habe ich heute direkt die Seagate mit den tonnenweise fehlerhaften Sektoren mit dem Bios-Tool formatiert. Und siehe da: KEIN EINZIGER fehlerhafter Sektor mehr? Komisch, Spinrite vorgestern schlug da fehl. Eventuell verliert das Teil seine Daten auch wieder, aktuell geht sie jedenfalls.

    Dann DOS 6.22 neu installiert, INTERLNK.EXE in die CONFIG.SYS gejubelt und das andere Ende des Kabels in den P133 gesteckt.

    Dort warteten haufenweise alte Spiele, welche mit der EGA-Grafik harmonieren sollten (Duke Nukum, Duke Nukem 2, Indy 500, Stunts, etc...).

    Somit kann ich sagen: Die auf EGA gejumperte VGA-Grafikkarte läuft tadellos!

    Ich musste natürlich auch Amidiag von Toast_r testen- alles fehlerfrei durchgelaufen! Sämtliche Speichertests, DMA-Test, HDD-Tests, Grafik, etc...

    Einstellungen im BIOS sind nun: Shadowing für Video + BIOS-RAM aktiviert, 0 Waitstates für den Speicher, 4x1MB SIPP-Module mit 70ns.


    Vielleicht war trotzdem das Alzheimer der Platte schuld am Boot-Versagen?

    Jedenfalls startete der Rechner nach LL-Format und DOS-Installation jedes einzelne Mal einwandfrei, auch, nachdem er mal 5 Minuten komplett vom Netz war.

    Naja, die Tage wissen wir mehr.


    Verbaut wird nun ein Chinon-360kB-FZ-502-LW aus einem meiner Commodore PC-10, weil hier die Frontblende (nach dem gerade stattfindenden Retrobright) exakt die gleiche Farbe wie die Blende des Highscreen-Gehäuses haben sollte.

    Das Laufwerk wurde gereinigt und gecheckt- alles super. Die Commodore waren im Schulbetrieb und von Anfang an mit zwei Diskettenlaufwerken, sowie einer 20MB Filecard ausgestattet. Ich nahm das B-Laufwerk, welches quasi absolut jungfräulich war.


    Bilder kommen die Tage- natürlich auch Infos, ob die MFM-Platte nun wirklich zuverlässig läuft... eigentlich soll über kurz oder lang doch ne IDE rein.


    Langsam bräuchte ich Tips von guten EGA-Spielen! Her damit, Burschen! :)

    Auf diesen Rechner kommt dann auch Quickbasic 4.0 und 4.5 inkl. Compiler, wenn ich das noch finde... Kumpels und ich haben von 1996-1998 damit viel gewurstelt.

    Läuft Windows 3.0 auf sowas?


    Auf bald, werte Mitleser!

    Der Fertige

  • @CBM_Ba: Woher bekommt man Peroxid?

    https://www.amazon.de/Wasserst…+12&qid=1618249245&sr=8-5


    Aber ACHTUNG mit dem Zeug! Sieht aus wie Wasser, greift aber in Sekunden deine Haut an... die wird schneeweiß und juckt... ist bestimmt nicht gesund, das Zeug. Dafür funktionierts umso besser... und ohne Schutzbrille lieber garnicht erst an die Verwendung denken (zumindest beim Eingießen).

  • @CBM_Ba: Woher bekommt man Peroxid?

    https://www.amazon.de/Wasserst…+12&qid=1618249245&sr=8-5


    Aber ACHTUNG mit dem Zeug! Sieht aus wie Wasser, greift aber in Sekunden deine Haut an... die wird schneeweiß und juckt... ist bestimmt nicht gesund, das Zeug. Dafür funktionierts umso besser... und ohne Schutzbrille lieber garnicht erst an die Verwendung denken (zumindest beim Eingießen).

    Fun Fact: Bei Höfer Chemie gibts das doppelte für fast den gleichen Preis ;)
    https://hoefer-shop.de/technis…sserstoffperoxid/10-liter


    Danke für den Tipp! Hab Bobbi angeschrieben :)

  • Fun Fact: Bei Höfer Chemie gibts das doppelte für fast den gleichen Preis ;)
    https://hoefer-shop.de/technis…sserstoffperoxid/10-liter

    NA TOLL. Hättest ruhig eher damit kommen können! :D

    Egal, mir sind die 5l schon heikel genug... beim Einfüllen in diese transparente Curverbox hab ich jedesmal die Buxn randvoll.

    Und die Partnerin freut sich über eventuell entfärbte Tücher, Bodenbeläge, etc... :)

  • NA TOLL. Hättest ruhig eher damit kommen können! :D

    Egal, mir sind die 5l schon heikel genug... beim Einfüllen in diese transparente Curverbox hab ich jedesmal die Buxn randvoll.

    Und die Partnerin freut sich über eventuell entfärbte Tücher, Bodenbeläge, etc...

    Ich sag immer: Das muss ordentlich ballern sonst bringts nix! :D

  • Sollte doch inzwischen hinlänglich bekannt sein, daß Amazon nicht nur asozial, sondern auch zu teuer ist.

    In diesem Fall gibt es andere Gründe. Technische Ware gegenüber medizinisch bzw. Foodgrade. Mir würde technische Ware ausreichen.

    Zuletzt repariert:

    10.11. defektes µT RAM im Apple //e ersetzt

    10.11. defektes µT RAM im Atari 130XE ersetzt

    12.11. VC20 mit black screen: defekter Videotransistor ersetzt

  • Sollte doch inzwischen hinlänglich bekannt sein, daß Amazon nicht nur asozial, sondern auch zu teuer ist.

    In diesem Fall gibt es andere Gründe. Technische Ware gegenüber medizinisch bzw. Foodgrade. Mir würde technische Ware ausreichen.

    Stimmt! Habs nochmal gelesen, nur "technisch", aber für unseren Gebrauch als Bleichungsmittel völlig ausreichend.

    Außer man will natürlich günstig MMS panschen :D

  • Ega?

    Commander KEEN 1 bis 6 auch an die Fan Episoden 7 8 9 denken! ...

    CRYSTAL CAVES...

    Secret Agent...

    Biomenace und am heftigsten Monsterbash...

    Street Rod 1 und 2

    TESTDRIVE 1 und 2

    Prince of Persia v. 1.0 bis 1.2 hatten noch Ega/Cga Unterstützung

    eigendlich lassen sich viele VGA spiele der damaligen Zeit auch per Config auf Ega schalten... Aber ich frage mich warum Ega? VGA emuliert ega und cga doch sowieso oder hast ein ttl Monitor an der Karte dran... Bei 16mhz 286 der Highscreen Marke war VGA schon Standard.

  • Fun Fact: Bei Höfer Chemie gibts das doppelte für fast den gleichen Preis ;)

    NA TOLL. Hättest ruhig eher damit kommen können! :D

    Sollte doch inzwischen hinlänglich bekannt sein, daß Amazon nicht nur asozial, sondern auch zu teuer ist.

    Ich nutze Prime sehr gerne. ;)

    Amazon mag kein Bilderbuchkonzern sein- ist aber in Sachen Geschwindigkeit alternativlos.

    Klar ist: Es gibt fairere Händler- nur die erkennt man im Netz auch nicht zwangsläufig sofort.


    Noch Vorschläge für EGA Spielchen, Jungs? :)

  • Danke für die Tips!

    EGA aus dem einfachen Grund, da ich diesen Monitor übrig habe- und er halbwegs zeitlich dazu passt. ;)

  • Nimmt man das Wasserstoffperoxid pur?

    Da es sich um 12% handelt- japp. Du kannst sie aber auch krass verdünnen, bei mir klappte es noch mit 3%, dauert dann eben länger.

    Falls du damit aber deinen Highscreen bleichen willst: Lieber ned, weil der eine metallische Rückseitenbeschichtung haben wird (musst mal kucken)- die reagiert grauenhaft auf das Zeug.


    Deshalb hab ich Blondiercreme für die Front genommen, weil man die aufstreichen kann.

  • Lieber ned, weil der eine metallische Rückseitenbeschichtung haben wird (musst mal kucken)- die reagiert grauenhaft auf das Zeug.

    das sagst du mir JETZT, nachdem ich die Sauerei von dem grossen Colani-Tower in der Badewanne schon hatte?

    ...was ein BATZ :weinen:<X

    ich bin signifikant genug:razz: