Retro-Internet

  • Hallo,


    YouTube hat mir freundlicherweise dieses Video empfohlen, in dem "The Science Elf" seine "Internet Time Machine" beschreibt. Dabei handelt es sich um einen Raspberry Pi mit einem speziellen http-Proxy, der Webseiten transparent von der Wayback Machine abruft. Der Retrorechner wird an das Ethernet-Interface des Pi geklemmt und über einen Drehgeber am Pi kann man einstellen, zu welchem Zeitpunkt in der Vergangenheit man im Internet herumklicken will. Eine sehr schöne Idee, denn das heutige Internet ist mit Retrocomputern ja nur sehr begrenzt nutzbar und es macht sehr viel Sinn, die Inhalte aus der gleichen Periode anzuzeigen, wenn man mit einem alten Rechner online ist.


    Ein gutes Projekt auch für Retroveranstaltungen, finde ich.


    -Hans

  • Das ist ja cool!


    Habe schon einmal über etwas ähnliches nachgedacht als ich mir überlegt hatte wie ich mit alten Geräten im Netz surfen könnte so wie es damals möglich gewesen ist.


    Als running-gag, sage ich oft "Ich schaue mal auf mein Handgelenk-Wikipedia nach". In dem Sinne habe ich schon einmal vorgefühlt, ob man mit dem C64 über das WIC64 den Zugang zum Wiki öffnen könnte oder sonst auch über eine Modemverbindung.


    Oder noch sportlicher das Wiki mit einem Osborne zu betrachten :)

    Tue nichts was ein Computer besser kann als du :coffeepc:

  • Cobalt60 - eine Idee für FrogFind wäre die umwandlung von Umlauten in ae ue und oe.


    Der C64 Webbrowser kann z.B. keine Umlaute ...


    - ich habe es noch nicht mit dem C64 getestet, muss ich noch, ob es noch andere Probleme gibt *GG*


    Die Umlautgeschichte muss ich mir auch noch für

    http://c64.computersammler.de/


    anschauen ....

  • Gute Idee - irgendwann wollte ich mal versuchen, per User Agent herauszufinden, wie "alt" die Kiste ist und dementsprechend den Inhalt noch nachbearbeiten.

    Aber ein Haken für "Umlaute wandeln" sollte kein Problem sein.

  • Was mich an solchen Lösungen inkl. The Old Net stört ist der teils doch sehr schlechte Grad an Archivierung von älteren Inhalten. Keine Bilder, fehlende Downloads, extreme Zeitsprünge etc. das macht die "Immersion" für mich ziemlich kaputt. Insbesondere bei Seiten, die ich als "vollständig" kannte :)


    Ich favorisiere eher heutige (!) Webseiten, die vom Design extra so angelegt werden, dass sie auf praktisch allen internetfähigen Rechnern laufen. Also sowas wie 68k.news für Nachrichten. Oder cornica.org für Quicktime Filme.


    Es gibt sie, aber die Schwierigkeit besteht darin sie zu finden, seit Google & co. persönliche Seiten & Fanpages praktisch aus dem Index gekegelt haben. Die ganzen SEO-Optimierer tun ihr übriges. Wiby.org ist eine brauchbare Suchmaschine, um solche Seiten zu finden. (vorher in den settings noch den Haken beim https filter setzen)


    Ich kann die genannten Seiten alle gut auf einem 1997er Power Mac 8600 mit Mac OS 7.6 und Netscape 4.x nutzen!

  • Vielleicht wäre das mal eine Idee, eine Suchmaschine nur für Seiten die auf alten Rechnern laufen. So IE5 kompatibel. Oder so was wie Startpagina.nl nur mit Seiten die auf alten Rechnern laufen. Das würde das Suchen vereinfachen.

    Schaut doch mal in meinem Blog vorbei.

  • Ich glaub es gibt eine Menge da draußen. Wir kennen / finden sie nur nicht!


    Vielleicht wär das mal einen eigenen thread im Forum wert, wo man solche Adressen sammelt.

    Passt dann auch so ein bisschen zu dem damaligen Zeitgeist. Vor den großen Suchmaschinen waren es ja genau diese Portal, die uns das Fenster zum Internet boten. Ich persönlich fände das eine gute Idee.


    Daher wäre ein Thread zum Thema schon einmal ein guter Anfang. Die Frage ist was genau wollen wir dort zusammentragen. Welches Kriterium sollten die Seiten erfüllen? Irgendwie müssen wir ja entscheiden, wie eine Seite den Zugang zu unserem "Index" finden sollte.


    Seiten die auch mit einem Textbrowser gelesen werden könnten? Die IE5 unterstützen (wie auch immer man das prüfen möchte)? Oder die auch noch im Netscape laufen?

    Tue nichts was ein Computer besser kann als du :coffeepc:

  • So ein "Webkatalog" wäre eine coole Idee, analog zu Yahoo damals. Mit wiby.org gibts ja schon eine Suchmaschine für die persönlichen, nicht kommerziellen, nicht aufgeblähten Seiten.


    Aufgedröselt nach verschiedenen Kategorien hätte man bei einem Webkatalog dann wieder dieses "Entdecker Gefühl", das im modernen web gänzlich fehlt. Ich würds regelmässig nutzen! :)

  • Ich hatte früher mal eine ausgedruckte FTP-Server-IP-Liste. Schön mit Notizen und Sternchenratings mit Bleistift :alt: Oje, lang ist’s her

    Das Genie beherrscht das Chaos

  • Das MakerSpace Minden hat vergangenen Sonntag (15. Mai, Tag des Museum) eine Ausstellung der im Space vorhandene Retrogeräte veranstaltet. Dafür wurde extra eine Website mit nur http und Bilder als GIF etc. erstellt. Vor Ort wurde dann noch ein eigener ISP hochgezogen, um die alten Rechner per Modem ins internet zu bringen. Richtig schön mit einer alten Telefonanlage etc.


    http://museum.makerspace-minden.de

  • Das Lustige ist ja, dass die heutigen für Mobilgeräte optimierten Webseiten wieder genau zu den Ursprüngen zurückkehren - nämlich endlose aneinandergehängte Inhalte auf einer Website.


    Heute gibt es zwar diese Burger- und Döner Menus und alles wird völlig elektrisch und dynamsich zusammengepappt, aber das Gefühl und die Optik erinnert mich stark an meine erste Webseite.

    (meine TAUNUS Website war sogar mal an erster Stelle im altavista Such-Ranking, weil alle Inhalte ohne Frames auf einer HTML Seite hintereinanderstanden, und es so die Seite war, auf der der Begriff Ford Taunus am häufigsten vorkam)

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Der Thread macht mir richtig Lust, meine Retrorechner ins Internet zu bringen. :)


    Wenn ich bei meinen Amiga 2000 den Speicher erweitert habe, werde ich mal mit Frogfind beginnen und surfen!


    Ist ne richtig schön nerdige Konfiguration: Ethernetkarte auf PC-Seite <-> Bridgeboard A2286 <-> AmigaOS 2.04 mit Miami und Aweb. :amiga2: ::matrix:::amiga2:


    Grundsätzlich hat das schon funktioniert.


    C64 und die CPM-Rechner sind dann wohl außen vor, oder?


    Ahh, sehe grad - C64 geht auch -zumindest reiner Textmodus oder Telnet mit PETSCII